Anzeige

Forum / Psychologie & Persönlichkeit

Jedes Wochenende Alkohol

Letzte Nachricht: 27. Dezember 2011 um 14:35
C
callie_12180226
06.10.11 um 21:28

Ist es normal wenn man das Gefühl hat man braucht am Wochenende Alkohol? Bei mir ist es so, dass ich mich meistens schon immer am Mittwoch drauf freue mir am Wochenende wieder "die Kante geben zu können". Ist das normal? Wenn ich weiß, dass ich am Wochenende aus welchen Gründen auch immer keinen Alkohol trinken kann bin ich total schlecht gelaunt. Ist das schon eine Art Abhängigkeit? Vor ein paar Wochen war ich auf einer Party und habe da ausnahmsweise mal nichts getrunken und habe mich deshalb den ganzen Abend über gelangweilt. Es macht einfach keinen Spaß ohne was getrunken zu haben. Mir ist dann alles zu "real". Es ist nicht so, dass mir Alkohol super gut schmeckt oder so, eher im Gegenteil aber ich brauche einfach diesen Rausch, dieses Gefühl total frei zu sein und das Gefühl "ist doch scheißegal, ist doch alles super toll" ich weiß nicht wie ich es sonst beschreiben soll... aber ich denke ihr versteht was ich meine...oder?

Mehr lesen

F
fiona_12548192
07.10.11 um 19:24

Hm
Ich kenne dich nicht, aber wenn ich es mal aus Sicher eines Bekannten von mir schildern darf:

Der hat als ich ihn vor gut 8-9 Jahren kennengelernt habe, nix von Alkohol und Co. gehalten. Mal ein Gläschen, ja meine Güte, da ist doch nichts dabei.

Heute ist er auch so gut wie jedes Wochenende auf der Piste, säuft sich die Birne zu. Eines schönen Tages kam er an und meinte: "Weißte eigentlich warum ich das mache? Weil ich diesem ganzen Scheiß in meinem Leben (Probleme auf der Arbeit, keinen Partner seit Jahren etc.) einfach mal entfliehen kann und den ganzen Mist vergessen kann!"

So scheint es mir bei dir in etwa auch zu sein, dass du einfach versuchen willst, vor der Realität zu "fliehen". Aber das funktioniert meist nicht so einfach, wie man es gern hätte.

Eine Sucht definiere ich so, das man meint "ohne etwas nicht mehr Leben zu können", sprich, wenn man z.B. nicht regelmäßig raucht, trink, in die Spielhalle geht etc. dann fühlt man sich nicht gut, lustlos, schlapp etc.

Wie gesagt, dafür kenne ich dich nicht, um darüber urteilen zu können, ob du bereits gefährdet bist. Anzeichen dafür, dass du eventuell mal ein Alkoholproblem haben könntest, sehe ich aber trotzdem. Da du selbst beschreibst, dass du dich ohne Alkohol langweilst und es dir nicht mal schmeckt.

1 -Gefällt mir

F
fiona_12548192
07.10.11 um 19:25
In Antwort auf fiona_12548192

Hm
Ich kenne dich nicht, aber wenn ich es mal aus Sicher eines Bekannten von mir schildern darf:

Der hat als ich ihn vor gut 8-9 Jahren kennengelernt habe, nix von Alkohol und Co. gehalten. Mal ein Gläschen, ja meine Güte, da ist doch nichts dabei.

Heute ist er auch so gut wie jedes Wochenende auf der Piste, säuft sich die Birne zu. Eines schönen Tages kam er an und meinte: "Weißte eigentlich warum ich das mache? Weil ich diesem ganzen Scheiß in meinem Leben (Probleme auf der Arbeit, keinen Partner seit Jahren etc.) einfach mal entfliehen kann und den ganzen Mist vergessen kann!"

So scheint es mir bei dir in etwa auch zu sein, dass du einfach versuchen willst, vor der Realität zu "fliehen". Aber das funktioniert meist nicht so einfach, wie man es gern hätte.

Eine Sucht definiere ich so, das man meint "ohne etwas nicht mehr Leben zu können", sprich, wenn man z.B. nicht regelmäßig raucht, trink, in die Spielhalle geht etc. dann fühlt man sich nicht gut, lustlos, schlapp etc.

Wie gesagt, dafür kenne ich dich nicht, um darüber urteilen zu können, ob du bereits gefährdet bist. Anzeichen dafür, dass du eventuell mal ein Alkoholproblem haben könntest, sehe ich aber trotzdem. Da du selbst beschreibst, dass du dich ohne Alkohol langweilst und es dir nicht mal schmeckt.

..
*Sicht meinte icht natürlich ^^

Gefällt mir

A
an0N_1224250199z
02.12.11 um 4:08

Ist bei mir ähnlich
Ich habs gerade letzte Woche erlebt.
Meine Freundin und ich sind mit einem gut befreundeten Pärchen was trinken gegangen. Da ich am nächsten tag arbeiten musste, und deshalb sowieso nicht viel trinken konnte, hab ich mich bereit erklärt den "Fahrer" zu spielen.
Hab mich im Vorfeld schon etwas schwer getan überhaupt ne Lust auf den Abend zu bekommen.
Aber gut, war dann eigentlich alles recht lustig...bis die anderen halt zunehmend betrunkener wurden und ich mir nur dachte: ICH WILL AUUUUUUUCH!!!!!!
Mal abgesehen davon, dass es unheimlich schwierig ist betrunkene zu ertragen, wenn man selbst nix getrunken hat.
Ich kenn das aus der Rolle so gut wie gar nicht, weil ich eigentlich beim trinken immer mit vorne dabei bin

Wenn ich so drüber nachdenke, hab ich auch schon öfters zu Leuten gesagt: Ich komm nicht mit, weil ich nix trinken kann....
ich bin ein sehr unregelmäßiger trinker. Sowohl was die Quantität, alsauch die Intensität angeht...manchmal trinke ich jeden Abend nach der Arbeit 1-2Liter Bier oder Wein. Wenn dann mein Arbeitsrhythmus vorbei ist, meist zw 5 und 8 Tagen, trink ich nicht mehr und denk auch nicht weiter mehr über Alkohol nach. Wenn ich aber feiern gehe oder mich halt mit Freunden in ner Kneipe treffe, kenn ich kein Limit...da wird in 2 Stunden weggezogen, was rein geht. Und wenn der Punkt erreicht ist, an dem viele sagen: Stop! Keinen Schluck mehr, sonst verlier ich die Kontrolle! ...da sag ich mir dann eigentlich: Jetzt bin ich warm, jetzt wird getrunken! Der Spass kann beginnen.
Nächster Tag dann völlig verkatert und zu nix in der Lage, ist mir dann aber für mindestens eine Woche der Alkohol über. Mir wird schlecht, wenn ich nur an Alk denke.

Zusammengefasst würde ich uns beide in gewisser Weise als psychisch abhängig beschreiben.
Ich hab begonnen etwas bewusster zu trinken. Der Werdegang zum Alkoholiker ist fliessend. Man merkt es kaum....und wenn mans merkt, ists meist schon zu spät.

Ich würde mich selbst schon als Gamma-Akloholiker bezeichnen. Ich werde mir aber dennoch nicht meinen Spass nehmen lassen und trinke weiter aber immer mit einem Auge auf meine Gesundheit. Auch höre ich auf das, was mir meine Mitmenschen oder meine Freundin sagen...die bekomms vielleicht eher mit als ich .

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
E
emine_12698037
27.12.11 um 8:43

Alkohol
Lieber schnell ein Hobby finden und dem Alkohol den Rücken zeigen, jetzt ist es noch nicht zu spät.

1 -Gefällt mir

H
hannu_12462049
27.12.11 um 14:35

Re: Jedes Wochenende Alkohol
Hallo,

du solltest wirklich über deine Einstellung zum Alkohol nachdenken.
So lange du es jedoch noch schaffst, auch mal nichts zu trinken, ist es auf jeden Fall noch nicht zu spät.
Dein "Drang" zum Alkoholkonusm kann aberschnell gefährlich werden, wenn er sich z.B. in Krisensituationen verstärkt. Hast du das Gefühl dagegen nicht alleine anzukommen, solltest du dir Hilfe suchen.

lg

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers
Anzeige