Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Psychologie / J.O.F-Jugendliche/r ohne Freunde

J.O.F-Jugendliche/r ohne Freunde

30. Oktober 2007 um 18:30 Letzte Antwort: 5. November 2007 um 16:47

Ich hab entweder ne Macke oder Recht!
Ich habe keine Freunde und bin meiner Meinung nach auch nicht im stande ne Freundschaft zu halten.Vor etwa 4-5 Jahren bin ich umgezogen und vorher wusst ich nichtmal was Freundscaft bedeutet ... ich hatte niemanden mit dem ich reden konnte bin heim gekommen und hab geweint weil mich in der schule alle nur fertig gemacht haben.
Naja wie gesagt dann bin ich umgezogen und hab versucht an andre schüler anzuknüpfen am anfanghats eig gut geklappt , ich war de älteste aus der Klasse und irgendwie interessant für die anderen .
Naja dann fingen die ersten Mädels an hinter meinem Rücken über mich zu reden , wo ich aber drüber stand ich bin nur einmal hin und hab gesagt das ich es gut find das wenn man ein problem mit mir hat , man lieber mit mir drüber reden sollte , weil ich die kritik annehmen und mich verbessern kann und die andern können nicht helfen .
Nach einem Jahr wurden die klassen dann getrennt .
Joa und jz hab ich seit 4 Jahren eine Beste Freundin ... aber alle andern haben ne clique und haben spaß gehen in die stadt und ach keine ahnung .
In der 8ten klasse kamen zwei mädchen zu uns in die klasse und meine freundin und ich haben uns recht schnell mit ihnen ange

Mehr lesen

30. Oktober 2007 um 18:34

...
angefreundet ... naja und die waren halt relativ brav was mich nicht gestört hat . In den Jahren ging die Freundschaft auseinander weil ich zu oft meine Meinung gesagt habe und wohl sehr taktlos war . Im nachinein tut mir alles leid aber ne zweite chance hab ich auch nicht bekommen . Jetzt sind sie so ziemlich die angesagtesten mädels an der schule und ich hatte immer probleme mit ihren eltern weil sie meinte ich würde verückte und gefährliche sachen machen und das meine eltern mir so viel erauben würden .
Mittlerweiel kiffen die zwei und saufen sich so oft sie können zu.
Ich weiß nicht ... irgendwie habe ich niemanden der für mich da ist außer meinen freund . aber was ist wenn er irgendwann nicht mehr mit mir zusammen ist dann steh ich wieder allein und irgendwie wirke ich immer unsympathisch auf andre!!

Warum?
Könnt ihr mir helfen?

ich danke euch

Gefällt mir
31. Oktober 2007 um 16:40
In Antwort auf msr_11895362

...
angefreundet ... naja und die waren halt relativ brav was mich nicht gestört hat . In den Jahren ging die Freundschaft auseinander weil ich zu oft meine Meinung gesagt habe und wohl sehr taktlos war . Im nachinein tut mir alles leid aber ne zweite chance hab ich auch nicht bekommen . Jetzt sind sie so ziemlich die angesagtesten mädels an der schule und ich hatte immer probleme mit ihren eltern weil sie meinte ich würde verückte und gefährliche sachen machen und das meine eltern mir so viel erauben würden .
Mittlerweiel kiffen die zwei und saufen sich so oft sie können zu.
Ich weiß nicht ... irgendwie habe ich niemanden der für mich da ist außer meinen freund . aber was ist wenn er irgendwann nicht mehr mit mir zusammen ist dann steh ich wieder allein und irgendwie wirke ich immer unsympathisch auf andre!!

Warum?
Könnt ihr mir helfen?

ich danke euch

Ich kenne das
Ich bin auch ein sehr ehrlicher direkter Mensch und erwarte genau das auch von meinem Umfeld. allerdings musste ich über die Jahre feststellen, dass man nicht immer von anderen erwarten kann was man selbst tut. Es ist schwierig, denn die Gesellschaft zieht es vor belogen zu werden und äußert man Kritik ist man unten durch. Tja, die Wahrheit ist hart und irgendwie will sie keiner hören. Lieber hinter dem Rücken lästern und schauspielern anstatt dazu zu stehen was man sagt und tut---ja so ist es.

auf der anderen Seite macht der Ton die Musik, d.h. wenn man Kritik äußert kann es schnell falsch interpretiert werden (Sender/Empfänger Prinzip von Dr. Schulz von Thun, sehr interessant) Deshalb muss man ein wenig Feingefühl entwickeln und sehen wie eine person tickt um Kritik produktiv anzuwenden. Kommunizieren ist schwer, darum scheitern auch so viele Ehen und Freundschaften...

Wichtig ist nicht wieviele Freunde du hast, sondern das es wahre Freunde sind. Wenn sie hinter deinem Rücken reden zeigt es nur das sie selbst ein Problem haben, ansonsten würde man das Thema offen ansprechen.

Bleib so wie du bist und zweifel nicht an dir, denn du machst es richtig. Die anderen die damit nicht klar kommen wollen halt lieber belogen werden und können mit der Wahrheit nicht umgehen... Also steh über den Dingen, du brauchst nur die die es zu schätzen wissen einen ehrlichen Mensch wie dich zu kennen.

Alles Gute

Gefällt mir
4. November 2007 um 22:13

Das sind...
ein paar wichtige sachen.
Zum beispiel der Ton spielt die Musik -> da achte ich nicht immer drauf wenn ich schlecht drauf bin hau ich auch mal sachen raus die ich im nachinenin garnicht so meinte . Aber liegt es daran , das ich keine freunde hab ?!
Ich meine logisch geht es nicht darum soviele freunde wie möglich zu haben aber hab nur eine richtige freundin und mir fehlt irgendwie der ausgleich .
Sie hat logischerweise auch nicht immer zeit und dadurch hab ich manchmal so langeweile und jz is der Moment wo ich mir wünschen würde einfach nur ne "bekannte" zu haben , die ich mal eben anruf und frag ob sie mit in die stadt möcht , shoppen oder ins café !
Aber diese möglichkeiten habe ich nicht .
Leider !
Und mir wird immer bewusster was ich damals verkehrt gemacht habe aber die zweite chance kam nie und wird auch nie kommen .
Neue Kontakte knüpfen ist schwer und hat sich in den letzten zwei jahren kaum ergeben ... man man man das frustriert.

wahrscheinlich bin ich zu verklemmt gegenüber neuen menschen weil ich denk das sie eh gleich negativ von mir denken oder mich unsymphatisch finden.

Was kann man denn tun um das Selbstbewusstsein ein wenig zu stärken ?

lg und danke euch beiden

Gefällt mir
5. November 2007 um 11:33
In Antwort auf msr_11895362

Das sind...
ein paar wichtige sachen.
Zum beispiel der Ton spielt die Musik -> da achte ich nicht immer drauf wenn ich schlecht drauf bin hau ich auch mal sachen raus die ich im nachinenin garnicht so meinte . Aber liegt es daran , das ich keine freunde hab ?!
Ich meine logisch geht es nicht darum soviele freunde wie möglich zu haben aber hab nur eine richtige freundin und mir fehlt irgendwie der ausgleich .
Sie hat logischerweise auch nicht immer zeit und dadurch hab ich manchmal so langeweile und jz is der Moment wo ich mir wünschen würde einfach nur ne "bekannte" zu haben , die ich mal eben anruf und frag ob sie mit in die stadt möcht , shoppen oder ins café !
Aber diese möglichkeiten habe ich nicht .
Leider !
Und mir wird immer bewusster was ich damals verkehrt gemacht habe aber die zweite chance kam nie und wird auch nie kommen .
Neue Kontakte knüpfen ist schwer und hat sich in den letzten zwei jahren kaum ergeben ... man man man das frustriert.

wahrscheinlich bin ich zu verklemmt gegenüber neuen menschen weil ich denk das sie eh gleich negativ von mir denken oder mich unsymphatisch finden.

Was kann man denn tun um das Selbstbewusstsein ein wenig zu stärken ?

lg und danke euch beiden

Hy kruemel!
was du schreibts kommt mir auch sehr bekannt vor. ich kann dir nur raten, schei* auf die anderen, und denk dir "ich brauch euch nich; ich hab vorher ohne euch gelebt, ich werd es auch hinterher". also mir hat das geholfen. akzeptier das du besser und "anders" bist als die anderen. aber nicht auf die hochnäsige art, sondern auf die "is-mir-egal-art". ich sag dir das weil es dich sonst kaputt macht, ich könnt wetten alle die das selbe erlebt haben und sich darüber den kopf erbrochen haben gehen früher oder später zum pyscho. so wie ich. aber das is auch ncih schlimm, nur der wird dir das auch sagen, was ich dir jetzt gesagt hab.
du kannst natürlcih auch versuchen so zu sein wie die andern es wollen, aber macht dich das glücklich? sei froh wenn du dich jetzt schon findest, und das auch ohne freunde. sei nicht traurig wegen den die du nicht hast, sei froh das du einen freund und eine beste freundin hast. mehr hab ich auch nicht, und mehr brauch ich auch nicht. lieber 2 wahre als 70 falsche freunde. mach dich da nicht so verrückt, ich glaub dir das es schwer ist, aber je mehr du dich anstrengst neue freunde zufinden umso lächerlicher wird es irgetnwann. die die interresse an dir haben kommen zu dir, mehr als freundlich sein kannst du auch nicht, und jeder hat mal schlechte laune, aber diese deswegen verstecken? wahre freunde akzeptieren das.
kümmere dich mehr um dich als um die anderen, dass ist viel mehr wert.


viel glück.

lg boehsenichte

Gefällt mir
5. November 2007 um 14:54
In Antwort auf idril_11859095

Hy kruemel!
was du schreibts kommt mir auch sehr bekannt vor. ich kann dir nur raten, schei* auf die anderen, und denk dir "ich brauch euch nich; ich hab vorher ohne euch gelebt, ich werd es auch hinterher". also mir hat das geholfen. akzeptier das du besser und "anders" bist als die anderen. aber nicht auf die hochnäsige art, sondern auf die "is-mir-egal-art". ich sag dir das weil es dich sonst kaputt macht, ich könnt wetten alle die das selbe erlebt haben und sich darüber den kopf erbrochen haben gehen früher oder später zum pyscho. so wie ich. aber das is auch ncih schlimm, nur der wird dir das auch sagen, was ich dir jetzt gesagt hab.
du kannst natürlcih auch versuchen so zu sein wie die andern es wollen, aber macht dich das glücklich? sei froh wenn du dich jetzt schon findest, und das auch ohne freunde. sei nicht traurig wegen den die du nicht hast, sei froh das du einen freund und eine beste freundin hast. mehr hab ich auch nicht, und mehr brauch ich auch nicht. lieber 2 wahre als 70 falsche freunde. mach dich da nicht so verrückt, ich glaub dir das es schwer ist, aber je mehr du dich anstrengst neue freunde zufinden umso lächerlicher wird es irgetnwann. die die interresse an dir haben kommen zu dir, mehr als freundlich sein kannst du auch nicht, und jeder hat mal schlechte laune, aber diese deswegen verstecken? wahre freunde akzeptieren das.
kümmere dich mehr um dich als um die anderen, dass ist viel mehr wert.


viel glück.

lg boehsenichte

WOW!
Das war wirklich nciht zu erwarten , ich zerbreche mir schon so lnag den kopf darüber das ich wirklich schon zum psychologen gehn weollte aber hab keinen gefunden also dachte ich wende mich mal an euch .
Es macht mich in der Tat etwas kaputt ich zerbreche mir den Kopf über den Sinn des Lebens ( hab immer noch keine antwort)
Ich meine das ich mit meinem leben nicht klar komme obwohl andere ein viel schwierigeres Los gezogen haben. Deswegen habe ich auch oft ein schlechtes Gewissen aber warum weiß ich selbst nicht so richtig.
Ich habe mit 8 angefangen instrumente zu spielen (Querflöte , Saxophon und Klavier )Ich hatte guten erflog hab mich ein bisschen von dem "normalvolk" abgesondert , wie ein kleiner star eben
Aber seitdem wir umgezogen sind hat sich der erfolgt verringert und das angargement wurde immer weniger , letztendlich wollten meine eltern mich auf ein musikinternat stecken.
Weg von der Fam. und meiner freundin und meinem Freund.nach der zeit mit der musik dem internat und dem letztendlichen schlussstrich ( habe alles aufgegeben ) kam nichts mehr !
Irgendwie ein Loch aber endlos . Ich habe Schmerzen gespürt die ich nicht bekämpfen könnte ... und ich wusste auch nicht woher sie kommen. Also fing ich an mich selbst zuverletzen.
In der zeit hatte ich viel stress mit den eltern der schule und war einfach wahnsnnig unzufrieden .
Ich denke sehr oft über ALLES nach ! es gibt nichts wodrüber ich cniht nachdenke. Nichts ist perfekt aber bei mir stimmt so einiges nicht .

Aber durchaus bin ich mir bewusst das es anderen viel viel schlechter geht Also nicht denken das es nur um mich geht ... ich muss das nur mal loswerden hab da noch nie drüber gesprochen .

lg

Gefällt mir
5. November 2007 um 16:47
In Antwort auf msr_11895362

WOW!
Das war wirklich nciht zu erwarten , ich zerbreche mir schon so lnag den kopf darüber das ich wirklich schon zum psychologen gehn weollte aber hab keinen gefunden also dachte ich wende mich mal an euch .
Es macht mich in der Tat etwas kaputt ich zerbreche mir den Kopf über den Sinn des Lebens ( hab immer noch keine antwort)
Ich meine das ich mit meinem leben nicht klar komme obwohl andere ein viel schwierigeres Los gezogen haben. Deswegen habe ich auch oft ein schlechtes Gewissen aber warum weiß ich selbst nicht so richtig.
Ich habe mit 8 angefangen instrumente zu spielen (Querflöte , Saxophon und Klavier )Ich hatte guten erflog hab mich ein bisschen von dem "normalvolk" abgesondert , wie ein kleiner star eben
Aber seitdem wir umgezogen sind hat sich der erfolgt verringert und das angargement wurde immer weniger , letztendlich wollten meine eltern mich auf ein musikinternat stecken.
Weg von der Fam. und meiner freundin und meinem Freund.nach der zeit mit der musik dem internat und dem letztendlichen schlussstrich ( habe alles aufgegeben ) kam nichts mehr !
Irgendwie ein Loch aber endlos . Ich habe Schmerzen gespürt die ich nicht bekämpfen könnte ... und ich wusste auch nicht woher sie kommen. Also fing ich an mich selbst zuverletzen.
In der zeit hatte ich viel stress mit den eltern der schule und war einfach wahnsnnig unzufrieden .
Ich denke sehr oft über ALLES nach ! es gibt nichts wodrüber ich cniht nachdenke. Nichts ist perfekt aber bei mir stimmt so einiges nicht .

Aber durchaus bin ich mir bewusst das es anderen viel viel schlechter geht Also nicht denken das es nur um mich geht ... ich muss das nur mal loswerden hab da noch nie drüber gesprochen .

lg

Deine geschichte könnte fast meine sein
auch ich bin damals mit gerade mal 16 ca 300 km weg gezogen, für mich ist eine welt zusammengebrochen. nur ich hatte nicht einaml halt in meiner fam... naja letztendlich geht es dir wie mir und auch ncoh vielen anderen.. wir sind zu tiefgründig, und wenn du da nicht aufpasst, dann verlierst du die übersicht, über gut und böse, wahr und falsch, schwarz und weiß. die grenze bei der tiefgründigkeit liegt verdammt nah am wahnsinnig werden. wenn du der meinung bist du schaffst das nicht mehr allein, dann hohl dir bitte hilfe, bevor es zuspät ist, und du so "eingeschränkt" bist in deinem denken (also nur noch das glaubst was du dir selber denkst, wenn überhaupt, weil irgentwann bekommst du selbst da zweifel).

und glaub mir es macht dir keiner einen vorwurf dass du praktisch nach aufmerksamkeit schreist, wie du denkst, klar gibt es auch andere denen es schlechter geht, aber die wird es immer geben. das du ein problem hast, ist klar, also verharmlose es nicht, such dir bitte hilfe.

lg

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers