Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Ist sie nicht kritikfähig oder bin ich zu empfindlich?

Ist sie nicht kritikfähig oder bin ich zu empfindlich?

4. Januar 2012 um 9:53

Hallo Leute,
ich hätte gerne einen neutralen Rat in folgender Angelegenheit:
Ich habe eine gute Freundin, von der ich schön öfter etwas enttäuscht war. Ich habe oft das Gefühl, sie "kramt" mich nur heraus, wenn sie mich gerade dringend braucht oder Zeit&Lust hat, während ich (wie auch bei anderen Freunden oft) ehrlich an ihr interessiert bin, viel tue, damit die Freundschaft nicht einschläft, wir uns trotz viel Stress noch 1x/Woche sehen. Nun war sie 2 Wochen bei ihrer Familie im Ausland und ich habe noch nicht einmal Antworten auf meine Weihnachts- und Neujahrsgrüße erhalten geschweige denn hat sie sich mal erkundigt, wie es mir geht. Sie ist über Silvester zurückgeflogen und ich habe ihr um Mitternacht eine SMS geschrieben, die sie lesen sollte, sobald sie aus dem Flugzeug steigt. Als keine Antwort kam, hab ich mir etwas Sorgen gemacht und sie nochmal angeschrieben. Nichts. Am nächsten Tag hat sie mich vom Handy ihres Freundes angerufen und gemeint, ich könne ja die nächsten Tage mal vorbeikommen (sie wohnt im Nebengebäude im Studentenwohnheim). Ich habe sie zweimal gefragt, wie es denn mit gestern (Dienstag) aussähe, dann irgendwann kam, dass sie viel Stress hätte und vielleicht Donnerstag. Da hatte ich aber nun schon was vor...gestern abend meinte sie dann, dass sie doch heute (Mittwoch) Zeit hätte. Aber da hab ich mir nun auch schon was vorgenommen...daraufhin ist sie ohne ein weiteres Wort offline gegangen (war im Chat). Ich kam mir ziemlich blöd vor und hab ihr folgenden Text geschrieben:
"ich weiß nicht so ganz was ich davon halten soll momentan muss ich sagen...hab das gefühl, als wenn ich hinter dir herrenne, dir dauernd schreibe und frage, wie's dir geht und dran interessiert bin, dich zu sehen und da kommt nicht wirklich was zurück...ich kann verstehen, dass du viel stress hast: den hab ich auch. aber ich dachte eigentlich, ich wäre dir wichtig genug, dass du dir ab und zu ein paar minuten zeit nehmen kannst und vllt würde ich mich auch freuen, wenn man sich mal für mein zeug interissiert...wir hatten ja gerade vor kurzem diese unterhaltung über das, was ne freundschaft ausmacht aber so langsam komm ich mir etwas albern vor und es macht mich traurig."
Sie hat heut morgen zurückgeschrieben und mich ziemlich niedergemacht, von wegen ich würde total überreagieren, das würde alles nicht stimmen und ich würde ja ANDAUERND so ausrasten (hatten vor ca. einem 3/4 Jahr schon einmal eine ähnliche Situation).
Ich bin nun verunsichert und finde eigentlich, dass man in einer guten Freundschaft auch mal Kritik anbringen darf. Mag ja sein, dass sie es nicht böse meint und gar nicht merkt, wie es bei mir ankommt, aber dann muss man die/denjenigen doch mal darauf hinweisen oder?! Bin ich nur zu empfindlich oder sollte solche Dinge in Zukunft einfach schlucken? Ich bin ziemlich ehrlich und geradeheraus, was solche Dinge angeht und es geht mir nahe, weshalb ich das geklärt haben möchte...
Was meint ihr?

Mehr lesen

4. Januar 2012 um 11:45

Danke für die schnelle Antwort
aber sie hat sich ja nun schon gemeldet und war überhaupt nicht einsichtig, im Gegenteil, sie hat mir im Gegenzug Vorwürfe gemacht, ich würde "immer ausrasten" und wäre ja auch keine gute Freundin, wenn ich kein Verständnis für ihre Situation hätte (Stress etc.)...bin ziemlich überfragt, einerseits will ich sie nicht wegen sowas verlieren, andererseits werd ich eh wieder diejenige sein, die es geradebiegt...schon ziemlich dumm, wenn man immer diejenige ist, die es allen recht machen will, aber es ist doch auch nicht richtig, es immer in sich hineinzufressen und ich finde nicht, dass ich sie durch meine Kritik so heftig angegriffen habe, wie sie es nun behauptet...ach manno, warum müssen zwischenmenschliche Beziehungen nur immer so kompliziert sein =(

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook