Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Ist es eine gute Freundin?

Ist es eine gute Freundin?

15. Juni 2014 um 16:11

Hallo zusammen, vor ca. einen halben Jahr lernte ich meine Freundin kennen. Wir verstanden uns gut und waren auf einer Wellenlänge. Am Anfang, als ich noch kein Auto hatte nahm Sie mich mit zum Schoppen, oder holte mich ab wenn mal zum Arzt musste oder einfach nur vom Bahnhof. Ich war viel für Sie auch da, als sie Probleme mit ihrem Freund- bzw. jetzt Ex Freund hatte. Bin für sie immer eine gute Freundin gewesen, die hinter ihr steht. Als sie ihren neuen Freund kennen lernte kam alles etwas anders. Sie hat kein Geld mehr, weil sie zurzeit nur noch vom Amt lebt. Und doch gebe ich ihr hin und wieder was aus.

Das Problem: Leider fahr ich nur noch zu ihr, weil sie sich es nicht mehr leisten kann zu mir zu fahren. Was mir noch aufgefallen ist, dass sie auch weiterhin mit mir über ihrem neuen Freund redet wenn es mal Streit gibt. Für mich ist das auch absolut OK aber auch ich habe einem Mann, mit dem ich manchmal großen Streit habe und ihr das sage. Aber da kommt kaum was zurück, als hätte sie daran gar kein Interesse. Was haltet ihr davon, ist es nur ausnutzen? Oder interessiert sie sich nur für sich selbst?

Vor 2 Wochen fuhr sie zur kur. Und ich und ihr neuer Freund haben uns geeinigt, dass wir sie auf alle Fälle besuchen kommen wollen, zusammen mit einem Auto.
Doch jetzt bleibt wieder alles an mir hängen. Vor einer Woche wollte ich Sie besuchen kommen, aber ihr Freund konnte mir nicht richtig Antworten wie wir es machen.

Jetzt fragte sich meine Freundin wann ich sie "endlich" mal besuchen komme. Ich meinte daraufhin heute zum Sonntag würde ich gerne kommen. Aber Ihr Freund kann nicht zu mir kommen weil sein Auto seit fast 2 Wochen kaputt ist, und er es erst ende Juni bauen lässt. Ich komm mir so vor, dass ich mir Gedanken machen muss, wie wir sie besuchen kommen, denn die beiden haben bisher keine Idee vorgeschlagen. Meine Freundin meinte nur immer: ich soll es mit ihrem Freund klären, der mir ja selbst nicht mal einen Vorschlag macht.
Weil ich wieder so ein guter Mensch bin fragte ich meine Freundin was wir da machen können: Darauf meinte sie nur ob ich ihm viell. abholen könnte. (Entfernung einer Strecke: 80km zu ihm) aber ich soll mit ihm darüber reden. Auch schlug ich schon vor das er irgendwie egal ob Bahn, oder Mitfahrgelegenheit etc. zu mir fahren könnte aber dies möchte er alles nicht.
Das ganze Hin und Her macht mich Wahnsinnig. Das komische an der Sache, ich soll online gehen und mit ihm reden aber als ich ihr sagte ich kann nicht ins netz gehen, weil ich unterwegs bin. Schrieb sie einfach nur ein kaltes OK. Und nun fühle ich, dass sie böse auf mich ist. Was haltet ihr davon, was soll ich tun? Hab ich viell. Was falsch gemacht?!

Mehr lesen

17. Juni 2014 um 11:01

Ich weiss nicht
klingt alles komisch. ICH würde, wenn mich jemand mitnehmen möchte und dies nicht direkt auf dem Weg an mir vorbei läge, tunlichst zu der Person hinfahren. Ich käme NIE NIE NIE auf die idee, jemanden zu bitten, einen Umweg zu machen.
Weiterhin würde ich, wenn eine Gegenseitige Mitnahme nicht möglich ist, eine Halbierung des benzingeldes vorschlagen. Ich finde es komisch, wenn man als stillschweigend voraussetzt, das jemand, dem es gerade augenscheinlich finanziell besser geht, einem das komplette Geld auslegt. Never. Ich finde, das ist keine "gute" Freundin.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen