Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Ist er KRANK, oder nur FIES?

Ist er KRANK, oder nur FIES?

15. Oktober 2011 um 20:34

Hallo,
ich suche Rat/Meinung über Psyche/Charakter meines Mannes. Vielleicht bin ich naiv und die Antwort wird FIES lauten, aber mich beschäftigt ernsthaft die Frage:
Ist er KRANK, oder nur FIES?
Auch wenns übertrieben klingt, Wörter wie immer, sofort, wörtlich genau nehmen bitte.
Um seine Persönlichkeit vielleicht besser zu verstehen, hier einiges über ihn:
Oft verträumt, abwesend, Weitpunkt-Blick
Sehr vergesslich, erinnert sich gar nicht, oder wird mehrmals anrufen und fragen, (Alltag z.B.: bei Einkauf mit Liste wird trotzdem immer was vergessen; kommerzielle, bekannte Filme, die er gesehen hat - nach z.B. 1 Jahr kennt den Film nicht mehr, kuckt zum erstem mal)
Quizfragen: ziemlich gut. Bei direkter Frage, oder Weitergabe dieser Wiesen würde Antwort nicht kennen, oder nicht drauf kommen, dass er das weißt, oder weiter erzählt
Gute Gedächtnis für berühmte Namen, Schauspieler, Wissenschaftler, Künstler und was sie bekannt gemacht hat, dabei eher kommen die Informationen aus Zeit vor Jahren, als aktuelle Ereignisse
Organisatorisch kein Überblick
Logisches Denken im Alltag nicht vorhanden, fehlt
Stuhr, unvernünftig, naiv, kindisch, nett, hilfreich, höflich
Schlecht in Sprache lernen, Grammatikfehler werden NIE mehr richtig/ohne Fehler benutzt/gelernt. Falsche können aber mal gut gelernte ersetzen. Gut im Rechtschreiben.
Um ihm etwas zu erklären immer muss man mehrmals, oft über Monate bis Jahre.
Prinzipiell anderer Meinung als ich, auch bei sehr klaren Sachen. Dafür Meinung von Dritten akzeptiert sofort, auch wenn es gegen ihn spricht- wehrt sich nicht, argumentiert seine Meinung nicht. Akzeptiert mit guter Laune.
Seltsame Emotionen: Vater Tod - Drama, dann nach ein paar Tagen - Null Tema, null Emotionen, als ob es nie gewesen wäre, null Reaktion.
LÜGT, oder weiß er nicht was er sagt? : erzählt Situationen im gegenteiligen Versionen.
z.B.: ich sagte was gutes, er erzählt: ER hat das gesagt oder: er hat was Schlechtes gemacht, er erzählt: ICH war es
Immer so verdreht, dass ich im negativen Licht da gestellt werde. Das kommt vor in baldiger und auch späterer Zeit (1 Tag, oder auch Jahre später). Dabei tut das so oft (auch bei unwichtigen Sachen) und so perfekt als ob es wirklich Wahr wäre. Kann auch dabei seine Wahrheit schwören auf was scheinbar Wichtiges (obwohl was er da schwört, eben stimmt nicht). Dann irgendwann oft Reue, entschuldigt sich, weint, sagt von sich selbst er ist Idiot und weiß nicht wie konnte das passieren, oder wie konnte er so was gemacht haben. Dabei Entschuldigung und Reue ziemlich überzeugend (auch Briefe, Blumen).
Versteht nicht, es kommt nicht an, wie kann so etwas jemanden psychisch/emotional verletzen/belasten. (z.B.: Streitereien wegen Kleinigkeiten, dafür aber mehrmals täglich jahrelang)
Bei Situationen, die körperlich wehtun, auf ihm gesagte reagiert sofort und immer noch fester,
oder wenn er etwas schön, gut tut und man ihm das sagt (egal ob körperlich, kochen, oder sonst was) und man ihm das sagt sofort und immer macht was anderes, was Gegenteil von dem Schönem ist. z.B.: das war lecker ohne Knoblauch. Machst du das heute auch so, bitte. Dann wird er BESTIMMT Knoblauch rein machen.
Füllt sich stark wenn er Unterstützung hat. Unterstützung weg kommt Reue. Solcher Ablauf ist so sicher, dass man das einplanen kann z.B.: Unterstützung wird Urlaub haben in dieser Zeit wird er ausplaudern, gemeines zugeben, weinen.
Wirkt überzeugend treu, häuslich, im Alltag meldet sich immer mehrmals und dann plötzlich, ohne Grund:
-kommt nachts nicht nach Hause. Reagiert nicht auf Anrufe. Kontakt und Auskunft nicht möglich. (z.B.: Arbeitskollegen, die ich auch kenne, oder Arbeitgeber sollen ich weiß nicht, oder nichts sagen, falls ich nachfragen sollte)
-oder zieht heimlich aus der Wohnung aus (ich nach Hause Wohnung leer) und wieder Kontakt/Information nicht möglich
-nach der Arbeit kommt nicht nach Hause, sagt nicht Bescheid, Kontakt nicht möglich fehlt 6 Stunden bis 2 Tage.

Wenn er zurückkommt, immer schlecht gelaunt (Mimik, Gestik), ansonsten meistens schweigt, als ob er sauer, beleidigt wäre obwohl Grund ist mir unbewusst. Zustand dauert Tage bis mehrere Wochen. Später (Tagen, oder Wochen) sagt er z.B.:
-er war im Casino (sonst macht er das nicht, zumindest ist das für mich glaubhaft)
-mit Arbeitskollege (den er nicht ertragen kann, sogar hasst ihn) durch die Kneipen gezogen
-sagt nichts dazu
-einmal ist viel Geld verschwunden habe nie erfahren was damit passiert ist
-über Zeit von ca. 8 Wochen Zustand wie oben beschrieben, jedoch in Freizeit (z.B.: lange Pause) sucht meine Nähe, aber nicht körperlich, bleibt bei mir stundenlang und schweigt. Irgendwann legt sein Kopf auf meinen Schoss, weint und sagt hilf mir und weiter schweigt. Stimmt aber zu zum Arzt zu gehen. Beim Psychiater verschlossen, auf Fragen was ist los weiß nicht, auf Vermutungen/ Hilfefragen von Arzt stimmt allem zu. Auf mich wirkten die Antworten nicht überzeugend und keine wirkliche Kooperation mit Arzt.
Aber auch Situation (oder 2 mal? ist vorgekommen) wo er über längere Zeit böse, sauer war, schimpfte/streitet, missachtete mich, war abweisend und aggressiv, sagte dass so ist er wirklich und dass er das immer verheimlicht hat und jetzt wird nicht mehr verstecken und sollte von Anfang an mir mit Faust zeigen wo es lang geht etc. das war total schockierendes Bild von dem wie ich ihn kannte. Und dann wieder entschuldigt sich, weiß nicht wie konnte er das machen usw.
Ich verstehe das ganze hin und her nicht und es bringt mich auf die Palme, aber dann wieder denke ich, dass solches Benehmen seltsam merkwürdig ist, bekomme Mitleid und frage mich, ob es möglich wäre, dass er irgendeine psychische Krankheit hat?


Mehr lesen

18. Oktober 2011 um 19:34

Hallo
Ich habe gesehen, dass niemand antwortet und du scheinst wirklich verwirrt zu sein. Ich kenne ein ähnliches Verhalten und zwar von meinem Vater. Bei ihm ist es so, dass er abwechselnd verachtend und beleidigend ist, dann wieder liebevoll, humorvoll und freundlich. Außerdem ist meine Mutter immer die Böse. Oft ist er abends ohne Vorwarnung bis in die Nacht hinein weggeblieben. Bei meinem Vater ist es so, das Zus er Tabletten gegen eine bestimmte Pilz krankheit nimmt und während dieser Phasen völlig normal ist. Bei ihm hat es garantiert mit seiner komplizierten Kindheit zu tun, doch zu dem Vorschlag, zu einem Psychologen zu gehen, meint er nur: "Ich bin doch nicht verrückt.
Lass deinen Mann doch mal alleine zum Psychologen gehen, vielleicht öffnet er sich dann mehr. Lass ihn notfalls gründlich durchchecken, mit Gehirn-Tomografie etc.
Hoffe, ich konnte dir wenigstens ein bisschen helfen, loneshain.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Habe probleme beim zuhören,wiedergeben,lesen
Von: evette_12339358
neu
18. Oktober 2011 um 12:00
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram