Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Ist das Selbstverletzung?

Ist das Selbstverletzung?

10. April 2009 um 16:12

Hey mir ist das fast ein wenig unangenehm, aber ich hab ein Frage

Also schon seit vielen Jahren zerkratz ich mir mein Gesicht. Ich kratz dann an Pickeln, oder kratz so lange bis sich tatsächlich etwas entzündet - und ich tatsächlich Pickel bekomme. Meine Haut ist gar nicht so unrein. ich merk es immer wenn ich mich mal zusammenreiße und ein paar tage nicht kratze. ich sehe sofort besserung. also es ist keine Akne oder sowas. Es gibt Leute mit reinerer Haut als meiner, aber ich bin der Meinung, dass ich nicht so aussehen müsste. Aufjedenfall, obwohl ich weiß dass meine Haut normal sein könnte, kratze ich. Selbst wenn da nichts zum kratzen ist- ich finde etwas! Ich kann nicht aufhören. ich mach das schon seit Jahren (bin jetzt 18) und meistens wenn es mir nicht so gut geht. Ich schäme mich sehr über die roten Stellen dann in mein Gesicht, weswegen ich auch schon des öfteren zu Hause geblieben bin, weil es mir peinlich war so auf die Straße/zur Schule zu gehen. Ich nehme es mir jeden Tag vor aufzuhören- mein Kopf weiß ja, dass es mir dann schlecht geht und ich nichts machen "kann" weil ich mich schäme. Ich fühl mich sofort selbstbewusster wenn meine Haut sich mal ein wenig erholen durfte. Meine Mutter hat mich schon häufig zur Kosmetik geschickt- was ja nunmal auch nichts bringt wenn ich kratze. Ist das einfach nur Angewohnheit oder eine Form von Selbstverletzung? kennt jmd sowas auch?

würde mich sehr freuen, wenn mir jemand antwortet =)

Mehr lesen

11. April 2009 um 2:23

Ob es Selbstverletzung ist,...
kann dir sicher nur ein Psychologe sagen.
Aber in meinen Augen ist das auf jeden Fall ein Zwang!
Es gibt viele Formen von Zwangskrankheiten, von Tourettesyndrom über Zählzwang bis hin zum zwanghaften Haareausreißen!
Also ist es auch ein Krankheitsbild!
Viele psychische Erkrankungen haben ja eine Ursache, die den Betroffenen gar nicht bewusst ist, aber durchaus therapierbar sein kann!
Es wäre sicher besser, du würdest eine Gesprächstherapie in Angriff nehmen, da du nach dem jahrelangen Kratzen wahrscheinlich anders nicht mehr aufhören kannst.
Das scheinst du ja selbst bereits festgestellt zu haben.

Ich wünsche dir viel Glück, damit du damit bald aufhören kannst.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April 2009 um 0:04

Zwang
Also ich beiße seit Jahren schon an der Haut rund um meine Fingernägel herum. Teilweise bis es blutet und richtig weh tut. Ich hab immer gedacht, dass das nur eine Angewohnheit wäre, die ich einfach nich los werde. Dann ist mir aufgefallen, dass ich es auch in Situationen, wenn ich sehr nervös bin, oder wenn es mir insgesamt sehr schlecht geht, besonders stark mache.
Und schließlich hat mein Psychologe mir gesagt, dass das eine leichte Art der Selbstverletzung ist und dass es ein Zwang ist. Nun ist es nicht so schlimm an den Fingern ein paar Wunden zu haben, man kann sie ja auch mit Pflastern durchaus gut behandeln. Aber wenn du so sehr darunter leidest, solltest du wirklich am besten Mal einen Arzt aufsuchen.
Und vielleicht hilft es ja, wenn du versuchst deine Hände zu beschäftigen, wenn du merkst, dass du dich kratzen willst. Mit Stressmännchen zum Beispiel.
lg, Julia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram