Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Ist das ein Trauma? Was kann ich tun?

Ist das ein Trauma? Was kann ich tun?

6. September um 3:25

Hallo ihr,
mir geht es im Moment sehr schlecht und vielleicht kann mir ja jemand von euch weiterhelfen. Also ich wurde in meiner Vergangenheit sexuell missbraucht vom Onkel meines besten Freundes. Es war allerdings kein typischer Missbrauch, weil nie etwas durch Zwang oder Gewalt war, sondern er mich einfach nur manipuliert hat und mir einredete ich würde ihn brauchen und ihn lieben. Es war für mich damals wie eine Beziehung, die angefangen hat als ich 11 Jahre alt war und ging bis ich 16 war. Heute ca. ein halbes Jahr nach dem es das letzte mal passiert ist geht es mir sehr schlecht. In meinem Kopf herrscht reines Chaos und ich bin wahnsinnig verwirrt. Also es ist so, dass es mir jeden Abend sehr schlecht geht. Ich bin niedergeschlagen, traurig und kaum für etwas mehr zu gebrauchen. So geht es mir fast jeden Abend im Moment. Allerdings geht es mir so ohne einen richtigen Grund. Also es ist schon wegen dem Missbrauch, aber nicht wegen den Gedanken daran. Es ist schwer zu erkären was ich meine. Also wenn ich an gewisse Situationen während des Missbrauchs zurück denke, empfinde ich kaum etwas. Die Erinnerung fühlt sich an wie ein Film auf einem Monitor den ich sehe. Die Erinnerung fühlt sich wie gesperrt an, ich kann irgendwie nicht richtig auf sie zurückgreifen, auch wenn das jetzt komisch klingt. Und dann liege ich abends auf meinem Bett und ich werde von negativen Gefühlen nur so überrollt und erschlagen und das jeden bis jeden 2. Abend. Ich weiß nicht was los mit mir ist. Ich verstehe das alles nicht. Ich habe mit meiner besten Freundin über den Missbrauch geredet und seitdem kann ich mir nicht mehr vorstellen mit jemanden darüber zu reden. Ich erzähle es sehr seltsam. Ich müsste dabei eigentlich weinen oder etwas empfinden, aber das tue ich nicht. Ich habe es erzählt als wäre es nichts und habe teilweise sogar manchmal gelächelt und das hat meine beste Freundin sehr verunsichert und verwirrt. Ich verstehe einfach nicht, was mit mir nicht stimmt. Kann das was ich habe ein Trauma sein? Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass ich eins habe, weil ich ja nie von ihm vergewaltigt worden. Ich habe es ja so gewollt. Es war wie eine normale Beziehung. Ich habe es ja sogar genossen damals in dem Augenblick. Ich hab erst Jahre später verstanden, wie falsch das alles war.

Mehr lesen

Top 3 Antworten

13. September um 18:51
In Antwort auf xbellezza

Hey liebes. 
So wie ich das lese, hast du deine halbe Kindheit mit einem Menschen verbracht, der plötzlich nicht mehr an deiner Seite ist.
Du schreibst, er hat dich nicht Vergewaltigt - folglich versteh ich das so, das er dich auch nicht dazu gezwungen hat. Wie meinst du denn, das er dich Missbraucht hat? 

Das du dich Abends so betrübt und traurig fühlst, wäre insoweit nachvollziehbar - weil du eben nun "alleine" bist. 
Ein Trauma kann viel Verursachen..das hat nichts damit zu tun, ob man nun Sexuell Missbraucht wurde oder nicht. 
Gewalt an sich, wäre zbs auch etwas, ein Unfall, Psychische "Gewalt" - wie du liest, hat es viele Ursachen, die zu einem Trauma führen können.

Ein automatischer Mechanismus vom Körper ist es, bei "Überforderung" auszuschalten. Darunter kann das Gedächtnis leiden, sowie die Gefühle, die zu unpassenden Zeiten ausbrechen, im Überfluss ODER sogar ausbleiben können.

Nun ist es so, das ich leider keine Ärztin bin.. Ich würde dir aber ganz dringend ans Herz legen, aus eigener Erfahrung, dir einen Arzt zu suchen, dich ihm anzuvertrauen und ggfs zu einem Psychologen zu gehen.
Ein Psychologe ist absolut nicht Negativ. Es ist manchmal ganz befreiend, mit jemandem zu sprechen, der an der ganzen Situation völlig unbeteiligt ist. 
Jemand der dennoch zu hört und nicht schlecht von einem denkt. 

Ich wünsche dir auf deinem weiteren lebensweg alles liebe und gute! 

Alle sexuellen Handlungen an Kindern sind sexueller Missbrauch/Vergewaltigung. 

Es werden hier im Moment fast taeglich Threads erstellt beim denen geschildert wird, dass man als Kind sexuell missbraucht wurde....aber nicht gezwungen wurde/das freiwillig gemacht hat/es schoen fand. 

Ich habe ein Auge auf diese Threads und werde bei Bedarf loeschen. 

Es gibt keine freiwilligen sexuellen Handlungen zwischen Erwachsenen und Kindern. 

6 LikesGefällt mir

13. September um 17:48

Hey liebes. 
So wie ich das lese, hast du deine halbe Kindheit mit einem Menschen verbracht, der plötzlich nicht mehr an deiner Seite ist.
Du schreibst, er hat dich nicht Vergewaltigt - folglich versteh ich das so, das er dich auch nicht dazu gezwungen hat. Wie meinst du denn, das er dich Missbraucht hat? 

Das du dich Abends so betrübt und traurig fühlst, wäre insoweit nachvollziehbar - weil du eben nun "alleine" bist. 
Ein Trauma kann viel Verursachen..das hat nichts damit zu tun, ob man nun Sexuell Missbraucht wurde oder nicht. 
Gewalt an sich, wäre zbs auch etwas, ein Unfall, Psychische "Gewalt" - wie du liest, hat es viele Ursachen, die zu einem Trauma führen können.

Ein automatischer Mechanismus vom Körper ist es, bei "Überforderung" auszuschalten. Darunter kann das Gedächtnis leiden, sowie die Gefühle, die zu unpassenden Zeiten ausbrechen, im Überfluss ODER sogar ausbleiben können.

Nun ist es so, das ich leider keine Ärztin bin.. Ich würde dir aber ganz dringend ans Herz legen, aus eigener Erfahrung, dir einen Arzt zu suchen, dich ihm anzuvertrauen und ggfs zu einem Psychologen zu gehen.
Ein Psychologe ist absolut nicht Negativ. Es ist manchmal ganz befreiend, mit jemandem zu sprechen, der an der ganzen Situation völlig unbeteiligt ist. 
Jemand der dennoch zu hört und nicht schlecht von einem denkt. 

Ich wünsche dir auf deinem weiteren lebensweg alles liebe und gute! 

Gefällt mir

13. September um 18:51
In Antwort auf xbellezza

Hey liebes. 
So wie ich das lese, hast du deine halbe Kindheit mit einem Menschen verbracht, der plötzlich nicht mehr an deiner Seite ist.
Du schreibst, er hat dich nicht Vergewaltigt - folglich versteh ich das so, das er dich auch nicht dazu gezwungen hat. Wie meinst du denn, das er dich Missbraucht hat? 

Das du dich Abends so betrübt und traurig fühlst, wäre insoweit nachvollziehbar - weil du eben nun "alleine" bist. 
Ein Trauma kann viel Verursachen..das hat nichts damit zu tun, ob man nun Sexuell Missbraucht wurde oder nicht. 
Gewalt an sich, wäre zbs auch etwas, ein Unfall, Psychische "Gewalt" - wie du liest, hat es viele Ursachen, die zu einem Trauma führen können.

Ein automatischer Mechanismus vom Körper ist es, bei "Überforderung" auszuschalten. Darunter kann das Gedächtnis leiden, sowie die Gefühle, die zu unpassenden Zeiten ausbrechen, im Überfluss ODER sogar ausbleiben können.

Nun ist es so, das ich leider keine Ärztin bin.. Ich würde dir aber ganz dringend ans Herz legen, aus eigener Erfahrung, dir einen Arzt zu suchen, dich ihm anzuvertrauen und ggfs zu einem Psychologen zu gehen.
Ein Psychologe ist absolut nicht Negativ. Es ist manchmal ganz befreiend, mit jemandem zu sprechen, der an der ganzen Situation völlig unbeteiligt ist. 
Jemand der dennoch zu hört und nicht schlecht von einem denkt. 

Ich wünsche dir auf deinem weiteren lebensweg alles liebe und gute! 

Alle sexuellen Handlungen an Kindern sind sexueller Missbrauch/Vergewaltigung. 

Es werden hier im Moment fast taeglich Threads erstellt beim denen geschildert wird, dass man als Kind sexuell missbraucht wurde....aber nicht gezwungen wurde/das freiwillig gemacht hat/es schoen fand. 

Ich habe ein Auge auf diese Threads und werde bei Bedarf loeschen. 

Es gibt keine freiwilligen sexuellen Handlungen zwischen Erwachsenen und Kindern. 

6 LikesGefällt mir

13. September um 19:48
In Antwort auf evaeden

Alle sexuellen Handlungen an Kindern sind sexueller Missbrauch/Vergewaltigung. 

Es werden hier im Moment fast taeglich Threads erstellt beim denen geschildert wird, dass man als Kind sexuell missbraucht wurde....aber nicht gezwungen wurde/das freiwillig gemacht hat/es schoen fand. 

Ich habe ein Auge auf diese Threads und werde bei Bedarf loeschen. 

Es gibt keine freiwilligen sexuellen Handlungen zwischen Erwachsenen und Kindern. 

So habe ich dies nicht gemeint. Ich habe den Text zwar gelesen, jedoch war mir ihr Gefühl bzw - ihr Momentaner zustand mehr ins Auge gesprungen, als scheinbar der Teil, mit wem dies stattgefunden hat!  Ich bin ebenfalls eine Person, die ABSOLUT gegen Beziehungen und Sexuellen Handlungen zwischen Kindern und Erwachsenen ist!! 
Das möchte ich dringend richtig stellen. Jetzt tut mir natürlich leid, das ich den Teil wohl nicht ganz Wahr genommen habe. 
Ich habe mich, wie oben erwähnt, mehr auf ihr jetziges Gefühl fokusiert, da ich dieses Gefühl kenne! 

Gefällt mir

13. September um 23:24
In Antwort auf xbellezza

So habe ich dies nicht gemeint. Ich habe den Text zwar gelesen, jedoch war mir ihr Gefühl bzw - ihr Momentaner zustand mehr ins Auge gesprungen, als scheinbar der Teil, mit wem dies stattgefunden hat!  Ich bin ebenfalls eine Person, die ABSOLUT gegen Beziehungen und Sexuellen Handlungen zwischen Kindern und Erwachsenen ist!! 
Das möchte ich dringend richtig stellen. Jetzt tut mir natürlich leid, das ich den Teil wohl nicht ganz Wahr genommen habe. 
Ich habe mich, wie oben erwähnt, mehr auf ihr jetziges Gefühl fokusiert, da ich dieses Gefühl kenne! 

Ja, das ist schon in Ordnung. Ich wollte es nur richtigstellen, dass so etwas nie freiwillig sein kann. 

Alles 

Gefällt mir

14. September um 12:45
In Antwort auf evaeden

Ja, das ist schon in Ordnung. Ich wollte es nur richtigstellen, dass so etwas nie freiwillig sein kann. 

Alles 

Davon gehe ich auch nicht aus. Ich bin selber Mutter und selbst wenn nicht, würde ich NIEMALS wollen, das Kinder angefasst werden!
Weder sexuell, noch mit anderer Gewalt oder sonstiges!

In diesem Fall, habe ich den Teil mit dem Onkel und dem besten Freund einfach nicht ganz geschnackt. 
Aber dennoch schön, dass hier jemand ein Auge drauf hat 
 

Gefällt mir

19. September um 6:05
In Antwort auf anna_210

Hallo ihr,
mir geht es im Moment sehr schlecht und vielleicht kann mir ja jemand von euch weiterhelfen. Also ich wurde in meiner Vergangenheit sexuell missbraucht vom Onkel meines besten Freundes. Es war allerdings kein typischer Missbrauch, weil nie etwas durch Zwang oder Gewalt war, sondern er mich einfach nur manipuliert hat und mir einredete ich würde ihn brauchen und ihn lieben. Es war für mich damals wie eine Beziehung, die angefangen hat als ich 11 Jahre alt war und ging bis ich 16 war. Heute ca. ein halbes Jahr nach dem es das letzte mal passiert ist geht es mir sehr schlecht. In meinem Kopf herrscht reines Chaos und ich bin wahnsinnig verwirrt. Also es ist so, dass es mir jeden Abend sehr schlecht geht. Ich bin niedergeschlagen, traurig und kaum für etwas mehr zu gebrauchen. So geht es mir fast jeden Abend im Moment. Allerdings geht es mir so ohne einen richtigen Grund. Also es ist schon wegen dem Missbrauch, aber nicht wegen den Gedanken daran. Es ist schwer zu erkären was ich meine. Also wenn ich an gewisse Situationen während des Missbrauchs zurück denke, empfinde ich kaum etwas. Die Erinnerung fühlt sich an wie ein Film auf einem Monitor den ich sehe. Die Erinnerung fühlt sich wie gesperrt an, ich kann irgendwie nicht richtig auf sie zurückgreifen, auch wenn das jetzt komisch klingt. Und dann liege ich abends auf meinem Bett und ich werde von negativen Gefühlen nur so überrollt und erschlagen und das jeden bis jeden 2. Abend. Ich weiß nicht was los mit mir ist. Ich verstehe das alles nicht. Ich habe mit meiner besten Freundin über den Missbrauch geredet und seitdem kann ich mir nicht mehr vorstellen mit jemanden darüber zu reden. Ich erzähle es sehr seltsam. Ich müsste dabei eigentlich weinen oder etwas empfinden, aber das tue ich nicht. Ich habe es erzählt als wäre es nichts und habe teilweise sogar manchmal gelächelt und das hat meine beste Freundin sehr verunsichert und verwirrt. Ich verstehe einfach nicht, was mit mir nicht stimmt. Kann das was ich habe ein Trauma sein? Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass ich eins habe, weil ich ja nie von ihm vergewaltigt worden. Ich habe es ja so gewollt. Es war wie eine normale Beziehung. Ich habe es ja sogar genossen damals in dem Augenblick. Ich hab erst Jahre später verstanden, wie falsch das alles war.

Warum suchst du dir nicht psychologishe Hilfe? Weihst deine Eltern ein? Du bist missbraucht worden, daran gibt es nichts zu deuteln. Dass du das erst jetzt richtig begreifst ist normal und vielleicht der Grund dafuer, dass du dich jetzt schlecht fühlst.

Gefällt mir

22. September um 11:38
In Antwort auf anna_210

Hallo ihr,
mir geht es im Moment sehr schlecht und vielleicht kann mir ja jemand von euch weiterhelfen. Also ich wurde in meiner Vergangenheit sexuell missbraucht vom Onkel meines besten Freundes. Es war allerdings kein typischer Missbrauch, weil nie etwas durch Zwang oder Gewalt war, sondern er mich einfach nur manipuliert hat und mir einredete ich würde ihn brauchen und ihn lieben. Es war für mich damals wie eine Beziehung, die angefangen hat als ich 11 Jahre alt war und ging bis ich 16 war. Heute ca. ein halbes Jahr nach dem es das letzte mal passiert ist geht es mir sehr schlecht. In meinem Kopf herrscht reines Chaos und ich bin wahnsinnig verwirrt. Also es ist so, dass es mir jeden Abend sehr schlecht geht. Ich bin niedergeschlagen, traurig und kaum für etwas mehr zu gebrauchen. So geht es mir fast jeden Abend im Moment. Allerdings geht es mir so ohne einen richtigen Grund. Also es ist schon wegen dem Missbrauch, aber nicht wegen den Gedanken daran. Es ist schwer zu erkären was ich meine. Also wenn ich an gewisse Situationen während des Missbrauchs zurück denke, empfinde ich kaum etwas. Die Erinnerung fühlt sich an wie ein Film auf einem Monitor den ich sehe. Die Erinnerung fühlt sich wie gesperrt an, ich kann irgendwie nicht richtig auf sie zurückgreifen, auch wenn das jetzt komisch klingt. Und dann liege ich abends auf meinem Bett und ich werde von negativen Gefühlen nur so überrollt und erschlagen und das jeden bis jeden 2. Abend. Ich weiß nicht was los mit mir ist. Ich verstehe das alles nicht. Ich habe mit meiner besten Freundin über den Missbrauch geredet und seitdem kann ich mir nicht mehr vorstellen mit jemanden darüber zu reden. Ich erzähle es sehr seltsam. Ich müsste dabei eigentlich weinen oder etwas empfinden, aber das tue ich nicht. Ich habe es erzählt als wäre es nichts und habe teilweise sogar manchmal gelächelt und das hat meine beste Freundin sehr verunsichert und verwirrt. Ich verstehe einfach nicht, was mit mir nicht stimmt. Kann das was ich habe ein Trauma sein? Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass ich eins habe, weil ich ja nie von ihm vergewaltigt worden. Ich habe es ja so gewollt. Es war wie eine normale Beziehung. Ich habe es ja sogar genossen damals in dem Augenblick. Ich hab erst Jahre später verstanden, wie falsch das alles war.

Das ist sexueller Missbrauch von Kindern, es stellt einen Verbrechenstatbestand dar. Die Verantwortung liegt alleine bei ihm !!! Bitte suche Dir unbedingt psychologische Hilfe und Unterstützung. Da gibt es auch spezielle Organisationen, die Opfern wie Dur helfen. Vielleicht kannst Du ihn ja auch irgendwann später mal anzeigen. Denn Menschen wie er suchen sich immer ein Opfer. Ich wünsche Dir alles Gute und vergiss' nicht: Dir ist Unrecht geschehen.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Liebeskummer und probleme
Von: kisk
neu
21. September um 9:16

Beliebte Diskussionen

Long4Lashes

Teilen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen