Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Innere Unruhe, Angespanntheit

Innere Unruhe, Angespanntheit

14. Dezember 2009 um 9:38

Guten morgen,

ich bin ganz neu hier und versuche mal mein Glück hier Und zwar wollte ich einfach eure Meinung wissen. Ich studiere und habe somit immer gegen Ende des Semesters ziemlich viel Stress. Auch mit meinem Freund gabs eine Zeit, wo alles nicht richtig gut lief, er hat mich sehr verletzt und so richtiges Vertrauen ist seitdem auch nicht wieder aufgebaut.

Tja nun ist es so, dass ich seit Monaten so eine innere Unruhe habe, als wär ich mit meinen Nerven extrem angespannt. Das wirkt sich äußerlich dann so aus aus, dass ständig meine Nacken, Hinterkopf und Gesicht juckt. Auch meinen Rücken kratzt ich regelmäßig wund. Im Gesicht ist es der Nasen und Kinnbereich. Mein Freund sagt immer ich soll aufhören, dass jucken bilden ich mir nur ein, aber es krabbelt nun mal also kratze ich. Ich kann mich dann manchmal gar nicht mehr leiden, vorallem wenn ich mich im Spiegel anschaue und sehe wie alles rot und teilweise wund ist. Es ist ein Teufelskreis, kratze ich mir mit meiner Decke im Gesicht rum, wird die Haut trocken und trockene Haut juckt gleich noch mehr.

Fürs Gesicht habe ich auch schon verschiedene Cremes ausprobiert, Feuchtigkeitsfluide, etc. das hat auch mal eine Zeitlang geholfen und mein Gesicht sah wieder gut aus, aber das war auch nur von kurzer Dauer. Ich creme schon ständig ein, aber es hält nicht lange an.

Im September war ich im Urlaub, da hatte ich gar keinen Juckreiz, nirgends am Körper, alles war verheilt. Wieder zuhause, ging es los.

Ich kann mich momentan selber nicht leiden, bin oft in mich gekehrt. Sitze ich in der Straßenbahn oder Bus, spüre ich vermehrt diesen Juckreiz im Gesicht. Am liebsten würd ich mich da unsichtbar machen. Sobald ich mich irgendwie angespannt fühle, gehts los. Ablenkung hilft manchmal auch.

Nun wollt ich euch mal fragen, wie ich diese innere Unruhe und dieses Angespanntsein wegbekommen kann?

Danke schonmal

nieselchen

Mehr lesen

14. Dezember 2009 um 13:01

Relax
Hallo nieselchen!

Ich denke du solltest erst mal den genauen Grund für die innere Unruhe herausfinden. Streß haben ja fast alle, aber nicht alle kratzen sich deswegen ständig.
Beobachte vielleicht mal ob es Situationen gibt in denen du dich nicht kratzen musst, und was dann anders ist.
Was für Gedanken hast du wenn das Jucken anfängt, du sagst ja Ablenkung hilft, aber Ablenkung wovon?

Ganz kurzfristig musst du gucken was dich entspannt. Vielleicht Musik, oder ein Entspannungsbad, joggen,.....
Wichtig ist vielleicht auch zu wissen warum du dich selbst nicht leiden kannst...... Was willst du denn an dir ändern, oder deinem Leben?

Ich kenne diese innere Unruhe auch, aber bei mir liegt es daran, dass ich unter einer Angststörung leide. Mir hilft joggen extrem und am besten: Positive Gedanken!

Viel Glück bei der Ursachenforschung und alles Liebe

Casasmo

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Dezember 2009 um 21:15


mir gehts momentan auch ein wenig so.. hab bald meine prüfungen, hab wenig dafür getan, obwohl ich viel dafür tun will..
hab aber auch die innere unruhe..und ich hab das gefühl, dass alle aufeinmal gegen mich sind .. streite viel mehr als sonst.. und kopfschmerzen plagen mich auch shcon seit langem..das wirkt sich dann beim lernen auch aus.. bin nicht so konzentriert.. und um so näher tag,der prüfung sich nähert, umso unruhiger und stressiger wird alles...

ich weiß auch nich,was da am besten hilft...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2010 um 21:57

Das kenn ich auch sehr gut!
ich habe auch phasen, wo ich ständig angespannt und nervös bin, manchmal sogar richtig ängstlich.
erstens glaube ich, dass das eine völlig normale reaktion auf psychischen stress ist. in den letzten monaten gab es bei mir einige veränderungen und da wird man eben unruhig.
es könnte aber auch sein, dass du einen magnesium- oder eisenmangel hast. vielleicht solltest du mal zum arzt gehen, das habe ich nämlich auch manchmal.
selbst wenn du keinen mangel hast, kannst du magnesium einnehmen, da magnesium in stressphasen auf dauer belastbarer macht. und wenn du zeit hast, kannst du vielleicht auch täglich ein wenig yoga machen ( 15 - 20 minuten reichen ), das hilft mir auch immer sehr gut.
auf jeden fall alles gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest