Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Psychologie / Inkontinent durch Schulmobbing

Inkontinent durch Schulmobbing

18. Juli 2008 um 17:45 Letzte Antwort: 27. August 2013 um 22:46

Hallo,
ich brauche mal eure meinungen. Ich bin Mitte 20,als ich zur Schule ging wurde ich gemobbt wegen meiner schweren Akne und habe dann auch stark zugenommen. 3 Jahre wurde ich von meinen Klassenkameraden verbal fertiggemacht,jeden tag. Von 12-15.Ich bin jeden Tag zur Schule, habe mich nicht versetzen lassen, meine eltern hat es nicht interessiert warum ich plötzlich zunahm und mich daheim verkrochen habe, ich konnte mit niemanden reden, auch heute weiß es keiner.
Durch das Mobbing wurde ich inkontinent, nur sehr sehr wenig und so dass es leicht zu verstecken ist - ich wurde nie missbraucht oder so, es kam dadurch.Aber jeden tag verliere ich tröpfchenweise urin. ich war bei 1 spezialisten für inkontinenz, körperlich bin ich kerngesund. Er hat gesagt meine Seele würde dadurch weinen auch wenn ich es ihm nicht gesagt habe mit dem mobbing. Das ist mir erst vor kurzer Zeit aufgefallen als ich ein uraltes tagebuch fand ( ich hatte es sehr tief verdrängt). Nun weiß ich nicht was ich machen soll. Nichts macht mir Freude, auch wenn ich nach außen hin der Sonnenschein für alle bin. Ich habe das Gefühl als wenn ich seit Jahren in einer tiefen depression stecke und keinen ausweg finde. Meinen Mitschülern habe ich längst verziehen. Nach außen hin bin ich selbstsicher, aber innerlich verzweifle ich jeden tag ... Ich hasse meinen körper, kann nie mit mir zufrieden sein auch wenn ich weiß dass ich dankbar sein sollte für das was ich habe ... Das steckt noch von damals in mir drin, glaube ich. Niemand auch nicht meine Familie haben sich je dafür interessiert warum ich so ernst bin und nur selten lache.
Ich habe zu Mobbing und inkontinenz gegoogelt, aber es gibt wohl nix.
Mein Freund ist sauer weil ich ständig einlagen trage (sage ihm Zwischenblutungen von der Pille), und ich gewisse sachen beim Sex nicht zulasse.
Was ich möchte? Ich möchte gesund werden, ich hab das gefühl dass ich die letzten Jahre nicht gelebt habe weil ich jeden Tag dran erinnert werde was mit mir ist und es mich jeden Tag aus neue runterzieht ... ich weiß nicht ob das jemand hier versteht ... Ich möchte einfach nur LEBEN!

Mehr lesen

18. Juli 2008 um 18:37

Danke
das beckenbodentraining haben wir auch besprochen ich habe keine Absenkung oder so, bei mir ist es jeden Tag! Ich brauche, so mein Arzt, kein b-training. Er hat mich komplett untersucht und ich bin gesund ....

Gefällt mir
15. August 2011 um 16:41

Antwort
Hallo Saranda,
das was du erlebt hast und erleben musst tut mir wirklich sehr leid. Die Heilung dieser Krankheit ist eine reine Kopfsache. Denke immer daran, du bist ein Mensch wie jeder andere. Du bist genauso Wert zu leben, zu lieben und glücklich zu werden wie jeder andere auch. Denn du bist nicht weniger und nicht mehr wert als andere Menschen. Das wichtigste im Leben ist zu leben. Egal wie man Aussieht, egal wie inteligent man ist oder wie reich oder arm. Du musst ein innerliches Selbstbewustsein aufbauen. Du musste wissen wer du bist was du bist und wie du leben möchtest. Niemand ausser dir selbst darf über dich richten. Die Menschen die dich lieben müssen wissen wie es dir geht, lügen erschweren deine Situation und gefühlslage um so mehr. Denn die zweifel werden umso größer, umso länger Mann sich hinter ihnen versteckt. Duhast alle Rehcte der Welt. Du hast das Recht geliebt zu werden, angehört zu werden, verstanden zu werden und die nötige Hilfe zu bekommen. Erzähle deinen Freund über deine Probleme, wer sonst wenn nicht er sollte jemand sein, der dir in so einer Situation helfen soll und kann. Die wichtigsten Punkte sind die:
1. Werde dir Bewusst wer du bist was du bist und das du ein Mensch wie jeder andere auch bist.
2. Verstecke dich nicht hinter einer Maske. Rede Offen und ehrlich mit den Menschen die dir etwas bedeuten, denn in ihnen findet man das was man braucht, um von solch einer Erkrankung geheilt zu werden.
3. Betrachte dich nicht als schlecht, denn du bist genauso viel Wert wie jeder andere Mensch auch. Denk daran du bist nicht alleine auf dieser Welt bist, jeder Mensch ist es wert angehört zu werden.

Gefällt mir
15. August 2011 um 17:19

Beitrag aus der Gruft 2008!!!!!
ich hoffe, dass das Mädel ihre Probleme zwischenzeitlich
gelöst hat.
Gruß melike

Gefällt mir
27. August 2013 um 22:46

Ich verstehe Dich!
Ich war heute erneut in einer Klinik. Aber auch mir wurde gesagt, ich bin vollkommen gesund. Obwohl ich dieselben Beschwerden habe, wie Du. Täglich - seit Jahren. Ich habe schon einige Untersuchungen hinter mir - leider auch erfolglos.

Ich gehe momentan davon aus, dass ich mir kopfmäßig scheinbar was vormache. Wenn es so sein sollte, möchte ich es einfach abstellen können.

Hast Du mittlerweile eine Lösung gefunden?

Lg

Gefällt mir
Noch mehr Inspiration?
pinterest