Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Depression / Selbstvertrauen / Inkompetente Psychologin?

Inkompetente Psychologin?

10. Mai 2011 um 22:31 Letzte Antwort: 18. Mai 2011 um 18:12

Ich war bei einer Psychologin wegen meiner Annahme, dass ich Depressionen haben könnte und mein Verdacht wurde bestätigt.
Ich habe Johanniskraut verschrieben bekommen, jedoch habe ich sie auch darauf aufmerksam gemacht, dass ich die Pille nehme, dessen Wirkung ja durch das Johanniskraut gemindert werden kann.
darauf kam nur "Ja, die meisten Medikamente gehen durch die Leber, da ist es klar, dass die anderen Anti-Depressiva auch die Wirkung mindern können"
Ja, Medikamente haben so ihre Eigenschaften, aber das heißt doch nicht, dass alle Medikamente die Wirkung mindern, nur weil sie durch die leber gehen -.-
In der Packungsbeilage der Pille steht auch nur Johanniskraut, andere Anti-Depressiva sind nicht aufgelistet.
So, nun hat sie mir dann eine Broschüre mitgegeben, und gesagt, ich solle mir einen Termin in 3 Monaten geben lassen.
Noch dazu machte sie dumme Bemerkungen. Sie sagte, dass viele Leute zu ihr ankommen wegen Kopfschmerzen (die ich auch habe, aber das war nicht der Grund für mein Aufkreuzen da -.-), und dann nicht nach draußen gehen. Ja, wie soll ich nach draußen gehen wollen, wenn ich keinen Antrieb habe?
Mittlerweile zweifle ich die Kompetenz dieser sogenannten Psychologin an, übertreibe ich, oder sollte ich wirklich zu jemand anderem gehen? Wobei die Wartezeiten da wieder so lang sind, und ich nicht denke, dass ich das psychisch noch lange mitmache

Mehr lesen

11. Mai 2011 um 19:52

...
Also mit mir geredet hat sie schon, ich habe ein bisschen von meinen Symptomen erzählt, aber ich hab das Gefühl es ging ihr mehr um meine Kopfschmerzen. Einen Fragebogen hat sie nicht gegeben
Sie sagte zu mir "Wärst du meine Tochter, würde ich dir aber wirklich zu was sehr leichtem raten"

Gefällt mir
13. Mai 2011 um 11:37

Hallo Nachtrose,
Psychotherapeuten können dir keine Medikamente verschreiben, solange sie nicht zugleich auch zugelassene Ärzte sind. Je nach Schweregrad einer Depression ist eine Behandlung mit Antidepressiva sinnvoll. Dazu müsstest du dich allerdings an einen Arzt, besser einen Facharzt für Psychiatrie, wenden.

LG Nus

Gefällt mir
13. Mai 2011 um 13:38

...
Ja, sie war glaube ich auch noch Neurologin? Na ja.
Meine Symptome sind:
-Niedergeschlagenheit
-Reizbarkeit
-Lustlosigkeit
-plötzliches Herzrasen
-Weinerlichkeit
-kaum Antrieb, Motivation
-Konzentrationsschwächen
-Vergesslichkeit
-Müdigkeit, bin also ständig kaputt und müde, aber in der Nacht wache ich wohl öfter auf
-Ich habe mehr Hunger/Appetit könnet auch was sein, ich esse jedenfalls seeehr viel mehr als früher. Glaub aber nicht, dass das wirklich damit zu tun hat, könnte aber ja sein :?

Körperliche Symptome sind bei mir ja die Kopfschmerzen, die aber schon länger da sind. Warum genau, konnte mir keiner der mindestens 5 verschiedenen Ärzte, bie denen ich war, sagen.
Noch dazu habe ich manchmal Krämpfe in der Magengegend, noch dazu ist mir leicht übel. Es fühlt sich an, als hätte ich extrem Hunger, aber wenn ich was esse, wird mir wieder noch übler

Gefällt mir
13. Mai 2011 um 13:41
In Antwort auf eser_12628485

...
Ja, sie war glaube ich auch noch Neurologin? Na ja.
Meine Symptome sind:
-Niedergeschlagenheit
-Reizbarkeit
-Lustlosigkeit
-plötzliches Herzrasen
-Weinerlichkeit
-kaum Antrieb, Motivation
-Konzentrationsschwächen
-Vergesslichkeit
-Müdigkeit, bin also ständig kaputt und müde, aber in der Nacht wache ich wohl öfter auf
-Ich habe mehr Hunger/Appetit könnet auch was sein, ich esse jedenfalls seeehr viel mehr als früher. Glaub aber nicht, dass das wirklich damit zu tun hat, könnte aber ja sein :?

Körperliche Symptome sind bei mir ja die Kopfschmerzen, die aber schon länger da sind. Warum genau, konnte mir keiner der mindestens 5 verschiedenen Ärzte, bie denen ich war, sagen.
Noch dazu habe ich manchmal Krämpfe in der Magengegend, noch dazu ist mir leicht übel. Es fühlt sich an, als hätte ich extrem Hunger, aber wenn ich was esse, wird mir wieder noch übler

...
Zu den Kopfschmerzen noch mal:
Wenn ich an einem Tag viel weine oder mich aufrege, werden die Kopfschmerzen schlimmer. Also ist es teilweise auch stressbedingt. Aber manchmal sind sie auch "einfach so" da.

Gefällt mir
18. Mai 2011 um 18:12

...
na ja, die kopfschmerzen habe ich schon länger, als ich die Pille einnehme.
Ich hatte schon 4 verschiedene Pillen und einmal den Nuva-Ring, habe aber mit jeder Kopfschmerzen gehabt.
Oh ja, das Johanniskraut wirkt super!
Ich habe Zwischenblutungen, richtig toll.
Sonst würde ich sagen, wirkt es wohl schon, aber noch nciht ganz so, wie es optimal wäre.
Auf jeden Fall werde ich die Psychologin wechseln und noch einmal zu meiner jetzigen gehen und der einen Beipackzettel von der Pille schenken.
Den kann sie ja schön studieren und wird wohl sehr bald merken, dass man de Pille sehr wohl mit so einigen tabletten, die durch die Leber gehen, kombinieren kann.

Gefällt mir
Teste die neusten Trends!
experts-club