Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / In schutz nehmen?

In schutz nehmen?

23. August 2015 um 11:39

hallo ihr lieben

ich habe eine kleine frage, ich weiss nämlich nicht ob mein verhalten/meine erwartungen berechtigt sind oder nicht und würde mich über eure meinungen freuen.

ich habe einen wirklich netten freund und es läuft auch ganz supet, aber ich fühle mich oft von ihm im stich gelassen.

gestern z.b. waren wir auf einer party und haben beide schon viel getrunken, als ein kumpel von ihm ihm einen Joint anbot. er sagte nein, der kumpel akzeptierte das nicht und überredete ihn bis er mitkiffte.

danach fragte er mich. ich lehnte ab und erklärte ihm, dass ich es nicht vertrage und schon in ohnmacht gefallen bin deswegen und dass ich nicht kiffe wenn ich getrunken habe. er akzeptierte mein nein nicht und setzte mich total unter druck. am schluss bezeichnete er mich sogar als spassbremse und spielverderber!

mein freund stand einfach daneben und tat NICHTS! ich finde es traurig genug, dass er, wo er doch 3 jahre älter ist als ich, sich überreden lässt, aber was mich wirklich beschäftigt ist, dass er keinerlei bedürfnis verspürte mich zu beschützen. ein satz wie "sie hat nein gesagt, akzeptier das" hätte ja gereicht.

er rechtfertigt sich, dass er nicht gemerkt hätte, dass mir das zu schaffen macht und dass er meinte, ich könne mich ja ganz gut selber wehren.

aber ich habe mich in diesem moment so gedemütigt und so schutzlos gefühlt, am liebsten hätte ich geweint. ausserdem möchte man als mädchen nicht mehr eier haben MÜSSEN als der 3 jahre ältere freund sie hat.

und mit "müssen" meine ich, dass ich restlos überfordert bin mit allem, ich aber stark spielen muss, weil ich weder von zuhause noch von sonst wo unterstützung bekomme.

versteht mich nicht falsch, ich bin 19, aber ich bin nicht bereit dazu, mein ganzes leben zu meistern, ohne unterstützung. ich fühle mich so alleine und schutzlos.

das hat jetzt echt gut getan. ich bedanke mich schon mal herzlich für eure antworten <3

apfelschale

Mehr lesen

23. August 2015 um 11:50

Huhu
Huhu.. Ich kann dich verstehen, habe es auch schon in der Art erlebt. Manchmal ist den Männern das glaube ich gar nicht so richtig bewusst, als ich dann mit meinen Freund darüber geredet hatte, hat er es erst gemerkt, dass es nicht okay für mich war.
Und vll hat dein Freund die Situation auch nicht so ernst genommen weil ja auch alk. Und der joint mit im Spiel war..
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August 2015 um 12:03
In Antwort auf lescalla

Huhu
Huhu.. Ich kann dich verstehen, habe es auch schon in der Art erlebt. Manchmal ist den Männern das glaube ich gar nicht so richtig bewusst, als ich dann mit meinen Freund darüber geredet hatte, hat er es erst gemerkt, dass es nicht okay für mich war.
Und vll hat dein Freund die Situation auch nicht so ernst genommen weil ja auch alk. Und der joint mit im Spiel war..
LG

Ich weiss..
.. ja nicht wie das bei männern ist, aber egal wie betrunken/bekifft ich bin, wenn jemand so respektlos behandelt wird, bin ich zu 100% bei sinnen und handlungsbereit.

was kann man denn deiner meinung nach machen, dass ich das nächste mal nicht alleine da stehe? es war nicht die erste situation in der er nicht hinter mir gestanden hat und sonst war er nie betrunken.

ich habe das gefühl, er will einfach einen stress haben und sich aus unangenehmen situationen einfach raushalten. aber das finde ich nicht richtig. findest du, dass ich überreagiere?

dankesehr <3

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. August 2015 um 4:12

Da ich nicht kiffe,
kann ich nicht beurteilen, wie sich das Kiffen bei Deinem Freund auswirkt(e).

Wenn Du Dein Leben nicht ohne Unterstützung meistern kannst, dazu nicht bereit bist, musst Du es lernen. Es gibt Situationen, wo Dir gar nichts anderes übrigbleibt, als selbst Entscheidungen zu treffen und zu handeln. Wenn Du zu allem JA und AMEN sagst, wirst Du, auf der ganzen Linie, scheitern. Mit 19 Jahren müsstest Du wissen, wann man NEIN sagt!

LG.,

lib

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. August 2015 um 19:46
In Antwort auf lightinblack

Da ich nicht kiffe,
kann ich nicht beurteilen, wie sich das Kiffen bei Deinem Freund auswirkt(e).

Wenn Du Dein Leben nicht ohne Unterstützung meistern kannst, dazu nicht bereit bist, musst Du es lernen. Es gibt Situationen, wo Dir gar nichts anderes übrigbleibt, als selbst Entscheidungen zu treffen und zu handeln. Wenn Du zu allem JA und AMEN sagst, wirst Du, auf der ganzen Linie, scheitern. Mit 19 Jahren müsstest Du wissen, wann man NEIN sagt!

LG.,

lib

Danke
für deine nicht sehr hilfreiche antwort.

da ich vor einem jahr noch obdachlos war und nur auf grund einer schweren erkrankung wieder ein dach über dem kopf hatte bis april (krankenhausdächer sind auch dächer!) in dieser zeit meine beste freundin an eine hirnhautentzündung verloren habe und ich TROTZ DEM GANZEN mein abi mache und mich tapfer jeder einzelnen OP stelle, nehme ich an, dass ich reif genug bin!

und wenn du mit 17 deine familie verlierst, aus deinem freundeskreis gerissen wirst und deine beste freundin stirbt, dann hast du vielleicht ein kleines bedürfnis nach SICHERHEIT.

und ich kann NEIN sagen. ich entscheide mich jeden tag DAGEGEN an meiner krankheit zu zerbrechen. und genau so sage ich NEIN zu deiner antwort.

und wenn ein junger mann mit einem kranken, obdachlosen mädchen zusammen kommt, weiss er genau, auf was er sich einlässt.

mich hier als SCHWACH zu bezeichnen, wobei ich stärker bin, als ich sein sollte und wohlmöglich reifer als du, das geht garnicht!

keiner sollte alleine sterben. ich hoffe du fühlst dich jetzt gut!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. August 2015 um 0:30
In Antwort auf sallie_12132571

Danke
für deine nicht sehr hilfreiche antwort.

da ich vor einem jahr noch obdachlos war und nur auf grund einer schweren erkrankung wieder ein dach über dem kopf hatte bis april (krankenhausdächer sind auch dächer!) in dieser zeit meine beste freundin an eine hirnhautentzündung verloren habe und ich TROTZ DEM GANZEN mein abi mache und mich tapfer jeder einzelnen OP stelle, nehme ich an, dass ich reif genug bin!

und wenn du mit 17 deine familie verlierst, aus deinem freundeskreis gerissen wirst und deine beste freundin stirbt, dann hast du vielleicht ein kleines bedürfnis nach SICHERHEIT.

und ich kann NEIN sagen. ich entscheide mich jeden tag DAGEGEN an meiner krankheit zu zerbrechen. und genau so sage ich NEIN zu deiner antwort.

und wenn ein junger mann mit einem kranken, obdachlosen mädchen zusammen kommt, weiss er genau, auf was er sich einlässt.

mich hier als SCHWACH zu bezeichnen, wobei ich stärker bin, als ich sein sollte und wohlmöglich reifer als du, das geht garnicht!

keiner sollte alleine sterben. ich hoffe du fühlst dich jetzt gut!

Dann
musst Du das auch schreiben. Vielleicht hab ich`s auch nur überlesen.


lib

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. August 2015 um 18:14

Also
mal für dumme: mit 17 brach meine familir zusammen, meine mutter war in der psychiatrie, ich wusste nicht wo hin, habe in tiefgaragen & in der schule geschlafen, dann kam ich in die psychiatrie, dann wurde ich wieder krank, kam ins spital, 2 OP's und JA auch wenn man eine Krankheit hat darf man trinken, solange man keine medis mehr einnimmt! horizont geweiteitet?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. August 2015 um 18:17

Und ja...
nach der 3ten OP (nach der zweiten 2015 die erste war 2012) habe ich angefangen zu kiffen weil das tramaldol nicht wirkte und ich auf morphium mit einer riesen schwellung an der einstichstelle reagierte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Letzter Arbeitstag - Abschied
Von: zowie_12383053
neu
27. August 2015 um 11:58
Weiß nicht mehr weiter...
Von: henry_12462171
neu
27. August 2015 um 1:50
Angst durch Hormonspirale und Pille
Von: nieve_12479227
neu
26. August 2015 um 18:12
Diskussionen dieses Nutzers
Selbstwahrnehmung
Von: sallie_12132571
neu
24. August 2015 um 20:08
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Natural Deo

Teilen

Das könnte dir auch gefallen