Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / In eine Pflegefamilie geben ?

In eine Pflegefamilie geben ?

11. Februar um 23:45 Letzte Antwort: 13. Februar um 17:32

Hallo,
ich brauche ein Rat ich bin 19 Jahre alt und habe ein 3 jährigen Sohn mir wird jeden Tag mehr bewusst das ich es nicht mehr schaffe der Vater hat kein Kontakt zu dem kleinen da er früher sehr akresiv war jetzt merke ich aber das alles zu viel für mich ist jeden Tag bereue ich es mehr ein Kind bekommen zu haben ich weiß nicht was ich falsch gemacht habe 3 Jahre habe ich bekämpft und alles gegeben aber jetzt habe ich das Gefühl das ich versage aber mein eigen Fleisch und Blut weg zu geben bricht mir auch das Herz aber ich habe das Gefühl das mein Sohn keine Zukunft bei mir hat ich bin hilf los hat einer ein Rat für mich danke 

Mehr lesen

12. Februar um 6:57

Geh in ein Mutter Kind heim, hol dir Unterstützung vom Jugendamt. Ein Kind weg zu gehen ist das schlimmste was man machen kann!! Hol dir Hilfe! Genau deswegen raten die Leute immer davon ab, dass Kinder Kinder bekommen sollen. Bitte hol dir Hilfe. Es wäre schade um ein unschuldiges Kind. 

1 LikesGefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
12. Februar um 8:28
In Antwort auf petra112

Hallo,
ich brauche ein Rat ich bin 19 Jahre alt und habe ein 3 jährigen Sohn mir wird jeden Tag mehr bewusst das ich es nicht mehr schaffe der Vater hat kein Kontakt zu dem kleinen da er früher sehr akresiv war jetzt merke ich aber das alles zu viel für mich ist jeden Tag bereue ich es mehr ein Kind bekommen zu haben ich weiß nicht was ich falsch gemacht habe 3 Jahre habe ich bekämpft und alles gegeben aber jetzt habe ich das Gefühl das ich versage aber mein eigen Fleisch und Blut weg zu geben bricht mir auch das Herz aber ich habe das Gefühl das mein Sohn keine Zukunft bei mir hat ich bin hilf los hat einer ein Rat für mich danke 

Hey du,
das Alter deines Kindes ist sehr anstrengend und du bist sehr jung Mutter geworden . Es gibt viele Möglichkeiten, dir helfen zu lassen.
Als erstes würde ich eine Mutter Kind Kur und Hilfen zur Erziehung beantragen. Hast du eine/n Stadtteilsozialarbeiter/in? Nimm Kontakt auf. Wahrscheinlich bist du nicht gut über die Hilfsmöglichkeiten informiert. Dein Kind wegzugeben sollte für euch beide wirklich der allerletzte Schritt sein, wenn nichts hilft. Du machst dir Gedanken und das ist sehr gut. Lass es nicht bis zur Eskalation laufen, suche dir Hilfe und informiere dich.
Auch andere Mütter verzweifeln an den Trotzphasen ihrer Kinder. Ich will damit nicht sagen, VB dass du dich mit ihren messen sollst, aber du sollst wissen, dass du nicht alleine bist auf weiter Flur.
Hilfe anzunehmen ist nichts wofür man sich schämen muss, im Gegenteil. Vielleicht gibt's Gruppen in denen du dich austauschen kannst oder wie bereits erwähnt eine betreute  Wohngruppe. 
Alles Liebe.

2 LikesGefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
13. Februar um 13:38
In Antwort auf fresh-000

Geh in ein Mutter Kind heim, hol dir Unterstützung vom Jugendamt. Ein Kind weg zu gehen ist das schlimmste was man machen kann!! Hol dir Hilfe! Genau deswegen raten die Leute immer davon ab, dass Kinder Kinder bekommen sollen. Bitte hol dir Hilfe. Es wäre schade um ein unschuldiges Kind. 

Ich hab das alles schon hinter mir ich habe mir mehr Mals Hilfe genommen war in einer Einrichtung aber die halten es nicht für notwendig 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
13. Februar um 17:32
In Antwort auf petra112

Hallo,
ich brauche ein Rat ich bin 19 Jahre alt und habe ein 3 jährigen Sohn mir wird jeden Tag mehr bewusst das ich es nicht mehr schaffe der Vater hat kein Kontakt zu dem kleinen da er früher sehr akresiv war jetzt merke ich aber das alles zu viel für mich ist jeden Tag bereue ich es mehr ein Kind bekommen zu haben ich weiß nicht was ich falsch gemacht habe 3 Jahre habe ich bekämpft und alles gegeben aber jetzt habe ich das Gefühl das ich versage aber mein eigen Fleisch und Blut weg zu geben bricht mir auch das Herz aber ich habe das Gefühl das mein Sohn keine Zukunft bei mir hat ich bin hilf los hat einer ein Rat für mich danke 

Ich wurde auch mit 16 Mama und lebte 2 jahre in einem MutterKindHeim ...dort bekommst du wirklich Hilfe ...und glaub mir , 3 jährige können wirklich anstrengend sein , und Dich in den Wahnsinn treiben ...das ist normal

Also ...such dir Adressen von MuKiHeimen und komm dort zur Ruhe ...

alles Liebe 

1 LikesGefällt mir Hilfreiche Antworten !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram