Forum / Psychologie & Persönlichkeit

Immer schmerzen leben macht kein Spaß mehr

Letzte Nachricht: 4. Januar 2011 um 16:30
S
simone_12052686
02.01.11 um 21:29

Hallo ich weiß nich mehr weiter hab so starke Nackenschmerzen schon so lange an die 4 Monate hab schon so viel gemacht.
Krankengym,MRT,einrenken lassen usw...
Es ist echt so was von einschränkend,da ich meist noch Kopfweh und Übelkeit bekomme und nix mit mir los ist.
Nehme sogar schon lange Antidepressiva.
Der Zahnarzt hat mir nun ne Kieferschiene verordnet trage sie nun 2 Wochen und mein Kiefergelenk tut noch mehr weh.
Was soll ich bloß noch machen bin doch erst 19


Bitte gibt mir einen Rat
LG

Mehr lesen

S
simone_12052686
02.01.11 um 21:37


Ach ja ich soll mich aufraffen ??
Was soll ich denn bitte tun ich versuche doch schon alles aber es wird nicht besser ...
Du bist ja echt sehr aufheiternd danke...
Was soll ich denn bitte an deiner Stelle tun?

Gefällt mir

V
vaughn_12654769
03.01.11 um 18:33

Hallo,
da hast du ja schon richtige gesundheitliche Probleme. Professionelle Hilfe (-<KG,MR, Antidepressiva..) scheinst du ja auch schon in Anspruch genommen zu haben, was meist schon der entscheidende Schritt zu Besserung ist.

Ich kann dir nur raten auf deine Ärzte zu hören! Wie genau deine Leiden beschaffen sind und wie sie sich Kurz- und Mittelfristig verhalten, können nur sie sagen! Zumindest bei der Kieferschiene ist ja zeitlich absehbar, wann der Spass zu Ende ist.

Im Rettungsdienst gibt es einen geflügelten Spruch:
"In Deutschland muss niemand Schmerzen leiden"

Der trifft zwar in der regulären Medizin nur bedingt zu, hat aber eine wahre Aussage: Schmerzen kann man, wenn schon nicht ganz ausschalten, lindern.
Spich einfach einmal offen mit dem Arzt deines Vertrauens über deine Probleme, er kann sie am ehesten bessern.

Falls du tatsächlich chronische Schmerzen haben solltest und damit leben musst, so kann ich dir nur raten aktiv an deinem Geist und deinem Schmerzempfinden zu arbeiten. Die "einfachste" Methode sehe ich hier in einer asiatischen Kampkunst wie z.B. Tai-Chi, wobei es aber natürlich auch viele andere Möglichkeiten gibt. Hierzu würde ich aber Selbsthilfeforen für chronische Schmerzen aufsuchen, dort weis man sicher besser bescheid als hier.

Wichtig ist nur, dass du dich selbst motivierst!
Und Motivation entsteht durch Ziele die man sich setzt.
Z.B. kann deine Zahnschiene eine Motivation sein. Die Behandlungsdauer sollte ja in diesem Bereich relativ gut abzusehen sein. Also hast du ein Ziel vor Augen, wann dieser Schmerz ein Ende hat. Du musst es nur schaffen so lange auszuhalten und du bist eines deiner Probleme los.

In Selbstmitleid zu versinken mag das Einfachste sein aber es verschlimmert nur die Situation, anstatt sie zu bessern. Darum: Immer voran, immer weitermachen, Stillstand gibt es nur im Tod!

LG und gute Besserung
Janos

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

S
simone_12052686
04.01.11 um 16:30
In Antwort auf vaughn_12654769

Hallo,
da hast du ja schon richtige gesundheitliche Probleme. Professionelle Hilfe (-<KG,MR, Antidepressiva..) scheinst du ja auch schon in Anspruch genommen zu haben, was meist schon der entscheidende Schritt zu Besserung ist.

Ich kann dir nur raten auf deine Ärzte zu hören! Wie genau deine Leiden beschaffen sind und wie sie sich Kurz- und Mittelfristig verhalten, können nur sie sagen! Zumindest bei der Kieferschiene ist ja zeitlich absehbar, wann der Spass zu Ende ist.

Im Rettungsdienst gibt es einen geflügelten Spruch:
"In Deutschland muss niemand Schmerzen leiden"

Der trifft zwar in der regulären Medizin nur bedingt zu, hat aber eine wahre Aussage: Schmerzen kann man, wenn schon nicht ganz ausschalten, lindern.
Spich einfach einmal offen mit dem Arzt deines Vertrauens über deine Probleme, er kann sie am ehesten bessern.

Falls du tatsächlich chronische Schmerzen haben solltest und damit leben musst, so kann ich dir nur raten aktiv an deinem Geist und deinem Schmerzempfinden zu arbeiten. Die "einfachste" Methode sehe ich hier in einer asiatischen Kampkunst wie z.B. Tai-Chi, wobei es aber natürlich auch viele andere Möglichkeiten gibt. Hierzu würde ich aber Selbsthilfeforen für chronische Schmerzen aufsuchen, dort weis man sicher besser bescheid als hier.

Wichtig ist nur, dass du dich selbst motivierst!
Und Motivation entsteht durch Ziele die man sich setzt.
Z.B. kann deine Zahnschiene eine Motivation sein. Die Behandlungsdauer sollte ja in diesem Bereich relativ gut abzusehen sein. Also hast du ein Ziel vor Augen, wann dieser Schmerz ein Ende hat. Du musst es nur schaffen so lange auszuhalten und du bist eines deiner Probleme los.

In Selbstmitleid zu versinken mag das Einfachste sein aber es verschlimmert nur die Situation, anstatt sie zu bessern. Darum: Immer voran, immer weitermachen, Stillstand gibt es nur im Tod!

LG und gute Besserung
Janos


Hallo Janos vielen Dank für deinen schönen Beitrag...der hat mir wieder viel Kraft gegeben immer weiter zumachen und niemals den Glauben an die Besserung zu verlieren.

Manchmal geht es und es nich gar so schlimm aber an manchen Tagen möchte ich mich einfach nur ins bett legen und schlafen.
Die Gespräche bei der Therapie helfen mir auch sehr nur leider gehen die Schmerzen davon nicht weg..
bin meistens froh wenn ich wenigstens keine Kopfschmerzen hab.

Ich glaube fest daran,dass es mir bald weider so gut geht wie vor nem Jahr..

LG

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers