Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Immer schlimmer statt besser

Immer schlimmer statt besser

11. Mai 2016 um 23:20 Letzte Antwort: 23. Mai 2016 um 12:58

Hallo zusammen,
am 2.1.2013 wurde ich mit 14 von einem "Freund" vergewaltigt.

Um die Tat an sich geht es jetzt nicht, sonder eher um die Folgen und darum wie es mir danach ging.
Eine Zeit lang ging es mir danach eigentlich ganz gut. Ich hab normal weitergelebt bis ich mit meinem Exfreund zusammen gekommen bin. Ich war psychisch zu der Zeit sehr labil und wurde von ihm komplett ausgenutzt weil ich mich nie getraut habe nein zu sagen. Zu der Zeit ging es mir schlecht, ich habe mich täglich 1-3 mal geritzt, um mich zu spüren und weil ich hier das Gefühl hatte, Kontrolle zu haben.

Nach einem halben Jahr habe ich meinen damaligen Freund für meinen jetzigen Freund verlassen. Es war fast wie eine Erlösung. Mein jetziger Freund ist einfühlsam und gibt sich Mühe mir zu helfen wo er nur kann. Ich hatte immer wieder Tiefphasen wie das eben so ist, sex war natürlich ein sehr schweres Thema und ist es auch bis heute noch aber wir haben es geschafft uns damit so zu arrangieren, dass es für uns beide passt.

Ich nehme auch seit ich mit meinem Freund zusammen bin (also seit 2 1/2 Jahren) Antidepressiva, die auch recht gut wirken.
Aber in letzter Zeit, in den letzten Wochen geht es mir sehr schlecht. Ich habe heftige flashbacks, Panikattacken usw. Manchmal verletze ich mich dann in solchen Situationen, um die Kontrolle zurückzubekommen, vor kurzem habe ich mir ein Bügeleisen auf die Hand gedrückt, damit der Schmerz die Erinnerungen vertreibt.

Ich habe das Gefühl ich werde verrückt, ich weine oft und kann nicht mehr aufhören, habe Alpträume oder wache schweißgebadet auf und breche immer wieder psychisch total zusammen. Ich weiß nicht mehr was ich dagegen machen soll.

Das ganze ist eigentlich so lange her und meine Freunde sagen ich soll das doch langsam einfach akzeptieren, anstatt es immer wieder zu durchleben, aber ich kann das doch nicht steuern! Bitte kann mir jemand helfen oder hat jemand Tipps oder Erfahrungen? Ich bin für jeden Vorschlag dankbar

Mehr lesen

19. Mai 2016 um 2:11


hey ganz ehrlich...als aller erstes such dir andere Freunde Ware Freunde würden nicht sagen akzeptier es sondern würden sich gerne immer wieder alles von dir anhören da sie wissen das du darüber reden MUSST denn nur so kannst du lernen damit um zu gehen! Ich wünsche dir vom ganzen Herzen das du irgendwann lernen kannst damit weiter zu leben so schwer es auch ist! du brauchst dringend Hilfe und zwar professionelle! Ich habe mich als ich in deinem alter War auch geritzt allerdings wegen anderen Dingen! es hat sehr lange gedauert bis ich für mich selber akzeptieren konnte das ich Hilfe brauche und zwar nicht nur von Freunden und Familie! da du ja Tabletten bekommst die dir aber nicht mehr helfen musst du wieder Hilfe in Anspruch nehmen! Mir hat es zum Beispiel sehr geholfen das ich so etwas wie ein Tagebuch hatte! und immer wenn es mir schlecht ging habe ich geschrieben ich habe sogar teilweise so geschrieben als würde ich mit einer Situations auslösenden Person direkt reden und habe die schlimmsten ausdrücke benutzt um meinem Unmut Luft zu machen!! Wichtig ist auch für dich zu wissen, dass du dich nicht fragst warum passiert so etwas ausgerechnet mir es passiert leider vielen Frauen auf dieser Welt und keine davon hat schuld an so etwas grausamen! das du das alles nicht einfach abstellen kannst ist absolut verständlich! Vllt hilft es dir mal in eine Selbsthilfe Gruppe zu gehen wo Frauen und Mädchen sind denen auch so etwas passiert ist! Ich finde es unheimlich toll das dein freund so verständnisvoll und liebevoll zu dir ist! halt dich immer daran fest das er hinter dir und zur Not auch vor dir steht! er möchte dein Fels sein und akzeptiert dich so wie du bist! was mich z.b auch von dem ritzen weg gebracht hat War sport immer wenn ich das verlangen hatte die Erinnerungen zu übertünchen bin ich laufen gegangen oder habe mich an die gewichte gesetzt um meinem Körper und meinem Kopf einen positiven Ausgleich zu geben! Denn sport ist in dem Moment wo du es ausführst Kraft Aufwand Kraft die du auch benötigst um das ritzen oder ähnliches durch zu ziehen versuche es anders zu filtern indem du deinen sehlischen Schmerz der deinem Körper vor einiger zeit umsetzt in ein positives Körper gefühl....je nachdem was du sportlich dann machst spürst du jede Faser deines Körpers ganz intensiv und kannst dich drauf konzentrieren wie gut das tut! ich wünsche dir für deinen weiteren Weg ganz viel Kraft und noch viel liebe und Unterstützung deines Freundes gemeinsam bekommt ihr das hin!

Gefällt mir
23. Mai 2016 um 12:58

Das tut mir furchtbar leid für dich,
Und ich möchte dass du weißt, dass ich in einer ähnlichen situation bin. Ich war damals zwölf jahre alt, und es beschäftigt mich jetzt, nach über fünf jahren immer noch. Mach dir auf gar keinen fall gedanken oder vorwürfe, weil du deinen freunden immer wieder davon erzählst! Ich weiß aus eigener erfahrung, dass schweigen das schlimmste ist was du tun kannst, wenn du das gefühl hast, reden zu müssen, denn dann kommt es eher zu selbstverletzenden handlungen, weil man, wenn man seine gefühle und gedanken nicht zb. durch reden zum ausdruck bringen kann, diese irgendwie anders loswerden muss. Wenn deine freunde genervt sind, weil du "schon wieder" darüber sprichst, dann muss ich leider auch sagen, dass es nicht die besten freunde für dich sind, weil die es doch verstehen sollten wenn es dir mit diesen erfahrungen schlecht geht. Hätten sie die auch gemacht, wüssten sie, wie dumm es ist, so etwas zu verlangen, wo man es doch nicht selbst steuern kann, wie du richtig gesagt hast. Ich bin froh, dass du einen so einfühlsamen freund hast; es ist für euch beide wichtig, dass du offen und viel mit ihm sprichst, damit er es dir leichter machen kann. Die idee mit dem sport finde ich auch super; zum beispiel tanzen oder laufen, weil du dadurch deine wut in energie umwandelst; aber ohne dir selbst zu schaden, sondern indem du deinen körper und teils auch dein selbstbewusstsein stärkst. Außerdem war es bei mir so, dass dadurch auch die alpträume seltener wurden, weil ich einfach abends zu müde war um lange zu grübeln oder schlecht zu träumen. Und zuletzt: du solltest wirklich professionelle hilfe suchen; wenn man mal einen bestimmten punkt erreicht hat, kommt man alleine kaum mehr weg davon. Sich selbst zu verletzen hilft einem absolut nicht, mit der vergangenheit ins reine zu kommen, es bewirkt eher das gegenteil. Ich wünsche mir von herzen für dich dass du lernst damit umzugehen ohne dir selbst zu schaden; und vertraue darauf dass du nicht verrückt wirst; das gefühl kenne ich, aber ich kann dir garantieren dass es ganz normal und verständlich ist wie du dich manchmal fühlst; und wenn deine freunde dir ein anderes gefühl geben, dann denk immer daran dass sie diese erfahrungen nicht machen mussten und sich deshalb garnicht auskennen können.
Alles Gute in zukunft

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers