Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Im Schlaf berührt..? - Missbrauch oder nicht

Im Schlaf berührt..? - Missbrauch oder nicht

3. April 2013 um 10:42 Letzte Antwort: 24. April 2013 um 12:34

Hallo zusammen, nachdem ich nun einige Beiträge gelesen habe, denke ich dass ich hier an der richtigen Stelle bin, um gleichgesinnte zu finden oder auch Tipps und Ratschläge von Euch zu bekommen.
Also bin ich in der Hoffnung einfach von Euch ein Feedback bzw. Ratschläge zu erhalten.
Folgende Situation:
Ich bin un seit ca. 1,5 Jahren mit meinem Freund zusammen. Eines Abends haben wir beide ein paar Bierchen zu viel getrunken. Mitten in der Nacht bemerkte ich so im Halbschlaf, das mich mein Freund anfasst, an intimen Stellen, wo es mir im Schlaf mal gar nicht passte. In der Hoffnung mein Freund würde gleich wieder einschlafen, tat ich so, als wenn ich nichts bemerkten würde und dreht mich weg von ihm. Leider war dem nicht so, er nahm also meine Hand um sich damit an intimen stellen zu berühren.
Danach bin ich erschreckt aufgewacht und fragte ihn was das sollte...er tat darauf hin, als wenn er schlafen würde...
Am nächsten Morgen sprach ich ihn auch wieder drauf an, was das war? Er schob es auf den Alkohol und das er von nichts mehr wüsste und das es ihm leid täte, was er wohl getan hat.

Bevor wir wirklich in unserer Beziehung intim geworden sind, habe ich ihm von einem missbrauchsfall unter K.o. Tropfen erzählt und das ich sowas nie wieder erleben will und schon mal gar nicht im schlaf. Er wusste also, das ich weder auf solche Sachen stehe, noch im Schlaf von solchen anmachversuchen geweckt werden zu wollen und das ich das nicht möchte.

Nachdem das also einmal passiert war, habe ich ihn ausdrücklich drauf hingewiesen, dass ich es nicht möchte, im Schlaf angefasst zu werden und er sich dabei Lust verschafft.

Danach war das Thema erstmal für mich erledigt.
Doch als es ein zweites mal und ein drittes mal passierte, war es für mich nicht mehr so leicht zu verarbeiten. Jedesmal sprach ich ihn drauf an und jedesmal sagte er, er wüsste von nichts und es täte ihm leid, er will versuchen das beim nächsten mal nicht zu machen.

Beim dritten mal hat er es wirklich soweit getrieben, das meine Schlafhosen nach unten gezogen war und er versuchte sich an mir zu befriedigen, ins Detail möchte ich an dieser Stelle nicht weiter gehen. Ist eh schon schwer genug darüber zu schreiben.

Jedenfalls habe ich beschlossen mich nach diesem Vertrauensmissbrauch von ihm zu trennen. Letzendlich mit einigen Konsequenzen haben wir doch beschlossen zusammenzubleiben. Seit dem hat er drei Monate auf der Couch geschlafen. Seitdem gibt es keinerlei Zärtlichkeiten mit ihm, kein Händchen halten, kein Küssen etc.
Ihn anzufassen fällt mir schwer, das er mich nackt sieht, fällt mir schwer, ich empfinde fast alles seinerseits als unangenehm, wenn er mich ansieht, berührt etc. Denn ich fühle mich benutzt, missbraucht gegen meinen ausdrücklichen willen.

All das habe ich ihm im Zuge meiner Konsequenzen für unsere Beziehung geschildert. Nach einer gewissen Zeit, sagte er, er hätte diese Neigung Frauen gerne im Schlaf anfassen zu wollen und liebt den kick, ggf. dabei erwischt zu werden. Wo sich für mich die Frage gestellt hat, die zwei male zuvor, ob er die wirklcih nicht mehr weiß nach dem Alkoholkonsum oder ob er es doch bewusst gegen meinen Willen getan hat?

Er sieht seine Fehler ein, und lebt ohne zu meckern mit diesen Konsequenzen, doch finde ich absolut keinen Weg ihm neues vertrauen zu schenken bzw. ihn anfassen zu wollen bzw.
Er sagt er will mir helfen und würde alles tun, damit es wieder besser wird... nur was ist die Frage? Ich weiß es nicht... ich liebe ihn, aber wie kann man jemanden lieben, der sich über den Willen des anderen hinwegsetzt?
Wie kann man das verarbeiten oder neue Schritte und Wege gehen, damit die Beziehung wieder besser wird?


Ich führe mittlerweile ein Tagebuch, wo mich die Gedanken heimsuchen oder ich mit den Gedanken und schlechten Erinnerungen konfrontiert werde. Damit ich es anfange zu verarbeiten. NÄchste Schritt ist, in diesem Forum zu schreiben und vielleicht Eure Gedanken und Meinungen dazu zu lesen und wie ihr das seht?!

Ich freue mich jetzt schon über Eure antworten, in diesem Sinne... noch einen schönen Tag.

Mehr lesen

23. April 2013 um 12:17

Also bei Licht betrachtet mag dieses Verhalten
Deines Freundes, mit dem Du ja offensichtlich schon lange intim bist, sonst würdest Du nicht neben ihm und er nicht neben Dir schlafen, eine Marotte von ihm sein, die mir aber doch eher harmloser Art und Weise zu sein scheint. Daher verstehe ich Deine Aufregung und Deine Strenge mit ihm nicht ganz.

1 LikesGefällt mir Hilfreiche Antworten !
24. April 2013 um 12:34

Wenn tatsächlich KO-Tropfen von dem betreffenden
Mann verwendet wurden, was mit letzter Sicherheit nur dieser weiß, dann gebe ich Dir recht, dann ist das ein von einer Frau nicht hinnehmbares fast-kriminelles Verhalten.
Dann sollte Sie Ihm m. E. den Stuhl vor die Türe setzen. Aber das muß Sie entscheiden.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Frühere Diskussionen
Von: merita_12927630
1 Antworten 1
|
23. April 2013 um 19:32
Von: keno_12163494
1 Antworten 1
|
23. April 2013 um 18:59
2 Antworten 2
|
23. April 2013 um 16:03
2 Antworten 2
|
23. April 2013 um 12:43
Von: cosima_12096522
1 Antworten 1
|
23. April 2013 um 10:08
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram