Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Im falschen Körper ?

Im falschen Körper ?

7. April 2012 um 0:49

Hallo zusammen ,
Ich bin ein junge 15 jahre alt und habe seit einigen wochen das verlangen ein Mädchen zu sein, ich kleue meiner Schwester die Klamotten ( z.b. String , BH , Kleider , Röcke , Hosen , Strumpfhosen und so weiter ) Ich ziehe sie immer an wenn ich alleine zuhause bin und dann lauf ich so rum . Nicht nur einmal hab ich sogar ein BH ein String und eine Strumpfhose unter meinen normalen Jungensachen angehabt und hab mich total wohl gefühlt . Ich rasiere mich auch schon seit ca. 2 wochen am ganzen körper und fühle mich total wohl dabei nur ich habe angst meinen Eltern von dieser sache zu erzählen ..
Ich hab auch schon über eine OP nachgedacht und so weiter halt mit allem drum und drann ..
Könnt ihr mir tipps geben ?
Vielen dank im vorraus ,
(selbsternannt) Michelle

Mehr lesen

11. April 2012 um 0:36

Schwer zu sagen
Hallo Michelle,

im Alter von 15 Jahren und somit in der Pubertät ist das erst mal nicht sooo ungewöhnlich. Ich hätte da einige Fragen von denen noch die einfachste ist welches Gefühl du beim Tragen der Kleidung hast und ob dich das sexuell erregt. Nichts, was sich so einfach öffentlich im Forum besprechen lässt, und ich bin es auch nicht, dem du diese Fragen beantworten musst. Du wirst sie dir selber beantworten müssen und dazu musst du erst mal wissen, welche Fragen das so sind.

Sich im falschen Körper zu fühlen ist etwas mehr als sich in gegengeschlechtlicher Kleidung wohl zu fühlen, auch wenn das natürlich Teil des Ganzen ist.

Da ich selber im falschen Körper bin und derzeit auf dem Weg, das zu ändern, weiss ich, wovon ich da rede.

Du wirst nicht umhin kommen dich jemandem anzuvertrauen, wenn nicht deinen Eltern, dann jemand anderem der dir nahesteht. Du hast Glück und lebst in der richtigen Zeit, Eltern sind heutzutage viel aufgeschlossener als noch zu meiner Jugendzeit.

LG Corinna

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. April 2012 um 14:44

Feinstrumpfhosen in England entdeckt
Bei mir hat das vor einem Jahr angefangen, da war ich in der letzten Klasse (6th form) in Cornwall im Schüleraustausch. Wir Jungs mussten da ziemlich uncoole Anzüge mit Krawatte tragen, die Mädels Rock und weisse Söckchen oder Strumpfhosen. Weisse Söckchen oder auch Wollstrumpfhosen wurden als altmodisch gesehen, daher trugen die meisten Schülerinnen schwarze (Winter) oder hautfarbene (Frühling - Herbst) Feinstrumpfhosen. Der Schlüsselmoment kam, als ich mal mit einer dort darüber gesprochen hab und an einem warmen Sommertag gefragt habe, wieso sie nicht die weissen Söcken anzieht. Sie meinte: "Sheer tights make my legs look great and the nylon feels sexy on my legs".
Plötzlich war die Leidenschaft da und ich hätt mir am liebsten sofort selbst eine anprobiert. Aber bei meiner Gastfamilie war mir das peinlich und überhaupt hätte das niemand sehen dürfen. Wenigstens hatte ich mit meinen langen Haaren, kindlichen Gesicht und meinen 60kg bei nur 1,70cm ein fast mädchenhaftes Aussehen, was zwar Jungs manchmal hänselten aber die Mädels gut fanden.
Am Ende des Jahres sagte ich zu meiner Gastfamilie und zu meinen Eltern in Gelsenkirchen, das ich noch eine Woche durch Südengland reisen wollte und da ich schon 18 war, konnte ich das alleine machen.
Am letzten Tag ging ich zum Primark und in einen Schuhladen und kaufte mir "angeblich als Geschenk für meine Zwillingsschwester in Deutschland" Ballerinas, zwei Röcke, 3 eng geschnittene Oberteile, 2 BHs und Slips und 5 Paar "Satin Sheer tights 15den" in schwarz und hautfarbe. Ich muss da mit hochrotem Kopf rumgelaufen sein, so aufgeregt war ich.
Dann fuhr ich mit der Bahn nach Brighton und checkte dort für eine Woche in ner großen Jugendherberge in ein Einzelzimmer ein. Da war so viel Betrieb, dass die an der Rezeption keinen Überblick hatten, wer alles Gast war und wer nicht. Jetzt musste ich mich überwinden. Ich duschte, rasierte mir die Beine und dann kam die Umwandlung für eine Woche. Zuerst zog ich den Slip und den BH an. Es war ein komisches Gefühl, etwas an der Brust zu haben, ich fand's aber cool. Dann packte ich eine hautfarbene Feinstrumpfhose aus und hatte schon mächtig Herzklopfen, als ich den dünnen Stoff in den Händen hielt. Langsam rollte ich es auf und zog den dünnen Stoff zuerst über die Füße, dann langsam nach oben und zum Schluss das Hüftteil fast bis zum Bauchnabel. Ich spürte einen angenehmen leichten Druck entlang der ganzen Beine bis hin zum Hüftteil unter dem Bauchnabel. Plötzich fiel mir auch auf, dass ich meine Zehen sehen konnte. Ich lief ein paar Schritte auf dem kühlen Zimmerboden und es fühlte sich an, wie wenn ich barfuß wäre. Ich zog den Rock an, das Oberteil und die Ballerinas. Dabei genoß ich den Moment, als ich mit meinen nylonbestrumpften Füßen langsam in das kühle Leder hineinglitt. Schließlich wars soweit: total aufgeregt verließ ich eilig das Zimmer und die Jugendherberge und ging auf die Strasse. Würde ich als Mädchen/junge Frau durchkommen? Jedenfalls schien es so, denn niemand kuckte komisch. Derweil spürte ich die Feinstrumpfhose beim Gehen, die ganze Zeit ein leichter Druck entlang der Beine, dazu der Bund am unteren Bauch und ein das Schuhleder an den Füßen. Was für ein außergewöhnliches Kleidungsstück!
7 Tage lang trug ich täglich vom Aufstehen bis zum Bettgehen eine Feinstrumpfhose und das auch noch in aller Öffentlichkeit!
Eine OP oder so möchte ich nicht, denn ich bin immer noch ein Mann. Aber ich wünschte mir, ich könnte mein ganzes Leben lang Feinstrumpfhosen tragen und nicht mehr diese langweiligen Baumwollsocken. Zuhause in Gelsenkirchen trage ich nun Feinstrumpfhosen unter der Hose und wer weiß, vielleicht werde ich mal wie Andrej Pejic und kann als Mann in Frauenkleidung modeln ...
Gruß, Sandy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen