Anzeige

Forum / Psychologie & Persönlichkeit

Im Bett mit der besten Freundin

Letzte Nachricht: 13. November 2011 um 12:34
P
peti_12852620
10.11.11 um 4:59

So, ich schreibe mir jetzt hier eigentlich nur was vom Herzen, ein größeres Problem existiert eigentlich nicht. Wenn natürlich trotzdem jemand eine Meinung hat, dann raus damit.

Ganz kurz zu mir: Ich bin in den mittleren 30ern, habe ein Kind und bin geschieden. Seit ca. zwei Jahren habe ich eine Partnerin, erheblich jünger als ich, und die Beziehung ist ein etwas lose Geschichte, zumindest für mich. Wir mögen uns, aber die Beziehung hat wohl keine Perspektive, da verschiedene Ansichten auseinander gehen oder gehen werden (Familie, Freizeit, Kinder...). Aber im Moment ist es eine Beziehung mit allem Drum und Dran.

Ich habe nun noch eine Freundin, meine beste Freundin würde ich sagen. Wir kennen uns seit einigen Jahren, haben uns von Anfang an verstanden, und obwohl es immer ein wenig geknistert hat, ein bisschen geflirtet wurde, ist nie was passiert. Selbst als wir beide Single waren ist es nie zu mehr gekommen als vielleicht einem harmlosen Kuss. Selbst wenn wir viele Abende zusammen verbracht haben, im Kino waren oder ähnliches...

Sie hat jetzt eine gescheiterte Beziehung hinter sich, ist schwanger (nicht von mir) und emotional ziemlich angeschlagen. Na ja, ich habe mich natürlich ein wenig mehr um sie gekümmert, aber eigentlich nicht mit dem Gedanken mehr zu wollen. Aber wir sind bestimmt wärmer und herzlicher miteinander umgegangen als sonst. Ok, wir sind dann abends auf dem Sofa gelandet, und sind uns dann irgendwie nähergekommen. Ich könnte jetzt nicht mehr sagen wer angefangen hat, es kam einfach dazu und wir haben miteinander geschlafen. Mein Gefühl sagt mir, dass sie es bewusst darauf angelegt hat, da sie vom Charakter her nicht zu One-Night-Stands neigt, eher sehr kritisch in der Auswahl ihrer Partner ist.

Es hat sich gut angefühlt, keiner hat etwas bereut, und wir können auch so normal miteinander umgehen, eigentlich hat sich wenig zwischen uns verändert. Aber es ist wohl beiden klar, dass etwas entscheidendes passiert ist.
Und hier kommt eigentlich mein Problem...ich denke sie hat es geplant und es hat funktioniert. Ich meine ich bin ja nicht böse darüber, aber verstehen würde ich es doch gern.
Jeder meint jetzt sicherlich, ich sollte sie doch fragen...und das habe ich. Aber sie gibt mir keine Antwort darauf. Wir reden täglich ganz normal miteinander am Telefon über alltägliche Dinge, aber wenn ich darauf komme, fängt sie an vom Thema abzulenken, scherzt herum, bis ich es dann lasse.
Ich weiß auch was ich tun würde, wenn sie für eine Beziehung mit mir offen wäre, ich würde die Gelegenheit nutzen, und ich das habe ich auch so in etwa gesagt. Genauso wenn sie sagen würde, dass es nur ein Ausrutscher war und nicht wieder vorkommt.
Aber eigentlich haben wir uns schon wieder verabredet für einen gemeinsamen Abend....

Ich habe ja so den Verdacht, dass sie durchaus eine Beziehung mit mir möchte, aber irgendwo nicht die Belastung haben will eine Beziehung kaputt gemacht zu haben. Sie hat den Grundstein gelegt, und wird ihn wohl nochmal legen, um es mal so zu umschreiben, und darauf bauen, dass den Rest der Zahn der Zeit macht, aber ohne selbst weiter aktiv zu werden.

So, genug geschrieben....
Wie gesagt, es gibt eigentlich kein wirkliches Problem, außer dass ich es im Moment nicht wirklich verstehe. Vielleicht erkennt sich ja jemand wieder, oder die eine oder andere kann vielleicht einen Erklärungsversuch machen.
Wenn nicht, auch nicht so schlimm, musste auch erstmal ein bisschen meine Gedanken sortieren, da ist auf schreiben nicht das Schlechteste.

Danke für Eure Aufmerksamkeit.


Mehr lesen

Anzeige
T
tuva_12675365
13.11.11 um 12:34

Also
als Außenstehende ist es natürlich schwer da was konkretes zu sagen, aber eine Vermutung über ihre Gefühlslage habe ich durchaus.
Du sagst, dass ihre Beziehung kürzlich gescheitert ist und dass sie ziemlich durch den Wind ist (wegen dem, wegen der Schwangerschaft, wegen beidem?!).

Kurzer Abschweifer zu mir: Ich habe ebenfalls einen besten Freund und ich denke, dass es da vielleicht ein paar Gemeinsamkeiten gibt. Für uns (mich und meinem besten Freund) ist es wohl so, dass wir uns sexuell schon immer zueinander hingezogen fühlten und das halt irgendwie auch immer der Gedanke da ist und war, dass wir es vielleicht irgendwann mal miteinander versuchen werden. Die Diskrepanz zwischen dem was auf den Spiel steht und dem was dafür spricht, muss ich wohl nicht weiter ausführen. Aber es ist halt einfach ein netter Gedanke, dieses Hintertürchen zu haben.

Für deine Freundin ist vielleicht der Zeitpunkkt gekommen, an dem sie denkt, dass sie bereit ist es zu versuchen, vermutlich weil wiedermal eine Beziehung gescheitert ist und weil sie sich wahrscheinlich immer auf dich verlassen konnte, was, wenn man schwanger ist, wohl noch wichtiger wird.

Für mich wäre es zumindest so, wenn wir es einmal miteinander versuchen sollten, dann MUSS es eben ernsthaft sein, denn man gibt schließlich viel auf. Also wenn dann aber richtig, ohne möglicherweise und schaun wir mal obs läuft ect.

Könnte natürlich auch sein, dass sie es jetzt bereut, weil sie Angst hat, aber ich denke, du liegst zumindest mit deiner Vermutung richtig, dass sie es geplant hat.

Mehr kann ich auch nicht dazu sagen, vielleicht hat es dir geholfen. Wünsche dir jedenfalls viel Glück!

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige