Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Ihr seid nicht allein!

Ihr seid nicht allein!

10. Januar 2011 um 12:20

Soo,ich wollte mich mal irgendwie hier einbringen,ich lese hier so viele Horrorgeschichten und bei manchen werde ich auch an meine eigenen erinnert.

Was mir besonders am Herzen liegt,sind die Geschichten,wo es um Vergwaltigung und Gewalt in Bez geht.

Wo fange ich am besten an?

Ich hab mit 22 Jahren geheiratet,naiv wie ich war.
Ich war nicht sehr glücklich damals,aber naja,die Hochzeit fand statt,er vergewaltigte mich 2003.
Angezeigt hab ich ihn nicht.
Seine Ausrede dafür;
"wollte nur was Neues ausprobieren"...Lächerlich!
Scheidung 2005!

Man lebte sein Leben weiter,lernte neuen Mann kennen.
Bei einem Probearbeitstag wurde ich vom Inhaber des Shops sexuell belästigt und genötigt.
Ich zeigte ihn an. Was ich bekam war eine Gegenanzeige wegen Verleumdung!
Der Staatsanwalt liess alles fallen,im Zweifel für den Angeklagten.

Meine letzte und schlimmste bez war letztes Jahr.
Er war Choleriker und irgendwo auch akloholabhängig.
Kennt Ihr den Film
"Der Feind in meinem Bett"?
So könnt ihr Euch das vorstellen.
Die Gewürze mussten korrekt im Regal stehen,ein Handtuch im Bad hängen.
Wurden Fehler gemacht,war ich immer Schuld.
Nach aussen war er immer der nette junge Mann,der immer half,aber zuhause lebte man die Hölle.
Hatte man Streit,kam der Satz
"ich schlag Dich nicht,ich mach Dich psychisch fertig!"
Da wird man ab und zu gefragt,was ist schlimmer?
Geschlagen zu werden oder die seelische Tour???

Ich hab es mir viel zu lange gefallen lassen,hab dann immer mehr abgenommen,brach jedes Essen aus und alles was er dazu zu sagen hatte
"boah,wie du aussiehst,solltest Dich ma ändern"

Ich hab den Absprung geschafft.
Mit meinem Sohn bin ich in s Frauenhaus geflüchtet,würde ich immer wieder tun in der Not!
Man vergisst sich selbst und wie wertlos man gemacht wird!

Was ich Euch sagen will:

Schämt Euch nicht,über Eure Dinge zu reden/schreiben!
Ihr seid nicht allein!

Jede einzene von Euch ist so wertvoll,werft Euch nicht weg für Vollpfosten,die Euch was vormachen,die Euch viell.schlagen und behaupten,sie würden es nie wieder tun.

Lasst Euch nicht schuldig sprechen,für etwas,was diese Leute krank macht.

Ich hab nach langer zeit das gefunden,was ich schon aufgab,wofür ich mich nicht mehr als fähig ansah.
Ich hab einen so wundervollen Mann gefunden,der mich so lieb behandelt,der mir zuhört und mich respektiert,bei dem ich weinen kann,wenn es mir dreckig geht und all die Erinnerungen hochkommen.

Ich wünsche Euch genau das selbe,das Ihr jemanden findet,der Euch schätzt und mit Respekt behandelt!

Somit verbleibe ich.....

Lieben Gruss
Mellie

Mehr lesen

11. Januar 2011 um 21:39

Ich weiß...
...gar nicht, ob ich deinen Beitrag nun positiv oder negativ werten möchte. Negativ, weil du leider auch so schlimme Dinge erleben musstest und positiv, weil ich sehe, dass ich nicht alleine bin. Es sind zwar immer unterschiedliche Geschichte, aber dennoch haben sie etwas gemeinsam....

Wie auch immer du das verstehen magst: Danke für deine Geschichte....

Lieben Gruß
broken

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar 2011 um 0:12

Hallo
Es tut mir leid was dir maenner angetan haben.
Ich finde es gut das du darueber redest.
Es hat bestimmt ein bischen dich erleichtert.
Es sollte mehr von solchen frauen wie dir geben.
Ich wuensche dir ein wunderschoenes gewaltfreies leben.
Sei vorsichtig mit maennern.
Pass auf dich auf.

LG
Marian

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2011 um 10:42

Hast
Du denn genügend Vertrauen in Deinen Therapeuten?

Vielleicht hilft es ja,wenn Du alles aufschreibst?
Was vorgefallen war,brauchen keine Details zu sein,wie es Dir danach ging,wie es Dir heute geht.

Das Wichtigste in einer therapeutischen Behandlung ist,das das Vertrauen in den Therapeuten stimmt.

Man sollte ja mit dem/der über alles reden können.

Stimmt dieses Verhältnis nicht,dann bringen die Gespräche nichts!
Also,such Dir jemand geeignetes! Am besten natürlich eine Frau.
Das mit dem aufschreiben hab ich damals auch gemacht und hilft einem sehr,weil man das aufschreibt,was einen bewegt!

Ansonsten kann ich Dir auch raten,mal in eine Selbsthilfegruppe zu gehen,dort sind Gleichgesinnte,das vermittelt Dir das Gefühl,das Du nicht allein bist!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen