Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Ich wurde vergewaltigt und brauche euren Rat!* Bitte*

Ich wurde vergewaltigt und brauche euren Rat!* Bitte*

16. Juli 2011 um 0:27 Letzte Antwort: 10. März 2012 um 13:21

Hallo ihr Lieben!
Das hier ist mein erster Beitrag...
Wie ihr aus meinem Profil entnehmen könnt, bin ich erst 13 Jahre alt. Als ich 7 oder 8 war (Ich weiß es nicht mehr genau), wurde ich von einem meiner beiden Brüder vergewaltigt. Zu diesem Zeitpunkt war er etwa 15 oder 16. Es ist mehrmals passiert, in verschiedenen Räumen unseres Hauses. Mal eingeschlossen im Badezimmer, mal im Kinderzimmer, mal in seinem Raum. Immer waren meine Eltern und mein anderer Bruder nicht da, mein Bruder, ich nenne ihn mal Sebastian, hat die Situationen ausgenutzt. Er hat sich an mir vergangen.
Er hat auf dem Bett gesessen, den Knopf meiner Hose geöfftet und diese ein Stück weit runtergezogen. Dann hat er seine Hose aufgemacht..Ich kann mich nicht mehr ganz genau errinern, jedenfalls war es scheiße. Wir hatten Sex (!). Aber er war eigentlich immer "freundlich" zu mir, auch als er es gemacht hatte. Ich konnte ihm nie in die Augen schauen, nie.
An einem anderen Tag waren wir in seinem ehemaligen Kinderzimmer (Damals hatte er ein altes und ein neues). Wieder hat er sich untenrum frei gemacht..er wollte, dass ich seinen Penis in den Mund nehme. Ich hatte Angst, wenn ich es nicht tue, würde er sauer werden oder ich würde ihn irgendwie "enttäuschen". Also tat ich es.. es war so ekelig. Er hat (während ich das Ding im Mund hatte) meinen Hinterkopf noch weiter runter gedrückt, bis ich keine Luft mehr bekam, dann ließ er nach und ich konnte wieder atmen. Er hat sogar gefragt, wie sein Penis geschmeckt hat.. im nachhinein betrachte ich diese Frage von ihm als sehr unverschämt. Jedenfalls hab ich einfach "Zitrone" gesagt, obwohl es natürlich nicht stimmte, ich hab ja auch nicht auf den Geschmack geachtet, da ich mich übermäßig geekelt habe.

Ich weine wirklich jeden Abend, still in meinem Bett. Ich denke immer daran. Ich habe es geschafft, diese Ereignisse über 6 Jahre lang zu verdrängen, bis ich mich vor einem Jahr meiner Freundin anvertraut habe. Aber seitdem denke ich jeden Tag daran.
Sie riet mir zu einer Therapeutin zu gehen, was ich dann auch tat. Ich war 3 Mal da. Aber diese Therapeutin dort war mir unsymphatisch, weshalb ich die Therapie abbrach. Außerdem fühlte ich mich gedrängt von ihr, da sie immer meinte ich solle meine Mutter und meinen Bruder mitbringen um mit ihnen zu reden. Das ging mir alles viel zu schnell.

Ich habe ein paar Fragen..
Also ich bin bisexuell und möchte wissen ob ihr denkt, dass das etwas mit meiner Vergewaltigung zu tun hat?
Soll ich meinen Bruder anzeigen?
Soll ich es meiner Mum sagen?
Hätte ich die Therapie weiter machen sollen?

Mehr lesen

17. Juli 2011 um 11:35

....
Hallo leen97 Du solltest es deiner Mutter sagen ich weiß das es schlimm ist es den eltern zu sagen. Wenn du dich nicht allein traust frag doch eine Freundin von dir ob sie mitkommt. Und das mit der Therapie wenn du mit der Therapeutin nicht klar kommst dann Fragt ob es in deiner nähe noch andere Therapeuten gibt.Hab da mal eine frage was für eine Therapie hast du gemacht? Du solltest schon eine machen den ich glaube allein schafst du nicht damit klar zu kommen und zu verdrängen ist die schlechteste idee, Und das mit dem anzeigen spreche erst einmal mit deiner Mutter dann könnt ihr weitere schritte überlegen. Gruß misslea32

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
17. Juli 2011 um 20:07

Hi
Hallo Leen,
also erstmal möchte ich dir sagen, das es wirklich mutig von dir ist, hier zu schreiben. Echt cool.

Hmm, also wenn ich dich richtig verstanden habe, möchtest du hier verschiedene Sachen klären:
- Hängt meine Bisexualität mit diesen Erfahrungen zusammen?
- Soll ich es meiner Mutter erzählen?
- Soll ich meinen Bruder anzeigen?
- Hätte ich die Therapie weitermachen sollen?
Stimmt das soweit? Oder fehlt da was?


Das sind ja ganz schön schwierige Frage... Was meinst du? Was ist denn das wichtigste Thema für dich?
Ich fange einfach mal an, ja? Zweimal fragst du ganz konkret um Rat: Soll ich mit meiner Mutter reden, und soll ich meine Bruder anzeigen? Ich frag mal ganz blöd zurück. Möchtest du denn? WIllst du mit deiner Mum reden? Wenn ja, dann können wir ja weiterüberlegen.

Und dann das Thema Bisexualität. Darf ich da mal nachfagen? Woran merkst du denn, das du bisexuell bist? Das frage ich nur, um dich besser zu verstehen. Was genau erhoffst du dir von einer Antwort?

Also du hast eine Therapie angefangen und dann abgebrochen. Das ist ok! Es ist dein gutes Recht, stopp zu sagen, wenn du nicht willst. Jetzt fragst du dich gerade, ob das gut für dich war. Fakt ist erstmal, es ist so gelaufen und gut. Das kannst du ja nun nicht mehr ändern. Hart, hm? Vielleicht geht es ja eher um die Frage: Fange ich jetzt noch mal eine Therapie an. Was meinst du?

Oh je, da habe ich dir ja ne Menge Fragen gestellt... Ich freu mich schon auf deine Antwort.
Liebe Grüße,
Marie-Luise

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
17. Juli 2011 um 20:09

Arme Maus
Ja eine Anzeige ist richtig. Das wird dich Mut kosten.
Die Polizei hat auch extra Beamtinnen mit denen du reden kannst. Die Helfen dir auch weiter.

Das du die Therapie abgebrochen hast war OK. Du brauchst schon Vertrauen zur Therapeutin und musst dich wohlfühlen!

Ob du Bisexuell bist weiss ich nicht. Aber wenn du auch Mädchen magst wäre nichts schlimmes daran!

Eine neue Therapie wäre sehr gut! Du brauchst Hilfe! Vielleicht ist es auch eine Idee, dass du für einige Zeit ganz in eine Klinik gehst (da gibt es extra welche zur Traumatherapie) um Andere Mädchen kennenzulernen die ähnliche Erlebnisse hinter sich haben, reden zu können... was dir hilft ist gut!

Zu deiner Mutter... erzähle es ihr, aber bitte nach der Anzeige, sonst kommt Sie noch auf die irrsinnige Idee Sie könnte das alles selbst hinbiegen...

Ich drücke dir die Daumen!

Viele Grüße Poldi

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
21. Juli 2011 um 22:57
In Antwort auf aramis_12682810

Arme Maus
Ja eine Anzeige ist richtig. Das wird dich Mut kosten.
Die Polizei hat auch extra Beamtinnen mit denen du reden kannst. Die Helfen dir auch weiter.

Das du die Therapie abgebrochen hast war OK. Du brauchst schon Vertrauen zur Therapeutin und musst dich wohlfühlen!

Ob du Bisexuell bist weiss ich nicht. Aber wenn du auch Mädchen magst wäre nichts schlimmes daran!

Eine neue Therapie wäre sehr gut! Du brauchst Hilfe! Vielleicht ist es auch eine Idee, dass du für einige Zeit ganz in eine Klinik gehst (da gibt es extra welche zur Traumatherapie) um Andere Mädchen kennenzulernen die ähnliche Erlebnisse hinter sich haben, reden zu können... was dir hilft ist gut!

Zu deiner Mutter... erzähle es ihr, aber bitte nach der Anzeige, sonst kommt Sie noch auf die irrsinnige Idee Sie könnte das alles selbst hinbiegen...

Ich drücke dir die Daumen!

Viele Grüße Poldi


Hallöchen Poldi!

Erstmal danke für deine Antwort
Ich denke dass wäre eine gute Idee, in eine Klinik zu gehen, weil ich mich da auch mit anderen austauschen kann. Aber ich glaube dazu muss ich erstmal meiner Mutter alles beichten, und das wird echt nicht leicht.
Mit der Anzeige ist das so eine Sache.. ich muss das alles nocheinmal überdenken. Ich möchte ja nichts überstürzen

Liebe Grüße
Marleen

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
21. Juli 2011 um 23:02
In Antwort auf nainsm_12240061

....
Hallo leen97 Du solltest es deiner Mutter sagen ich weiß das es schlimm ist es den eltern zu sagen. Wenn du dich nicht allein traust frag doch eine Freundin von dir ob sie mitkommt. Und das mit der Therapie wenn du mit der Therapeutin nicht klar kommst dann Fragt ob es in deiner nähe noch andere Therapeuten gibt.Hab da mal eine frage was für eine Therapie hast du gemacht? Du solltest schon eine machen den ich glaube allein schafst du nicht damit klar zu kommen und zu verdrängen ist die schlechteste idee, Und das mit dem anzeigen spreche erst einmal mit deiner Mutter dann könnt ihr weitere schritte überlegen. Gruß misslea32

;*
Hallo!
Erstmal danke für deine Antwort misslea32!

Ich denke ich werde es meiner Mutter sagen, mal schauen..
Die Therapie fand in einzelnen Gesprächen statt, die etwa je 1 stunde gedauert haben. Ich bin 3 mal hingegangen so immer im abstand von einem monat. Also es waren einzelsitzungen..
Ja dass mit der anzeige überleg ich nochmal, ich hab ja noch zeit.
Viele Grüße
Marleen

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
21. Juli 2011 um 23:08

Na
Hallo petasucks!

Ja du hast Recht, bisexualtität muss nicht zwanghaft was mit einer vergewaltigung zusammenhängen, aber es könnte ja sein.
Zu deinem letzten Satz muss ich sagen dass ich glaube dass du dir nicht so viele Gedanken über meine "Geschichte" gemacht hast. Denn so natürlich ist es nicht dass man mal eben seinen Bruder anzeigt...

Grüße
Marleen

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
21. Juli 2011 um 23:38
In Antwort auf marie8luise

Hi
Hallo Leen,
also erstmal möchte ich dir sagen, das es wirklich mutig von dir ist, hier zu schreiben. Echt cool.

Hmm, also wenn ich dich richtig verstanden habe, möchtest du hier verschiedene Sachen klären:
- Hängt meine Bisexualität mit diesen Erfahrungen zusammen?
- Soll ich es meiner Mutter erzählen?
- Soll ich meinen Bruder anzeigen?
- Hätte ich die Therapie weitermachen sollen?
Stimmt das soweit? Oder fehlt da was?


Das sind ja ganz schön schwierige Frage... Was meinst du? Was ist denn das wichtigste Thema für dich?
Ich fange einfach mal an, ja? Zweimal fragst du ganz konkret um Rat: Soll ich mit meiner Mutter reden, und soll ich meine Bruder anzeigen? Ich frag mal ganz blöd zurück. Möchtest du denn? WIllst du mit deiner Mum reden? Wenn ja, dann können wir ja weiterüberlegen.

Und dann das Thema Bisexualität. Darf ich da mal nachfagen? Woran merkst du denn, das du bisexuell bist? Das frage ich nur, um dich besser zu verstehen. Was genau erhoffst du dir von einer Antwort?

Also du hast eine Therapie angefangen und dann abgebrochen. Das ist ok! Es ist dein gutes Recht, stopp zu sagen, wenn du nicht willst. Jetzt fragst du dich gerade, ob das gut für dich war. Fakt ist erstmal, es ist so gelaufen und gut. Das kannst du ja nun nicht mehr ändern. Hart, hm? Vielleicht geht es ja eher um die Frage: Fange ich jetzt noch mal eine Therapie an. Was meinst du?

Oh je, da habe ich dir ja ne Menge Fragen gestellt... Ich freu mich schon auf deine Antwort.
Liebe Grüße,
Marie-Luise

Hallo!
Hallo Marie-Luise!
Erstmal finde ich toll, dass du dir so viel Zeit genommen hast mir zu Antworten!

Ehrlich gesagt möchte ich ungerne mit meiner Mutter sprechen, da sie sicher enttäuscht würde wenn sie wüsste, was da so vorgefallen ist. Aber ich glaube, früher oder später muss ich mit ihr sprechen.

Meinen Bruder anzeigen möchte ich natürlich nicht so gerne. Er ist ja schließlich mein Bruder, und ich hab ihn ja trotzdem lieb Andererseits hat er da damals eine bewusste Straftat ausgeübt, und das war ja nicht nur einmal. Ich glaube auch er hat es damals getan, weil er noch nie (auch bis jetzt, er ist 20) eine Freundin hatte. Im Alter von 15 oder 16 Jahren ist das natürlich ziemlich blöd und ich denke er wollte auch mal sexuelle Erfahrungen sammeln, die er dann schließlich bei mir "bekommen" hat.

Ich fand schon von klein an Frauen irgendwie reizender;D Aber das entscheidene für meine Bisexualität ist, dass ich mich in meine Freundin verliebt habe. Also mittlerweile bin ich nicht mehr in sie verliebt aber ich war es ein Jahr lang. Und sie war meine erste große Liebe Bis jemand ihr das gesteckt hat und naja dann war halt alles ziemlich blöd..

Ja du hast Recht. Ich frage mich ob es schlau wäre erneut eine Therapie zu starten. Und ich weiß es nicht.
Denn einerseits will ich Hilfe, und ich will eine Therapie machen.
Aber ich weiß, dass wenn ich wieder zu der Frau gehe, sie mich erneut dazu drängen wird meine Mutter mitzuschleppen, was ich aber nicht möchte.
Im Endeffekt wäre ich ja dann wieder an dem Punkt, an dem ich die Therapie beende. Und eine andere Therapeutin werde ich wohl nicht so leicht bekommen, da es nur eine Anlaufstelle für vergewaltigte Mädchen unter 14 Jahren gibt, nämlich dieses Kinderschutz-Zentrum, bei dem ich war.

Liebe Grüße
Marleen

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
22. Juli 2011 um 11:02
In Antwort auf naomh_12508201

Hallo!
Hallo Marie-Luise!
Erstmal finde ich toll, dass du dir so viel Zeit genommen hast mir zu Antworten!

Ehrlich gesagt möchte ich ungerne mit meiner Mutter sprechen, da sie sicher enttäuscht würde wenn sie wüsste, was da so vorgefallen ist. Aber ich glaube, früher oder später muss ich mit ihr sprechen.

Meinen Bruder anzeigen möchte ich natürlich nicht so gerne. Er ist ja schließlich mein Bruder, und ich hab ihn ja trotzdem lieb Andererseits hat er da damals eine bewusste Straftat ausgeübt, und das war ja nicht nur einmal. Ich glaube auch er hat es damals getan, weil er noch nie (auch bis jetzt, er ist 20) eine Freundin hatte. Im Alter von 15 oder 16 Jahren ist das natürlich ziemlich blöd und ich denke er wollte auch mal sexuelle Erfahrungen sammeln, die er dann schließlich bei mir "bekommen" hat.

Ich fand schon von klein an Frauen irgendwie reizender;D Aber das entscheidene für meine Bisexualität ist, dass ich mich in meine Freundin verliebt habe. Also mittlerweile bin ich nicht mehr in sie verliebt aber ich war es ein Jahr lang. Und sie war meine erste große Liebe Bis jemand ihr das gesteckt hat und naja dann war halt alles ziemlich blöd..

Ja du hast Recht. Ich frage mich ob es schlau wäre erneut eine Therapie zu starten. Und ich weiß es nicht.
Denn einerseits will ich Hilfe, und ich will eine Therapie machen.
Aber ich weiß, dass wenn ich wieder zu der Frau gehe, sie mich erneut dazu drängen wird meine Mutter mitzuschleppen, was ich aber nicht möchte.
Im Endeffekt wäre ich ja dann wieder an dem Punkt, an dem ich die Therapie beende. Und eine andere Therapeutin werde ich wohl nicht so leicht bekommen, da es nur eine Anlaufstelle für vergewaltigte Mädchen unter 14 Jahren gibt, nämlich dieses Kinderschutz-Zentrum, bei dem ich war.

Liebe Grüße
Marleen

Hallöle
Hallo Marleen,
ich nehme mir sehr gerne Zeit für dich.

Hmm, ich kann gut verstehen, das du nur ungern mit deiner Mutter reden willst. Du musst es ja jetzt auch noch nicht. Lass dir ruhig Zeit. Du darfst selbst entscheiden, wann du mit ihr reden willst. Was könnte dir denn dabei helfen? Also mir würde da zum Beispiel einfallen:
- einen Brief an deine Mutter schreiben
- jemandem zum Gespräch mitnehmen...
Was meinst du? Fällt dir etwas ein, was dir helfen könnte mit ihr zu sprechen?

Deinen Bruder möchtest du nicht so gerne anzeigen. Absolut verständlich. Du hast die beiden Seiten da sehr gut unterschieden. Zum einen gibt es da den Bruder, der eine Straftat begangen hat. Und zum anderen gibt es den Bruder, mit dem du vielleicht auch sehr schöne Erlebnisse hattest, und den du lieb hast. Lass dir Zeit. Vielleicht kommst du irgendwann an einen Punkt, wo du sagt: Jetzt will ich ihn doch anzeigen. Vielleicht zeigst du ihn auch nicht an. Beides ist absolut in Ordnung! Wenn du Fragen zu diesen Thema Anzeige und so weiter hast, kannst du dich ja irgendwann mal an eine Beratungsstelle wenden. Es gibt Beratungsstellen, die spezielle Rechtsberatung anbieten, zB. der Weiße Ring, oder die Opferhilfe...

Seit du klein bist, findest du Frauen reizender. Hmm, du hast dich wohl einfach für eine bestimmte Form der Sexualität entschieden. Fühlst du dich damit wohl? Deine erste große Liebe... Ist das eine schöne Erfahrung für dich gewesen? Wie ist es denn ausgegangen, als deine Freudin davon erfahren hat?

Hmm, einerseits willst du noch einmal eine Therapie beginnen, du wünschst dir Hilfe. Auf der anderen Seite möchtest du nicht, das dich eine Therapeutin zu etwas drängt, zum Beispiel, das du deine Mutter dazuholst. Hab ich das richtig verstanden? Wie bist du denn sonst so mit der Therapeutin klargekommen? Was müsste sich da ändern, damit du dir vostellen könntest, noch einmal hinzugehen? Du hast ja geschrieben, das es nur dieses eine Kinderschutz-Zentrum gibt. Kennst du eigentlich Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapeuten?

Und schon wieder so viele Fragen Aber du musst ja nur beantworten, was du möchtest. Ich wünsche dir ein schönes Wochenende.
Liebe Grüße,
Marie-Luise

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
22. Juli 2011 um 15:13
In Antwort auf marie8luise

Hallöle
Hallo Marleen,
ich nehme mir sehr gerne Zeit für dich.

Hmm, ich kann gut verstehen, das du nur ungern mit deiner Mutter reden willst. Du musst es ja jetzt auch noch nicht. Lass dir ruhig Zeit. Du darfst selbst entscheiden, wann du mit ihr reden willst. Was könnte dir denn dabei helfen? Also mir würde da zum Beispiel einfallen:
- einen Brief an deine Mutter schreiben
- jemandem zum Gespräch mitnehmen...
Was meinst du? Fällt dir etwas ein, was dir helfen könnte mit ihr zu sprechen?

Deinen Bruder möchtest du nicht so gerne anzeigen. Absolut verständlich. Du hast die beiden Seiten da sehr gut unterschieden. Zum einen gibt es da den Bruder, der eine Straftat begangen hat. Und zum anderen gibt es den Bruder, mit dem du vielleicht auch sehr schöne Erlebnisse hattest, und den du lieb hast. Lass dir Zeit. Vielleicht kommst du irgendwann an einen Punkt, wo du sagt: Jetzt will ich ihn doch anzeigen. Vielleicht zeigst du ihn auch nicht an. Beides ist absolut in Ordnung! Wenn du Fragen zu diesen Thema Anzeige und so weiter hast, kannst du dich ja irgendwann mal an eine Beratungsstelle wenden. Es gibt Beratungsstellen, die spezielle Rechtsberatung anbieten, zB. der Weiße Ring, oder die Opferhilfe...

Seit du klein bist, findest du Frauen reizender. Hmm, du hast dich wohl einfach für eine bestimmte Form der Sexualität entschieden. Fühlst du dich damit wohl? Deine erste große Liebe... Ist das eine schöne Erfahrung für dich gewesen? Wie ist es denn ausgegangen, als deine Freudin davon erfahren hat?

Hmm, einerseits willst du noch einmal eine Therapie beginnen, du wünschst dir Hilfe. Auf der anderen Seite möchtest du nicht, das dich eine Therapeutin zu etwas drängt, zum Beispiel, das du deine Mutter dazuholst. Hab ich das richtig verstanden? Wie bist du denn sonst so mit der Therapeutin klargekommen? Was müsste sich da ändern, damit du dir vostellen könntest, noch einmal hinzugehen? Du hast ja geschrieben, das es nur dieses eine Kinderschutz-Zentrum gibt. Kennst du eigentlich Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapeuten?

Und schon wieder so viele Fragen Aber du musst ja nur beantworten, was du möchtest. Ich wünsche dir ein schönes Wochenende.
Liebe Grüße,
Marie-Luise

Hi
Hallo Marie-Luise!

Ich möchte es meiner Mutter (wenn ich mich dazu durchgerungen habe) lieber persönlich, also ohne Brief, sagen. Ich könnte mir gut vorstellen, jemanden mit zu nehmen, eine Freundin vielleicht. Aber ich denke auch, dass ich lieber warte bis mein Bruder weg ist, damit meine Mutter ihn auch nicht sofort überrumpelt und sie sich alles erstmal durch den Kopf gehen lässt.
Ich glaube ich bin bereit mit ihr zu sprechen, wenn es dann nach seinem Auszug den richtigen Moment gibt

Mit der Anzeige ist das auch so, dass ich ihm ja die ganze Zukunft damit versauen würde. Er ist ja jetzt in der Ausbildung und hat noch einen langen Weg vor sich
mit der Anzeige lass ich mir dann noch Zeit, ich hab ja noch 25 Jahre bis es verjährt glaub ich;D

Mit der Bisexualität fühl ich mich sehr wohl. Am Anfang war es natürlich bisschen komisch wenn man vermutet, dass man "anders" ist, aber jetzt komm ich sehr gut damit klar. Meine Freunde haben das auch schnell akzeptiert und für sie ist das völlig in Ordnung.
Die erste große Liebe war eigentlich eine tolle Erfahrung, nur leider ist sie ja nicht in Erfüllung gegangen
Also meine Freundin hat das damals von einer anderen Freundin von mir erfahren. Ich fand das natürlich richtig blöd weil sie das einfach so ausgeplaudert hat, ohne mich zu fragen.
Meine Freundin war ein bisschen geschockt als sie erfahren hat, dass ich in sie verliebt war. Seit dem haben wir uns etwas auseinander gelebt aber wir sind immernoch Freunde. Nur leider kann ich nicht mehr so normal mit ihr reden weil das irgendwie immernoch so ein merkwürdiges Gefühl ist.
In der Zeit, in der ich verliebt war, habe ich auch Tagebuch geführt und dieses habe ich ihr dann vor drei Wochen (am letzten Schultag) gegeben. Sie war sehr erschreckt von den Sachen ( Liebesbriefe, Hassbriefe, Zeichnungen von Graffiti, Geständnisse von Ritzen und Kiffen, Gedichte und sowas) dadrin. Aber naja, ich wollte mich ihr noch irgendwie mitteilen, weil es ja mit reden nicht mehr ging. In dem Tagebuch war auch die Vergewaltigung sehr detailliert beschrieben. Die Freundin war auch die, die mit mir zur Therapeutin gegangen ist und mir sehr geholfen hat

Mit der Therapeutin (oder Psychologin) bin ich ansonsten gut klargekommen. Nur ich konnte ihr nicht vertrauen. Denn am Anfang meinte sie auch alles sei anonym und dann nach 2 Sitzungen sollte ich ihr Name und Adresse geben, was ich ein bisschen blöd fand. Aber ich denke mal, dass sie danach gefragt hat, weil sie ja bestätigen muss, dass sie eine Patientin hat. Ich kenne leider keine Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapeuten, was ist das denn genau?

Ich wünsche dir ebenfalls noch ein erholsames Wochenende;D

Viele Grüße
Marleen

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
22. Juli 2011 um 22:36

Versuchs hiermit :
Hey, ich hatte auch so etwas ähnliches vor 4 Jahren, bei mir war es kein Verwandter, naja egal.
Ich würde dir raten, zu einem Therapeut zu gehen, aber zu einem anderen. ich mein du bist noch jung, weis du was ich gemacht habe? ich bin zu meinem Kinderarzt gegangen, ja wirklich ich bin 17 und habe es getan, habe mit ihm darüber gesprochen, er hat mich alles mögliche gefragt, von jugendamt bis hin zum frauenhaus, aber sobald du "nein" sagst, kann er auch nichts tun, ein Arzt hat die Schweigepflicht.
Dir geht es nicht gut, tu auf jeden fall was dagegen süße. und wenn du jemanden brauchst mit dem du reden willst, kannste mir ja schreiben.

Gruß Lara

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
22. Juli 2011 um 22:52
In Antwort auf sonja_12908184

Versuchs hiermit :
Hey, ich hatte auch so etwas ähnliches vor 4 Jahren, bei mir war es kein Verwandter, naja egal.
Ich würde dir raten, zu einem Therapeut zu gehen, aber zu einem anderen. ich mein du bist noch jung, weis du was ich gemacht habe? ich bin zu meinem Kinderarzt gegangen, ja wirklich ich bin 17 und habe es getan, habe mit ihm darüber gesprochen, er hat mich alles mögliche gefragt, von jugendamt bis hin zum frauenhaus, aber sobald du "nein" sagst, kann er auch nichts tun, ein Arzt hat die Schweigepflicht.
Dir geht es nicht gut, tu auf jeden fall was dagegen süße. und wenn du jemanden brauchst mit dem du reden willst, kannste mir ja schreiben.

Gruß Lara

Danke
Hallo Lara!

Auf die Idee zum Kinderarzt zu gehen bin ich garnicht gekommen. Ist echt eine coole Idee;D Nur ich finde meine Kinderärztin scheiße, aber egal..
Was hat er denn zu dir gesagt, dein Arzt?

Liebe Grüße
Marleen

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
23. Juli 2011 um 20:49
In Antwort auf naomh_12508201

Hi
Hallo Marie-Luise!

Ich möchte es meiner Mutter (wenn ich mich dazu durchgerungen habe) lieber persönlich, also ohne Brief, sagen. Ich könnte mir gut vorstellen, jemanden mit zu nehmen, eine Freundin vielleicht. Aber ich denke auch, dass ich lieber warte bis mein Bruder weg ist, damit meine Mutter ihn auch nicht sofort überrumpelt und sie sich alles erstmal durch den Kopf gehen lässt.
Ich glaube ich bin bereit mit ihr zu sprechen, wenn es dann nach seinem Auszug den richtigen Moment gibt

Mit der Anzeige ist das auch so, dass ich ihm ja die ganze Zukunft damit versauen würde. Er ist ja jetzt in der Ausbildung und hat noch einen langen Weg vor sich
mit der Anzeige lass ich mir dann noch Zeit, ich hab ja noch 25 Jahre bis es verjährt glaub ich;D

Mit der Bisexualität fühl ich mich sehr wohl. Am Anfang war es natürlich bisschen komisch wenn man vermutet, dass man "anders" ist, aber jetzt komm ich sehr gut damit klar. Meine Freunde haben das auch schnell akzeptiert und für sie ist das völlig in Ordnung.
Die erste große Liebe war eigentlich eine tolle Erfahrung, nur leider ist sie ja nicht in Erfüllung gegangen
Also meine Freundin hat das damals von einer anderen Freundin von mir erfahren. Ich fand das natürlich richtig blöd weil sie das einfach so ausgeplaudert hat, ohne mich zu fragen.
Meine Freundin war ein bisschen geschockt als sie erfahren hat, dass ich in sie verliebt war. Seit dem haben wir uns etwas auseinander gelebt aber wir sind immernoch Freunde. Nur leider kann ich nicht mehr so normal mit ihr reden weil das irgendwie immernoch so ein merkwürdiges Gefühl ist.
In der Zeit, in der ich verliebt war, habe ich auch Tagebuch geführt und dieses habe ich ihr dann vor drei Wochen (am letzten Schultag) gegeben. Sie war sehr erschreckt von den Sachen ( Liebesbriefe, Hassbriefe, Zeichnungen von Graffiti, Geständnisse von Ritzen und Kiffen, Gedichte und sowas) dadrin. Aber naja, ich wollte mich ihr noch irgendwie mitteilen, weil es ja mit reden nicht mehr ging. In dem Tagebuch war auch die Vergewaltigung sehr detailliert beschrieben. Die Freundin war auch die, die mit mir zur Therapeutin gegangen ist und mir sehr geholfen hat

Mit der Therapeutin (oder Psychologin) bin ich ansonsten gut klargekommen. Nur ich konnte ihr nicht vertrauen. Denn am Anfang meinte sie auch alles sei anonym und dann nach 2 Sitzungen sollte ich ihr Name und Adresse geben, was ich ein bisschen blöd fand. Aber ich denke mal, dass sie danach gefragt hat, weil sie ja bestätigen muss, dass sie eine Patientin hat. Ich kenne leider keine Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapeuten, was ist das denn genau?

Ich wünsche dir ebenfalls noch ein erholsames Wochenende;D

Viele Grüße
Marleen

Hallihallo
Hallo Marleen,
danke für deine Antwort. Ja, das mit deiner Mutter ist ja ein super Plan. Also lass dir Zeit. Bestimmt wird es gut.

Hmm, mit der Verjährungsfrist, das ist so ne Sache. Fakt ist, sie beginnt erst mit dem 18. Lebensjahr. Momentan verjährt da bei dir also nichts. Die Frist richtet sich nach dem Strafhöchstmaß. Das heißt, bei einer Strafttat, die mit mit hächstens 10 Jahren bestraft wird beträgt die Verjährungsfrist 10 Jahre, mit anderen Worten, bis zu deinem 28. Geburtstag. War das verständlich? Wenn du magst, kannst du dir ja dann Unterstützung von einer Beratungstelle suchen. So hast du einen Anwalt an deiner Seite.

Das ist ja wirklich toll, das du eine so gute Freundin hast. Und wenn du dich wohlfühlst, ist es doch egal, was die Ursache für diese Bisexualität ist. Oder? Wie siehst du das? Was beschäftigt dich da?

Ja, sie braucht als Therapeutin auf jedenfall deine Daten, um die Leistungen bei der Krankenkasse abzurechnen. So ist das halt. Wenn du dich ansonsten bei ihr wohlgefühlt hast, kannst du dir ja nochmal überlegen, ob du noch einmal zu ihr gehen magst. Kinder- und Jugendlichen- Psychotherapeuten sind Psychotherapeuten speziell für Jugendliche bis 21. Sie haben in der Regel Psychologie (oder Sozialpädagogik) studiert, und dann noch eine 3-5 jährige Ausbildung zum Psychotherapeuten absolviert. Man kann sich einfach bei einem Psychotherapeuten anmelden, und dann finden erst mal 5 "probatorische Sitzungen" statt. Das heißt, man hat erstmal 5 Gespräche, um zu schauen, ob das so passt, und ob man bei der Therapeutin bleiben will. Es gibt auch Institutsambulanzen. Da bekommt man oft schneller einen Termin. Das ist ein Haus, wo gleich mehrere KJPs arbeiten, da dort auch zukünftige Psychotherapeuten ausgebildet werden. Da hat man dann eine junge Therapeutin, die noch in der Ausbildung ist. Vielleicht magst du dir das ja mal näher anschauen?

Du hast bestimmt gerade Ferien, oder? Da wünsche ich dir etwas besseres Wetter. Bei mir ist es grau und kalt.
Liebe Grüße. Marie-Luise

2 LikesGefällt mir Hilfreiche Antworten !
23. Juli 2011 um 21:03
In Antwort auf marie8luise

Hallihallo
Hallo Marleen,
danke für deine Antwort. Ja, das mit deiner Mutter ist ja ein super Plan. Also lass dir Zeit. Bestimmt wird es gut.

Hmm, mit der Verjährungsfrist, das ist so ne Sache. Fakt ist, sie beginnt erst mit dem 18. Lebensjahr. Momentan verjährt da bei dir also nichts. Die Frist richtet sich nach dem Strafhöchstmaß. Das heißt, bei einer Strafttat, die mit mit hächstens 10 Jahren bestraft wird beträgt die Verjährungsfrist 10 Jahre, mit anderen Worten, bis zu deinem 28. Geburtstag. War das verständlich? Wenn du magst, kannst du dir ja dann Unterstützung von einer Beratungstelle suchen. So hast du einen Anwalt an deiner Seite.

Das ist ja wirklich toll, das du eine so gute Freundin hast. Und wenn du dich wohlfühlst, ist es doch egal, was die Ursache für diese Bisexualität ist. Oder? Wie siehst du das? Was beschäftigt dich da?

Ja, sie braucht als Therapeutin auf jedenfall deine Daten, um die Leistungen bei der Krankenkasse abzurechnen. So ist das halt. Wenn du dich ansonsten bei ihr wohlgefühlt hast, kannst du dir ja nochmal überlegen, ob du noch einmal zu ihr gehen magst. Kinder- und Jugendlichen- Psychotherapeuten sind Psychotherapeuten speziell für Jugendliche bis 21. Sie haben in der Regel Psychologie (oder Sozialpädagogik) studiert, und dann noch eine 3-5 jährige Ausbildung zum Psychotherapeuten absolviert. Man kann sich einfach bei einem Psychotherapeuten anmelden, und dann finden erst mal 5 "probatorische Sitzungen" statt. Das heißt, man hat erstmal 5 Gespräche, um zu schauen, ob das so passt, und ob man bei der Therapeutin bleiben will. Es gibt auch Institutsambulanzen. Da bekommt man oft schneller einen Termin. Das ist ein Haus, wo gleich mehrere KJPs arbeiten, da dort auch zukünftige Psychotherapeuten ausgebildet werden. Da hat man dann eine junge Therapeutin, die noch in der Ausbildung ist. Vielleicht magst du dir das ja mal näher anschauen?

Du hast bestimmt gerade Ferien, oder? Da wünsche ich dir etwas besseres Wetter. Bei mir ist es grau und kalt.
Liebe Grüße. Marie-Luise

Hallöle
Hey Marie-Luise!

Deine Antwort war verständlich Ich glaube mit der Verjährung und Anzeige muss ich mir noch nicht so viele Gedanken machen, da hab ich ja wirklich noch genug Zeit für.

Du hast Recht, die Ursache kann mir eigentlich ziemlich egal sein, es würde ja auch nichts mehr ändern;D

Ich finde es eine gute Idee mal zu einer KJP zu gehen, jedoch denke ich, vorher nochmal zu meiner anderen Therapeutin zu gehen.
Kann das sein, dass du auch sowas in der Richtung machst? Hört sich nämlich sehr professionell an.

Joa ich hab Ferien, die brauchte ich dringend..war auch schon im Urlaub in Polen und Dänemark
Bei mir hat's die letzten Tage auch schon sehr doll geregnet aber mir macht das nix ich genieß den Tag so wie er kommt

Liebe Grüße Marleen

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
23. Juli 2011 um 23:17

Hallo
Hallo widewidewitt!

Zu meiner Mutter hab ich eigentlich ein gutes Verhältniss ich kann mit ihr über vieles sprechen;D Aber ich hab Angst, dass ich sie enttäusche

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
23. Juli 2011 um 23:27
In Antwort auf naomh_12508201

Hallöle
Hey Marie-Luise!

Deine Antwort war verständlich Ich glaube mit der Verjährung und Anzeige muss ich mir noch nicht so viele Gedanken machen, da hab ich ja wirklich noch genug Zeit für.

Du hast Recht, die Ursache kann mir eigentlich ziemlich egal sein, es würde ja auch nichts mehr ändern;D

Ich finde es eine gute Idee mal zu einer KJP zu gehen, jedoch denke ich, vorher nochmal zu meiner anderen Therapeutin zu gehen.
Kann das sein, dass du auch sowas in der Richtung machst? Hört sich nämlich sehr professionell an.

Joa ich hab Ferien, die brauchte ich dringend..war auch schon im Urlaub in Polen und Dänemark
Bei mir hat's die letzten Tage auch schon sehr doll geregnet aber mir macht das nix ich genieß den Tag so wie er kommt

Liebe Grüße Marleen

Nochmal hier
Hallo Marie-Luise!

ich habe mir gerade überlegt dass ich es einfach morgen abend meiner Mutter sage egal was kommt Es kann ja eigentlich nichts schlimmes passieren, außer dass ich anfange zu weinen und meine Mutter durchdreht und meinen Bruder fertig macht

Und wenn alles für mich zuviel wird kann ich zu Not noch von zuhause abhauen

Liebe Grüße
Marleen

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
24. Juli 2011 um 11:27
In Antwort auf naomh_12508201

Nochmal hier
Hallo Marie-Luise!

ich habe mir gerade überlegt dass ich es einfach morgen abend meiner Mutter sage egal was kommt Es kann ja eigentlich nichts schlimmes passieren, außer dass ich anfange zu weinen und meine Mutter durchdreht und meinen Bruder fertig macht

Und wenn alles für mich zuviel wird kann ich zu Not noch von zuhause abhauen

Liebe Grüße
Marleen

Cool
Hallo Marleen,
das ist ja cool. Polen und Dänemark. In Polen war ich auch schon mehrmals. Wirklich ein spannendes Land. Da hast du bestimmt viele tolle Sachen erlebt. Ja, den Tag einfach so genießen, wie er kommt ist das beste. Da hast du absolut recht. Du hast dir ja eine Menge vorgenommen. Ich bin beeindruckt. Du möchtest also mit deiner "alten" Therapeutin reden, und gleich heute mit deiner Mutter. Stark. Da wünsche ich dir alles Gute. Ich drück dir die Daumen!
Haha, da hast du mich wohl erwischt. Ja (also in der Ausbildung) und ich bin auch online-Beraterin Da möchte ich dich natürlich nicht anlügen.

Also meine Daumen bleiben heute den ganzen Tag gedrückt.
Liebe Grüße,
Marie-Luise

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
24. Juli 2011 um 13:57

Ja
Ja eigentlich hast du recht.Aber ich schäme mich trotzdem ein bisschen...

Danke

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
24. Juli 2011 um 14:05
In Antwort auf marie8luise

Cool
Hallo Marleen,
das ist ja cool. Polen und Dänemark. In Polen war ich auch schon mehrmals. Wirklich ein spannendes Land. Da hast du bestimmt viele tolle Sachen erlebt. Ja, den Tag einfach so genießen, wie er kommt ist das beste. Da hast du absolut recht. Du hast dir ja eine Menge vorgenommen. Ich bin beeindruckt. Du möchtest also mit deiner "alten" Therapeutin reden, und gleich heute mit deiner Mutter. Stark. Da wünsche ich dir alles Gute. Ich drück dir die Daumen!
Haha, da hast du mich wohl erwischt. Ja (also in der Ausbildung) und ich bin auch online-Beraterin Da möchte ich dich natürlich nicht anlügen.

Also meine Daumen bleiben heute den ganzen Tag gedrückt.
Liebe Grüße,
Marie-Luise

Jajaja
Hey

Ja Polen ist echt toll, besser wäre es aber wenn man die Menschen dort verstehen könnte
Ich hab mir ja jetzt auch klar gemacht dass ich keine Schuld habe und mein Bruder der ist, der sich schämen sollte.

Eigentlich schade dass du nicht meine Therapeutin bist

Dankeschön

Liebe Grüße
Marleen

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
24. Juli 2011 um 15:12

Bist du dumm?!
Ich liebe meine Mutter!
Ich weiß ja nich was du für ein problem hast aber falls du es nicht mitbekommen hast:
ICH MÖCHTE MEINE MUTTER NICHT UNNÖTIG BELASTEN !!
Und ich möchte mit ihr sprechen damit ich eine Therapie machen kann.
Ich weiß ja nicht ob du dich überhaupt in meine Lage versetzen kannst? Anscheind wohl nicht.

Marleen

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
24. Juli 2011 um 15:15

Hallo
Ich weiß das es mein Bruder ist aber mal andersrum:

MAN MISSBRAUCHT DOCH NICHT SEINE SCHWESTER.. oder?

Marleen

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
24. Juli 2011 um 15:25

Oh oh....
ich kann nicht wirklich sagen, ob ich deinen bruder oder den user "malsehn" im moment abschäulicher finden.

ich wünsche dir vom ganzen herzen, dass du selbst vergewaltigt wirst "malsehn" dann können wir gerne mal sehen was du noch zu melden hast.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
24. Juli 2011 um 16:31

Ach
Für deine 32 Jahre bist du aber noch sehr sehr unreif..musst wohl nochmal zur Schule, was?

Über dich kann man nur lachen!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
25. Juli 2011 um 1:02
In Antwort auf naomh_12508201

Jajaja
Hey

Ja Polen ist echt toll, besser wäre es aber wenn man die Menschen dort verstehen könnte
Ich hab mir ja jetzt auch klar gemacht dass ich keine Schuld habe und mein Bruder der ist, der sich schämen sollte.

Eigentlich schade dass du nicht meine Therapeutin bist

Dankeschön

Liebe Grüße
Marleen


Hallo Marie-Luise!

Ich hab es gestern abend doch nicht meiner Mutter erzählt...Habs einfach nicht geschafft

Durch die anderen Nachrichten ist mir auch klar geworden, dass ich meine Mutter nicht belasten sollte, denn sie trägt ja weder Schuld, noch hat sie überhaupt etwas mit der Sache zutun. Außerdem ist mir gerade eingefallen, dass mein Bruder heute 21 wird und ich ihm ja nicht sein Geburtstag versauen will

Ich erkundige mich mal, ob ich die Therapie sinnvoll weiterführen kann, auch wenn meine Mutter es nicht weiß

Liebe Grüße
Marleen

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
25. Juli 2011 um 18:07
In Antwort auf naomh_12508201


Hallo Marie-Luise!

Ich hab es gestern abend doch nicht meiner Mutter erzählt...Habs einfach nicht geschafft

Durch die anderen Nachrichten ist mir auch klar geworden, dass ich meine Mutter nicht belasten sollte, denn sie trägt ja weder Schuld, noch hat sie überhaupt etwas mit der Sache zutun. Außerdem ist mir gerade eingefallen, dass mein Bruder heute 21 wird und ich ihm ja nicht sein Geburtstag versauen will

Ich erkundige mich mal, ob ich die Therapie sinnvoll weiterführen kann, auch wenn meine Mutter es nicht weiß

Liebe Grüße
Marleen

(ist der nicht niedlich?)
Hallo Marleen,
hmm, du hast es also deiner Mutter nicht erzählt. Bist du etwas enttäuscht, oder traurig? Wie geht es dir dabei? Zuerst einmal: Das ist ok. Es ist deine Entscheidung, ob du es deiner Mutter erzählst, bzw. wann. Es ist absolut in Ordnung, das du es ihr nicht erzählt hast.

Ich möchte gerne nochmal auf deine Gründe kommen. Du hast es ihr nicht erzählt, weil du sie nicht belasten willst, und weil du deinem Bruder nicht ausgerechnet den Geburtstag vermiesen willst. Punkt 2 sieht ja heute schon anders aus, oder? Und Punkt 1: Du darfst deine Mutter damit belasten. Du hast recht, das wird vielleicht nicht einfach für sie. Doch du bist nicht verantwortlich für das Wohlergehen deiner Mutter. Egal was andere darüber denken. Bestimmt hast du dir schon mal überlegt, was es für deine Familie bedeuten würde, wenn du es ihr erzählst. Was könnte den positives dabei rauskommen? Was könnte es Gutes für dich, deine Mutter, deinen Bruder und andere in deiner Familie bringen? Fällt dir da was ein?

Ich finds übrigens klasse, das du dich nochmal mit dem Thema Therapie beschäftigen willst.
Liebe Grüße,
Marie-Luise

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
25. Juli 2011 um 18:41
In Antwort auf marie8luise

(ist der nicht niedlich?)
Hallo Marleen,
hmm, du hast es also deiner Mutter nicht erzählt. Bist du etwas enttäuscht, oder traurig? Wie geht es dir dabei? Zuerst einmal: Das ist ok. Es ist deine Entscheidung, ob du es deiner Mutter erzählst, bzw. wann. Es ist absolut in Ordnung, das du es ihr nicht erzählt hast.

Ich möchte gerne nochmal auf deine Gründe kommen. Du hast es ihr nicht erzählt, weil du sie nicht belasten willst, und weil du deinem Bruder nicht ausgerechnet den Geburtstag vermiesen willst. Punkt 2 sieht ja heute schon anders aus, oder? Und Punkt 1: Du darfst deine Mutter damit belasten. Du hast recht, das wird vielleicht nicht einfach für sie. Doch du bist nicht verantwortlich für das Wohlergehen deiner Mutter. Egal was andere darüber denken. Bestimmt hast du dir schon mal überlegt, was es für deine Familie bedeuten würde, wenn du es ihr erzählst. Was könnte den positives dabei rauskommen? Was könnte es Gutes für dich, deine Mutter, deinen Bruder und andere in deiner Familie bringen? Fällt dir da was ein?

Ich finds übrigens klasse, das du dich nochmal mit dem Thema Therapie beschäftigen willst.
Liebe Grüße,
Marie-Luise

(<-- Ich find den klasse)
Hallo Marie-Luise!

Nein, enttäuscht bin ich eher nicht. Ich bin sogar froh, dass ich es nicht erzählt habe

Ja, ich hab mir da schonmal meine Gedanken drüber gemacht (Zusammen mit meiner Therapeutin). Ehrlich gesagt, es würde nichts Positives dabei rauskommen, außer dass dann kein Geheimnis mehr in der Luft liegt.
Fällt dir denn was Positives ein?

Musst du eigentlich arbeiten oder hast du auch frei?

Liebe Grüße
Marleen

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
26. Juli 2011 um 11:07

Therapie und Hilfe!
Hallo,ja,

leider seh ich Deinen Beitrag erst jetzt.

Also,unter diesen Umständen kann man wohl einen Ekel vor Männern bzw. Jungs entwickeln, völlig klar.Deine Entwicklung ist noch lange nicht zu Ende, natürlich hat so eine Vergewaltigung Folgen,auch wenn man sie einem nicht ansieht.


Das sollt jetzt die kleinste Sorge sein, die grösste wäre, Vertrauen zu jemandem haben zu können, und das ist wirklich schwierig!
Deine Freundin hat Dir den besten Rat gegeben, vielleicht kannst Du mit ihr zusammen nochmal beraten, was Du am besten tust. Sieh nach bei "Wildwasser.de" , vielleicht mit ihr zusammen.

Anzeigen bei der Polizei würde ich auf jeden Fall nicht allein ohne Hilfe, dazu brauchst Du eine Anwältin, keine Angst, dafür gibt es "Wildwasser.de" , die vermitteln Dir Hilfe ohne vorher zu Eltern zu gehen.

Wenn Du es ohne Hilfe deiner Mum sagst, kann es sein,dass sie Dir nicht glaubt, und alles wird nur noch schlimmer, deshalb brauchst Du Hilfe !!!!!!
Du kannst bei einer Frauenberatungsstelle , wenn es bei euch eine gibt, fragen, oder eben bei "Wildwasser.de",

Deine Therapeutin hats wohl nicht so gecheckt. man kann doch nicht "reden mit Bruder und Mutter" , und dann kann man zusammen nach Hause gehen, wie stellt die sich denn das vor??. Du solltest SOFORT Dich an die Wildwasser- Addy wenden, sonst geht Du daran seelisch kaputt.Und denk daran: DU BIST NICHT SCHULD, wie freundlich er auch immer war.
Ihr hattet auch nicht "Sex", sondern er hat Dich knallhart missbraucht!!!

Als Bruder ist das besonders schlimm , der sollte schon zur Rechenschaft gezogen werden für das, was er Dir angetan hat.

Eine Mutter sollte ihr Kind schützen . Eine Tochter sollte wissen, dass kein Bruder, Onkel oder was auch immer ihr was tun darf,
auch nicht freundlich bequatschen. Als Mutter tut das wirklich weh, sowas zu lesen.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
26. Juli 2011 um 17:29
In Antwort auf naomh_12508201

(<-- Ich find den klasse)
Hallo Marie-Luise!

Nein, enttäuscht bin ich eher nicht. Ich bin sogar froh, dass ich es nicht erzählt habe

Ja, ich hab mir da schonmal meine Gedanken drüber gemacht (Zusammen mit meiner Therapeutin). Ehrlich gesagt, es würde nichts Positives dabei rauskommen, außer dass dann kein Geheimnis mehr in der Luft liegt.
Fällt dir denn was Positives ein?

Musst du eigentlich arbeiten oder hast du auch frei?

Liebe Grüße
Marleen

<- so gehts mir gerade, meine Internetverbindung streikt ständig
Hi Marleen,
du bist also froh, das du es nicht erzählt hast? Ist das Erleichterung, oder bist du froh, das du niemandem weh getan hast? Oder was ist das? Ich bin einfach nur neugierig.

Hmm, mir fällt da schon was ein. Das sind nur so Gedanken von mir, du kannst sie auch sofort vergessen, ok? Zum Beispiel in Bezug auf deine Mutter: Könnte es sein, das sie dann vielleicht froh wäre, das du ihr es erzählt hast, weil sie dich ja lieb hat, und gerne für dich da sein möchte? Oder das sie es vielleicht schon ahnt, und dann erleichtert wäre, die Wahrheit zu wissen? Manchmal ist es besser, eine schlimme Wahrheit zu wissen, als im Dunkeln zu tappen... Und dein Bruder: Vielleicht wäre er froh, wenn es endlich auf den Tisch kommt, und er nicht mehr insgeheim mit dieser Schuld leben muss. Dann könnte er vielleicht eher Hilfe annehmen. Wie gesagt, nur so ein paar Ideen.

Und was ist mit dir? Was meinst du, könnte positives für dich dabei rauskommen, wenn du dir Unterstützung bei einer Therapeutin suchen würdest? Was meinst du?

Ja, ich muss zur Zeit arbeiten, ich habe erst später Urlaub. Aber das macht nichts. Ich arbeite in einer sehr schönen Klinik, und die Arbeit macht mir sehr viel Spaß. Wie ist das bei dir? Gehst du gerne zur Schule? Was sind eigentlich deine Lieblingsfächer? Ich sitze gerade mit meinem Laptop im Garten und genieße die Sonne. Endlich mal wieder Sonnenschein. Klasse.
Liebe Grüße,
Marie-Luise

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
26. Juli 2011 um 18:53

Hallo
Hallo babsy081!

Klar kann man einen Ekel vor Männern bekommen, aber ich denke, dass das auf mich nicht zutrifft bzw. zutreffen wird

Du hast Recht...meine Therapeutin hats nicht gecheckt
Ich weiß nicht so mit Therapie und so, ich brauch da noch etwas Zeit um erstmal zu überlegen wie ich weiter vorgehen sollte.

Zu sternennacht:

Naja, also für mich persönlich wäre es schon "besser", wenn es mein Cousin oder jemand nicht so nah verwandtes wäre. Mir würde es leichter fallen, meinen Cousin und nicht meinen Bruder anzuzeigen. An der Schlimmheit des Geschehens würde es aber natürlich nichts ändern.

Liebe Grüße
Marleen

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
26. Juli 2011 um 19:12
In Antwort auf marie8luise

<- so gehts mir gerade, meine Internetverbindung streikt ständig
Hi Marleen,
du bist also froh, das du es nicht erzählt hast? Ist das Erleichterung, oder bist du froh, das du niemandem weh getan hast? Oder was ist das? Ich bin einfach nur neugierig.

Hmm, mir fällt da schon was ein. Das sind nur so Gedanken von mir, du kannst sie auch sofort vergessen, ok? Zum Beispiel in Bezug auf deine Mutter: Könnte es sein, das sie dann vielleicht froh wäre, das du ihr es erzählt hast, weil sie dich ja lieb hat, und gerne für dich da sein möchte? Oder das sie es vielleicht schon ahnt, und dann erleichtert wäre, die Wahrheit zu wissen? Manchmal ist es besser, eine schlimme Wahrheit zu wissen, als im Dunkeln zu tappen... Und dein Bruder: Vielleicht wäre er froh, wenn es endlich auf den Tisch kommt, und er nicht mehr insgeheim mit dieser Schuld leben muss. Dann könnte er vielleicht eher Hilfe annehmen. Wie gesagt, nur so ein paar Ideen.

Und was ist mit dir? Was meinst du, könnte positives für dich dabei rauskommen, wenn du dir Unterstützung bei einer Therapeutin suchen würdest? Was meinst du?

Ja, ich muss zur Zeit arbeiten, ich habe erst später Urlaub. Aber das macht nichts. Ich arbeite in einer sehr schönen Klinik, und die Arbeit macht mir sehr viel Spaß. Wie ist das bei dir? Gehst du gerne zur Schule? Was sind eigentlich deine Lieblingsfächer? Ich sitze gerade mit meinem Laptop im Garten und genieße die Sonne. Endlich mal wieder Sonnenschein. Klasse.
Liebe Grüße,
Marie-Luise

<- ich freu mich total auf nachher
Hey Marie-Luise

Eigentlich bin ich froh, dass ich meiner Mutter nicht weh getan habe.
Ich glaube sie ahnt da nichts (Aber wenn, hat sie es eh schon längst vergessen)
Ich denke, meinem Bruder wäre es lieber, niemand würde die Wahrheit erfahren.

Ich könnte die Sache aufarbeiten und verarbeiten. Aber es würde die Geschehnisse auch wieder aufwirbeln...
Im Moment brauch ich, glaub ich, erstmal Zeit mich zu sortieren

Das ist ja schön, dass dir die Arbeit Spaß macht Ich geh total gerne zur Schule, aber eher weniger wegen des Unterrichts Ich freu mich immer dass ich meine Freunde wiedersehen kann..und meine Deutschlehrerin, ich hab sie irgendwie lieb
Sport, Französisch und Deutsch finde ich ganz gut. Und Kunst natürlich auch. Bei mir war heute auch ein sehr sonniger Tag, ich war schön shoppen
Ich bin schon richtig aufgeregt wegen heute Nacht.Ich zieh dann wieder mit meinem anderen Bruder durch die Straßen um die Stadt ein bisschen bunter zu machen
Was hast du eigentlich für eine Einstellung zu Graffiti? Findest du es hässlich oder ganz okay?

Liebe Grüße
Marleen

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
26. Juli 2011 um 21:36


Ja, ich hab da schon reingeschaut Die Seite finde ich sehr gut, aber mit der Therapiesache lass ich mir lieber noh Zeit.

Liebe Grüße
Marleen

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
27. Juli 2011 um 8:54

Schwierige Geschichte
Hallo Marleen,
das ist ja echt eine schwierige Situation. Ich habe auch einen Bruder und kann mir natürlich vorstellen, dass du ihn nicht sofort anzeigen möchtest. Ich denke allerdings, wie viele andere hier, dass es wirklich eine gute Idee wäre mit deiner Mutter zu reden. Schwierig ist nur, wie man ein solches Gespräch herbeiführen könnte... Da muss ich ganz ehrlich gestehen, dass ich da nicht so die Ahnung habe, wie man sowas am besten macht. Ich würde mir vorher ne gewisse Strategie zurechtlegen... Also zum Beispiel deine Mutter um ein wichtiges Gespräch unter vier Augen bitten, dann weiß sie schonmal, dass da etwas ernstes kommt und ist vielleicht nicht ganz so überrumpelt. Am besten am Wochenende, wenn sie viel Zeit hat und dein Bruder weg ist. Überfall sie auch nicht gleich damit, sondern komm erstmal auf früher zu sprechen und dass ihr manchmal allein zu Hause wart.
Ich kann mir vorstellen, dass dich das eine ganze Stange Mut kosten wird. Ich bin ja selbst nicht die mutigste ...
Ich wünsch dir viel Glück!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
27. Juli 2011 um 9:10

Schwierige Geschichte
Hallo Marleen,
das ist ja echt eine schwierige Situation. Ich habe auch einen Bruder und kann mir natürlich vorstellen, dass du ihn nicht sofort anzeigen möchtest.
Ich denke allerdings, dass es wirklich eine gute Idee wäre mit deiner Mutter zu reden. Schwierig ist immer so ein Gespräch anzufangen. Hier ein paar Tipps (Ich hoffe sie sind brauchbar):
Ich würde mir vorher eine gewisse Strategie zurechtlegen. Also zum Beispiel deine Mutter um ein wichtiges Gespräch unter vier Augen bitten, dann weiß sie schonmal, dass da etwas ernstes kommt und ist vielleicht nicht ganz so überrumpelt. Am besten am Wochenende, wenn sie viel Zeit hat und dein Bruder gerade weg ist. Überfall sie auch nicht gleich damit, sondern komm erstmal auf früher zu sprechen und dass ihr manchmal allein zu Hause wart. Dann kannst du ihr erzählen was da passiert ist.
Du brauchst auch keine Angst zu haben, dass sie von dir enttäuscht ist. Worüber sollte sie enttäuscht sein? Allerhöchstens darüber, dass du nicht früher mit ihr gesprochen hast. Aber das würde mich schon wundern, denn das ist ja wirklich ein schwieriges Thema, über das man nicht so leicht sprechen kann. Vor allem nicht als 7- oder 8-Jährige.

Deine Mutter wird natürlich irgendwie auf das alles reagieren. Selbst wenn sie erstmal mit Unglauben reagiert, lass dich davon nicht einschüchtern. Du musst sie nicht sofort zwingen dir zu glauben. Es ist schon ein Anfang, wenn sie es weiß. Sie braucht auch erst Zeit damit fertig zu werden und darüber nachzudenken. Du kannst sie ja noch bitten erstmal nicht mit deinem Bruder über alles zu sprechen, wenn dir das unangenehm ist.

Ich kann mir vorstellen, dass dich das eine ganze Stange Mut kosten wird. Ich bin ja selbst nicht die mutigste ...
Ich wünsch dir viel Glück!
Froschlady

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
27. Juli 2011 um 9:15
In Antwort auf brandi_12311811

Schwierige Geschichte
Hallo Marleen,
das ist ja echt eine schwierige Situation. Ich habe auch einen Bruder und kann mir natürlich vorstellen, dass du ihn nicht sofort anzeigen möchtest. Ich denke allerdings, wie viele andere hier, dass es wirklich eine gute Idee wäre mit deiner Mutter zu reden. Schwierig ist nur, wie man ein solches Gespräch herbeiführen könnte... Da muss ich ganz ehrlich gestehen, dass ich da nicht so die Ahnung habe, wie man sowas am besten macht. Ich würde mir vorher ne gewisse Strategie zurechtlegen... Also zum Beispiel deine Mutter um ein wichtiges Gespräch unter vier Augen bitten, dann weiß sie schonmal, dass da etwas ernstes kommt und ist vielleicht nicht ganz so überrumpelt. Am besten am Wochenende, wenn sie viel Zeit hat und dein Bruder weg ist. Überfall sie auch nicht gleich damit, sondern komm erstmal auf früher zu sprechen und dass ihr manchmal allein zu Hause wart.
Ich kann mir vorstellen, dass dich das eine ganze Stange Mut kosten wird. Ich bin ja selbst nicht die mutigste ...
Ich wünsch dir viel Glück!

Ups
da hab ich meinen Beitrag wohl aus Versehen zu früh abgeschickt.... Tut mir leid das war mein erster...

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
27. Juli 2011 um 10:58
In Antwort auf brandi_12311811

Schwierige Geschichte
Hallo Marleen,
das ist ja echt eine schwierige Situation. Ich habe auch einen Bruder und kann mir natürlich vorstellen, dass du ihn nicht sofort anzeigen möchtest.
Ich denke allerdings, dass es wirklich eine gute Idee wäre mit deiner Mutter zu reden. Schwierig ist immer so ein Gespräch anzufangen. Hier ein paar Tipps (Ich hoffe sie sind brauchbar):
Ich würde mir vorher eine gewisse Strategie zurechtlegen. Also zum Beispiel deine Mutter um ein wichtiges Gespräch unter vier Augen bitten, dann weiß sie schonmal, dass da etwas ernstes kommt und ist vielleicht nicht ganz so überrumpelt. Am besten am Wochenende, wenn sie viel Zeit hat und dein Bruder gerade weg ist. Überfall sie auch nicht gleich damit, sondern komm erstmal auf früher zu sprechen und dass ihr manchmal allein zu Hause wart. Dann kannst du ihr erzählen was da passiert ist.
Du brauchst auch keine Angst zu haben, dass sie von dir enttäuscht ist. Worüber sollte sie enttäuscht sein? Allerhöchstens darüber, dass du nicht früher mit ihr gesprochen hast. Aber das würde mich schon wundern, denn das ist ja wirklich ein schwieriges Thema, über das man nicht so leicht sprechen kann. Vor allem nicht als 7- oder 8-Jährige.

Deine Mutter wird natürlich irgendwie auf das alles reagieren. Selbst wenn sie erstmal mit Unglauben reagiert, lass dich davon nicht einschüchtern. Du musst sie nicht sofort zwingen dir zu glauben. Es ist schon ein Anfang, wenn sie es weiß. Sie braucht auch erst Zeit damit fertig zu werden und darüber nachzudenken. Du kannst sie ja noch bitten erstmal nicht mit deinem Bruder über alles zu sprechen, wenn dir das unangenehm ist.

Ich kann mir vorstellen, dass dich das eine ganze Stange Mut kosten wird. Ich bin ja selbst nicht die mutigste ...
Ich wünsch dir viel Glück!
Froschlady

Hallöchen
Hmm, ich weiß nicht, ob ich meiner Mutter erzählen sollte. Weil eigentlich bringt mir das nicht viel.
Also positives wäre aus meiner Ansicht nur, dass ich kein Geheimnis mehr vor ihr hab. Und vielleicht, dass ich eine Therapie mit ihrer Hilfe beginnen kann. Aber es gibt ja dann auch soviel Negatives, z.B. Dass ich so ein gestörtes Verhalten zu meinem Bruder aufbaue (Weil meine Mutter ihn sicherlich ansprechen würde), und irgendwie wär das alles zu viel für mich. Ich glaube ich würde damit dann nicht mehr klar kommen...

Liebe Grüße,
Marleen

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
27. Juli 2011 um 10:59
In Antwort auf brandi_12311811

Ups
da hab ich meinen Beitrag wohl aus Versehen zu früh abgeschickt.... Tut mir leid das war mein erster...

Hihi*
Kann ja mal passieren

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
27. Juli 2011 um 15:55

Hi
Hallo Anja,

Ehrlich gesagt weiß ich nicht mehr ganz, was ich tun soll.
Klar, Unterstützung von außen wäre schon gut, aber so richtig will ich das garnicht. Ich weiß ja noch nicht was auf mich zu kommt und für eine Therapie bin ich im Moment noch nicht bereit. Vielleicht bin ich bereit, wenn mein Bruder (In 3 Monaten) auszieht, mit meiner Mutter zu reden.

Liebe Grüße,
Marleen

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
27. Juli 2011 um 18:15
In Antwort auf naomh_12508201

<- ich freu mich total auf nachher
Hey Marie-Luise

Eigentlich bin ich froh, dass ich meiner Mutter nicht weh getan habe.
Ich glaube sie ahnt da nichts (Aber wenn, hat sie es eh schon längst vergessen)
Ich denke, meinem Bruder wäre es lieber, niemand würde die Wahrheit erfahren.

Ich könnte die Sache aufarbeiten und verarbeiten. Aber es würde die Geschehnisse auch wieder aufwirbeln...
Im Moment brauch ich, glaub ich, erstmal Zeit mich zu sortieren

Das ist ja schön, dass dir die Arbeit Spaß macht Ich geh total gerne zur Schule, aber eher weniger wegen des Unterrichts Ich freu mich immer dass ich meine Freunde wiedersehen kann..und meine Deutschlehrerin, ich hab sie irgendwie lieb
Sport, Französisch und Deutsch finde ich ganz gut. Und Kunst natürlich auch. Bei mir war heute auch ein sehr sonniger Tag, ich war schön shoppen
Ich bin schon richtig aufgeregt wegen heute Nacht.Ich zieh dann wieder mit meinem anderen Bruder durch die Straßen um die Stadt ein bisschen bunter zu machen
Was hast du eigentlich für eine Einstellung zu Graffiti? Findest du es hässlich oder ganz okay?

Liebe Grüße
Marleen

Graffiti
Hallo Marleen,
du möchtest also deiner Mutter nicht wehtun. Kann ich gut verstehen. Ich glaube, das ist eine ganz schön schwierige Situation für dich gerade. Du überlegst, ob du
- mit deiner Mutter reden
- zu deiner alten Therapeutin gehen
- oder eine neue Therapie anfangen solltest / möchtest.
Stimmt das? Was eigentlich dein Ziel hier? Was möchtest du hier im Forum erreichen?

Es gibt immer Gründe die dafür sprechen, und Gründe die dagegen sprechen. Mir geht es so, je mehr Leute ich frage, desto schwieriger wird die Entscheidung. Geht es dir gerade auch so? Vielleicht solltest du einfach mal für dich überlegen, was davon der erste Schritt sein könnte. Du kannst dir ja auch mal ne Liste schreiben, was für die einzelnen Punkte spricht, und der Punkt, der dann die meisten Vorteile hat, gewinnt. Wie kann ich dir bei der Entscheidung helfen?

Zum Thema Therapie habe ich den Eindruck, das du eigentlich gerne das Thema bearbeiten möchtest. Aber auf der anderen Seite hast du auch etwas Angst, das da viel wieder hoch kommt. Ist das so? Hast du da vielleicht konkrete Fragen?

Ach ja, nun zum eigentlichen Thema: Graffiti Ich organisiere im August ein Graffiti-Workshop für Jugendliche in meiner Stadt. Das ist echt eine interessante und coole Kunst-Form. Du sprayst wohl gerne? Hättest du denn mal Lust, zu schauen ob es ein Graffiti-Angebot auch bei dir in der Stadt gibt? (Dann wärs nämlich auch legal )

Liebe Grüße,
Marie-Luise

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
27. Juli 2011 um 19:30


Hallo,

Jetzt mal ganz angemein Gefragt: Was können denn für "Nebeneffekte" so auftreten, also auch nach längerer Zeit?

Missbrauch findet nicht mehr statt. Auch keine Anspielungen, also nichts;D

Grüße,
Marleen

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
27. Juli 2011 um 22:53
In Antwort auf marie8luise

Graffiti
Hallo Marleen,
du möchtest also deiner Mutter nicht wehtun. Kann ich gut verstehen. Ich glaube, das ist eine ganz schön schwierige Situation für dich gerade. Du überlegst, ob du
- mit deiner Mutter reden
- zu deiner alten Therapeutin gehen
- oder eine neue Therapie anfangen solltest / möchtest.
Stimmt das? Was eigentlich dein Ziel hier? Was möchtest du hier im Forum erreichen?

Es gibt immer Gründe die dafür sprechen, und Gründe die dagegen sprechen. Mir geht es so, je mehr Leute ich frage, desto schwieriger wird die Entscheidung. Geht es dir gerade auch so? Vielleicht solltest du einfach mal für dich überlegen, was davon der erste Schritt sein könnte. Du kannst dir ja auch mal ne Liste schreiben, was für die einzelnen Punkte spricht, und der Punkt, der dann die meisten Vorteile hat, gewinnt. Wie kann ich dir bei der Entscheidung helfen?

Zum Thema Therapie habe ich den Eindruck, das du eigentlich gerne das Thema bearbeiten möchtest. Aber auf der anderen Seite hast du auch etwas Angst, das da viel wieder hoch kommt. Ist das so? Hast du da vielleicht konkrete Fragen?

Ach ja, nun zum eigentlichen Thema: Graffiti Ich organisiere im August ein Graffiti-Workshop für Jugendliche in meiner Stadt. Das ist echt eine interessante und coole Kunst-Form. Du sprayst wohl gerne? Hättest du denn mal Lust, zu schauen ob es ein Graffiti-Angebot auch bei dir in der Stadt gibt? (Dann wärs nämlich auch legal )

Liebe Grüße,
Marie-Luise


Hallo Marie-Luise!

Ja, stimmt. Aber mittlerweile bin ich mir sicher, dass ich zu meiner alten Therapeutin gehe, und wenn ich mit ihr nicht klar komme, kann ich ja immernoch nein sagen.
Im Forum wollte ich nur wissen, wie andere (also auch welche, die nicht missbraucht wurden) die Situation einschätzen und beurteilen. Übrigens wundere ich mich, dass du dich so gut in meine Lage versetzten kannst, aber wenn man in der Ausbildung ist geht das auch bestimmt einfacher

Ja, es geht mir momentan sehr ähnlich, mir fallen Entscheidungen dann auch schwerer. Auf der Liste hätte ich ja nur diese eine Frage:

Soll ich mit meiner Mum sprechen?

Für ja spricht: -Die Wahrheit kommt zum Vorschein
-Ich fühle mich erleichtert

Für nein spricht: -Für meine Mum würde eine Welt
zusammenbrechen->Angst, dass sie
sich etwas antut
-Vielleicht glaubt sie mir nicht
-Wenn sie meinen Bruder anspricht, wäre
es sehr peinlich und unangenehm für ihn
-Wenn sie meinen Vater anspricht, würde
er ausrasten und es gehe ihm auch
schlecht
- Ich hab einfach Angst und trau mich
nicht

Fazit: Eher nein als ja
Damdadadam, die Entscheidung ist gefallen-> Ich spreche garnicht oder später mit ihr

Okay, ja, ich hab Angst dass wieder alles hochkommt. Aber wenn ich da so überlege hat mich das hier alles auch schon sehr aufgewühlt.
Also ab dem ersten Termin bei der Therapeutin war ich sowas von fertig. Ich hab mich geschämt und ein richtig schlechtes Gewissen gehabt, und das hat mich echt Monate lang verfolgt, ich hab jeden Abend im Bett geweint.
Das war mit der Grund, weshalb ich die Therapie beendet hab.
Und da hab ich totale Angst vor. Aber sollte es wieder so kommen, wenn ich eine Therapie beginne, werde ich sie auch wieder abbrechen. Weil mit so seelischem Druck komm ich nicht klar, im Moment bin ich da ja sowieso ziemlich labil.

Das ist ja cool, dass du einen Workshop machst
Ja ich spray mega gerne. Das gibt mir einfach ein Gefühl der Freiheit, wenn ich unterwegs bin. Dabei kann ich meiner Kreativität freien Lauf lassen und auch meine Meinung mitteilen
Also bei mir in Lübeck kenn ich zwar einige legale Stellen, aber ich finde die nicht so interessant, weil die Bilder immer wieder gecrosst werden und das ist dann doof. Das gute an legalen Sachen ist ja, dass man sich Zeit lassen kann für aufwendigere Bilder und auch mal was ausprobieren kann, aber da fehlt halt der Kick...
Ich gestalte ab und an auch mal bei Freunden das Zimmer und das macht sehr viel Spaß

Liebe Grüße,
Marleen

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
28. Juli 2011 um 9:45
In Antwort auf naomh_12508201


Hallo Marie-Luise!

Ja, stimmt. Aber mittlerweile bin ich mir sicher, dass ich zu meiner alten Therapeutin gehe, und wenn ich mit ihr nicht klar komme, kann ich ja immernoch nein sagen.
Im Forum wollte ich nur wissen, wie andere (also auch welche, die nicht missbraucht wurden) die Situation einschätzen und beurteilen. Übrigens wundere ich mich, dass du dich so gut in meine Lage versetzten kannst, aber wenn man in der Ausbildung ist geht das auch bestimmt einfacher

Ja, es geht mir momentan sehr ähnlich, mir fallen Entscheidungen dann auch schwerer. Auf der Liste hätte ich ja nur diese eine Frage:

Soll ich mit meiner Mum sprechen?

Für ja spricht: -Die Wahrheit kommt zum Vorschein
-Ich fühle mich erleichtert

Für nein spricht: -Für meine Mum würde eine Welt
zusammenbrechen->Angst, dass sie
sich etwas antut
-Vielleicht glaubt sie mir nicht
-Wenn sie meinen Bruder anspricht, wäre
es sehr peinlich und unangenehm für ihn
-Wenn sie meinen Vater anspricht, würde
er ausrasten und es gehe ihm auch
schlecht
- Ich hab einfach Angst und trau mich
nicht

Fazit: Eher nein als ja
Damdadadam, die Entscheidung ist gefallen-> Ich spreche garnicht oder später mit ihr

Okay, ja, ich hab Angst dass wieder alles hochkommt. Aber wenn ich da so überlege hat mich das hier alles auch schon sehr aufgewühlt.
Also ab dem ersten Termin bei der Therapeutin war ich sowas von fertig. Ich hab mich geschämt und ein richtig schlechtes Gewissen gehabt, und das hat mich echt Monate lang verfolgt, ich hab jeden Abend im Bett geweint.
Das war mit der Grund, weshalb ich die Therapie beendet hab.
Und da hab ich totale Angst vor. Aber sollte es wieder so kommen, wenn ich eine Therapie beginne, werde ich sie auch wieder abbrechen. Weil mit so seelischem Druck komm ich nicht klar, im Moment bin ich da ja sowieso ziemlich labil.

Das ist ja cool, dass du einen Workshop machst
Ja ich spray mega gerne. Das gibt mir einfach ein Gefühl der Freiheit, wenn ich unterwegs bin. Dabei kann ich meiner Kreativität freien Lauf lassen und auch meine Meinung mitteilen
Also bei mir in Lübeck kenn ich zwar einige legale Stellen, aber ich finde die nicht so interessant, weil die Bilder immer wieder gecrosst werden und das ist dann doof. Das gute an legalen Sachen ist ja, dass man sich Zeit lassen kann für aufwendigere Bilder und auch mal was ausprobieren kann, aber da fehlt halt der Kick...
Ich gestalte ab und an auch mal bei Freunden das Zimmer und das macht sehr viel Spaß

Liebe Grüße,
Marleen

(allerdings trink ich gerade Tee)
Hallo Marleen,

du wolltest also die Einschätzung von anderen hören? Meinst du mit Einschätzung, ob du zB. mit deiner Mutter reden solltest, oder nicht? Und was ist dein Fazit? Wie sehen andere die Situation?

Du möchtest also später mit deiner Mutter reden? Was bräuchtest du, um mit ihr reden zu können? Was müsste sich ändern? Schön, das du zu deiner alten Therapeutin gehen willst. Das ist eine klasse Entscheidung. Du hast absolut recht. Wenns doch nicht passt, kannst du gehen. Also einfach mal probieren. Musst du da vorher einen Termin vereinbaren, oder kannst du dich einfach so bei ihr melden? Das wühlt dich sehr auf? Wie geht es dir denn? Woran merkst du, das dich das beschäftigt?

Hmm, du hast da ein sehr interessantes Thema angesprochen: Scham. Das ist ja ein ganz natürliches Gefühl. So wie Freude, Begeisterung, Trauer, Ekel und viele viele andere Gefühle auch. Die Frage ist nur, wie man mit seinen Gefühlen umgeht. Mit seelischem Druck meinst du diese Schuldgefühle und Scham? Was meinst du: Ist es normal, in einer solchen Situation zu schämen, und sich schuldig zu fühlen?

Nicht so richtig der Kick. Das kann ich nachvollziehen. Es ist wirklich blöd, wenn dann das eigene Bild irgendwann weg ist. Hättest du denn Lust mal an einem Wettbewerb teilzunehmen? Gibts bei dir so etwas?

Liebe Grüße,
Marie-Luise

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
28. Juli 2011 um 15:14


Hey Anja,

Also mit den Symptomen hab ich noch nicht so viel zu tun, vermeiden tue ich eigentlich (noch) nichts. Aber klar, ich hab da auch meine Problemchen, zB. in der Schule wenn irgendein Thema kommt, wie Abschiedsbrief schreiben, dann muss ich auch schon daran denken, obwohl es direkt nichts damit zutun hat. Meistens fange ich dann einfach an zu weinen und meine Lehrer (also es ist schon öfters passiert) holen mich dann auch immer und fragen was los ist, aber ich lüge sie dann immer an.

Ich denke, dass meine Mutter noch nichts vermutet, denn ich zeig ja auch noch keine "Auffälligkeiten" oder sowas. Ich könnte mir gut vorstellen mit ihr zu reden, aber halt erst wenn ich 20 oder älter bin und wenn ich denke, dass sie das verkraften kann.

Liebe Grüße,
Marleen

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
28. Juli 2011 um 16:01
In Antwort auf marie8luise

(allerdings trink ich gerade Tee)
Hallo Marleen,

du wolltest also die Einschätzung von anderen hören? Meinst du mit Einschätzung, ob du zB. mit deiner Mutter reden solltest, oder nicht? Und was ist dein Fazit? Wie sehen andere die Situation?

Du möchtest also später mit deiner Mutter reden? Was bräuchtest du, um mit ihr reden zu können? Was müsste sich ändern? Schön, das du zu deiner alten Therapeutin gehen willst. Das ist eine klasse Entscheidung. Du hast absolut recht. Wenns doch nicht passt, kannst du gehen. Also einfach mal probieren. Musst du da vorher einen Termin vereinbaren, oder kannst du dich einfach so bei ihr melden? Das wühlt dich sehr auf? Wie geht es dir denn? Woran merkst du, das dich das beschäftigt?

Hmm, du hast da ein sehr interessantes Thema angesprochen: Scham. Das ist ja ein ganz natürliches Gefühl. So wie Freude, Begeisterung, Trauer, Ekel und viele viele andere Gefühle auch. Die Frage ist nur, wie man mit seinen Gefühlen umgeht. Mit seelischem Druck meinst du diese Schuldgefühle und Scham? Was meinst du: Ist es normal, in einer solchen Situation zu schämen, und sich schuldig zu fühlen?

Nicht so richtig der Kick. Das kann ich nachvollziehen. Es ist wirklich blöd, wenn dann das eigene Bild irgendwann weg ist. Hättest du denn Lust mal an einem Wettbewerb teilzunehmen? Gibts bei dir so etwas?

Liebe Grüße,
Marie-Luise

<-Ich ess gerne Schoki nebenbei
Hallo,

Joa, also es gibt von den anderen ziemlich unterschiedlihe Einschätzungen. Die meisten meinen ich sollte es auf jeden Fall meiner Mutter erzählen, aber meinen Bruder nicht anzeigen. Zu dem Entschluss bin ich ja auch gekommen, jedoch lass ich mir da noch Zeit. Aber ich hab auch schon Nachrichten gekriegt wo drin steht, dass ich es auf gar keinen Fall meiner Mutter erzählen und meinen Bruder anzeigen soll und das eine Therapie eh nichts bringt und dass ich einfach meinen Mund halten soll und sowas.
Es ist schon interessant dass es so viele verschiedene Meinugen gibt zu den selben Thema

Ja ich möchte später mit meiner Mum reden. Ändern müsste sich, dass mein Bruder auszieht und dass ich meiner Mutter die Last zutraue.
Bei meiner Therapeutin brauch ich nur kurz anrufen und einen Termin machen und dann kann's losgehen
Im großen und ganzen gehts mir gut
Ich merke es daran, dass ich viel drüber nachdenke und abends im Bett weine..

Ja ich meine damit Schuldgefühle und Scham. Ich glaub shon, dass es vielen so geht wie mir und dass das mehr oder weniger normal ist.

Jetzt zu Graffiti: Lust hätte ich schon auf einen Wettbewerb, aber ich würde mit großer warscheinlichkeit auf dem letzten Platz landen. Ich mach Graffiti ja erst seit einem Jahr so intensiv. Ich glaub bei mir gibt es sowas nicht. Die Stadt ist sowieso recht verschlossen gegenüber sprayern. Ich find das echt blöd, vor allem weil die auch in der Zeitung immer nur über das Schlechte an Graffiti berichten und die Kunst arin garnicht erkennen
Aber naja, was soll man machen...

Liebe Grüße,
Marleen :'D

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
29. Juli 2011 um 19:34
In Antwort auf naomh_12508201

<-Ich ess gerne Schoki nebenbei
Hallo,

Joa, also es gibt von den anderen ziemlich unterschiedlihe Einschätzungen. Die meisten meinen ich sollte es auf jeden Fall meiner Mutter erzählen, aber meinen Bruder nicht anzeigen. Zu dem Entschluss bin ich ja auch gekommen, jedoch lass ich mir da noch Zeit. Aber ich hab auch schon Nachrichten gekriegt wo drin steht, dass ich es auf gar keinen Fall meiner Mutter erzählen und meinen Bruder anzeigen soll und das eine Therapie eh nichts bringt und dass ich einfach meinen Mund halten soll und sowas.
Es ist schon interessant dass es so viele verschiedene Meinugen gibt zu den selben Thema

Ja ich möchte später mit meiner Mum reden. Ändern müsste sich, dass mein Bruder auszieht und dass ich meiner Mutter die Last zutraue.
Bei meiner Therapeutin brauch ich nur kurz anrufen und einen Termin machen und dann kann's losgehen
Im großen und ganzen gehts mir gut
Ich merke es daran, dass ich viel drüber nachdenke und abends im Bett weine..

Ja ich meine damit Schuldgefühle und Scham. Ich glaub shon, dass es vielen so geht wie mir und dass das mehr oder weniger normal ist.

Jetzt zu Graffiti: Lust hätte ich schon auf einen Wettbewerb, aber ich würde mit großer warscheinlichkeit auf dem letzten Platz landen. Ich mach Graffiti ja erst seit einem Jahr so intensiv. Ich glaub bei mir gibt es sowas nicht. Die Stadt ist sowieso recht verschlossen gegenüber sprayern. Ich find das echt blöd, vor allem weil die auch in der Zeitung immer nur über das Schlechte an Graffiti berichten und die Kunst arin garnicht erkennen
Aber naja, was soll man machen...

Liebe Grüße,
Marleen :'D

Oh, ja... Schokolade...
Hi Marleen,
hab ich dir schon geschrieben, das ich Schokoladen-süchtig bin?
Du möchtest deinen Bruder nicht anzeigen, und mit deiner Mutter möchtest du erst dann reden, wenn dein Bruder ausgezogen ist, und du meinst, das deine Mutter diese Nachricht verkraftet. Hab ich dich da richtig verstanden?

Hmm, was meinst du wann dein Bruder auszieht? Der zweite Gedanke ist interessant. Du traust also momentan deiner Mutter nicht zu, so eine Mitteilung zu verkraften? Wie kommst du darauf, das es zuviel für sie werden könnte? Ich finde es wirklich beeindruckend, das du so an deine Mutter denkst. Aber ich glaube, letztendlich ist sie die Erwachsenen, und sie ist verantwortlich für deine Sicherheit und deine Gesundheit. Siehst du das auch so?

Dir geht es gut? Das ist ja wirklich toll. Ich freu mich für dich. Nur ab und zu denkst du halt darüber nach, und weinst. Hmm, was könnte dir denn in solchen Momenten helfen? Gibt es etwas, was dich dann ablenken und aufmuntern könnte? (zum Beispiel Musik, malen...) Jep, mit den Schuldgefühlen und Scham hast du absolut recht. Das ist nicht nur mehr oder weniger normal, das ist normal! Eine absolut normale Reaktion auf eine unnormale Situation, würd ich mal sagen, oder? Was meinst du?

Du kannst dir sofort einen Termin holen? Das ist ja klasse. Na dann mal los. Oder?
Oh ja, es wirklich schade, das viele Menschen in Graffiti keine Kunst sehen. Du schon. Ein Jahr ist nicht schlecht. Respekt! Wäre es denn so schlimm, auf dem letzten Platz zu landen? Hauptsache Spaß, so seh ich das.

Liebe Grüße,
und ein wunderschönes Wochenende. Auch wenns kalt werden soll...
Marie-Luise

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
29. Juli 2011 um 20:25
In Antwort auf marie8luise

Oh, ja... Schokolade...
Hi Marleen,
hab ich dir schon geschrieben, das ich Schokoladen-süchtig bin?
Du möchtest deinen Bruder nicht anzeigen, und mit deiner Mutter möchtest du erst dann reden, wenn dein Bruder ausgezogen ist, und du meinst, das deine Mutter diese Nachricht verkraftet. Hab ich dich da richtig verstanden?

Hmm, was meinst du wann dein Bruder auszieht? Der zweite Gedanke ist interessant. Du traust also momentan deiner Mutter nicht zu, so eine Mitteilung zu verkraften? Wie kommst du darauf, das es zuviel für sie werden könnte? Ich finde es wirklich beeindruckend, das du so an deine Mutter denkst. Aber ich glaube, letztendlich ist sie die Erwachsenen, und sie ist verantwortlich für deine Sicherheit und deine Gesundheit. Siehst du das auch so?

Dir geht es gut? Das ist ja wirklich toll. Ich freu mich für dich. Nur ab und zu denkst du halt darüber nach, und weinst. Hmm, was könnte dir denn in solchen Momenten helfen? Gibt es etwas, was dich dann ablenken und aufmuntern könnte? (zum Beispiel Musik, malen...) Jep, mit den Schuldgefühlen und Scham hast du absolut recht. Das ist nicht nur mehr oder weniger normal, das ist normal! Eine absolut normale Reaktion auf eine unnormale Situation, würd ich mal sagen, oder? Was meinst du?

Du kannst dir sofort einen Termin holen? Das ist ja klasse. Na dann mal los. Oder?
Oh ja, es wirklich schade, das viele Menschen in Graffiti keine Kunst sehen. Du schon. Ein Jahr ist nicht schlecht. Respekt! Wäre es denn so schlimm, auf dem letzten Platz zu landen? Hauptsache Spaß, so seh ich das.

Liebe Grüße,
und ein wunderschönes Wochenende. Auch wenns kalt werden soll...
Marie-Luise

Mhhh
Hi Marie-Luise!

Jetzt hab ich wieder so Lust auf Schokolade bekommen, da hol ich mir doch gleich welche

Ja, ich weiß nicht so genau, wann er auszieht, ich denke mal so in 3 Monaten vielleicht..
Naja also meine Eltern streiten sich in letzer Zeit ziemlich doll, heute auch schon wieder. Und da meinte sie auch wenn mein Vater sie weiter so fertig macht und anbrüllt, geht es ihr bald wie ihrer Schwester ( Sie hat sich das Leben genommen), und daher denke ich, dass sie momentan nicht so bereit dafür ist...
Also ich glaube, auch wenn sie erwachsen ist, dass sie nicht unbedingt verantwortlich für meine Gesundheit und Sicherheit ist, sondern eigentlich ich, also ich will sie nicht so gern in meine Probleme einbinden.

Meistens will ich mich garnicht ablenken, sondern eher über die Situation nachdenken Ich hör dann immer Musik oder schreib Tagebuch, manchmal guck ich mir auch einfach ein paar Fotos von meiner Freundin an, die ich ziemlich vermisse.

Seh ich auch so, eine normale Reaktion

Ja, ich ruf am besten gleich morgen an, oder montag, ich weiß nicht ob da samstags jemand ist

Ne, so schlimm wär's nicht

Liebe Grüße,
dir auch ein tolles Wochenende
Marleen

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
30. Juli 2011 um 19:19
In Antwort auf naomh_12508201

Mhhh
Hi Marie-Luise!

Jetzt hab ich wieder so Lust auf Schokolade bekommen, da hol ich mir doch gleich welche

Ja, ich weiß nicht so genau, wann er auszieht, ich denke mal so in 3 Monaten vielleicht..
Naja also meine Eltern streiten sich in letzer Zeit ziemlich doll, heute auch schon wieder. Und da meinte sie auch wenn mein Vater sie weiter so fertig macht und anbrüllt, geht es ihr bald wie ihrer Schwester ( Sie hat sich das Leben genommen), und daher denke ich, dass sie momentan nicht so bereit dafür ist...
Also ich glaube, auch wenn sie erwachsen ist, dass sie nicht unbedingt verantwortlich für meine Gesundheit und Sicherheit ist, sondern eigentlich ich, also ich will sie nicht so gern in meine Probleme einbinden.

Meistens will ich mich garnicht ablenken, sondern eher über die Situation nachdenken Ich hör dann immer Musik oder schreib Tagebuch, manchmal guck ich mir auch einfach ein paar Fotos von meiner Freundin an, die ich ziemlich vermisse.

Seh ich auch so, eine normale Reaktion

Ja, ich ruf am besten gleich morgen an, oder montag, ich weiß nicht ob da samstags jemand ist

Ne, so schlimm wär's nicht

Liebe Grüße,
dir auch ein tolles Wochenende
Marleen

Cool!
Hi Marleen,
noch so eine Süchtige
Deine Tante hat also Selbstmord begangen. Das tut mir leid. Wie war das denn für dich?

Du meinst also, das sie schon sehr belastet ist, durch den Streit mit deinem Vater? Ich kann verstehen, das du dir dewegen Sorgen machst. Aber trotz allem bist du das Kind, und sie ist deine Mutter. Und ich finde, eine Mutter ist für ihr Kind verantwortlich, und nicht umgekehrt. Du siehst das nicht so? Du bist alt genug, um selbst für dein Leben Verantwortung zu übernehmen. Da stimme ich dir zu. Doch du darfst auch Unterstützung annehmen. Was machst du eigentlich, wenn deine Eltern sich streiten? Ich hab auch noch ne Frage. Was ist eigentlich mit deinem Vater? Was hast du für ein Verhältnis zu ihm?

Du möchtest darüber nachdenken. Das ist ja toll. Tagebuch schreiben, oder Musik hören hilft dir. Und die Erinnerung an deine Freudin. Könntest du sie denn mal anrufen, oder ihr schreiben?

Na dann wünsch ich dir viel Erfolg für Montag. Oder hast du es schon probiert?
Liebe Grüße,
Marie-Luise

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
30. Juli 2011 um 19:54
In Antwort auf marie8luise

Cool!
Hi Marleen,
noch so eine Süchtige
Deine Tante hat also Selbstmord begangen. Das tut mir leid. Wie war das denn für dich?

Du meinst also, das sie schon sehr belastet ist, durch den Streit mit deinem Vater? Ich kann verstehen, das du dir dewegen Sorgen machst. Aber trotz allem bist du das Kind, und sie ist deine Mutter. Und ich finde, eine Mutter ist für ihr Kind verantwortlich, und nicht umgekehrt. Du siehst das nicht so? Du bist alt genug, um selbst für dein Leben Verantwortung zu übernehmen. Da stimme ich dir zu. Doch du darfst auch Unterstützung annehmen. Was machst du eigentlich, wenn deine Eltern sich streiten? Ich hab auch noch ne Frage. Was ist eigentlich mit deinem Vater? Was hast du für ein Verhältnis zu ihm?

Du möchtest darüber nachdenken. Das ist ja toll. Tagebuch schreiben, oder Musik hören hilft dir. Und die Erinnerung an deine Freudin. Könntest du sie denn mal anrufen, oder ihr schreiben?

Na dann wünsch ich dir viel Erfolg für Montag. Oder hast du es schon probiert?
Liebe Grüße,
Marie-Luise


Hey Marie-Luise!

Also meine Tante hab ich ja (leider) nicht kennengelernt, von daher ist das für mich nicht allzu schlimm. Ich hätte auch gerne wenigstens mal ein Bild von ihr gesehen, aber ich hab Angst meine Mutter zu fragen, ich will sie da ja nicht verletzen.

Ja, das denke ich. Klar ist die Mutter für ihr Kind mitverantwortlich, aber ich finde das Kind muss selber lernen, mit Problemen klarzukommen.
Wenn mene Eltern streiten, fange ich immer an zu weinen und verkrieche mich in meinem Zimmer, nur leider hab ich keine vernünftige Tür um mich einzuschließen Meistens kommt mein Vater rein, und dann schreit er mich an, ich solle aufhören zu heulen und ich wär zu nichts zu gebrauchen, wie meine Brüder. Er meint immer, wir wären so faul und ein Dreckspack und sowas. Gestern hab ich einfach meine Schuhe angezogen und bin rausgelaufen, hab mich irgendwo an den Straßenrand gesetzt und weiter geweint. Paar Minuten später bin ich nach Hause gekommen, und da haben sie sich immernoch gestritten. Ich hab im Zimmer gewartet bis sich die Lage irgendwann wieder beruhigt hat.

Eigentlich hab ich ein gutes Verhältnis zu meinem Vater. Aber ich bekomme immer öfter Angst vor ihm, weil ich weiß, dass er ohne Grund ausrasten kann.
Manchmal ist er nett und lustig, aber manchmal halt auch ein rücksichtsloser Arsch (Sorry für den Ausdruck)

Anrufen tue ich sie nicht so gern, ich weiß auch garnicht ob sie mich überhaupt hören will. Manchmal schick ihr ne SMS, aber sie antwortet nicht immer...

Dankeschön Ne, ich hab's noch nicht probiert

Liebe Grüße,
Marleen

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
1. August 2011 um 21:10
In Antwort auf naomh_12508201


Hey Marie-Luise!

Also meine Tante hab ich ja (leider) nicht kennengelernt, von daher ist das für mich nicht allzu schlimm. Ich hätte auch gerne wenigstens mal ein Bild von ihr gesehen, aber ich hab Angst meine Mutter zu fragen, ich will sie da ja nicht verletzen.

Ja, das denke ich. Klar ist die Mutter für ihr Kind mitverantwortlich, aber ich finde das Kind muss selber lernen, mit Problemen klarzukommen.
Wenn mene Eltern streiten, fange ich immer an zu weinen und verkrieche mich in meinem Zimmer, nur leider hab ich keine vernünftige Tür um mich einzuschließen Meistens kommt mein Vater rein, und dann schreit er mich an, ich solle aufhören zu heulen und ich wär zu nichts zu gebrauchen, wie meine Brüder. Er meint immer, wir wären so faul und ein Dreckspack und sowas. Gestern hab ich einfach meine Schuhe angezogen und bin rausgelaufen, hab mich irgendwo an den Straßenrand gesetzt und weiter geweint. Paar Minuten später bin ich nach Hause gekommen, und da haben sie sich immernoch gestritten. Ich hab im Zimmer gewartet bis sich die Lage irgendwann wieder beruhigt hat.

Eigentlich hab ich ein gutes Verhältnis zu meinem Vater. Aber ich bekomme immer öfter Angst vor ihm, weil ich weiß, dass er ohne Grund ausrasten kann.
Manchmal ist er nett und lustig, aber manchmal halt auch ein rücksichtsloser Arsch (Sorry für den Ausdruck)

Anrufen tue ich sie nicht so gern, ich weiß auch garnicht ob sie mich überhaupt hören will. Manchmal schick ihr ne SMS, aber sie antwortet nicht immer...

Dankeschön Ne, ich hab's noch nicht probiert

Liebe Grüße,
Marleen

Da bin ich wieder
Hallo Marleen,

hmm, das ist ja wirklich schade, vielleicht kannst du deine Mutter ja doch mal nebenbei fragen? Was meinst du denn, wie sie reagieren würde?

Du bist in solchen Momenten also "weg"? Was könnte dir denn in so einem Moment helfen? Zum Beispiel spazieren gehen, an einen bestimmten Ort gehen? Gäbe es da einen Ort, wo du hingehen könntest? Dein Vater ist also sehr unterschiedlich? Mal freundlich, mal rücksichtslos. Was ist denn deine wichtigste Erinnerung an einen Moment mit deinem Vater?

Du hast also weniger Kontakt zu deiner Freundin? Könntest du sie denn mal besuchen? Hättest du da Lust zu?

Liebe Grüße,
Marie-Luise

PS: Hast du mal angerufen?

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
1. August 2011 um 21:34
In Antwort auf marie8luise

Da bin ich wieder
Hallo Marleen,

hmm, das ist ja wirklich schade, vielleicht kannst du deine Mutter ja doch mal nebenbei fragen? Was meinst du denn, wie sie reagieren würde?

Du bist in solchen Momenten also "weg"? Was könnte dir denn in so einem Moment helfen? Zum Beispiel spazieren gehen, an einen bestimmten Ort gehen? Gäbe es da einen Ort, wo du hingehen könntest? Dein Vater ist also sehr unterschiedlich? Mal freundlich, mal rücksichtslos. Was ist denn deine wichtigste Erinnerung an einen Moment mit deinem Vater?

Du hast also weniger Kontakt zu deiner Freundin? Könntest du sie denn mal besuchen? Hättest du da Lust zu?

Liebe Grüße,
Marie-Luise

PS: Hast du mal angerufen?

Hallöchen
Hi Marie-Luise!

Ja, könnte ich mal machen. Weiß nicht, ich denke mal, dass sie schnell vom Thema abkommen wird, aber vielleicht wird sie mir sogar mal ein Foto zeigen, mal sehen.

In solchen Momenten könnte mir helfen, mit meinem kleinen Hund zu kuscheln..oder mit meinen Freunden zu simsen Ich könnte mich einfach irgendwo in ein Feld legen und nachdenken:')
Ja, mein Vater ist sehr verschieden...
Einen bestimmten Moment oder nur so irgendein Moment?

Ja, weil die Situation so komisch angespannt ist. Mit Besuchen weiß ich nicht so genau, hmm, ich glaub mit besuchen ist schlecht, aber ich kann sie ja mal einladen oder sowas

Ja, ich hab angerufen, 4 mal sogar. Aber alle Leitungen waren besetzt und es ging nur der AB ran...Ich versuch's morgen früh einfach nochmal.

Liebe Grüße,
Marleen

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
3. August 2011 um 19:06
In Antwort auf naomh_12508201

Hallöchen
Hi Marie-Luise!

Ja, könnte ich mal machen. Weiß nicht, ich denke mal, dass sie schnell vom Thema abkommen wird, aber vielleicht wird sie mir sogar mal ein Foto zeigen, mal sehen.

In solchen Momenten könnte mir helfen, mit meinem kleinen Hund zu kuscheln..oder mit meinen Freunden zu simsen Ich könnte mich einfach irgendwo in ein Feld legen und nachdenken:')
Ja, mein Vater ist sehr verschieden...
Einen bestimmten Moment oder nur so irgendein Moment?

Ja, weil die Situation so komisch angespannt ist. Mit Besuchen weiß ich nicht so genau, hmm, ich glaub mit besuchen ist schlecht, aber ich kann sie ja mal einladen oder sowas

Ja, ich hab angerufen, 4 mal sogar. Aber alle Leitungen waren besetzt und es ging nur der AB ran...Ich versuch's morgen früh einfach nochmal.

Liebe Grüße,
Marleen

Na dann los...
Hi Marleen,
Hmm, das kann passieren. Aber dann hast dus halt probiert. Es kann ja nix schlimmeres passieren. Ohhhh, ein kleiner Hund. Das ist ja toll. Oder die Freunde, die Natur... Das sind echt gute Ideen. Probiers doch mal aus... Apropo Freunde, einladen klingt gut. Vielleicht klappts ja? Fällt dir denn ein bestimmter Moment ein? Das würd mich ja echt interessieren. Ich bin neugiereig, das weißt du ja.

Na da hast du ja jetzt ne ganz schöne Liste, hihi Ich bin gespannt, wies weitergeht. Was willst du denn als erstes angehen?

Liebe Grüße,
Marie-Luise

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Frühere Diskussionen
Von: venka_12355648
1 Antworten 1
|
10. März 2012 um 10:48
Von: jasmine0205
9 Antworten 9
|
10. März 2012 um 9:20
4 Antworten 4
|
9. März 2012 um 21:44
Von: frieda_12265457
13 Antworten 13
|
9. März 2012 um 18:55
Von: hayley_12731648
2 Antworten 2
|
9. März 2012 um 17:32
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen