Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Ich wurde vergewaltigt.

Ich wurde vergewaltigt.

21. Januar 2013 um 1:23 Letzte Antwort: 11. April 2016 um 19:44

hey ihr,
der titel dieser disskusion ist für mich wirklich ein großer schritt denn ich kann das nur ganz schwer so aussprechen. ich wurde vergewaltigt. wenn ich mit meiner besten freundin darüber schreibe oder spreche dann sage ich immer nur 'die eine nacht in ***' oder 'nachdem **** das mit mir gemacht hat'. es fällt mir voll schwer es beim namen zu nennen. ich wurde vergewaltigt. die nacht vom 6. auf den 7. juli 2012, ich werde sie nie vergessen. ich war mit meinen mädels unterwegs, wir wollten uns so richtig die kante geben und waren in dem stadtteil bei uns wo die ganzen hochhäuser stehen.. son bisschen unser kleines ghetto.
Der Tag hat ganz normal angefangen, marie, jana, laura und ich wollten mal wieder einen chilligen Abend gemeinsam verbringen. Meine Freundin Sahra war mit ihren Mädels unterwegs und wollte unbedingt das wir auch kommen. Also haben wir uns mit 4 Flaschen Vodka und zwei Flaschen Sekt auf den Weg zu ihnen gemacht. Wir waren am Kindergarten, dort kann man sich an überdachte Tische setzen. Außer Sahra, Kristina, Jasmin und Alina waren auch noch ein paar Kanacken da, im laufe der zeit wurden es immer mehr. Ich kannte keinen von ihnen wirklich, alle nur vom Sehen. Wir haben angefangen zu trinken, ich hatte Schmerztabletten dabei. Jeder von uns hat eine eingeworfen. Danach fangen bei mir die kleinen Blackouts an. Der eine von ihnen hat sich die ganze zeit an mich rangemacht, ich habe kaum was gesagt, er hat sich neben mich gesetzt, mich in den arm genommen, mein Bein gestreichelt. Irgendwann standen wir um die Ecke, alleine. Ich lehnte an der Wand, bin dauernd fast zur Seite umgekippt. Ein paar mal umgeknickt und nach unten gesackt. Doch er hat mich festgehalten. Mit der einen Hand hat er mich am Arm gepackt, die andere hat mein Gesicht zu sich gedrückt. Er hielt mein Kinn zwischen Daumen und Zeigefinger. Immer wieder hat er mich geküsst, ist mir zwischen die Beine gegangen. Ich fand das nicht so toll, aber auch nicht so schlimm das ich mich gewährt hätte. Ich habe sowieso kaum noch etwas mitbekommen. Plötzlich war große Aufruhr, die Polizei soll da gewesen sein, Freundinnen von mir haben gekifft, wir mussten wegrennen. Ich bin zu meiner Tasche zurück. Die war durchwühlt, mein Portemonnaie und Ipod fehlte, auch meine Jacke war weg. Doch dafür war grade keine Zeit, Julia und ich sind zusammen weggerannt. Laura, Marie und die anderen waren schon weg. Wir sind über einen Zaun geklettert, plötzlich waren wir an einem kleinen Platz mit einer Treppe, irgendwo auf dem Schulgelände. Ich habe mich auf die Treppe gesetzt, war total fertig, wollte meine Sachen wieder haben. Die Typen die vorher bei uns waren, waren glaube ich nicht mehr da. Dafür Andere die ich auch vom feiern kenne. Irgendwann sind wir weiter gegangen, zu einem Skaterplatz. Marie musste mich stützen, trotzdem bin ich immer wieder umgeknickt, einmal auch hingefallen. Zum Glück hat das Niemand außer Marie mitbekommen. Bei dem Skaterplatz angekommen waren die Typen von vorher auch wieder da, auch der mit dem ich vorher schon kurz rumgemacht habe. Die Mädels saßen auf einer Bank, ich lag auf einer Rampe und die Jungs saßen zwischen uns auf einer kleinen Mauer, die Polizei ist gekommen. Hat ein paar Fragen gestellt, ich hab nicht wirklich was verstanden. Jemand soll randaliert haben, sie haben aber schnell gemerkt das wir nichts damit zu tun hatten und sind wieder gegangen. Ich wollte meine Sachen suchen gehen, Einer meinte Jasmin hat meine Jacke und sie sei im Park. Ich hab mich auf den Weg zum Park gemacht, meine Mädels haben das glaube ich gar nicht wirklich mitbekommen, ich wollte auch kurz alleine sein. Mir ging es nicht so gut, ich merkte das ich zu viel getrunken hatte. Doch der Typ kam mir hinterher, der der mich geküsst hat. Er lief mir hinterher und sagte er will mir suchen helfen, ist gefährlich alleine im Park. Zuerst haben wir wirklich Jasmin gesucht, aber dann hat er mich in eine Ecke von einem Haus oder einer Halle gedrängt. Er hat mich wieder geküsst, ist mir zwischen die Beine gegangen, hat meine Hand in seinen Schritt gelegt. Mir wurde das zuviel. Marie rief mich an, das kam mir gelegen. Ich ging ran, sie sagte mir ich soll zurück kommen. Ich wollte gehen, aber er drückte mich zurück gegen die Wand. Ich konnte mich nicht wehren, mir wurde schlecht. Meine Knie wurden weich und meine Beine knickten ein. Ich hockte mich hin. Er sah das als eine Einladung. Öffnete seine Hose, packte seinen Schwanz aus. Drückte mit seiner Hand meinen Mund auf, presste ihn rein. Ich sagte ihm das mir schlecht ist, das ich das nicht will. Er schien mich nicht zu hören oder es zu ignorieren. Ich wurde wieder angerufen, von marie, doch er nahm mir das Handy weg. Machte es auf Stumm. Ich stand auf wollte gehen, aber er hielt mich zurück, zog meine Leggins aus, drückte mich gegen die Wand, er fingerte mich, obwohl ich ihn versucht habe wegzudrücken. Ich konnte weder nach vorne noch nach hinten, also habe ich seine Hand weggezogen und flüchtete mich nach unten indem ich mich wieder hin hockte. Aber ich drehte mein Gesicht extra gleich weg. Er fragte mich ob es mir nicht gut geht, ich nickte. Er hat gesagt ich soll mich hinsetzen, ich hab mich auf den Boden gesetzt. Er hockte sich vor mich, ich merkte das meine Leggins immer noch unten war, ich wollte sie hoch ziehen aber er hielt mich auf. Drückte mich noch hinten, legte sich auf mich, küsste mich, ich drehte mein Gesicht weg, versuchte ihn runter zu drücken, doch ich schaffte es nicht. Er war zu stark. Ob er mich lecken soll, fragte er mich. Immer und immer wieder. Ich reagierte nicht drauf. Ich hielt meine Augen einfach geschlossen, wollte ihn nicht sehen. Irgendwann rutschte er einfach nach unten, wollte mich lecken aber ich rutschte nach hinten weg, versuchte aufzustehen aber er packte mich im letzten Moment an den Hüften und zog mich wieder runter. Ich wollte was sagen aber konnte nicht. Mein Mund war wie zugeklebt. Seine Hose war ja schon auf also musste er sie nur noch runter ziehen, meine Beine auseinander drücken und los legen, kurz bevor er in mich eindrang fragte er mich noch total sinnlos ob ich das auch wirklich möchte. Als ob er nicht mitbekommen hat das ich mich die ganze zeit wehrte. Ich schüttelte den Kopf, schaffte endlich mein Mund auf zu machen und sagte Nein, vielleicht war ich etwas leise, aber er muss es gehört haben. Ich versuchte meine Beine wieder zusammen zu pressen, aber er lag ja zwischen ihnen. Also schaffte ich es nicht. Er drang in mich ein. Ich begann zu weinen, leise, aber auch das muss er mitbekommen haben. Wieder habe ich versucht ihn wegzudrücken und wieder habe ich es nicht geschafft. Das machte ihn nur noch wilder. Er war nicht vorsichtig. Gar nicht. Es tat weh und das sagte ich ihm auch. Danach hat er mich immer und immer wieder gefragt ob es weh tun würde, hat mir ins Gesicht gegrinst und nur noch doller gemacht. Ich schloss meine Augen wieder. Konnte ihn nicht angucken, habe einfach nur gehofft das er schnell fertig wird. Er sah das anscheinend als Zeichen das es mir gefallen würde, denn er sagte solche Sachen wie: jaa dir gefällt das doch, genießt du es? Dann sagte er eine Weile nichts. Kurz bevor er gekommen ist, hat er nur mehrmals gestöhnt wie eng ich doch sei, aber das habe ich nicht richtig mitbekommen, da ich mir die Ohren versuchte zuzuhalten mit den Händen. Er stand auf, warf das Handy auf mich. Ich nahm es, stand auch auf, wollte meine Leggins hoch ziehen, schaffte es aber nur halb, sackte zurück auf den Boden. Er ging. Mir tat alles weh. Ich lehnte gehockt gegen der Wand. Konnte nicht aufstehen. Schaffte es aber irgendwie die Leggins ganz hochzuziehen. Ich heulte, konnte nichts mehr zurück halten. Irgendwann waren meine Freundinnen bei mir. Ich weiß nicht wer zuerst da war. Sie wollten wissen was los sei, ich brauchte meine zeit um es zu erklären, stammelte nur, brachte Wortfetzen heraus aber sie verstanden. Marie und Laura wurden total sauer, sind zu den Jungs zurück gegangen die noch auf der Skaterbahn waren. Der Typ hatte schon erzählt das er mich gefickt hat. Nur wie es dazu gekommen war hatte er anscheinend verschwiegen. Es eskalierte, alle schrien sich an. Er nahm mich zu Seite, wollte mir einreden das ich die fresse halten soll, das ich das doch wollte und wenn ich ihn Anzeigen würde dann würde ich schon sehen was passiert. Ich riss mich los und ging. laura organisierte uns einen Fahrer der uns zu Julia brachte. Einfach nur weg von da.
Im nachhinein habe ich rausgefunden das der typ total auf koks war und sich angeblich an nichts mehr erinnern kann.
ich war auch schon bei einem therapeuten aber ich kann einfach nicht mit jemandem reden darüber der mir direkt gegenüber sitzt und in die augen guckt.. ich kann das nciht. ich finde es schon komisch das so öffentlich im internet zu machen aber mich kennt ja keiner von euch.. deshalb fällt mir das irgendwie leichter.
ich komme darauf einfach gar nciht klar seitdem fürhle ihc mich sooo wertlos, man kann mit mir machen was man will. mein exfreund schlägt mich und ich sage nichts dazu. vom kopf her weiß das das das nicht ok ist und das es dumm ist zu denken, dass ich wertlos bin.. aber ich kann einfach nicht anders. ich bin ein stück scheiße mit dem man es ja machen kann. ich habe in meinem eigenen leben ncihts mehr zu bestimmen, ich lasse immer andere für mich entscheiden. das will ich so nicht mehr ! aber ich weiß nicht wie ich aus diesem teufelskreis raus kommen soll.. aleine schaff ich das nicht aber auch mit keinem anderen. ich habe das gefühl keiner versteht was in mir vorgeht.
wenn ihr tipps für mich habt oder einfach so was dazu schrieben wollt würde ich mich über eine antwort freuen.
gruß luise

Mehr lesen

21. Januar 2013 um 23:40

Es
ist schon mal gut das du selbst etwas ändern willst.

Wenn du mit dem Therapeuten nicht reden kannst, aber sonst das gefühl hast ihm vertrauen zu können versuch es doch auf zuschreiben, so wie hier im forum.....
Schreib ihn doch genau diesen Text.

Das man das Gefühl hat, kein anderer Versteht das und kein anderer kann mir helfen kommt daher, das man sich so ausgeliefert fühlt. Man hat auch ANgst, das jemand die Gefühle, die Situation ausnutzen könnte....

Gerade das Vertrauen ist wichtig um sich zu öffnen! Sobald ein ungutes Gefühl im Raum steht sollte man darüber nachdenken ob das der richtige Therapeut sei.....

Versuch dir vielleicht noch über eine Beratungsstelle oder anderswo Hilfe zu holen, vielleicht fällt es leichter in einer Gruppe zu reden, vielleicht mit einer frau?

Viel Glück.

Lg Steffi

5 LikesGefällt mir
23. Dezember 2013 um 0:53

Auf Jeden Fall
Auf jeden Fall solltest du ihn Anzeigen. Du bist nicht wertlos, niemand ist das. Ich kenne eine Person die ebenfalls vergewaltigt wurde. Am besten redest du mit Leuten denen ähnliches widerfahren ist. Das hat ihr damals auch geholfen. Ich hoffe du liest das hier obwohl der Beitrag ja schon was älter zu sein scheint

4 LikesGefällt mir
2. April 2016 um 0:22

Vergewaltigung
He!
Du tust mir sehr leid!
Es ist schrecklich was dir passiert ist und ich verstehe dich!

2 LikesGefällt mir
3. April 2016 um 21:45

Es geht weiter
Auch wenn du zum jetzigen Zeitpunkt nicht dran glauben kannst, aber es kommen auch wieder bessere Tage, ich wünsche dir das du die Kraft findest dir helfen zu lassen und es dann aufwärts geht. Man sollte so etwas nicht sein weiteres Leben bestimmen lassen! Viel Glück

Gefällt mir
4. April 2016 um 14:28

Die gemeinsamkeiten sind erschreckend...
Hey, Ich wurde in der Nacht vom 3. - 4. August 2013 mit 15 vergewaltigt. Ich war betrunken und es war auch in einem Park. Der Typ hat sich genauso verhalten wie bei dir, nur hat er seine Tat verleugnet und mir nicht gedroht. Ich kann mich zwar nicht mehr an so viele Details erinnern bzw. möchte es wahrscheinlich auch nicht. Doch die Masche klingt wie die selbe. Hast du ihn angezeigt und wurde er auch dafür bestraft. Wenn nicht, dann hattest du wahrscheinlich wie ich einfach keine Beweise, als dir eine Anzeige in den Sinn kam. Wenn du möchtest, können wir gerne miteinander schreiben. Die Ähnlichkeiten sind erschreckend, vielleicht war es der selbe Mann/ Junge. Mich interessiert in welcher Stadt es passiert ist, wie er hieß und wie alt er war. Dazu kenne ich die Gefühle von denen du sprichst nur zu gut und ich würde gerne erfahren wie du damit umgehst. Ich wünsche dir weiterhin ganz viel Kraft und Mut. LG Monamari

3 LikesGefällt mir
11. April 2016 um 19:44

Bitte
melde dich e-mail :u.muehlbauer@online.de oder whats app 015253891045

4 LikesGefällt mir