Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Ich will nicht mehr....

Ich will nicht mehr....

10. Januar 2018 um 21:33 Letzte Antwort: 12. Januar 2018 um 19:09

Hallo ich W 20 Jahre habe seit mehreren Monaten immer mal wieder Gedanken an Selbstmord. Die Gedanken machen mir Angst und ich weiss nicht wohin mit dem Gefühl. Das kann man ja leider niemandem erzählen ohne das man direkt eingewiesen wird oder so. Seid gestern sind dies Gedanken wieder extremer da und rund um die Uhr kreist es im meinem Kopf. Ich habe einfach keine Kraft mehr und denke m

Mehr lesen

10. Januar 2018 um 21:35
In Antwort auf sheisdark

Hallo ich W 20 Jahre habe seit mehreren Monaten immer mal wieder Gedanken an Selbstmord. Die Gedanken machen mir Angst und ich weiss nicht wohin mit dem Gefühl. Das kann man ja leider niemandem erzählen ohne das man direkt eingewiesen wird oder so. Seid gestern sind dies Gedanken wieder extremer da und rund um die Uhr kreist es im meinem Kopf. Ich habe einfach keine Kraft mehr und denke m

mir das es nicht schlimm wäre jetzt einfach zu sterben. Ich wäre für Hilfe wirklich dankbar. Ich weiss auch das mir hier niemand wirklich helfen kann aber ich fühle mich so hilflos und habe irgendwie Angst vor mir selbst

Gefällt mir
10. Januar 2018 um 23:10

Hallo, 
Lass dich nicht von deinen inneren Dämonen auffressen! Hast du Freunde denen du sicher Vertrauen kannst? Hast du Familie?? Rede mit denen... und ich hoffe du wirst da Unterstützung bekommen ! 
melde dich bitte ! 

Gefällt mir
11. Januar 2018 um 5:41
In Antwort auf absi13

Hallo, 
Lass dich nicht von deinen inneren Dämonen auffressen! Hast du Freunde denen du sicher Vertrauen kannst? Hast du Familie?? Rede mit denen... und ich hoffe du wirst da Unterstützung bekommen ! 
melde dich bitte ! 

Klar habe ich Familie und Freunde aber ich kann Ihnen dieses Geheimniss nicht an Vertrauen. Ich will sie ja auch nicht belasten außerdem habe ich Angst vor den Konsequenzen wenn ich es tue

Gefällt mir
11. Januar 2018 um 13:20

Vor einer "Einweisung" musst du erst mal keine Angst haben! ich würde dir empfehlen, dass du zum hausarzt gehst und ihm die Sache genauso erzählst, wie hier auch. Er kann dir dann sehr zügig einen Termin bei einem Psychiater besorgen. Der wiederum kann dir mit Medikamenten erst mal akut helfen. Danach kann man dann schauen, wie es weitergehen kann. Aber erst mal würde dir damit sehr viel Drucl genommen werden!

Was beschäftigt dich denn so sehr, dass du auf solche Gedanken kommst?

Gefällt mir
11. Januar 2018 um 14:34

Mir fällt keine Situation ein, aus der der Selbstmord der einzige Ausweg wäre.
Der leichteste vielleicht, ja.

Du würdest allen, die dich lieben, einen sehr großen Schmerz zufügen. Und einiges sich selbst rauben.

Lebe. Wenn's dir helfen würde, können wir reden.

1 LikesGefällt mir
11. Januar 2018 um 15:13
In Antwort auf sarinan

Vor einer "Einweisung" musst du erst mal keine Angst haben! ich würde dir empfehlen, dass du zum hausarzt gehst und ihm die Sache genauso erzählst, wie hier auch. Er kann dir dann sehr zügig einen Termin bei einem Psychiater besorgen. Der wiederum kann dir mit Medikamenten erst mal akut helfen. Danach kann man dann schauen, wie es weitergehen kann. Aber erst mal würde dir damit sehr viel Drucl genommen werden!

Was beschäftigt dich denn so sehr, dass du auf solche Gedanken kommst?

Wenn ich wüsste was mir das Leben so schwer macht würde ich es ändern. Ich weiss es nicht es gibt so viel in meinem Leben das nicht richtig läuft. Ich habe einfach keine Freude mehr am Leben 

Gefällt mir
11. Januar 2018 um 15:17
In Antwort auf sheisdark

Wenn ich wüsste was mir das Leben so schwer macht würde ich es ändern. Ich weiss es nicht es gibt so viel in meinem Leben das nicht richtig läuft. Ich habe einfach keine Freude mehr am Leben 

Bist du schon mal irgendwann in behandlung gewesen?

Darf ich fragen, wie alt du bist?

Gefällt mir
11. Januar 2018 um 15:59
In Antwort auf sarinan

Bist du schon mal irgendwann in behandlung gewesen?

Darf ich fragen, wie alt du bist?

Ich bin 20 Jahre und war bisher noch nicht in Behandlung.

Gefällt mir
11. Januar 2018 um 16:04
In Antwort auf sheisdark

Ich bin 20 Jahre und war bisher noch nicht in Behandlung.

Und du siehst keine Chance, die nächsten Tage mal zu einem Arzt zu gehen? :/

Gefällt mir
11. Januar 2018 um 16:13
In Antwort auf sarinan

Und du siehst keine Chance, die nächsten Tage mal zu einem Arzt zu gehen? :/

Nein leider nicht, denn mal abgesehen von meinen negativen Gedanken habe ich auch seit meiner Kindheit Angst vor Ärzten. Ich habe einfach viel zu viel Angst das ich zugeben muss das ich Hilfe braucht und ich will meine Familie einfach nicht enttäuschen. 

Gefällt mir
11. Januar 2018 um 16:32

Ja meine Priorität liegt bei meiner Familie aber hätte ich sie nicht hätte ich mich schon längst von einem Dach geschmissen und dann hätte ich endlich meine Ruhe. Nicht jeder kann nur an sich denken 

Gefällt mir
11. Januar 2018 um 17:51
In Antwort auf sheisdark

Ja meine Priorität liegt bei meiner Familie aber hätte ich sie nicht hätte ich mich schon längst von einem Dach geschmissen und dann hätte ich endlich meine Ruhe. Nicht jeder kann nur an sich denken 

Dann solltest du dich auch jemandem in deiner Famiie anvertrauen! Du würdest da auch so wollen, wenn es jemandem aus deiner Familie so ginge, wie dir jetzt gerade!

Was treibst du eigentlich gerade in deinem Leben? Schule,Ausbildun, Beruf,...?

Gefällt mir
11. Januar 2018 um 18:08
In Antwort auf sarinan

Dann solltest du dich auch jemandem in deiner Famiie anvertrauen! Du würdest da auch so wollen, wenn es jemandem aus deiner Familie so ginge, wie dir jetzt gerade!

Was treibst du eigentlich gerade in deinem Leben? Schule,Ausbildun, Beruf,...?

Meine Familie ist mir zwar wichtig aber für meine Probleme ist da keine zeit. Meine Geschwister haben Vorrang. Ich bin momentan in einer Schulischen Ausbildung

Gefällt mir
11. Januar 2018 um 18:13
In Antwort auf sheisdark

Meine Familie ist mir zwar wichtig aber für meine Probleme ist da keine zeit. Meine Geschwister haben Vorrang. Ich bin momentan in einer Schulischen Ausbildung

Und wie läuft die Ausbildung?

Gefällt mir
11. Januar 2018 um 18:37
In Antwort auf sarinan

Und wie läuft die Ausbildung?

Naja mehr schlecht als recht. Ich schlage mich momentan eher durch. Ich schaffe es kaum auf zustehen und in die Schule zu gehen. Und im Unterricht kann ich mich auch kaum konzentrieren. Ich komme kaum mit und verstehe nicht alles obwohl ich das eigendlich locker schaffe. Mein Gehirn nimmt kaum noch Informationen auf und vergessen tue ich auch alles. Meine Lehrer werden schon sauer wegen den fehl Tagen aber was soll ich ihnen sagen.

Gefällt mir
11. Januar 2018 um 18:46
In Antwort auf sheisdark

Naja mehr schlecht als recht. Ich schlage mich momentan eher durch. Ich schaffe es kaum auf zustehen und in die Schule zu gehen. Und im Unterricht kann ich mich auch kaum konzentrieren. Ich komme kaum mit und verstehe nicht alles obwohl ich das eigendlich locker schaffe. Mein Gehirn nimmt kaum noch Informationen auf und vergessen tue ich auch alles. Meine Lehrer werden schon sauer wegen den fehl Tagen aber was soll ich ihnen sagen.

Denen kannst du nur sagen, dass du große Probleme hast und Hilfe brauchst! So ist es nämlich... Alleine kommst du da nicht mehr raus.
Je länger du wartest, desto unglücklicher wirst du selbst und vor allem auch deine Familie!

Gefällt mir
11. Januar 2018 um 18:55
In Antwort auf sarinan

Denen kannst du nur sagen, dass du große Probleme hast und Hilfe brauchst! So ist es nämlich... Alleine kommst du da nicht mehr raus.
Je länger du wartest, desto unglücklicher wirst du selbst und vor allem auch deine Familie!

Ja vlt sollte ich mir wirklich Hilfe holen. Ich schaffe das nicht mehr allein und vor allem nicht mehr lange. Ich war vor ein paar Tagen schon soweit es einem Lehrer zu erzählen einfach damit er es beendet. Aber das kann ich Ihm nicht antun er ist ja auch nur Lehrer und will nicht damit belästigt werden. Hinzu kam die Angst was passiert wenn ich es ihm gesagt hätte die Lehrer erzählen immer das sie dann eine in der Schule festhalten und einen Krankenwagen rufen müssen

Gefällt mir
11. Januar 2018 um 19:01
In Antwort auf sheisdark

Ja vlt sollte ich mir wirklich Hilfe holen. Ich schaffe das nicht mehr allein und vor allem nicht mehr lange. Ich war vor ein paar Tagen schon soweit es einem Lehrer zu erzählen einfach damit er es beendet. Aber das kann ich Ihm nicht antun er ist ja auch nur Lehrer und will nicht damit belästigt werden. Hinzu kam die Angst was passiert wenn ich es ihm gesagt hätte die Lehrer erzählen immer das sie dann eine in der Schule festhalten und einen Krankenwagen rufen müssen

Wichtig ist ja erst mal, dass dir jeder nur helfen möchte! Es muss jetzt einfach mal etwas passieren, damit alles in Gang kommt... Da ist es erst mal egal, ob du es einem Lehrer erzählst oder dem hausarzt oder direkt in eine Psychiatrische Ambulanz gehst,... Egal wofür du dich entscheidest, wird schon in dem Moment viel Druck von dir abfallen!

Gefällt mir
11. Januar 2018 um 19:14
In Antwort auf sarinan

Wichtig ist ja erst mal, dass dir jeder nur helfen möchte! Es muss jetzt einfach mal etwas passieren, damit alles in Gang kommt... Da ist es erst mal egal, ob du es einem Lehrer erzählst oder dem hausarzt oder direkt in eine Psychiatrische Ambulanz gehst,... Egal wofür du dich entscheidest, wird schon in dem Moment viel Druck von dir abfallen!

Ich will nur nicht mit Medikamenten voll gestopft werden oder in eine Psychiatrie das ist meine größte Angst. 

Gefällt mir
11. Januar 2018 um 19:21
In Antwort auf sheisdark

Ich will nur nicht mit Medikamenten voll gestopft werden oder in eine Psychiatrie das ist meine größte Angst. 

"Vollgestopft" wirst du auf keinen Fall! Und es kann dich ja auch niemand zwingen, etwas zu nehmen!
Wenn du dich da Einsichtig zeigst und dass du wirklich weißt, dass du Hilfe brauchst, sie also aktiv suchst, ist das schon die halbe Miete! Wenn du weiter wartest, wirst du vielleicht irgendwann wirklich eingewiesen - gegen deinen Willen!

Gefällt mir
11. Januar 2018 um 20:19
In Antwort auf sarinan

"Vollgestopft" wirst du auf keinen Fall! Und es kann dich ja auch niemand zwingen, etwas zu nehmen!
Wenn du dich da Einsichtig zeigst und dass du wirklich weißt, dass du Hilfe brauchst, sie also aktiv suchst, ist das schon die halbe Miete! Wenn du weiter wartest, wirst du vielleicht irgendwann wirklich eingewiesen - gegen deinen Willen!

Okey ich denke ich werde mich Montag meinem Lehrer anvertrauen und hoffe er kann mir helfen.

Gefällt mir
11. Januar 2018 um 20:34

Ich vertraue aber keinem Arzt. 

Gefällt mir
11. Januar 2018 um 20:50

Wenn es leichter fällt zum Lehrer zu gehen, ist das auch gut!
Der hat Kontakte und kann weiterhelfen!!! Hauptsache die Sache wird jetzt mal angeschoben. Alleine schon sich mal jemadem anzuvertrauen tut gut!
 

1 LikesGefällt mir
11. Januar 2018 um 23:38

Ich, kenne solche Gedanken und habe auch eine Therapie gemacht damals. Das hat mir wirklich geholfen besser mit meiner Vergangenheit umzugehen. Man ist dewegen auch nicht schwach oder so.
Manche Menschen haben gerade heraus gesagt in ihren jungen Jahren einfach eine Sch*** miterleben müssen wie viele in ihrem ganzen Leben nicht.
Die Diagnose Depression kann natürlich keiner hier stellen aber die ist auch unwichtig. Wichtig ist erstmal dass du aus dem Loch kommst.

Schritt 1) Wenn du wirklich jemanden zum reden brauchst und du willst anonym bleiben dann kann ich persönlich die Telefonseelsorge (Tel. 0800 111 0 111 / 0800 111 0 222)empfehlen. Hab ich auch mal angerufen. Habe positive Erfahrungen gehabt!
Du musst es evt. mehrmals probieren um durchzukommen. Die Nr. ist kostenlos!

Schritt 2) Parallel würde ich dir raten schnell zum Hausarzt und dich erstmal einige Tage einfach krank schreiben zu lassen.
Sag du willst eine Überweisung zur Psychotherapie und zu einem Neurologen/Psychiater. 
Lehrer sind so eine Sache: Die geht es gar nichts an was du hast! Krank ist krank! Fertig! Habe damals schlechte Erfahrungen gemacht mit sowas!
Sag am besten keinem Was davon nur der Telefonseelsorge, den Ärzten. Fertig!

Leider werden psychische Erkrankungen in der Gesellschaft auch heute noch stark stigmatisiert!

Schritt 3) Wenn es gar nicht geht und du Medikamente für eine Zeit lang nehmen willst dann lass die Einstellung in einer (offenen) Psychiatrie vornehmen. Die können somit auch schneller auf Nebenwirkungen reagieren, denn diese Mittelchen sind nicht ohne aber auch nicht alle in einen Topf zu werfen und super schlecht! Man kann es mal für paar Monate probieren sag ich mal und sollte es nicht dauerhaft nehmen.

Schritt 4) PSYCHOTHERAPIE machen. Ich weiß, die Plätze sind sehr knapp Wartezeiten bis zu 1 Jahr. Aber weil du ein Notfall bist rufst du bitte bei der Kassenärztlichen Vereinigung an! Sie können dir innerhalb von 4 Wochen ein Erstgespräch bei einem Therapeuten in deiner Nähe vermitteln (ok in einem Radium von 100km halten sie für vertretbar).
Tel. 069/40050000 
Die meisten Krankenhäuser bieten auch eine Psych. Abulanz an, dort kommst du evt. früher an einen Termin. Therapie ist sehr wichtig, wichtiger als Medikamente.

Selbsthilfe)
- Keinen Alkohol trinken in der Akuten Phase
- Schreib deine belastenden Gedanken auf!
- APPs : Es gibt eine professionelle Software, die von Psychologen entwickelt wurde. Sie nennt sich MOODPATH. Gibts im Playstore. Dort kannst du ein Stimmungsmonitoring machen. Das ist u.a. wichtig bei einer Psychotherapie. Vielleicht kennt dein Arzt diese App auch.

Selbstmedikation (Pflanzlich nicht Homöopathisch, Homöopathie bringt nämlich gar nichts)
- Falls du nicht zu Allergien neigst... Ich habe gute Erfahrungen mit Johanniskraut zur Stimmungsverbesserung gemacht! Es gibt ein Präparat, das du dir vom Arzt sogar auf Kasse verschreiben lassen kannst (Es heisst La*f 900). Falls du dir Pille nimmst (wie ich) sollten 12 Stunden Abstand zwischen der Einnahme der beiden Sachen bestehen und sie sollte etwas hoher dosiert sein. Das klappt.
-Zum Schlafen finde ich Passionsblumenkrauttrockenextrakt super (ich habe mal Tavor genommen und würde bei entsprechender Dosierung sagen es wirkt fast genau so einschläfernd nur nicht suchterzeugend) die 425g Dosis (2x) vor dem Zu Bett gehen würde ich bevorzugen falls du auch schlafstörungen hast. Gibt es in der Apotheke von versch herstellern (Hog*a* B*l*nce, Passiob*lance, Dr. B*hm Pass*onsblume)( (Habe vorher pta gerlernt deswegen weiss ich das)

Beide Wirkstoffe zeigen in Studien eine gute Wirksamkeit und ich kann das auch bestätigen. Im Ggs. zu Tavor, Mirtazapin usw. hatte ich am Tag darauf keinen "Hangover".

Ich habe hier noch nen Youtubechannel, falls du sowas gucken magst, den ich sehr gut finde: Eine Therapeutin erklärt da Themen rund um die Psyche: 
https://www.youtube.com/channel/UCtyU6E_Cbpd0k7Anta-ut5Q

Es gibt IMMER eine Lösung auch wenn du gerade anders fühlst/denkst. Das sind deine negativen Gedanken, das bist nicht du bzw. das macht dich nicht aus. Lass dich mal virtuell Umarmen

 

Gefällt mir
12. Januar 2018 um 17:24

Mit dem frei nehmen wird erstmal nichts ich bin in einer Ausbildung und habe deswegen schon oft gefehlt geht das so weiter fliege ich aus der Ausbildung raus. Das würde mir dann endgültig den Boden unter den Füßen weg ziehen

Gefällt mir
12. Januar 2018 um 17:25

Naja noch sind es nur Gedanken und Träume. Momentan helf ich mir damit gegen die wand zu hauen um mal was anderes zu spüren 

Gefällt mir
12. Januar 2018 um 18:08

Hallo sheisdark,
ich freue mich, dass du zu deinem Lehrer so viel Vertrauen hast, dass du überlegst, mit ihm zu reden. Ich bin selbst Lehrer. Natürlich haben Lehrer viel zu tun, aber ich bin mir sicher, dass dein Lehrer es auch als große Ehre sieht, wenn du gerade ihn ansprichst. Außerdem sind Lehrer recht gut vernetzt und können dir so viele Möglichkeiten der weiteren Hilfe aufzeigen. Du darfst mich auch immer gerne anschreiben.
Viele Grüße
Baum

1 LikesGefällt mir
12. Januar 2018 um 19:09
In Antwort auf baum01

Hallo sheisdark,
ich freue mich, dass du zu deinem Lehrer so viel Vertrauen hast, dass du überlegst, mit ihm zu reden. Ich bin selbst Lehrer. Natürlich haben Lehrer viel zu tun, aber ich bin mir sicher, dass dein Lehrer es auch als große Ehre sieht, wenn du gerade ihn ansprichst. Außerdem sind Lehrer recht gut vernetzt und können dir so viele Möglichkeiten der weiteren Hilfe aufzeigen. Du darfst mich auch immer gerne anschreiben.
Viele Grüße
Baum

Naja gerade weil ich weiss das er viel zu tun hätt bin ich bisher noch nicht zu ihm gegangen. Ich denke mir einfach das auch er sich schöneres vorstellen kann als sich um mich zu kümmern. Er ist ja nur Lehrer und nicht psychologe. 

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers