Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Ich will es verstehen: Depressionen...

Ich will es verstehen: Depressionen...

7. September 2014 um 21:12

Hey,
meine Ma hat sich im Juni das Leben genommen...:'(((
Sie war schon 4 Monate in der Klinik aufgrund ihrer Depressionen. Ich habe immer versucht es verstehen zu können und weiß, das es ihr mehr als schlecht ging...Ich war viel bei ihr...einfach nur da! Sie war nicht nur meine Mama sondern meine auch meine beste Freundin.
Zum Schluss hat sie kaum noch geredet und keinen mehr an sich heran gelassen....

Ich würde mich freuen wenn hier jemand ist, der selber schon so schlimme Phasen im Leben hatte und unter Depressionen leidet / gelitten hat und mir vielleicht ein bisschen aus seinem Seelenleben erzählen mag....
Wie fühlt es sich an????
Was hat man für Gefühle/ Gedanken Angehörigen gegenüber etc ??????

Ich würde es so gern verstehen... Ich komm damit einfach nicht zurecht....
Sie fehlt.... ((

Mehr lesen

14. September 2014 um 22:21

---
Liebe jolica007,
es tut mir so unendlich Leid zu hören, dass du deine Mutter verloren hast!
Ich glaube wir können nie ganz verstehen, warum sich jemand letztendlich dazu entscheidet zu gehen, selbst wenn wir alle Fakten kennen würden, wir könnten es nicht nachfühlen. Aber es wird nicht deine Schluld gewesen sein, falls du das denkst. Ich wünsche dir die Kraft, darüber hinweg zu kommen und alles alles Gute für dein Leben! Ich hoffe dass du wieder glücklich werden kannst. Und ich bin sicher, dass sich das deine Mutter auch für dich gewünscht hat!
Ich drück dich,
Weltenbummlerin3

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. September 2014 um 3:40
In Antwort auf eartha_12883293

---
Liebe jolica007,
es tut mir so unendlich Leid zu hören, dass du deine Mutter verloren hast!
Ich glaube wir können nie ganz verstehen, warum sich jemand letztendlich dazu entscheidet zu gehen, selbst wenn wir alle Fakten kennen würden, wir könnten es nicht nachfühlen. Aber es wird nicht deine Schluld gewesen sein, falls du das denkst. Ich wünsche dir die Kraft, darüber hinweg zu kommen und alles alles Gute für dein Leben! Ich hoffe dass du wieder glücklich werden kannst. Und ich bin sicher, dass sich das deine Mutter auch für dich gewünscht hat!
Ich drück dich,
Weltenbummlerin3

Depression
ich kann das sehr gut verstehen, warum sie gegangen ist. sie hat sich total schlecht gefühlt, gefühllos, dunkel, vlt ständig ein kloß im hals oder im bauch und das ganze leben sowie die zukunft waren aus ihrer sicht sinnlos, ausweglos und nur mies.
nur im bett liegend konnte sie das leben noch ertragen, kein antrieb, keine motivation für irgendwas, kein lachen, kein spass,keine interessen, keine kreativität, geräusche und helles licht unerträglich, das essen schmeckt nicht mehr, nur eine last für alle.starr. jeder gang zum klo eine qual, jeder besucher eine belastung.
jeden morgen wacht man wieder auf und stellt fest, dass man immernoch nicht gestorben ist. dazu quälende gedanken, wie sie sich am besten umbringt und vlt wer sich in ihrem leben von ihren bekannten und verwandten schon alles umgebracht hat, es sozusagen geschafft hat.
sie wollte sich und auch ihre angehörigen von der last befreien und konnte die qualen nicht mehr ertragen.

vielleicht hilft dir eine andere sichtweise. nachdem meine über alles geliebte oma vor ein paar jahren nach langer pflegebedürftigkeit gestorben ist, war ich sehr erleichtert. auch sie hatte sich gewünscht zu gehen, genau wie deine mutter. der tod war eine erlösung für sie und obwohl ich sie sehr vermisse, bin ich sogar glücklich, dass sie von ihren qualen erlöst worden ist. die trauer und lücke in meinem leben bleibt natürlich aber sie ist dadurch nur halb so schwer.

nicht alle depressiven menschen sind therapierbar, deine mutter gehörte wohl dazu. herzliches beileid von mir und viel kraft für die kommenden jahre.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook