Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Ich will diese Gedanken los werden! Bitte lesen

Ich will diese Gedanken los werden! Bitte lesen

2. April 2009 um 17:53

Ich hoffe mal, ich bin in diesem Part richtig! =)
Naja, ich wollte mal mein "Problem" schildern & dann müsst ihr mir sagen, ob ich wirklich unter paranoia leide
Also wäre ich über antworten echt Dankbar!

Zu meiner Geschichte..

Also, ich glaube diese ganze Sache fing so vor ein bis eineinhalb Jahren an.. Da fing ich mal an, über mein Leben nachzudenken. Ja, ich glaube, dass kann man so sagen.
Mir kamen so Gedanken wie "was wäre, wenn ich nicht mehr da wäre" halt einfach wegsterben würde ( doof gesagt, ich weiß )
Naja, zu Anfang kam mir das einfach mal so ein paar Mal in den Sinn. Auch nicht weiter schlimm, fand ich.

Im Sommer letzten Jahres, ist der Bruder meiner besten Freundin bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen. Das war wirklich schreklich. Er war jünger als ich und ich begann erneut darüber nachzudendenken, dass mir das auch schon längst hätte passieren können!
Seitdem vergeht eg kein Tag, ohne das ich mindestens einmal darüber nachdenken muss, ob ich vielleicht bald eine unheilbare Krankheit bekomme.. Krebs etc.
Zur Zeit bin ich nicht in Deutschland, ich bin im Ausland als Au Pair. Ich habe auch Angst, dass z..B. das Flugzeug auf dem Weg zurück abstürzt.. Ich fühl mich mnchmal echt einfach total verängstigt, weil ich so Angst vor diesen Sachen habe. Ich habe mir im Moment sogar soweit reingesteigert, dass ich wirklich glaube, ich habe nur noch ein paar Monate oder Jahre & bekomme schon bei kleinsten Kopfschmerzen die größte Angst, dass bei mir im Kopf ein Tumor oder so wächst. Ich weiß, dass ist echt verrückt und ich will diese Gedanken los werden, die belasten mich soo sehr, aber ich weiß nicht was ich tun kann. Ich will das auch sonst niemanden erzählen, weil da käme ich mir doof vor, nochviel mehr als gerade.. und ich will auch nicht schräg angeguckt werden. Hat diese Denkweise sonst noch jemand, oder hab ich echt ne Schraube locker ?

Was kann ich machen?! Könnt ihr mir 'nen Tipp geben?


Danke im vorraus.
Grüße..

Mehr lesen

23. Mai 2009 um 17:28

Genieße dein leben einfach
hallo du..
dass der bruder deiner freundin gestorben tut mir leid.
aber das heißt nicht,dass du jetzt die nächste bist.
klar,kann im leben alles passieren.aber genauso kannst du ein glückliches und erfülltes leben haben..und dir passiert rein gar nichts,bis auf die tollsten dinge vielleicht..?
wenn ich im flugzeug sitze,klar..denke ich auch...oje,wenn jetzt was passiert...
aber es passiert nichts.ich habe auch mal darüber nachgedacht,was wäre,wenn ich plötztlich sterben würde..und ob mich jemand nach ner zeit überhauüt noch vermissen würde..haha...aber dann hab ich eben nur gelacht.
du kannst es nicht ändern...wenn dir was passieren soll,dann passierts wenn nicht,dann nicht.
versuch doch dein leben zu genießen...es wär bestimmt viel schöner,wenn du nicht ständig panik vor allem hättest..meinst du nicht?und pass hald auf dich auf und lebe gesund..dir passiert schon nichts
machs gut xx

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Mai 2009 um 11:25

Kenn ich
jedoch darfst du das nicht so sehen. kennst du den Spruch lebe und denke nicht an morgen ? mach ihn dir zum Leitspruch genieße jeden moment irgendwann sterben wir alle. der Tod ist eine Angst die uns alle bedrückt und jeder könnte immer sterben wenn jeder so denken würde das er der nächste wär geb es massenhysterie und haufenweise selbstmord ich hab auch so gedacht wie du nachdem ich eine nahestehende person verloren hab jedoch hab ich meine komplette denkweise einfach geändert. ich erklär dir einfach mal warum ich keine angst mehr vor dem tod habe^^ ganz einfach... ich glaube in dem sinne nicht an Gott ich denke mir meine eigene "macht" in dem sinn ja klingt total bescheuert aber hilft. Denk doch einfach so: jeder Mensch lebt so lange wie er muss um in eine bessere Welt zu kommen. Vll war der bruder deiner freundin ein so guter Mensch as er es sich verdient hat in eine Welt ohne hass zu kommen in der er jetzt uneschwert sein kann. Ich denke wer selbstmord begeht oder andere misshandelt etc. derwird solange auf die Erde zurückgeschickt wird solange wiedergeboren bis er ein guter Mensch war und wenn man dann ein guter Mensch iststirbt man irgendwann wenn man es sich verdient hat. daher ist der Tod kein abschluss von allem kein Ende sondern einfach nur ein Weg wo es weitergeht außerdem ist wissenschaftlich bewiesen das die Seele eines Menschen immer an die erde gebunden ist ( es gibt physische beweise) also ist man nicht völlig weg mir persönlich hilft es so zu denken denn du ruinierst dich selbst wenn du dir einredest das du die nächste bist lebe und denke nicht an morgen das hilft^^ und wenn dich was bedrückt dann rede drüber und wenn du jemanden zum reden brauchst gibt es hier auf alle fälle genug die zuhören würden wenn du jemanden brauchst dann sag einfach bescheid^^

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juni 2009 um 23:08

Naa
ich habe genau die gleichen gedanken, dh ich hatte sie.
bei mir fing die ganze geschichte mit zwängen an um die sachen zu verhindern die du beschrieben hast. sprich: renn den flur 3x hoch und runter dann kriegst du keinen krebs.
ich bekam ne psychotherapeutin. die hat die zwänge behandelt doch dadurch die wahre angst freigesetzt.
während der thera. pause verschlimmerte sich mein zustand täglich. als meine Ma zb. mittagspause gemacht hat (dh sie lag aufm sofa oder bett) dachte ich, sie musste sich hinlegen weils ihr schlecht ging.
Wenn sie zum Arzt musste, war ich komplett am boden. Ich habe geheult, in meinem Zimmer stundenlang gewartet bis sie wiederkommt, bin im Haus herumgetigert, hatte dauernd ein nervöses gefühl. Einmal hatte ich sogar sone Angst, dass ich das Obst in meinen Händen zerquetscht habe

Als ich dann anfing das zu denken was du denkst also: kopfschmerzen= krebs und ich jede Woche zu einem Neuen arzt gerannt bin um mich zu untersuchen( blut, MRT,abtasten etc.) und sich der zustand einfach nicht verbesserte, sogar verschlimmerte bin ich inne stationäre Psychatrie gekommen.

für 2 1/2 monate saß ich da.(insgesamt hatte ich ca. 7 Jahre diese Krankheit und ~6 jahre Thera.)

Ich muss sagen die Ängste sind weg. das macht mich echt glücklich..ich kann kopfweh habe OHNE zu denken ich sterbe.!!!...das is übelst befreiend!!

Doch jez bauen sich neue sachen auF: dysmorphophobie...-.-...aber das is ne andere geschichte...-.-

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Pflanzliches Antidepressiva
Von: evi_12838226
neu
29. Juni 2009 um 20:43
Noch mehr Inspiration?
pinterest