Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Ich will das endlich von mir loswerden...

Ich will das endlich von mir loswerden...

24. August 2009 um 23:42

also:
es ist jetzt schon 8 oder 9 jahre her und es geschah, als ich gerademal 11 oder 12 war...
ich hatte wahrscheinlich glück im unglück gehabt, denn es sollte mit sicherheit zur vergewaltigung übergehen.

es fällt mir heute noch schwer, darüber zu schreiben/sprechen, da meine hände anfangen zu zittern, ich angst nd panik bekomme, ich mich vor meinem eigenem körper ekle und sogar vor meinem mund ekle...

ich erinnere mich heute noch an jedes einzelne detail und an jedes wort, was er sagte...

er war der vater meiner damahligen besten freundin. wie gesagt, ich war 11 oder 12... es war herbst, ich hatte meine lieblingshose (lange braune jeans- hose) und mein lieblingsshirt (war so ein oranges teil, auch etwas bauchfrei) an... es war warm in der wohnung und wir spielten karten (also meine damahlige beste freundin ulrike, ihr vater jürgen und ich). er meinte zu ulrike, sie solle mal in den laden gegenüber gehen und mal eis kaufen für uns.
sie wohnten in einem 5-stöckigem hochhaus und wohnten in der 2. etage.
in der zeit, wo sie weg ist, wolle er sich mal mit mir über ulrike unterhalten.
er gab ihr das geld und sie ging los. er setzte sich auf dem sofa neben mich und fing plötzlich an. er starrte mich an, legte seine hände auf mein gesicht. mir wurde da schon eiskalt und ich fing an zu erstarren. er machte weiter, öffnete mein shirt (hatte vorne so einen reißverschluss) und fing an mich zu begrabschen, erst oben und dann gings unten weiter. er nahm meine hand und führte sie zu ihm. doch ich konnte nicht. hatte meine hand dann weggezuckt er wollte, dass ich seine "beule" anfasse. ich fing an zu heulen. ich war innerlich so leer, ich konnte mich einfach nicht wehren. ich zitterte am ganzem körper. ich konnte nicht mal mehr schreien oder sonst was dergleichen. NICHTS! ICH WAR VÖLLIG ERSTARRT UND NUR AM HEULEN!!
ihn interessiert das überhaupt nicht, er machte weiter.fing an unten rumzufummeln, nachdem er meine hose geöffnet hatte und in meinen slip ging. oben steckte er mir seine zunge in den hals.
dann die erlösung! es klingelte! er schreckte ab und ließ mich somit los. (ulrike sollte an der haustür klingen, sobald sie rein ging)
ich machte wieder meinen reißverschluss zu. es war somit vorbei, dachte ich. er fing an mir aufs übelste zu drohen. ich solle niemandem etwas davon erzählen, sons würde mein unglück passieren.

ich habs erst 6 jahre später meiner mum erzählt. ich trate mich einfach nicht. immer wenn meine mum und ich den jürgen sahen (sie verstand sich gut mit ihm) versteckte ich mich hinter ihr, ich wollte/konnte ihm nicht ins gesicht sehn. meine mutter merkte jahrelang, dass was nicht stimmte mit mir. in der schule bin ich schlechter geworden, ich war immer abwesend (also wenn man mich ansprach, hatte ich nie wirklich zugehört) ...
meine mum sagte dann immer zu mir "kind, wenn dir irgendwas passiert ist, egal was, egal wer es war, so sag es mir bitte" ich bejahte dies immer.
nach 6 jahren sagte sie mir dieses wieder. ich machte mir darüber gedanken, fin an zu weinen. meine mum wollte gleich wissen was los war. dann sagte ich es ihr, endlich hatte ich mich getraut. sie machte sofort einen termin bei einem therapeuten und wollte ihn sofort anzeigen, doch ich flehte sie an, dies nicht zu tun. aus angst. ich sagteihr nur, dass ich ihn nie wieder sehn will.

ja nichtmal therapeuten konnten mir helfen,da ich mich immer verschloß. sie halfen mir nur, die schuldgefühle abzunehmen, wieso ich mich nicht wehrte, dass ich selber dran schuld sei, ich hätte es ja zugelassen eben weil ich mich nicht wehrte nicht schrie nichts!
aber sie meinten nur, ich könne nichts dafür. ich war noch jung. ich war in dem moment einfach nur starr vor schreck gewesen...

ich muss ehrlich sagen, dass es noch heute, 8 oder 9 jahre später, situationen gibt, wo es mich stark belastet und mir wird wieder kalt und ich krieg wieder panik.
ich hab nun auch seit 4 jahren einen freund, er weiss das und er nimmt da auch rücksicht. aber noch nichtmal ER weiss, was genau damals passierte. meine mum weiss es auch nicht, keiner.auch nicht die therapeuten. ich konnte einfach nie erzählen, was genau passierte... bis heute nicht...

könnte man ihn denn heute noch anzeigen? bestimmt nicht mehr, oder? ist wahrscheinlich schon zu lang her und mir würde wahrscheinlich eh niemand glauben.

und könnte ich noch heute so eine art therapie machen? oder ist das auch schon zu lang her und würden die mir überhaupt glauben, wenn ich denen erzähle, was damals GENAU passiert ist?

ich denke, ich wäre jetzt erst bereit dazu, alles zu erzählen, auch wenns mir EXTREM schwer fällt, aber ich würds versuchen wollen um besser damit klar zu kommen, für mich selber ...

Mehr lesen

25. August 2009 um 5:57

"Ich will das endlich von mir loswerden..."
hallo,

erstmal: ich kann mir gut vorstellen wie es dir danach ging und auch heute noch geht.
was die anzeige betrifft, bezweifel ich stark dass das funktioniert. ich kann nur aus eigener erfahrung sprechen: bei mir haben damals einige beweise gefehlt und es wurde daher nur eine kleine geldstrafe verordnet. und das auch nur, weil eine bekannte ausgesagt hatte!
also wirst du ohne beweise wohl nicht weit kommen.
für eine therapie ist es jedoch keinesfalls(!) zu spät. du solltest einfach mal ein paar therapeuten in deiner umgebung suchen, anrufen und einen termin vereinbaren. leider wirst du bestimmt nicht sofort einen termin bekommen. therapeuten haben immer eine lange wartezeit. aber besser spät als nie!
auch wenn es dir schwer fallen wird, wie bisher auch schon. auf dauer wird dir es dir sicherlich gut tun, darüber sprechen zu können. auch wenn es

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. September 2009 um 16:23

Vererarbeiten
Hallo,

es ist eine sehr schreckliche Erfahrung, die Du machen musstest. Mir tut dies sehr leid für Dich.

Da die Tat in Deinem Alter von 11 oder 12 Jahren stattfand, kann es noch möglich sein, dass der vorliegende sexuelle Mißbrauch noch nicht verjährt ist. Genaueres kann erst gesagt werden, wenn Du das genaue Datum nennst und Du auch Dein genaues jetziges Alter nennst.
Die Verjährung bei Sexualstraftaten gegen Minderjährige beginnt erst dann, wenn das minderjährige Tatopfer 18 ist, d.h. für eine strafrechtliche Verfolgung bestehen noch Chancen. Diese Regelung wurde getroffen, weil es häufig vorkommt, dass minderjährige Tatopfer sich erst nach dem 18. Lebensjahr entschliessen eine Anzeige zu machen.

Man kann nicht sagen, dass man Dir nicht glauben würde. Sicher kommt es am Ende auf Glaubwürdigkeit an, aber wenn Du alles schilderst, alles detailliert, dann ist Deine Schilderung glaubwürdig, denn diejenigen, die lügen, können keine solchen Details so sattelfest bringen, dass sie unerschütterlich sind.

Unabhängig, wie Du dich in Sachen Anzeige verhälst, ist es wichtig, dass Du über alles sprichst, was Du erleben musstest. Auch wenn es Dir schwer fällt (es ist eben sehr intim), wirst Du feststellen, dass Du Dich besser fühlen wirst, wenn Du darüber mit einer Person Deines Vertrauens sprichst. Diese Person kann Dir die Wärme und Zuneigung geben, die Du brauchst. Sprich auch unbedingt über die von Dir selbst festgestellten Veränderungen an Dir und über Deine Ängste. Eine Mißbrauch ist sehr schlimm und wirkt sich in allen Lebensbereichen auch. Und nur durch eine gründliche Verarbeitung des schrecklichen Erlebnisses ist es Dir möglich dieses Kapitel abzuschliessen, so dass es Dich nicht mehr belastet. Es ist sicher kein einfacher und leichter Weg, es ist ein langwieriger Weg. Aber es ist das Beste für Dich und Dein Wohlbefinden.

Gerne kannst Du mit mir gerne per pn reden, aber nur wenn Du dies wirklich möchtest. Wenn ich Dir helfen kann, werde ich dies gerne tun.

Viele Grüsse

smartie

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram