Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / ICH werde noch verrückt -.-

ICH werde noch verrückt -.-

16. Dezember 2011 um 18:29

Ich halt das nicht mehr aus.. den ganzen Tag den ich an Krankheiten die ich haben könnte, und das ich bald sterbe. bei den kleinsten anzeichen wie brustschmerzen befürchte ich schon das schlimmste... was soll ich denn nur machen, ich bin voll nervös und unkonzentriert, ich geh fast nicht mehr raus, ans handy geh ich sowieso nicht mehr ran, hab fast jeden kontakt abgebrochen, ich schlafe zu viel, hab alpträume, ich hab so angst das ich bald sterben werde.. ich bin doch erst 19, mir is immer schwindlig, wenn ich mich aufrege bekomme ich gleich fieber, und ich schwitze wie ein schwein , der arzt hat mir tolvon zur beruhigung verschrieben, aber die helfen ja garnix ... was soll ich machen, ist das denn schon krankhaft ? was kann das sein ? wann hört das auf? und das herzklopfen immer.. ahhh ich fühle voll oft meinen puls und hab totale angst zu ersticken wenn das fenster zu is, ich halte das langsam nicht mehr aus.. ich trinke nicht mal mehr alkohol weil ich angst hab vor rauschzuständen, ich geh niemals ohne handy wohin weil ich angst hab das ich umfalle und mir dann keiner hilft, ich trau mich nicht duschn gehn wenn ich allein zu hause bin, weil ich angst hab das ich umkippe, DIESE ANGST ICH HALT DAS NICHT MEHR AUS !!! ich werde noch verrückt.. gebt mir bitte einen RAT ich weiss nih mehr was ich machen soll ((((((

Mehr lesen

12. Januar 2012 um 21:08

Hallo
auch ich leide seit 4 jahren an den panikattaken, und habe angst zu sterben. hin und wieder spühre ich ein herzpoltern jund dann denke ih jedesmal ...so jetzt ist es aus und vorbei. oder wenn ich in der brust schmerzen habe oder total verspannt bin und ich nur die kleinst kleinigkeit spühre kommen diese panikattaken. habe totale angst zu sterben manchmal denke ich wirklich das ich total verrückt bin und mir niemand mehr helfen kann aber anscheinend gehts doch in vielen so nur redet niemand darüber !!!
ich hoffe ich werde sie mal los und das ich dann wieder ein normales leben führen kann
lg tina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Januar 2012 um 18:26

Hallo
Ich habe auch Angst immer und überall mal mehr mal weniger und das schon seit 10jahren.Am anfang waren es noch "normale ängste" die ich auch wieder ablegen konnte. Aber seit etwa einem jahr habe ich panische angst zu sterben.War schon in klinik deswegen und habe mich schon etwas stabiliesiert (Ich hatte panikattaken von herzrasen bis schweißausbrüche).Habe medikamente aus probiert aber die haben nich wirklich geholfen,jetzt bin ich ohne Med und mir geht es besser dadurch,aber die anspannung und gedanken daran sind immer noch da.Ich kann auch schwer allein sein, hab das gefühl wenn jemand da is geht es mir besser.
Aber ich wohne allein mit meiner Tochter(4).Ganz schlimm ist es zum beispiel wenn ich meine Tochter in kindergarten bringe,und ich danach allein in meine wohnung zurück muss.
Nebenbei beschäftige ich mich auch noch mit allem was mit zukunftsdeutung zu tun hat,was die sache nicht gerade leichter macht.
Ich hoffe das ich hier vielleicht mich austauschen kann mit anderen den es auch so geht wie mir.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2012 um 18:38

Keine Angst
Hi,
es ist wie folgt: durch wirst aus einer einigen, winzigen Zelle geboren - das ist das Wunder, stelle es Dir einfach mal vor. Denke jeden Morgen daran und bedanke Dich (am besten beim Universum), dass Du wieder aufgewacht bist. Nehme es an, dass Du irgendwann wieder sterben wirst. Nutze die Zeit dazwischen nachhaltig, also sinnvoll, und mache jeden Tag eine kleine Pause zum Nachdenken darüber wie Du andere Menschen glücklich machen kannst. So wirst Du plötzlich auch glücklich und hast keine Angst mehr vor dem Tod.
LG
der cineast

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar 2012 um 10:30

Nicht aufgeben!
Hi
Ich bin 21 und hab letztes Jahr auch so etwas durchgemacht hatte eine schwere Trennung hinter mir.. Die sich bei mir körperlich sehr schwer auswirkte ich erlitt einen Kreislaufkollaps mit Herzrasen, Brustschmerzen und Schwindel.
Ich erholte mich davon sehr sehr schlecht und es blieben eine andauernde Übelkeit und Schwindel und immer wieder Herzrasen. Die Übelkeit begleitete mich den ganzen Tag über ich konnte nicht mehr schlafen nichts mehr essen.. Eine richtig schlimme Zeit
Ich war bei jedem Arzt hab 24 Stunden Pulsteste und Blutdrucktest gemacht der Magen wurde mit Ultraschall untersucht.. Kein Arzt konnte mir helfen mein Hausarzt sagte mir das ich um die Angstattacken in Griff zu bekommen psychologische Hife bräuchte weil er
Körperlich nichts finden kann..
man verschrieb mir Antidepressiva und gab mir eine Liste von Psychologen wo ich einen raussuchen und einen Termin ausmachen sollte.
Ich telefonierte die ganze Liste ab die meisten waren schon mit Patienten überfüllt oder nahmen nur Privatversicherte Leute.. Ich hab mich geweigert die Antidepresissiva zu nehmen ich war 20 Jahre alt und wollte mich nicht mit so was voll pumpen.
Ich wusste nicht mehr was ich machen sollte.. Die Beschwerden wurden täglich schlimmer..
Mein Tip an Dich damit du dir diese Tortur ersparen kannst mach am besten einen Termin bei einer Psychologischen Heilpraktiker/in meine Heilpraktikerin hat mein Leben verändert wir traffen uns 5 Monate lang einmal im Monat es geht mir um Welten besser ich schaff es sogar zur Zeit ohne sie wir pausieren grad seit 4 Monaten und es geht mir sehr gut
Du musst leider die Kosten für die Gespräche selber zahlen und es gibt immer wieder Tage wo es mit schlecht geht.. Aber diese werden immer seltener und wenn dein Leben dir danach wieder Spaß macht ist es ein Versuch wert
Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar 2012 um 10:53

Der Tod ist etwas wunderschönes,
wer selber schonmal vor der Himmelstür stand, weis das zu bestätigen.
Traurig oder schrecklich ist es nur für die Hinterbliebenen.
Wenn du dir darüber im klaren bist, wirst du keine Angst vor dem Tag X haben.
Der Tod gehört nun mal zum Leben, wie der Schatten zur Sonne.
Sieh den Tod positiv, dann kannst du dein Leben geniessen !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar 2012 um 20:52
In Antwort auf yehudi_12546236

Nicht aufgeben!
Hi
Ich bin 21 und hab letztes Jahr auch so etwas durchgemacht hatte eine schwere Trennung hinter mir.. Die sich bei mir körperlich sehr schwer auswirkte ich erlitt einen Kreislaufkollaps mit Herzrasen, Brustschmerzen und Schwindel.
Ich erholte mich davon sehr sehr schlecht und es blieben eine andauernde Übelkeit und Schwindel und immer wieder Herzrasen. Die Übelkeit begleitete mich den ganzen Tag über ich konnte nicht mehr schlafen nichts mehr essen.. Eine richtig schlimme Zeit
Ich war bei jedem Arzt hab 24 Stunden Pulsteste und Blutdrucktest gemacht der Magen wurde mit Ultraschall untersucht.. Kein Arzt konnte mir helfen mein Hausarzt sagte mir das ich um die Angstattacken in Griff zu bekommen psychologische Hife bräuchte weil er
Körperlich nichts finden kann..
man verschrieb mir Antidepressiva und gab mir eine Liste von Psychologen wo ich einen raussuchen und einen Termin ausmachen sollte.
Ich telefonierte die ganze Liste ab die meisten waren schon mit Patienten überfüllt oder nahmen nur Privatversicherte Leute.. Ich hab mich geweigert die Antidepresissiva zu nehmen ich war 20 Jahre alt und wollte mich nicht mit so was voll pumpen.
Ich wusste nicht mehr was ich machen sollte.. Die Beschwerden wurden täglich schlimmer..
Mein Tip an Dich damit du dir diese Tortur ersparen kannst mach am besten einen Termin bei einer Psychologischen Heilpraktiker/in meine Heilpraktikerin hat mein Leben verändert wir traffen uns 5 Monate lang einmal im Monat es geht mir um Welten besser ich schaff es sogar zur Zeit ohne sie wir pausieren grad seit 4 Monaten und es geht mir sehr gut
Du musst leider die Kosten für die Gespräche selber zahlen und es gibt immer wieder Tage wo es mit schlecht geht.. Aber diese werden immer seltener und wenn dein Leben dir danach wieder Spaß macht ist es ein Versuch wert
Liebe Grüße

Danke
Ich hab auch schon an einen Heilpraktiker gedacht und habe mich jetzt entschlossen einen aufzusuchen.Hab nich wirklich erfolg mit Psychologen und ärztin und will auch keine Antidepressiva(hab die 1/2 jahr genommen da bist du kein Mensch mehr).Wie du siehst hab ich die Tortur schon durch.
Will es mal auf diesem Weg probieren und hoffe das ich bald erfolg habe,denn so wie es ist kann es nicht weitergehn, ich hab ne kleine Tochter.(Zu diesen doofen angstzuständen kommen ,schuldgefühle noch hinzu)

Wünsch dir weiterhin alles gute und das es eines Tages wieder ohne Hilfe geht.

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen