Forum / Psychologie & Persönlichkeit

Ich weiß selbst nicht.

Letzte Nachricht: 25. Februar 2012 um 16:36
A
an0N_1264467999z
23.02.12 um 21:53

hallo leute.

ich habe mich dazu entschlossen, mich anonym mal auszuschütten.
ich weiß nicht ob das normal ist, wie ich bin.

ich beschreibe mal mein verhalten, mein fühlen (hier kennt mich ja eh niemand)

ich bin ein mensch, der kaum gefühle zeigen kann, oder diese auch oft verfälscht, damit keiner auf mich eingehen kann. in meiner beziehung merke ich ganz oft, dass ich der person gerne weh tun würde (seelisch) obwohl ich sie über alles liebe. aber ich zügele mich. mit den meißten menschen rede ich auf einer sarkastischen, ironischen weise. kein enrstes wort.

vielleicht sollte ich ein wenig zu meiner vergangenheit sagen...
also mein leiblicher vater.. ist pedophil.. ich habe mich immer gewährt, geschrien, geschlagen aber keinem etwas gesagt.
auch ist mir später eingefallen, das ich schon mehrmals, auch von einer bekannten (frau) der familie missbraucht wurde... "nur ein spiel spielen"... und einem anderen mann...

mit 16 habe ich mich dazu mangelnd geäußert.. es reichte dazu das mich das jugendamt zu meiner mutter und ihrem freund steckte. der allerdings sehr aggressiv ist und nicht mit mir umgehen konnte. er machte mich immer runter, ich solle doch mein abi abbrechen und wie seine tochter eine ausbildung als verkäuferin machen. ich musste schon mit 17 miete zahlen. (seine tochter mit 19 komischerweise nicht)
ich hatte meine katze mit dorthin genommen... aber bald sperrten sie sie ein... sie durfte nicht mehr raus, und da ihr das nicht passte hat sie natürlich in die ecken gemacht. der freund meiner mutter gab mir die schuld, es läge daran dass ich immer arbeiten würde. (ich war 17 und brauchte geld weil meine katze einen herzfhler und diabetes hatte) am ende nahmen sie sie mir dann weg und setzten sie einfach aus...

ein tag vor meinem 19 ten geburtstag hatte meine mutter versucht sich das leben zu nehmen. ich konnte nicht darum traurig sein.. naja ich habe sie ins krankenhaus gebracht - warum sie das getan hat? ich bin abgehauen! den mein damaliger freund zog bei uns mit ein, betrog mich, machte mich seelisch fertig und erzählte schlechtes über mich. sodass der freund meiner mutter und am ende auch meine mutter ihm glaubten. er trennte sich und brachte seine neue mit und naja... im endeffeckt bin ich abgehauen.

damit kam sie nicht klar.

ich weiß nicht wie ich mit allem umgehen soll. momentan bin ich komplett durcheinander. ich aheb oft tabletten genommen, mich selbst verletzt. zur liebe meines freundes tu ich dies momentan nicht. er gibt sich wirklich mühe. aber manchmal, ich habe immer angst das etwas ist, das alle mich nicht leiden können. ich kann ihm nicht vertrauen wenn er weg ist und ich merke das verletzt ihn. verlieren will ich ihn nicht, deswegen verusche ich mich unter kontrolle zu halten...

danke für diejenigen die sich mein geschwafel hier durchlesen und vielleicht einen rat haben.

Mehr lesen

J
jagoda_12327952
24.02.12 um 10:49

Hallo,
du hast sehr viel erlebt, was aufgearbeitet werden müsste, damit du ein schöneres Leben führen kannst.
Das geht am besten bei einer Psychotherapie. Meine Empfehlung wäre also so bald wie möglich einen Termin bei einem Psychotherapeuten auszumachen.

Viele Grüße, Phenyce

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

N
nuo_11934998
25.02.12 um 16:36
In Antwort auf jagoda_12327952

Hallo,
du hast sehr viel erlebt, was aufgearbeitet werden müsste, damit du ein schöneres Leben führen kannst.
Das geht am besten bei einer Psychotherapie. Meine Empfehlung wäre also so bald wie möglich einen Termin bei einem Psychotherapeuten auszumachen.

Viele Grüße, Phenyce

Stimme zu
Ja, ich glaube auch, dass du dir Hilfe holen solltest, denn mit so vielen Problemen kann kaum jemand alleine zurechtkommen...

"ich bin ein mensch, der kaum gefühle zeigen kann, oder diese auch oft verfälscht, damit keiner auf mich eingehen kann. in meiner beziehung merke ich ganz oft, dass ich der person gerne weh tun würde (seelisch) obwohl ich sie über alles liebe. aber ich zügele mich. mit den meißten menschen rede ich auf einer sarkastischen, ironischen weise. kein enrstes wort."
-> Ich bin jetzt zwar kein Experte auf dem Gebiet der Psychologie, aber ich glaube, dass du keinem zeigen willst, was in dir vorgeht, weil du kein Mitleid erwecken willst. Du willst mit deinen Problemen selbst zurechtkommen, doch scheinbar schaffst du das nur äußerlich, innerlich geht es immernoch mies.
Es ist schön, dass du nun jemanden hast, der dich liebt und auch noch einen positiven Einfluss auf dich ausübt: verletzt dich nicht mehr selbst. Ich denke, dass du ihn eigentlich vertraust, doch nachdem, was dir alles passiert ist, denkst du dir, dass du niemanden mehr trauen kannst, was wirklich schade ist.

Mache also dir zuliebe und wegen für deine Beziehung eine Therapie, sonst wirst du noch an deiner Vergangenheit zerbrechen...

LG

Gefällt mir