Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Ich weiss nicht weiter...

Ich weiss nicht weiter...

26. November 2017 um 10:28 Letzte Antwort: 27. November 2017 um 13:43

ich wende mich jetzt einfachmal an dieses forum, vielleicht bekomme ich ja doch ein paar ratschläge etc
unzwar weiss ich einfach nicht was mit mir los ist. ich bin ständig einfach aufeinmal extrem schlecht gelaunt, auch total wütend und bin dann zu meinem umfeld öfters mehr als gemein. ich hab das gefühl nicht kontrollieren zu können was ich in solchen momenten sage, und bin anschliessend wenn ich dann alleine bin so extrem sauer auf mich, und bereue alles was ich gesagt habe. es kommt vor dass ich dann manchmal nach grösseren streits in ein totales tief rutsche und selbstmord gedanken habe, und danach denke ich mir wieder dass ich nur übertreibe und aufmerksamkeit will und die riesige wut auf mich selbst taucht wieder auf.
schon jede kleiningkeit sehe ich als angriff an, und fasse das einfach als beleidigung oder desinteresse auf.
ich habe das gefühl dass ich einfach keine kontrolle über mich habe.
dazu kommt dass ich einfach nicht mit mir selbst klarkomme. nicht vom äusseren, einfach von meinem verhalten her. ich würde sofort mit jedem menschen tauschen, und kann einfach nicht verstehen wie sich alle anderen so leicht mit ihren emotionen tun.
auch meine freunde und klassenkameradinnen fragen jeden tag, ob ich heute denn gut oder schlecht gelaunt bin, weils einfach nur hochs und tiefs für mich gibt... manchmal bin ich einfach mega gut gelaunt und stecke alle damit an, und am nächsten tag bin ich komplett unerträglich und einfach jeder muss mein geschrei und genotze einstecken.
vorallem mit meinen eltern kommt es ständig zu streiterein, die ich dann zu tiefst bereue...
ich weiss einfach nicht weiter. 
ich weine öfters nächte durch, weil ich so sauer auf mich bin und mir einfach wünsche jemand anders zu sein, und dann gibt es zeiten wo es mir einfach total gut geht und ich überhaupt nicht an sowas denke.
ich denke viele würden mich einfach als extrem aufbrausend usw beschreiben, weil ich so oft wegen kleiningkeiten ausraste, aber mich selber macht das einfach so fertig.
ich weiss dass sich irgendetwas ändern muss, ich kann mir nicht vorstellen für immer mit dieser heftigen anspannung zu leben, aber ich schaffs einfach nicht mich zu ändern und das frustriert mich immer mehr.
ichw eiss nicht ob ich diese ganzen innerlichen auseinandersetzungen einfach auf meinen scheiss charakter schieben soll...

sollte ich einen psychologen aufsuchen?
ich habe einfach angst nicht ernst genommen zu werden, und mit dem ratschlag „nachzudenken und dann erst den mund aufzumachen“ komme ich einfach nicht weiter... ich neheme mir immer total fest vor mich endlich zu ändern und wenn ich dann wieder selbstverschuldet in so ein scheiss tief rutsche weil ich mal wieder unbegründet ausraste bin ich noch viel enttäuschter dass ich es schon wieder nicht geschafft habe und der selbsthass fängt wieder an.
ich kann mir einfach nichts erklären, wie soll ich dann meinem umfeld sagen was los ist...
es ist einfach so kompliziert, ich weiss nicht was ich tun soll...

ich weiss nicht ob mir jetzt durch den beitrag irgendwie geholfen ist oder ob mir irgendjemand antwortet, aber ich bin für jedes neutrale meinungsbild sehr dankbar.
achja, ich bin weiblich und 16 jahre alt... falls das irgendwie eine verwertbare aussage ist, ich habe mit meinen eltern ein ganz gutes verhältnis, aber zu meiner mutter garkeine bindung, ich habe mich ihr noch nie irgendwie anvertraut und kann mich jetzt auch nicht erinnern dass wir uns mal umarmt haben.
das ist einfach komplett kühl zwischen uns.
nochmal danke fürs durchlesen, ich hoffe einfach auf irgendeinen rat, da ich wie gesagt einfach nicht weiss mit wem ich darüber reden kann, ohne dass derjenige denkt dass ich nur aufmerksamkeit will oder so

Mehr lesen

26. November 2017 um 18:26

Du hast deine Mutter noch nie umarmt? Traurig. Nun, so eine Umarmung kann völlig bedeutungslos sein, wenn die Bindung nicht gegeben ist. Vertrauen ist in der Familie elementar wichtig.
Du kannst auf deine Mutter zugehen und sie darauf ansprechen, ihr einfach direkt sagen, was du fühlst. Du wirst sie zwar nicht ändern können, aber Denkanstöße geben können.
Und hej, wenn du das Gefühl hast, sie kann dir die Nähe nicht geben, dann halte dich an deinen Vater, Tante/Oma und an Freunden. Aber sprich sie unbedingt darauf, damit sie  die Möglichkeit erhält Einblicke in dein Seelenleben zu bekommen und sich überlegen kann, ob und wie sie damit umgeht.Reden ist wichtig. Aufmerksamkeit erhalten muss auch mal sein.
 

Gefällt mir
27. November 2017 um 13:43

Was du da schreibst kommt mir sehr bekannt vor. Und glaube mir mit dem bist du nicht alleine.

Ich selbst habe immer wieder diese Phasen in denen meine Emotionen sich verhuntertfachen und anfühlen als könnte ich vor Freude, Trauer, Wut, Ärger, etc. explodieren.

Du solltest definitiv einen Arzt aufsuchen. Ich habe es fast 7 Jahre lang nicht getan und ich habe mit der zeit nun wirklich hart daran zu Kämpfen jeden Tag ertragen zu können.

Ich bin zu meiner Hausärztin gegangen, weil ich ihr sehr vertraue und mich bei unseren Gesprächen immer sehr wohl fühle. Ich habe ihr gesagt, dass ich denke alleine nicht mehr klar zu kommen und hilfe benötige. Sie hat mir ein paar Fragen gestellt und mir zugehört. Sie hat mir eine vorläufige Diagnose gestellt und mir ein Medikament verschrieben. Natürlcih ist das alles mit ein paar Pillen nicht getan. Erstmal bin ich nun seit Wochen dabei die richtige Dosis und das richtige Medikament zu finden. Außerdem habe ich mir von ihr ein paar Listen von Psychologen und Psychotherapeuten geben lassen die ich nun einen nach dem anderen abarbeite bis ich einen geeigneten für mcih finde um eine Therapie anzufangen.

Ich wünsche dir alles gute auf deinem Weg und hoffe du schaffst den Schritt zum Arzt.
Vielleicht wird es dann auch leichter mit deiner Familie/deiner Mutter zu reden, wenn du die Bestätigung von deinem Arzt hast, dass du nicht einfach nur pubertierst.

Gefällt mir