Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Ich weiß nicht weiter

Ich weiß nicht weiter

17. November 2017 um 15:53 Letzte Antwort: 20. November 2017 um 2:39

Hallo ihr Lieben,
eine Kleinigkeit zu mir ich bin weiblich und 27 Jahre Jung und bin seit 5 Jahren mit meinem Freund (30J) zusammen.
Ich fange mal ganz am Anfang an. Erst bin ich ganz normal aufgewachsen, hatte eine Mama und einen "Papa"
die einzige Erinnerung, die ich an meinen Vater habe ist die, das ich mit ihm Pferdchen gepielt habe also Papa
läuft auf allen vieren und ich sitze auf dem Rücken, wie bei einem Pferd.
Die zweite ist die, dass ich mit meiner "Schwester" nachts aus dem Haus geschlichen bin, weil sie Angst hatte,
das er etwas dummes macht.
(So die Anführungszeichen bei Papa habe ich gesetzt, weil er kein Papa war er ist kurz vor meinen fünften Geburtstag
abgehauen ist und nichts mehr von sich hören oder sehen lassen hat.
Bei Schwester habe ich sie gesetzt, weil ihr Macker unsere Mutter aus der Wohnung geworfen hat und ihr
Sachen unterstellt hat, die so nicht stimmen. Sie ist nicht mal eingeschritten oder sonst was, deswegen möchte
ich mit Ihr nichts mehr zu tun haben.)
Meine sogenannte Schwester ist mit 18 ausgezogen, da war ich 8 und von da an waren meine Mum und ich alleine.
Nachdem ja meine Mutter nicht alleine bleiben wollte, hat sie sich einen Freund gesucht.
Dieser Freund war Katastrophe, er hatte keinen Respekt vor ihr, die Beziehung war auch ein offenes Geheimnis,
da er verheiratet war. Das schlimmste war aber für mich, dass ich wenn ich nicht schlafen konnte den beiden beim Sex
zuhören musste. Ich hab natürlich versuch ganz schnell einzuschlafen wenn er da war aber es ging nicht immer und wenn
ich das knarzen der Matratze gehört hatte ging für mich die Hölle los.
Auch als wir übers Wochenende weg gefahren sind, musste ich mir das mit anhören.
Ich möchte ihn einfach nicht und war froh als die Beziehung vorbei war.
Immerhin war es in der Schule noch recht angenehm. Bis ich in die 7 Klasse kam. Ich muss dazu sagen, dass ich kurze
Haare hatte, weil es meine Mutter so wollte. Nun habe ich sie mir aber wieder wachsen lassen und sah dem entsprechend aus.
Bei uns war Mobbing in der Klasse, erst eine die zu dick war. Auch einer der dicker war und ich war auch mit dran.
Ganz egal ich war einfach ein tolles Opfer, weil ich mich nicht geweht hatte. Egal ob es meine Klamotten waren oder die
Frisur, weil ich mich nicht geschmickt hatte. Ich war einfach die auf der rumgetrampelt wurde.
Dazu kam noch, dass meine Mutter einen neuen Freund hatte, der mich nicht leiden konnte. Er mochte mich nicht
und das hat er mir immer dann gezeigt, wenn meine Mutter nicht da war. Er hat mich beleidigt als Parasit, das ich
nichts auf die Reihe bekomme usw.
Dann sind wir umgezogen und es war auch aus mit der Beziehung.
Ich habe meine Lehre angefangen und meinen ersten Freund im Internet kennengelernt. Es war eine Fernbeziehung.
Sie ging 3 Jahre lang hatte schöne und nicht so schöne Momente und bevor ich fertig war mit meiner Lehre hat er
Schluss gemacht. Ich war erst am Boden zerstört aber im nachhinein war es doch besser, dass es vorbei war.
Als ich fertig war mit meiner Lehre hilt mich natürlich nichts mehr.
Meine Mutter hatte wieder einen neune Freund, dieser Wohnte weiter weg.
Nachdem ich dort ja nichts mehr hatte und ich etwas neues beginnen wollte bin ich eben dort hin gezogen. Dort habe
ich schnell neue Arbeit und eine Wohnung gefunden.
Aber in der Zeit habe ich auch meinen jetzigen Freund kennen gelernt.
Am Anfang war es eine Fernbeziehung, wir haben uns Briefegeschrieben und er hat mir ein Geschenk von seinem Urlaub mit
gebracht. Es war wunderschön und erotisch  
Nachdem ich ihn kennengelernt hatte gefiel es mir nicht mehr wo ich war und ich wurde gekündigt. Anschließende
bin ich zu Ihm gezogen. Es war am Anfang alles wunderbar. Klar wir haben auch gestritten es war nicht immer einfach.
Ich hatte auch eine Freundin kennengelernt, bei der ich mal bleiben konnte. Diese ist leider weg gezogen, seit dem habe
ich niemanden mehr. Seit etwas über einem Jahr ist bei Ihm nur noch die Arbeit an erster Stelle.
Ich habe letztes Jahr meine Arbeit gewechselt, weil es mir zu blöd wurde nur ausgenutz zu werden von meinem ehemaligen 
Chef. Nur habe ich leider nur eine Teilzeitstelle und keine Vollzeitstelle bekommen, deswegen mache ich noch einen 
Mini Job und ab Dezember fange ich noch eine zweite Teilzeitstelle an.
Das hat ihn auch nicht gepasst, dass ich das gemacht habe, meist geht es ihn ums Geld. Dann Sage ich das ich noch einen 
Job annehme, dass passt ihm auch nicht, ob ich nicht einen Vollzeitjob machen kann und nicht viele Kleine.
Zuhause habe ich ja mehr Zeit und mache dann eigentlich immer alles alleine. Wäsche waschen, Hausputz, Fenster
putzen. Wenn mal nichts gemacht ist, weil ich nicht schon wieder lust hatte seine sauerei in der Küche, er kocht ab und
zu, weg zu machen, heißt es gleich, was ich den ganzen Tag gemacht habe.
Wenn ich nicht so denke wie er beleidigt er mich. Biefe und Komplimente gibt es nicht mehr.
Diese Jahr sind wir in eine bessere Wohnung gezogen die ich alleine eingeräumt habe. Also beim Zusammen bauen und so 
ist uns auch von seiner Schwester ihrem Mann gehofen worden aber nachdem alles Stand habe ich komplett alles sauber
gemacht und die Sachen Reingestellt, sei es Küche, Bad, Wohnzimmer oder Schlafzimmer.
Wenn ich etwas schönes vor habe merkt er es gar nicht oder keine Ahnung.
Ich würde gerne einfach mal weg gehen damit er wieder zu schätzten weiß was ich alles mache.
Leider fehlt mir gerade Geld und ich habe nichts übrig, was ich extra ausgeben kann.
Es dauert auch erst wieder bis ich Urlaub habe, damit ich zu meiner Mum fahren könnte die wohnt 300 km weiter weg.
Vielleicht wisst Ihr ja auch einen guten Rat oder ähnliches.
Ich weiß gerade nicht mehr weiter und weiß nicht wie etwas ändern kann, ich hätte gerne das es wieder so ist wie am
Anfang mit unserer Beziehung, aber ich weiß nicht wie das funktionieren soll.
Vielen Dank euch schon mal.
 

Mehr lesen

20. November 2017 um 2:39
In Antwort auf mercy1307

Hallo ihr Lieben,
eine Kleinigkeit zu mir ich bin weiblich und 27 Jahre Jung und bin seit 5 Jahren mit meinem Freund (30J) zusammen.
Ich fange mal ganz am Anfang an. Erst bin ich ganz normal aufgewachsen, hatte eine Mama und einen "Papa"
die einzige Erinnerung, die ich an meinen Vater habe ist die, das ich mit ihm Pferdchen gepielt habe also Papa
läuft auf allen vieren und ich sitze auf dem Rücken, wie bei einem Pferd.
Die zweite ist die, dass ich mit meiner "Schwester" nachts aus dem Haus geschlichen bin, weil sie Angst hatte,
das er etwas dummes macht.
(So die Anführungszeichen bei Papa habe ich gesetzt, weil er kein Papa war er ist kurz vor meinen fünften Geburtstag
abgehauen ist und nichts mehr von sich hören oder sehen lassen hat.
Bei Schwester habe ich sie gesetzt, weil ihr Macker unsere Mutter aus der Wohnung geworfen hat und ihr
Sachen unterstellt hat, die so nicht stimmen. Sie ist nicht mal eingeschritten oder sonst was, deswegen möchte
ich mit Ihr nichts mehr zu tun haben.)
Meine sogenannte Schwester ist mit 18 ausgezogen, da war ich 8 und von da an waren meine Mum und ich alleine.
Nachdem ja meine Mutter nicht alleine bleiben wollte, hat sie sich einen Freund gesucht.
Dieser Freund war Katastrophe, er hatte keinen Respekt vor ihr, die Beziehung war auch ein offenes Geheimnis,
da er verheiratet war. Das schlimmste war aber für mich, dass ich wenn ich nicht schlafen konnte den beiden beim Sex
zuhören musste. Ich hab natürlich versuch ganz schnell einzuschlafen wenn er da war aber es ging nicht immer und wenn
ich das knarzen der Matratze gehört hatte ging für mich die Hölle los.
Auch als wir übers Wochenende weg gefahren sind, musste ich mir das mit anhören.
Ich möchte ihn einfach nicht und war froh als die Beziehung vorbei war.
Immerhin war es in der Schule noch recht angenehm. Bis ich in die 7 Klasse kam. Ich muss dazu sagen, dass ich kurze
Haare hatte, weil es meine Mutter so wollte. Nun habe ich sie mir aber wieder wachsen lassen und sah dem entsprechend aus.
Bei uns war Mobbing in der Klasse, erst eine die zu dick war. Auch einer der dicker war und ich war auch mit dran.
Ganz egal ich war einfach ein tolles Opfer, weil ich mich nicht geweht hatte. Egal ob es meine Klamotten waren oder die
Frisur, weil ich mich nicht geschmickt hatte. Ich war einfach die auf der rumgetrampelt wurde.
Dazu kam noch, dass meine Mutter einen neuen Freund hatte, der mich nicht leiden konnte. Er mochte mich nicht
und das hat er mir immer dann gezeigt, wenn meine Mutter nicht da war. Er hat mich beleidigt als Parasit, das ich
nichts auf die Reihe bekomme usw.
Dann sind wir umgezogen und es war auch aus mit der Beziehung.
Ich habe meine Lehre angefangen und meinen ersten Freund im Internet kennengelernt. Es war eine Fernbeziehung.
Sie ging 3 Jahre lang hatte schöne und nicht so schöne Momente und bevor ich fertig war mit meiner Lehre hat er
Schluss gemacht. Ich war erst am Boden zerstört aber im nachhinein war es doch besser, dass es vorbei war.
Als ich fertig war mit meiner Lehre hilt mich natürlich nichts mehr.
Meine Mutter hatte wieder einen neune Freund, dieser Wohnte weiter weg.
Nachdem ich dort ja nichts mehr hatte und ich etwas neues beginnen wollte bin ich eben dort hin gezogen. Dort habe
ich schnell neue Arbeit und eine Wohnung gefunden.
Aber in der Zeit habe ich auch meinen jetzigen Freund kennen gelernt.
Am Anfang war es eine Fernbeziehung, wir haben uns Briefegeschrieben und er hat mir ein Geschenk von seinem Urlaub mit
gebracht. Es war wunderschön und erotisch  
Nachdem ich ihn kennengelernt hatte gefiel es mir nicht mehr wo ich war und ich wurde gekündigt. Anschließende
bin ich zu Ihm gezogen. Es war am Anfang alles wunderbar. Klar wir haben auch gestritten es war nicht immer einfach.
Ich hatte auch eine Freundin kennengelernt, bei der ich mal bleiben konnte. Diese ist leider weg gezogen, seit dem habe
ich niemanden mehr. Seit etwas über einem Jahr ist bei Ihm nur noch die Arbeit an erster Stelle.
Ich habe letztes Jahr meine Arbeit gewechselt, weil es mir zu blöd wurde nur ausgenutz zu werden von meinem ehemaligen 
Chef. Nur habe ich leider nur eine Teilzeitstelle und keine Vollzeitstelle bekommen, deswegen mache ich noch einen 
Mini Job und ab Dezember fange ich noch eine zweite Teilzeitstelle an.
Das hat ihn auch nicht gepasst, dass ich das gemacht habe, meist geht es ihn ums Geld. Dann Sage ich das ich noch einen 
Job annehme, dass passt ihm auch nicht, ob ich nicht einen Vollzeitjob machen kann und nicht viele Kleine.
Zuhause habe ich ja mehr Zeit und mache dann eigentlich immer alles alleine. Wäsche waschen, Hausputz, Fenster
putzen. Wenn mal nichts gemacht ist, weil ich nicht schon wieder lust hatte seine sauerei in der Küche, er kocht ab und
zu, weg zu machen, heißt es gleich, was ich den ganzen Tag gemacht habe.
Wenn ich nicht so denke wie er beleidigt er mich. Biefe und Komplimente gibt es nicht mehr.
Diese Jahr sind wir in eine bessere Wohnung gezogen die ich alleine eingeräumt habe. Also beim Zusammen bauen und so 
ist uns auch von seiner Schwester ihrem Mann gehofen worden aber nachdem alles Stand habe ich komplett alles sauber
gemacht und die Sachen Reingestellt, sei es Küche, Bad, Wohnzimmer oder Schlafzimmer.
Wenn ich etwas schönes vor habe merkt er es gar nicht oder keine Ahnung.
Ich würde gerne einfach mal weg gehen damit er wieder zu schätzten weiß was ich alles mache.
Leider fehlt mir gerade Geld und ich habe nichts übrig, was ich extra ausgeben kann.
Es dauert auch erst wieder bis ich Urlaub habe, damit ich zu meiner Mum fahren könnte die wohnt 300 km weiter weg.
Vielleicht wisst Ihr ja auch einen guten Rat oder ähnliches.
Ich weiß gerade nicht mehr weiter und weiß nicht wie etwas ändern kann, ich hätte gerne das es wieder so ist wie am
Anfang mit unserer Beziehung, aber ich weiß nicht wie das funktionieren soll.
Vielen Dank euch schon mal.
 

Guten Morgen Merci,

zu nachtschlafender Zeit (Urlaub mit Schlafstörungen) nutz ich mal die Gegenheit, um Dir auf Deinen Beitrag zu antworten.

Dein Freund behandelt Dich so, als seist Du von ihm finanziell und vielleicht auch emotional abhängig.
Und Du verhältst Dich so, als seist Du von ihm abhängig oder seist ihm gegenüber zu irgendetwas verpflichtet. Stichwort Hausarbeit z.B.

Es läuft bei euch nicht auf Augenhöhe. Und das ist erstens eine unbefriedigende und zweitens eine unwürdige Situation für Dich.
Die solltest Du beleuchten und ggf. ändern. Du musst nicht den ganzen häuslichen Kram alleine stemmen. Schliesslich bist Du durch Deine 3 Jobs genug beansprucht.
Wieso sind seine Interessen wichtiger als Deine?

Da hilft nur ein klärendes Gespräch. Auch wie es um eure Beziehung im Allgemeinen steht. Da musst Du durch.

Alles Gute für Dich
von Freitag (w)

 

Gefällt mir