Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Vergewaltigung und sexueller Missbrauch

Ich weis nicht mehr weiter! Bitte um Rat!

28. August 2011 um 19:08 Letzte Antwort: 23. September 2011 um 21:55

Einen schönen guten Abend liebe Forumsmitglieder...

leider weis ich nicht mehr mit der Situation meiner "Freundin" umzugehen.
Wir lernten uns vor einigen Wochen kennen,...alles super schön,...wir sahen uns und haben gewusst, dass wir füreinander bestimmt sind. Gegenseitig lösten wir in uns eine Gefühlslawine aus...was noch niemand von uns bisher so intensiv erlebt hatte. Die ersten Wochen waren auch traumhaft schön,...sehr viel Nähe und Zuneigung, tiefe, tolle Gespräche. Ein gelungener Mix. Wenn wir uns nicht sahen, ja selbst dann waren wir dem anderen ganz nah und vermissten uns sehr. Schöner hätte die erste Verliebtheitsphase nicht sein können...!
Ich habe sie als sehr ehrlichen Menschen kennengelernt und ja, ich glaube auch an ihre Gefühle, die sie für mich aufbrachte.
Leider war von heute auf morgen etwas anders,... es war ein Wochenende, dies wir gemeinsam geplant hatten... früh morgens bekam ich den Anruf, dass sie heute nicht kommen könnte, sie würde keine Nähe ertragen können...auf meine Rückfrage wieso, was los wäre bekam ich zur Antwort, dass sie den Abend zuvor von Männern angesprochen wurde und in ihr alte Erinnerungen hochgekommen seien. Sie erzählte mir von einer Vergewaltigung vor 10 Jahren. Ehrlich und offen redeten wir darüber...Hilfe hätte sie sich nie holen müssen,..sie kam für sich damit gut klar.
Nun beginnt die 3 Woche in der wir uns nicht sehen. Sie zieht sich sehr zurück, antwortet nicht auf Anrufe, SMS,... ab und an kann ich sie erreichen und da merke ich wie schlecht es ihr geht.
Sie spricht von vermissen,...aber sie sei völlig verwirrt und wüsste gerade nicht was Sache ist. Unser letztes Gespräch vor einigen Tagen war sehr traurig,...sie weinte, meinte sie hat Angst mein Herz zu brechen, dass ich ihr so sehr fehle,...aber das es im Moment einfach nicht geht. Ich habe absolutes Verständnis für ihre Situation, dennoch weis ich nicht damit umzugehen. Sie zieht sich immer mehr vor mir zurück. Auf meine Frage hin, ob sie wirklich alles beenden will und sich sichersei, antwortete sie mit Nein.
Sie kennt wohl auch nicht, dass in schwierigen Situationen jemand für sie da ist,...wobei ich dies täglich aufs neue Versuche. Im Moment bin ich an dem Punkt angelangt, an dem ich ihr 2-3 mal die Woche schreibe, dass sie immer noch in meinem Herzen ist, somit sie das Gefühl hat nicht von mir im Stich gelassen zu werden. Aber ist das richtig?

Ich bin ziemlich verzweifelt, habe tiefe Gefühle für die Frau und es ist für mich unheimlich schwer ihr nicht helfen zu dürfen/können.

Es wäre wahnsinnig nett, wenn mir jemand hier von euch, der ähnliche Erfahrung gemacht hat helfen könnte, wie ich mich verhalten sollte.

Soll ich mich auf ein Leben ohne diese Frau einstellen? Oder soll ich ihr Zeit lassen und irgendwann können wir da anknüpfen, wo es aufgehört hat?

Ich bedanke mich schon mal im Vorraus für eure Hilfe...

Liebe Grüße



Mehr lesen

29. August 2011 um 19:10

Hilfe?
kann mir niemand weiterhelfen?

Gefällt mir

29. August 2011 um 21:48

Also...
...deine Situation klingt ziemlich schwer und ehrlich gesagt ist es echt nicht so einfach dir da einen Rat drauf zu geben.
Weißt du denn ob deine Freundin im Moment in Erwägung zieht sich doch noch professionelle Hilfe zu holen? Vielleicht weil ihr im Moment klar wird, dass sie mit der Vergewaltigung doch nicht so klar kommt?
Ich kann halt nur schwer beurteilen wie innig und vertraut euer Verhältnis zueinander war/ist, deshalb ist es auch schwer abzuschätzen, inwieweit sie sich an dich ran lässt.
Aber ich finde, so wie du es machst ist es eigentlich ganz gut. Du solltest sie halt nicht unter Druck setzen. Also nicht ständig anrufen oder SMS schreiben nach dem Motto "Wieso hast du mich verlassen?! Komm zu mir zurück!". Aber so wie du es schilderst halt. Geb ihr einfach das Gefühl, dass du da bist für sie, wenn sie dich braucht.
Vielleicht kommt sie ja dann auch irgendwann auf dich zu.
Aber dennoch darfst du dabei dich selbst nicht vergessen!! Das soll jetzt nicht heißen, dass du sie im Stich lassen sollst, aber mach dich nicht selbst kaputt. Ich weiß nicht genau, wie ich es formulieren soll, damit es nicht falsch rüberkommt. Wenn du für sie da sein möchtest und es dir im Moment besser dabei geht, dann machs. Aber wenn du irgendwann vor Sehnsucht kaputt gehst, ausgelaugt bist und sie so unnahbar ist, dass es nicht mehr in deiner Macht liegt sie zu unterstützen dann vergiss dich selbst dabei nicht. Verstehst du ein bisschen, was ich meine?
LG, Juliane

Gefällt mir

29. August 2011 um 22:46

Hallo klarsehen,
als erstes möchte ich dir sagen dass es ein "richtig verhalten" so nicht gibt. und auf ein leben ohne sie musst du dich nicht automatisch einstellen.

ich kann mich ruhigen gewissens julesmummmm anschliesen.

sie bracht eine gewisse zeit für sich. es ist aber gut sie ab und an daran zu erinnern, dass du für sie da bist, wenn sie es denn will.
ich kann mir gut vorstellen dass sie sich nicht besser dabei fühlt wenn sie daran denkt dass es dir dabei nicht gut.
es ist auch nicht ganz einfach, aber es wäre gut wenn du ihr sagst dass es, wenn es so ist, ok ist und du für sie da bist, und du weist dass es nicht an dir liegt.
unter druck setzen oder ihr ein schlechtes gewissen machen, is da eher schlecht.

das "sich selbst nicht vergessen" ist wirklich sehr wichtig, denn wenn du selbst nicht mehr klarkommst, kannst du für sie auch kaum eine stütze sein.
es muss in deinem leben auch zeit geben in der du dich stärken kannst und/oder zur ruhe kommen kannst um neue kraft zu tanken.

es wäre auch gut, bzw in keinem fall schlecht, wenn sie mal eine therapie macht/ausprobiert.
nur drängen kann sie keiner dazu.
einzig und alleine sie kann wissen ob sie bereit dazu ist.

im prinzip ist es dass gleiche was julesmummmm geschrieben hat. ich wollte es nur unterstreichen, dass es schön ist dass du für sie da sein möchtest, aber darauf achten musst, dass du dabei nicht drauf gehst.

Ich wünsche alles gute und viel kraft.

Gruß,
Jochen

Gefällt mir

2. September 2011 um 20:00

Danke
Dankeschön für eure Antworten!

Ja, leider habt ihr Recht! Ich muss auch wirklich schauen wie es mir dabei ergeht. Zum jetzigen Zeitpunkt kann ich sagen, dass ich noch die Kraft habe und ich mich noch ablenken kann. Dennoch habe ich große Sehnsucht und meine Gefühle werden für diese Frau auch nicht weniger. Ich habe es diese Woche geschafft mich nur einmal zu melden. Schwer aber es hat geklappt...haben kurz telefoniert. Sie fragte mich auch wie es mir geht,...da ich ihr nicht das Gefühl geben wollte, dass sie sich um mich Sorgen machen muss,...bzw. ihr das Gefühl geben wollte, dass es mir wegen ihr schlecht geht, habe ich meine Fassung bewahrt und ihr klar gemacht, dass es mir soweit gut geht und klar komme. Ihr dagegen gehts immer noch nicht gut, sie sagt zwar, dass sie jeden Tag an mich denkt und ich ihr oft fehle, aber dennoch sie sehr verwirrt ist. Ja, sie kann nicht mal einschätzen ob es ihr gut tut mich zu hören, sie freut sich zwar meine Stimme hören zu dürfen, aber sie sei einfach verwirrt.
Ich habe leider keine Ahnung wie ich mich weiter verhalten soll. Innerlich steigen auch Gedanken auf, ob ihre Gefühle wirklich so intensiv waren wie sie mir immer das Gefühl gegeben hat. Naja, auf der anderen Seite, kann ich mich eben nur schlecht in eine solche Situation, Gedanken, Gefühle reinversetzen, wenn man so etwas durchgemacht hat. Hab ich ihr zuviel Nähe gegeben??? Löste dies die schlimmen Erinnerungen aus? Fragen über Fragen die sich in meinem Kopf häufen...

Um auf eure Frage zurückzukommen ob sie professionelle Hilfe anstrebt, muss ich leider sagen, dass sie dies nicht in Erwägung zieht,...meinte sie kommt damit alleine klar..., da ich sie nicht unter Druck setzen möchte, meinte ich nur sie sollte sich darüber mal Gedanken machen.

Es ist schwer und je mehr Zeit vorrüber geht, desto mehr schwindet meine Hoffnung mit dieser Frau eine Beziehung führen zu können,...aber nicht weil ich es nicht könnte, sondern weil sie dies einfach nicht kann.

Hat von euch jemand schon einmal die Erfahrung gemacht...lässt die schlimme Erinnerung und Verwirrtsein auch einmal wieder nach...?

Lieber Gruß

Gefällt mir

2. September 2011 um 21:23
In Antwort auf an0N_1264130799z

Danke
Dankeschön für eure Antworten!

Ja, leider habt ihr Recht! Ich muss auch wirklich schauen wie es mir dabei ergeht. Zum jetzigen Zeitpunkt kann ich sagen, dass ich noch die Kraft habe und ich mich noch ablenken kann. Dennoch habe ich große Sehnsucht und meine Gefühle werden für diese Frau auch nicht weniger. Ich habe es diese Woche geschafft mich nur einmal zu melden. Schwer aber es hat geklappt...haben kurz telefoniert. Sie fragte mich auch wie es mir geht,...da ich ihr nicht das Gefühl geben wollte, dass sie sich um mich Sorgen machen muss,...bzw. ihr das Gefühl geben wollte, dass es mir wegen ihr schlecht geht, habe ich meine Fassung bewahrt und ihr klar gemacht, dass es mir soweit gut geht und klar komme. Ihr dagegen gehts immer noch nicht gut, sie sagt zwar, dass sie jeden Tag an mich denkt und ich ihr oft fehle, aber dennoch sie sehr verwirrt ist. Ja, sie kann nicht mal einschätzen ob es ihr gut tut mich zu hören, sie freut sich zwar meine Stimme hören zu dürfen, aber sie sei einfach verwirrt.
Ich habe leider keine Ahnung wie ich mich weiter verhalten soll. Innerlich steigen auch Gedanken auf, ob ihre Gefühle wirklich so intensiv waren wie sie mir immer das Gefühl gegeben hat. Naja, auf der anderen Seite, kann ich mich eben nur schlecht in eine solche Situation, Gedanken, Gefühle reinversetzen, wenn man so etwas durchgemacht hat. Hab ich ihr zuviel Nähe gegeben??? Löste dies die schlimmen Erinnerungen aus? Fragen über Fragen die sich in meinem Kopf häufen...

Um auf eure Frage zurückzukommen ob sie professionelle Hilfe anstrebt, muss ich leider sagen, dass sie dies nicht in Erwägung zieht,...meinte sie kommt damit alleine klar..., da ich sie nicht unter Druck setzen möchte, meinte ich nur sie sollte sich darüber mal Gedanken machen.

Es ist schwer und je mehr Zeit vorrüber geht, desto mehr schwindet meine Hoffnung mit dieser Frau eine Beziehung führen zu können,...aber nicht weil ich es nicht könnte, sondern weil sie dies einfach nicht kann.

Hat von euch jemand schon einmal die Erfahrung gemacht...lässt die schlimme Erinnerung und Verwirrtsein auch einmal wieder nach...?

Lieber Gruß

Kommunikation
Ich denke wenn man einander vermisst, kann man sich ruhig melden. und wenn es für den anderen gerade unpassend ist, kann man dass ja auch sagen. es ist zumindest leichter als das gefühl zu haben "ich darf mich nicht melden"
beide seiten sollten offen miteinander reden wie was ist um sich besser zu verstehen.

sich in so eine lage rein versetzen zu wollen, ist wohl kaum möglich.

soweit ich es immer höre, gibt das unterbewusstsein, solche schlimmen errinnerungen dann frei, wenn man stark genug dafür ist. und dann nach und nach.
ich war mit meiner freundin fast 3 jahre zusammen bis sie realisiert hat, was ihr über jahre wiederfahren ist.

es hört sich für mich so an als hättest du schuld gefühle, dass sie durch zuviel nähe von dir diese errinnerungen wieder hätte. dass kann ich nicht beurteilen, aber schuld bist du nicht daran was ihr passierte, das ist doch sicher.
und wenn die nähe es bewirkt haben sollte, wäre es anders auch irgendwann hochgekommen.

soweit mir bekannt führt kein weg daran vorbei, die geschehnisse zu verarbeiten, wenn man soweit ist, um eine besserung herbeizuführen. verdrängung ist keine dauerlösung.
und druck setzen, wegen einer therapie, wäre denk ich auch nicht sehr produktiv. sie muss da wohl selbst drauf kommen ob, bzw dass es ihr helfen würde.

ich kann nur von meiner ehemaligen partnerin berichten, was verwirrtheit und die permanenten erinnerungen angeht.
und zwar ist dass gefühls chaos mit der zeit besser geworden, soweit dass sie differenzieren konnte was sie für wehn fühlt und sich selbst auch wieder fühlen konnte. es war nicht mehr ein braun/grauer einheitsbrei aus undefinierbaren gefühlen sie nicht einordnen konnte.
die permanenten erinnerungen und flashbacks sind mit der zeit auch besser geworden. man lernt in der therapie auch damit umzugehn und dagegen zu steuern bevor es zu einem flashback kommt. und durch die verarbeitung der geschehnisse, ist es denk ich dann auch besser geworden.

Liebe Grüße,
Jochen

Gefällt mir

2. September 2011 um 22:30
In Antwort auf sindri_12305490

Kommunikation
Ich denke wenn man einander vermisst, kann man sich ruhig melden. und wenn es für den anderen gerade unpassend ist, kann man dass ja auch sagen. es ist zumindest leichter als das gefühl zu haben "ich darf mich nicht melden"
beide seiten sollten offen miteinander reden wie was ist um sich besser zu verstehen.

sich in so eine lage rein versetzen zu wollen, ist wohl kaum möglich.

soweit ich es immer höre, gibt das unterbewusstsein, solche schlimmen errinnerungen dann frei, wenn man stark genug dafür ist. und dann nach und nach.
ich war mit meiner freundin fast 3 jahre zusammen bis sie realisiert hat, was ihr über jahre wiederfahren ist.

es hört sich für mich so an als hättest du schuld gefühle, dass sie durch zuviel nähe von dir diese errinnerungen wieder hätte. dass kann ich nicht beurteilen, aber schuld bist du nicht daran was ihr passierte, das ist doch sicher.
und wenn die nähe es bewirkt haben sollte, wäre es anders auch irgendwann hochgekommen.

soweit mir bekannt führt kein weg daran vorbei, die geschehnisse zu verarbeiten, wenn man soweit ist, um eine besserung herbeizuführen. verdrängung ist keine dauerlösung.
und druck setzen, wegen einer therapie, wäre denk ich auch nicht sehr produktiv. sie muss da wohl selbst drauf kommen ob, bzw dass es ihr helfen würde.

ich kann nur von meiner ehemaligen partnerin berichten, was verwirrtheit und die permanenten erinnerungen angeht.
und zwar ist dass gefühls chaos mit der zeit besser geworden, soweit dass sie differenzieren konnte was sie für wehn fühlt und sich selbst auch wieder fühlen konnte. es war nicht mehr ein braun/grauer einheitsbrei aus undefinierbaren gefühlen sie nicht einordnen konnte.
die permanenten erinnerungen und flashbacks sind mit der zeit auch besser geworden. man lernt in der therapie auch damit umzugehn und dagegen zu steuern bevor es zu einem flashback kommt. und durch die verarbeitung der geschehnisse, ist es denk ich dann auch besser geworden.

Liebe Grüße,
Jochen

Schwierig
Danke lieber Jochen,

für deine Worte. Ich denke ich muss ihr einfach die Zeit geben,...bis sie alleine aus diesem Gefühlsbrei herauskommt. Ich würde ihr nur allzu gerne helfen, aber leider lässt sie mich nicht!

Gefällt mir

3. September 2011 um 11:06
In Antwort auf an0N_1264130799z

Schwierig
Danke lieber Jochen,

für deine Worte. Ich denke ich muss ihr einfach die Zeit geben,...bis sie alleine aus diesem Gefühlsbrei herauskommt. Ich würde ihr nur allzu gerne helfen, aber leider lässt sie mich nicht!

Nicht helfen lassen
Hallo Klarsehen,

ich denke auch dass sie zeit braucht.

schwierig ist wohl nicht dauernd nur an sie und dass was ihr passiert ist zu denken. ihr müsst beide unbedingt zeiten haben, in denen ihr einen ausgleich habt.
ihr kannst du wohl kaum helfen momentan. du kannst sie nur ab und an daran errinnern, dass du für sie da bist. darauf zurückkommen muss sie selbst.

aber du kannst etwas für dich tun. man kann in so einer situation auch etwas über sich lernen und sich auch um sich kümmern.
ich habe mein leben vergessen um jeder zeit für mein mädel dazu sein. dabei habe ich übersehn, dass es mich tag täglich mehr überfordert hat und ich irgendwann sogar zu einer last wurde...
aber das schlimmste daran ist, dass es ihr nicht geholfen hat was ich für ein raubbau an mir betrieb.
aus diesem grund kann ich dir nur dazu raten dich selbst nicht zu vergessen.


um es kurz zu fassen, du kannst ihr nicht helfen, auser für sie dazu sein wenn sie dich braucht und dann meldet sie sich bestimmt auch von selbst, da sie ja weiß dass du für sie da bist.
wie ein schieshund auf abruf zu sitzen ist auf dauer unangenehm für beide seiten.

lg,
Jochen

Gefällt mir

4. September 2011 um 11:42

Hallo
Ich finde es sehr schoen von dir das du so zu ihr haelst.
Gebe ihr die zeit die sie braucht.
Es wuerde ihr sicher auch sehr helfen mit jemanden darueber zu reden der damit arbeitet.
Ich wuensche deiner freunden und dir alles gute und hoffe das es ihr bald ein bisschen besser geht.

LG
Marian

Gefällt mir

23. September 2011 um 21:55
In Antwort auf willem_12081700

Hallo
Ich finde es sehr schoen von dir das du so zu ihr haelst.
Gebe ihr die zeit die sie braucht.
Es wuerde ihr sicher auch sehr helfen mit jemanden darueber zu reden der damit arbeitet.
Ich wuensche deiner freunden und dir alles gute und hoffe das es ihr bald ein bisschen besser geht.

LG
Marian

Mal wieder ich
Hallo ihr Lieben,

es sind nun einige WOCHEN vergangen und was soll ich sagen...nach Wochen des nicht Melden, wobei ich auch sagen muss, dass ich mich auch nicht mehr gemeldet habe die letzten zwei Wochen war es diese Woche nun wieder so weit. Zunächst um klarzustellen warum ich mich nicht bei ihr gemeldet habe ist der Grund, dass ich für mich schauen musste wie es weiter geht. Mich machten so langsam die Gedanken, Hoffnung und eigenen Wünsche verrückt und habe versucht anzuschalten und eventuell eben auchmit der Geschichte abschließen zu können, denn von ihr kam ja nichts mehr.
Naja, aber am Dienstagabend hat sie sich wieder gemeldet. Für mich ziemlich überraschend aber unheimlich schön und es war toll ohre Stimme wieder hören zu dürfen. Nur leider werde ich aus dieser Frau nicht schlau.
Sie sagte wieder schöne Dinge, möchte eine Zukunft mit mir und vermisst die Nähe und mich als Gesamtpaket...! Leider bin auch ich nur ein Mensch und sagte, dass ich mir nichts Schöneres vorstellen könnte, aber sie muss mich auch verstehen, dass ich Angst habe wieder irgendwann an dem Punkt zu sein wo ich keinen Zugang mehr zu ihr finde und sie mich nicht mehr an sich ranlässt. Ihre Antwort war, dass sie um mich kämpfen wird. Naja, ich hatte große Hoffnung und die verdrängten Gefühle waren schlagartig wieder da.
Mittwoch Abend folgte ein weiteres schönes Telefonat ... ihre letzten Worte waren ich ruf dich gleich zurück! Und seit dem habe ich mal wieder nichts mehr von ihr gehört. Anscheinend ist es ihr doch nicht so Ernst wie sie sagt, kann nicht anders, waren meine Worte zu nahe,...ich kanns mir mal wieder nicht erklären, aber es tut verdammt weh. Habe ich mich doch emotional wieder sehr auf sie eingelassen...!
Ich wünsche mir nichts mehr, als dass sie sich wieder meldet,...doch leider reagiert sie nicht mal auf eine harmlose SMS.

So nun seit ihr wieder auf dem aktuellen Stand,...danke auch nochmal für eure Unterstützung.

Gefällt mir