Anzeige

Forum / Psychologie & Persönlichkeit

Ich weis nicht mehr was ich tun soll..

Letzte Nachricht: 25. Juni 2012 um 2:36
M
maisie_12108252
03.04.12 um 18:16

hallo erstmal..
der Text ist ziemlich lang, ich hoffe trotzdem das er ganz gelesen wird..
ich bin heute gerade mal 15 Jahre alt und habe schon ziemlich viel in meinem 'Leben' durchgemacht. Ich habe ganz ehrlich Angst, vor eurer Reaktion..
also..ich war gerade einmal 11 Jahre alt, und mein Vater hatte damals eine neue Freunde, diese hatte einen Sohn, er war 15 Jahre alt. Also ich habe mich nie so richtig mit meinem 'Stiefbruder' verstanden. Dennoch bin ich jedes Wochenende mit meinem Vater 350 km nach Euskirchen gefahren damit er seine Freundin sehen kann. Ich wollte meinen Vater nie enttäuschen. Mein damaliger Stiefbruder hat mich immer geschlagen, wegen Kleinigkeiten, wenn er etwas anderes im Fernsehen sehen wollte als ich, hat mir aber immer gesagt das ich niemandem sagen dürfe, das er mich geschlagen hat. Nachts ist er dann immer zu mir ins Wohnzimmer gekommen, hat seine Pornos im Fernsehen angeschaut, mich angefasst und sich darauf selbstbefriedigt. Aber irgendwann nach ungefähr 3 Monaten hat ihm dies nicht mehr gereicht, er hat seine Hand in meine Hose gesteckt und mich angefasst. Er hat versucht mich auszuziehen, hat es auch teilweise geschafft. Ich habe mich sehr heftig dagegen gewehrt, ich bin von dem Sofa herunter gefallen und er hat sich auf mich gelegt und meinte das ich es doch auch wolle. Ich habe ihn geschlagen und getreten, er hat aber auch zurückgeschlagen (er war sehr stark)..irgendwie habe ich es damals geschafft mich loszureisen und bin weggerannt, er ist nicht hinterher aber am nächsten tag hat er mich dafür bestraft, er hat mir meinen Arm gebrochen. Ich musste meinem Vater sagen, dass ich mir den Arm sehr heftig an der Tür angeschlagen habe. Er hat es mir geglaubt. Bis heute wissen meine Eltern nichts davon. Er ist jetzt gestorben, also er hat Selbstmord begangen. Er hatte einen Hirntumor. Als ich das erfahren habe wusste ich nicht, wie ich darauf reagieren sollte. er hat sich Ende Dezember 2012 umgebracht. Ich weis nicht, ob ich mich darüber freuen soll oder ob ich irgendwie Schuldgefühle haben soll ?!


ich war wegen dieser Sache 2 Jahre bei einer Psychologin, sie wusste zwar grob was passiert ist, aber ich habe nie mit ihr darüber geredet. Anfang 2011 habe ich einen Jungen kennen gelernt. Er hatte irgendetwas mit mir gemacht, damals hatte ich das Gefühl das wenn ich nicht mit ihm schlafe, dass er dann nichts mehr mit mir zutun haben will. Ich habe ihm von der Sache von damals erzählt, weil ich dachte, dass er dann vorsichtiger ist. wir hatten öfters Sex, waren aber nie ein paar. wir hatten zwischendurch auch keinen Kontakt, einen Monat lang. Wir hatten so etwas wie Freundschaft plus.(der Größte scheiß den es gibt) Ich habe diesen Jungen sehr geliebt, wirklich sehr. wir hatten dann 2 Monate keinen Sex mehr, weil ich es einfach nicht mehr wollte, weil es mir so weh tat das er mich anderen Mädels zugleich auch etwas hatte. Und er wusste von meinen Gefühlen. Ende November/Anfang Dezember2012 ist es dann passiert. Er war bei mir, dann hat er angefangen mich zu küssen und dann hat er mich ausgezogen. Ich habe ihm immer wieder gesagt, das er aufhören soll, hat er aber nicht. Dann ist er in mich eingedrungen. Es tat so weh, anfangs habe ich mich nicht getraut etwas zu sagen. Doch ich konnte nicht, ich habe geweint ihn angeschaut und gesagt, das er doch bitte aufhören solle. Er hat mich angeschaut und nur gesagt, dass er nicht aufhören könne.
Ich habe die ganze zeit geweint und ihn immer wieder angefleht das er aufhören soll. Als er dann 'fertig' war, ist er von mir runter, ich habe mich weggedreht und geweint, er hat mich umarmt und gemeint, das doch alles 'okay' sei. danach kam er immer noch sehr oft zu mir, aber immer wenn er mich berührt hat, habe ich ihn angeschrien, dass er mich nicht anfassen soll.
Mittlerweile habe ich es geschafft den Kontakt zu ihm abzubrechen, er hat jetzt auch eine Freundin, sie weiß auch von dem Vorfall. und immer wenn die beiden Streit haben, schreibt er mir Nachrichten, das ich daran schuld sei und ich doch glücklich bin wenn es ihm schlecht geht.

ich habe meinen 2 besten Freundinnen davon erzählt, sie konnten es anfangs nicht glauben. Sie haben ihn gefragt, darauf angesprochen und er hat es zugegeben. Er meinte nur, er wisse nicht, was damals mit ihm los war.

ich habe jede Nacht Alpträume und verletze mich auch selbst. Ich breche sehr oft zusammen wenn ich darüber rede, oder daran denke. ich weis einfach nicht mehr was ich machen soll, ich bin total verzweifelt. Ich habe das Gefühl, das ich selbst daran schuld bin.

Mehr lesen

J
jadzia_12357887
03.04.12 um 19:31

Hey mariechen : )
Also vor "unseren" Reaktionen hier brauchst du mit Sicherheit keine Angst haben. Niemand hier will dir irgendwas böses oder würde deine Worte nicht ernst nehmen. Sei deshalb also unbesorgt.

Was ich mich frage.. Du meintest du seist wegen den Vorfällen mit deinem Stiefbruder 2 Jahre in Behandlung gewesen richtig obwohl deine Eltern nichts von alle dem wussten? Was hast du denn deinen Eltern als Grund für die Behandlung bei einem Psychologen genannt, weil in deinem Alter läuft da ja ohne die Eltern nichts, wenn ich das richtig weiß.

Was dir angetan wurde ist sehr schlimm Mariechen. Ob du dich über den Selbstmord deines Stiefbruders freuen sollst, nein Ich denke nicht. Freude wäre hier das falsche Gefühl. Erleichterung wäre wohl ein passendes Gefühl. Zu wissen, dass er dir nie wieder etwas antun wird und zu wissen, dass er "bestraft" wurde, ist doch etwas erleichterndes. Negativ ist allerdings, dass du ihn, hättest du dich mal dazu entschlossen, nie mehr mit dem ganzen konfrontieren kannst und ihn danach fragen weshalb er dir das nur angetan hat. Das könnte dir vielleicht irgendwann mal Probleme bereiten. Aber Schuldgefühle brauchst du keineswegs haben! Du hast ihm nichts angetan sondern er dir und außerdem trägst du weder für seinen Tumor, noch für seinen Selbstmord die Schuld also mach dir bitte nicht sowas glauben.

Zu der Sache mit dem anderen Jungen... Von solchen Kerlen gibt es leider viel zu viele. Die die sich immer mehrere Mädels warm halten und mit ihren Gefühlen spielen, nur um sich selbst Befriedigung zu beschaffen. Hinzu kommt bei ihm aber noch dass er dich gegen deinen Willen zum Verkehr gezwungen hat, was ihn nochmal um einiges widerwertiger werden lässt. Umso dreister ist es, dass er dir erstens überhaupt noch schreibt und zweitens dass er dir nur dann schreibt wenn er grad mit seiner Freundin Streit hat und dir dann auch noch obendrein die Schuld für das ganze geben will! Lass dir von dem Vogel ja nichts einreden. Er ist schon ein ganz armes Würstchen, wenn er seine Fehler und Probleme auf dich abwelzen will!

Wenn es dir, wie du sagst so schlecht geht, dann solltest du deinen Vater um Hilfe bitten. Das ist zwar kein einfacher Schritt aber wenn ihr ein gutes Verhältniss zu einander habt kann dir das eine große Hilfe sein. Des weiterren solltest du dann erneut an eine Therapie denken.

Ich hoffe ich konnte dir etwas helfen und wünsche dir viel Kraft und alles Gute!

Gefällt mir

M
maisie_12108252
03.04.12 um 21:35

Danke !
ich war bei einer untersuchen beim Arzt und dann hat er auch mit mir geredet und ich musste weinen und er wusste nicht was los ist und meinte zu meiner mutter, das ich mal zu einer Psychologin gehen sollte und Depressionen waren dann der Grund der meiner mutter gesagt wurde.

hm jaa..ich habe auch mal überlegt ihm einen Brief zu schreiben und zu fragen, warum er das alles gemacht hat, aber ich habe mich nicht getraut und jetzt ist es zu spät. meinst du ich sollte mal dort hin fahren und zu seinem Grab gehen ?

ich weis, aber es tut schon sehr weh...wo er einmal mit seiner Freundin streit hatte meinte er, das ich daran schuld bin. Das ich einfach nur klein un dumm bin und in meinem leben noch nie etwas erreicht habe..auch wenn er damit recht hatte, es tut richtig weh.

mein Vater und ich haben kein gutes Verhältnis, zudem hat er auch wieder Kontakt mit der Mutter meines Stiefbruders..

ich habe ganz ehrlich angst vor einer Therapie, dass alles wieder erzählen das ist wie es noch einmal durchzumachen. ich breche dann in tränen aus und bin total fertig. ich habe auch immer Angst davor, das mir niemand glaubt und ich dann ganz alleine dastehe.

Danke das du dir die Zeit genommen hast, meine Geschichte durchzulesen und auch etwas darauf geantwortet hast.

Gefällt mir

J
jadzia_12357887
03.04.12 um 22:04
In Antwort auf maisie_12108252

Danke !
ich war bei einer untersuchen beim Arzt und dann hat er auch mit mir geredet und ich musste weinen und er wusste nicht was los ist und meinte zu meiner mutter, das ich mal zu einer Psychologin gehen sollte und Depressionen waren dann der Grund der meiner mutter gesagt wurde.

hm jaa..ich habe auch mal überlegt ihm einen Brief zu schreiben und zu fragen, warum er das alles gemacht hat, aber ich habe mich nicht getraut und jetzt ist es zu spät. meinst du ich sollte mal dort hin fahren und zu seinem Grab gehen ?

ich weis, aber es tut schon sehr weh...wo er einmal mit seiner Freundin streit hatte meinte er, das ich daran schuld bin. Das ich einfach nur klein un dumm bin und in meinem leben noch nie etwas erreicht habe..auch wenn er damit recht hatte, es tut richtig weh.

mein Vater und ich haben kein gutes Verhältnis, zudem hat er auch wieder Kontakt mit der Mutter meines Stiefbruders..

ich habe ganz ehrlich angst vor einer Therapie, dass alles wieder erzählen das ist wie es noch einmal durchzumachen. ich breche dann in tränen aus und bin total fertig. ich habe auch immer Angst davor, das mir niemand glaubt und ich dann ganz alleine dastehe.

Danke das du dir die Zeit genommen hast, meine Geschichte durchzulesen und auch etwas darauf geantwortet hast.

Brauchst dich nicht zu bedanken : )
Ok das du so zu einem Psychologen gekommen bist ergibt Sinn.

Ich denke nicht, dass du jetzt oder in nächster Zeit dort hinfahren und/oder sein Grab besuchen solltest, da du auf keinen Fall gefestigt genug scheinst und wohl auch keinen Rückhalt genießt.

Das kann er ja alles meinen und behaupten aber du bist sicher nicht dafür verantwortlich, dass er seine Beziehung nicht auf die Reihe bekommt. Du musst versuchen dir klarzumachen, dass er dir etwas schlimmes angetan hat und nicht du ihm! Von so jemandem wie ihm brauchst du dir sicher nicht sagen lassen, dass du lediglich klein & dumm seist! Nehm dir das also bitte nicht so zu Herzen. Ich bin mir sicher du hast einiges mehr drauf als er!

Es ist nur verständlich, dass du bei all dem Angst vor einer Therapie hast aber es besteht eigentlich nur so die Chance auf ein halbwegs normales Leben. Früher oder später wirst du dich irgendwann sowieso damit auseinandersetzen müssen, da die Vergangenheit jeden einholt. Eine glaubende Person wirst du dann auf jedenfall in deinem Therapeuten/deiner Therapeutin finden!

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
N
nuala_879653
04.04.12 um 20:46
In Antwort auf maisie_12108252

Danke !
ich war bei einer untersuchen beim Arzt und dann hat er auch mit mir geredet und ich musste weinen und er wusste nicht was los ist und meinte zu meiner mutter, das ich mal zu einer Psychologin gehen sollte und Depressionen waren dann der Grund der meiner mutter gesagt wurde.

hm jaa..ich habe auch mal überlegt ihm einen Brief zu schreiben und zu fragen, warum er das alles gemacht hat, aber ich habe mich nicht getraut und jetzt ist es zu spät. meinst du ich sollte mal dort hin fahren und zu seinem Grab gehen ?

ich weis, aber es tut schon sehr weh...wo er einmal mit seiner Freundin streit hatte meinte er, das ich daran schuld bin. Das ich einfach nur klein un dumm bin und in meinem leben noch nie etwas erreicht habe..auch wenn er damit recht hatte, es tut richtig weh.

mein Vater und ich haben kein gutes Verhältnis, zudem hat er auch wieder Kontakt mit der Mutter meines Stiefbruders..

ich habe ganz ehrlich angst vor einer Therapie, dass alles wieder erzählen das ist wie es noch einmal durchzumachen. ich breche dann in tränen aus und bin total fertig. ich habe auch immer Angst davor, das mir niemand glaubt und ich dann ganz alleine dastehe.

Danke das du dir die Zeit genommen hast, meine Geschichte durchzulesen und auch etwas darauf geantwortet hast.

Habe keine Angst vor einer Therapie
Es tut mir von Herzen Leid was dir passiert ist. Leider scheinst du auch keinen Rückhalt in deiner Familie zu haben,aber ich hoffe du hast eine Vertrauensperson die dich in den Arm nimmt und dir zuhört. Hier brauchst du keine Bedenken haben finden,wir glauben dir und wollen gerne zuhören und helfen.

Du solltest wirklich keine Angst vor einer Therapie haben. Ein guter Therapeut/in kann mit Sicherheit weiterhelfen. Man muss leider oft lange auf einen Therapieplatz warten, aber ich kann dir nur dringend dazu raten. Ich habe unendlich viele Tränen während meiner Therapie vergossen, aber das ist wichtig und trägt auch zur Besserung bei. Wie man so schön sagt reinigen Tränen die Seele .

Du hast Schreckliches erlebt, aber trotz deinem jungen Alters erkenne ich viel Kraft undStärke in deinen Worten.

Einen Besuch am Grab halte ich nicht für sinnvoll, dafür musst du wirklich gefestigt sein und den Eindruck machst du noch nicht.

Ich wünsche dir das Beste auf deinem Weg. Hier haben alle ein offenes Ohr und fühlen mit dir. Liebe Grüße Schnecke2611

Gefällt mir

Z
zahir_12089304
25.06.12 um 2:36

Hallo du!
Hey Mariechen.
Ich muss sagen, die Geschichte die du da niedeschreibst macht mich sauer und traurig. Ich habe sehr viele Freundinnen denen ähnliches passiert ist, und kann dir daher ebenfalls nur zu einer Therapie raten und eventuell jemanden der mit solchen Geschehnissen und/oder Opfern Erfahrung hat (Privatperson, nicht Arzt).
Auch würde ich persönlich dir raten zu dem Schwein das dich nieder macht weil er sein Leben nicht geregelt bekommt den Kontakt ab zu brechen.
Mag sein das du auf meine Meinung nicht viel gibst (da Mitglied der männlichen Gattung) aber ich möchte zumindest versuchen dir zu helfen!

Bei bedarf schreib mich ruhig Privat an.
Wünsche viel Erfolg und alles Gute!

Gefällt mir

Anzeige