Anzeige

Forum / Psychologie & Persönlichkeit

Ich war noch so klein...

Letzte Nachricht: 17. September 2011 um 15:30
K
kailyn_12296734
09.09.11 um 10:31

Ich bin jetzt 18 Jahre alt, jedoch hat mich gestern ein Ereignis, was mich offensichtlich sehr geprägt hat,wieder eingeholt. Die Narben sind wieder aufgerissen, ich habe immer gedacht ich schaffe das. Doch so ist es nicht, es macht mich fertig.
Als ich noch sehr klein war, ich kann mich nicht mehr genau erinnern, vielleicht 5-6 Jahre alt, ist es passiert. Jede Sommerferien war immer ein Junge auf dem Spielplatz neben unserem Haus. Er war älter als ich, ich denke fast sogar 7-8 Jahre älter..Wir haben immer miteinander gespielt. Er hatte noch einen Freund der genau so alt war wie er. Meine Schwester hat auch immer mit gespielt. Ich wusste damals nur soviel von ihm, das er immer in den Sommerferien zu Besuch bei seine Oma ist. Wir haben auf dem Spielplatz aber auch bei uns zu hause gespielt. Irgendwann dann haben wir irgendwas gespielt und wir waren nur zu zweit im Zimmer,meine schwester war mit dem anderen im anderen Zimmer. Er hat dann zu mir gesagt ich soll meine Hose ausziehen und ich sollte mit mir einem Kuscheltier die Augen zuhalten.. Ich hab aber gegen seine anweißungen gespickelt,so wie man das eben gemacht hat . Er hat seine Hose & seine Unterhose runter gezogen und seinen Penis gegen meinen Schritt gedrückt. ich habs es gesehen. Als er mich gefragt hat ob ich wisse was er gemacht hat,verneinte ich. er hat daraufhin nur "ok,gut" gemeint und seine Hose wieder angezogen..
Ich konnte das die ganzen Jahre niemandem erzählen. Gestern dann, habe ich mit meinem langjährigen freund rumgebubelt und ein bisschen gekämpft, wie wir das oft machen, dann hat er mich in die Bettecke gedrückt und mich nicht losgelassen, ich konnte mir nicht helfen,ich bin total ausgerastet,habe angefangen zu heulen und um mich zu schlagen, habe seine gardarobe umgeworfen und klamotten um mich geschmissen, dann saß ich nur noch auf dem Bett und er hat mich ageschrien was das sollte und ob ich irre sei.bei mir war plötzlich alles wieder da, ich hab alles vor mir gesehen, es war so ein dooofes gefühl. ich habe nur noch geheult. er hat hat daraufhin gesagt ich soll verschwinden.ich hab mein zeug genommen und bin zum auto gegangen.. dort bin ich eine weile sitzen geblieben,weil ich viel zu aufgelöst war zum fahren. mein freund hat mich dann auf dem Handy angerufen und gefragt ob ich nicht mehr tschüss sage.ich habe dann gesagt er soll raus kommen. ich habe immernoch geheult als er gekommen ist, ich habe gesagt er soll ich ins auto setzen ich will ihm was erzählen. Ich hab am anfang nur geheult ,er hat mich dann gefragt bwas ist und ob ich ihn betrogen hätte, ich habe ihm dan alles erzählt was mir damals wiederfahren ist. er hat mich getröstet und gesagt ich soll es auf jedenfall meinen eltern erzählen.. das habe ich dann zu hause auch gemacht, ich habe es meiner mutter unter tränen gesagt, sie wusste mir aber auch kein richtigen rat, sie war selbst total überfordert. sie hat gesagt ich soll vielleicht bei einer telefon seelsorge anrufen .Ich wollte jetzt wissen ob mir hier jemand einen Rat hat, ich komm nicht wirklich klar. Ich dachte über die ganzen Jahre ich muss es niemandem erzählen, ich komm selbst damit klar, aber jetzt musste es einfach raus, weil ich kann das so nihct.
danke für eure Nachrichten und die Mühen die ihr euch macht mir zurück zuschreiben.
Grüße jenny

Mehr lesen

M
marley_12492515
09.09.11 um 11:23

Antwort an Jenny
Liebe Jenny!!!

Ich habe andere Erfahrungen in dieser richtung gemacht und hoffe, dass ich dir ein paar Tipps geben kann!!!!

Erst mal ist es wichtig, dass du es aufarbeitest... Sprich in einer Therapie oder mit jemandem dem du vertraust, dem du einfach nur erzählen kannst wie du dich fühlst. Versuch bitte nicht es zu vergessen, man kann so ein Erlebnis nicht vergessen, man kann es nur verdrängen, was mit sich bringt, dass alles früher oder später wieder aufreißt, so wie es jetzt der Fall war, oder du verarbeitest es... Dann kannst darüber reden, dazu stehen und es wird dir auch nicht mehr so übel, wenn du von so Dingen hörst, liest oder sie erzählst!!

Wie du es am besten machst, kann ich dir leider nicht sagen.. aber es gibt da spezielle Institute... die beraten dich!!

Versuchs mal...

Es ist traurig, dass du diese Erfahrung machen musstest!

Deinem Freund musst du unbedingt klar machen, dass er dich niemals bedrängen darf, schon gar nicht in sexueller Hinsicht... Das katapultiert einen meist in diese Situation und man wird starr oder panisch!!! vielleicht nimmst du ihn einfach mit?

Ich hoffe, dass ich dir ein bisschen helfen konnte und wünsche dir viel Kraft und Stärke für die Zukunft

Alles Liebe Mamilein

Gefällt mir

K
kailyn_12296734
09.09.11 um 12:34

Danke erstmal
Ich bedanke mich für eure Tipps, ich muss erstmal selbst darüber nachdenken. Aber eine Therapie kommt auf jedenfall in frage. Ich finde komisch das ich noch nie vorher ein Problem damit hatte. Es kam so plötzlich und so stark. Mit meinem jetztigen Freund hatte ich auch mein erstes Mal und ich kam dieses erlebnis auch nie mit etwas sexuellem in verbindung gebracht,eher einfach mit etwas schlimmen was mir wiederfahren ist. Meine freund hat jetzt auch angst das es irgendwas zwischen uns ändert ,also von meiner seite, oder das ich daran denken muss wenn wir miteinander schlafen. Aber ich weiß ja selbst nicht wie das jetzt wird, ob sich überhaupt etwas ändert.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

K
kailyn_12296734
10.09.11 um 12:21

Mehr Hilfe.
Ich fände es gut wenn ich noch mehr Antworten oder Ratschläge bekommen könnte. Ich finde es ziemlich schwierig eine Therapie zu machen, ich weiß nicht wie es dort abläuft und ich denke das es mir sehr unangenehm sein wird. Hat vielleicht jemand schon erfahrungen in diesem Bereich gemacht?! Danke

Gefällt mir

Anzeige
W
willem_12081700
17.09.11 um 15:30

Hallo
Das beste fuer dich waehre ein therapie.
Die wird dir helfen damit besser umzugehen.
Dein freund gibt dir hoffentlich zeit damit besser klar zu kommen.
Denn meisten hilft es darueber zu reden. Aber es muss eine person sein der man vertrauen kann.
Und lasse dich von niemanden unter druck setzen.
Nimm dir die zeit die du brauchst.
Ich wuensche dir fuer deine zukunft nur das beste.
Pass auf dich auf.

LG
Marian

Gefällt mir

Anzeige