Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Ich trau mich nicht mit meiner therapeutin zu sprechen..

Ich trau mich nicht mit meiner therapeutin zu sprechen..

23. März 2012 um 22:04

hallo!
Ich wurde im Kindergarten vergewaltigt..die Erinnerungen sind sehr verschwommen und lückenhaft..
jetzt bin ich 21 Jahre alt und habe mich endlich in Therapie getraut!Mir gehts total schlecht und ich habe Svv.
Ich schaffe es einfach nicht mit jemandem darüber zu reden..also persönlich zu reden (außer ich stehe unter Einfluss von gewissen Dingen)
ich möchte so gern mit meiner therapeutin darüber sprechen,aber ich bekomme einfach keinen ton raus

Hat damit jemand erfahrung?
Kann mir jemand weiter helfen?

Mehr lesen

23. März 2012 um 23:27

Antwort
Wie lange gehst du denn schon zu ihr in die Therapie?
Und arbeitet ihr an was anderem, dass du dem Thema anscheinend gut ausweichen kannst?
Ich weiss nicht, wie bei dir eine Stunde abläuft, aber mich fragt mein Thera immer am Anfang nach meinen Themen. Du könntest da mal was andeuten 'ich möchte über die Zeit im Kindergarten reden'... und später kannst du dann immer noch nein sagen, falls es nicht geht. Aber so hast du ihr mal einen Link gegeben. Und für mich ist's so "viel" einfacher ein schwieriges Thema anzusprechen.

Oder schreibst du gerne? Ich hab's auch schon erlebt, dass Patienten ein paar Zeilen schreiben, wenn sie etwas nicht sagen können.

Hoffe, dass ich dir ein kleines bisschen weiterhelfen konnte. Ich drück dir die Daumen, dass du diesen schwierigen Schritt bald schaffst!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. März 2012 um 10:51
In Antwort auf nikita_12923204

Antwort
Wie lange gehst du denn schon zu ihr in die Therapie?
Und arbeitet ihr an was anderem, dass du dem Thema anscheinend gut ausweichen kannst?
Ich weiss nicht, wie bei dir eine Stunde abläuft, aber mich fragt mein Thera immer am Anfang nach meinen Themen. Du könntest da mal was andeuten 'ich möchte über die Zeit im Kindergarten reden'... und später kannst du dann immer noch nein sagen, falls es nicht geht. Aber so hast du ihr mal einen Link gegeben. Und für mich ist's so "viel" einfacher ein schwieriges Thema anzusprechen.

Oder schreibst du gerne? Ich hab's auch schon erlebt, dass Patienten ein paar Zeilen schreiben, wenn sie etwas nicht sagen können.

Hoffe, dass ich dir ein kleines bisschen weiterhelfen konnte. Ich drück dir die Daumen, dass du diesen schwierigen Schritt bald schaffst!

..
danke für die Antwort
ich bin noch nicht lange bei ihr..erst ca 2 monate..
ja sie fragt mich schon nach themen über die ich sprechen möchte..aber dann tue ich immer so als wäre das nie passiert und rede nur über meine anderen probleme..
aber die idee mit einem brief ist echt super danke!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. März 2012 um 11:22

.
Ich drück dir die Daumen.
Probiers doch mal. Und wenns klappt, kannst du uns ja berichten und wenns nicht klappt, melde dich doch auch, dann finden wir vielleicht einen anderen Weg.
Auch wenn wir alle weit weg sind, du bist nicht alleine! Ich denk an dich. Du bist auf dem richtigen Weg. Du hast eine Therapie begonnen, das ist wirklich super, darauf kannst du schon mal richtig stolz sein! Aber leider geht vieles nicht so schnell, wie wir es möchten. Das ist schwer zu ertragen, aber denk dran, du bist auf dem richtigen Weg! Lass dir auch ein bisschen Zeit...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. März 2012 um 22:24
In Antwort auf nikita_12923204

.
Ich drück dir die Daumen.
Probiers doch mal. Und wenns klappt, kannst du uns ja berichten und wenns nicht klappt, melde dich doch auch, dann finden wir vielleicht einen anderen Weg.
Auch wenn wir alle weit weg sind, du bist nicht alleine! Ich denk an dich. Du bist auf dem richtigen Weg. Du hast eine Therapie begonnen, das ist wirklich super, darauf kannst du schon mal richtig stolz sein! Aber leider geht vieles nicht so schnell, wie wir es möchten. Das ist schwer zu ertragen, aber denk dran, du bist auf dem richtigen Weg! Lass dir auch ein bisschen Zeit...

.
danke!es fühlt sich gut an zu wissen dass man nicht alleine ist..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. März 2012 um 22:28

.
Ich mach eine TP-therapie.Vielleicht mach ich mir auch selber zu viel Druck,weil ich irgendwie denke dass ich ihr recht schnell von allem erzählen "muss"..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. März 2012 um 22:04

Kenn ich...
hatte ich am Anfang mit meiner auch, das Problem.

Dafür kann es zwei Gründe geben:

1. Du musst erst ein Vertrauensverhältnis aufbauen. Musste ich auch. Daher hab ich lang über oberflächliche Sachen mit ihr geredet, später ging es dann ans eingemachte. Aber es war auch eine Nuance von 2. dabei...

2. Bei Therapie ist es wichtig dass du "mit der Person kannst" dh. ihr euch sympathisch seid. Sollte da irgendwas nicht stimmig sein, kann man sich nicht öffnen. Ob es wirklich passt, kann man erst mit der Zeit sehen. Manchmal passt es nicht und es ist eine Person, der man sich in bestimmten Punkten nicht gut öffnen kann. Dann kann man zb. die Bereiche bearbeiten, die gut gehen und später sehen ob es noch weiter geht. Wenn es dann nicht weiter geht, hilft ein Therapeuten- oder Therapieart-Wechsel. So war es bei mir. Ich konnte mit ihr einiges bearbeiten, dann kamen wir nchit mehr weiter. Dann hab ich den Therapeut und auch die Therapieart gewechselt. Jetzt VT. Dort kann ich auch über "das Eingemachte" leichter reden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Mai 2012 um 23:40

Briefe schreiben
Mir ging es genauso.Die 1. Std. die ich hatte, habe ich nur geschwiegen. Ich habe meiner Therapeutin dann in einem 17Seitigen Brief alles geschrieben, beschrieben und ihr den per Post zugeschickt. Die 2. Std machte mir im vornerein Unbehagen sodass ich mich vorher Ritzen musste. Aber das Gespräch war sehr emotional, habe aber nicht geweint, weil ich meine schwächen nicht zeigen wollte. Aber es kam sehr viel Verständnis rüber, eine Nähe die nicht unangenehm war. Jetzt kann ich ihr alles erzählen und es fühlt sich gut an. Wünsche dir viel Glück, Vielleicht hast du auch eine gute Therapeutin wie ich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2012 um 23:19

Malen
Hallo linalina!

Ich kann das Wort Vergew... gar nicht aussprechen. Bin jetzt seit 8 Wochen bei meinem derzeitigen Therapeuten und habe ihm in der letzten Std. einfach ein paar Bilder gegeben die ich nur mit Bleistift in ein Buch gemalt habe...

Er hat es mir dann leichter gemacht und gefragt.
Falls du nicht malen magst finde ich schreiben auch gut!

Alles gute für dich!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Mai 2013 um 16:27
In Antwort auf hoa_12241959

.
Ich mach eine TP-therapie.Vielleicht mach ich mir auch selber zu viel Druck,weil ich irgendwie denke dass ich ihr recht schnell von allem erzählen "muss"..

Geht mir auch so
hey,
ich kenne das... bin vor fast 3 jahren von einem mitschüler (damaliger freund) 3 tage vor meiner mündlichen prüfung vergewalrtigt worden...
ich kann oberflächlich mit meiner therapeutin gut dar+ber reden ... sie weiß auhc wann es war, wer es war und mehr kann ich nciht sagen... könnte alles trocken wie einen wetterbericht berichten... aber sobald sie bei mir den knackpunkt bekommt und es an emotionen geht blockiere ich innerlich und kann mich weder bewegen noch reden... ich habe angst, davor das ich anfangen würde zu weinen, was ich mir seit jahren verbiete... ich hba ihr auch schon oft signalisiert, dass ich darüber reden möchte und sie veruscht es jede stunde wieder ... soweit ich es zulasse ... nun habe ich ferienbedingt 1 woche pause und konnte am sonntag nicht shclafen da sich die gednaken nur so gedreht hbaen bei mir... da konnte ich das erste mal aufschreiben was passiert ist, wie ich mich whrenddessen gefühlt hab und verhalten habe und was ich danch gemacht habe und wie dei gefühle danach waren... ich habe keine genauen details geschrieben...
irgendwie kommt mir das peinlihc vor zu erzählen wie er es gemacht hat... vom kopf her weiß ich, dass sie das nciht bewerten würde oder sonstwas von mir denken würde... aber mir ist es peinlich, vlt. auch weil ich mir immer noch die hauptshculd an dem abend gebe?!

kennt ihr das bzw konntet ihr überhaupt noch folgen...

ich war auhc schon in der klinik udn konnte da auhc niciht drüber reden.. da habe ich nur ein bild gemalt von einem vulkan der brodelt und immer ein bisschen lava fließt aber der "richtige ausbruch" noch cnith kam... so fühl ich mich derzeit... er brodelt und brodelt der aber nicht ausbrechen kann...

wisst ihr ne möglichkeit die ich noch probieren könnte um das endlich ansprecehn zu können mit gefühl? ... un vertruaen zur therapeutin ist 100% da

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Mai 2013 um 21:07

Hey
kannst mir gerne eine pn schreiben!also wenn ich es richtig verstanden habe bist du noch nicht so lange bei deiner therapeutin,oder?gib dir einfach noch ein wenig zeit!es bringt nichts,wenn du dich unter druck setzt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai 2013 um 15:46

Aufgeschrieben
so also ich hab es in der letzten woche mal ein wenig aufgeschrieben ... nur grob ohne details zu schrieben... sondern einfahc nur wie ich mich verhaltne habe, wie ich mich gefühlt habe und was er gemacht hat ... halt keine details erzählt...

heute habe ich diesen brief meiner therapeutin am anfang der stunde gegeben und sie gebeten es zu lesen...
sie musste sogar zeitweise schlucken weil sie es ziemlich arg fand was ich geschrieben habe und meinte das ihr allein die vorstellugn schon weh tut ... aber es hat geholfen, sodass sie ettwas mehr wusste von dem abend und meine gedankenm gefphle reaktionen und alles durm und dran verstehen konnte, nachvollziehen konnte und auch besser drauf reagieren konnte... wir haben es dann acuh geschafft ein wenig drüber zu redne bzw hat sie die meiste zeit gesprochen und mir versucht mut zu machen das ich ihr langsam mehr erzählen kann bzw ihr ein zeichen gebe wenn ich reden möchte sodass sie mir quasi starthilfe gibt um mir den einstieg zu vereinfachen...

ich hba ama nfang auch wieder angst gehabt vor dem thema, allerdings war ich danach eher erleichtert, dass ich das nun "teilen" konnte die erinnerungen etc. ... klar war ich danach total k.o. und erschöpft aber trotzdem zufrieden ... ich kann euch nur ermutigen, wenn ihr soweit seit udn das gefühl habt drüber reden zu wollen, über die erfahrungen zu sprechen bzw aufzuschreiben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juni 2013 um 15:02
In Antwort auf coco_12142067

Aufgeschrieben
so also ich hab es in der letzten woche mal ein wenig aufgeschrieben ... nur grob ohne details zu schrieben... sondern einfahc nur wie ich mich verhaltne habe, wie ich mich gefühlt habe und was er gemacht hat ... halt keine details erzählt...

heute habe ich diesen brief meiner therapeutin am anfang der stunde gegeben und sie gebeten es zu lesen...
sie musste sogar zeitweise schlucken weil sie es ziemlich arg fand was ich geschrieben habe und meinte das ihr allein die vorstellugn schon weh tut ... aber es hat geholfen, sodass sie ettwas mehr wusste von dem abend und meine gedankenm gefphle reaktionen und alles durm und dran verstehen konnte, nachvollziehen konnte und auch besser drauf reagieren konnte... wir haben es dann acuh geschafft ein wenig drüber zu redne bzw hat sie die meiste zeit gesprochen und mir versucht mut zu machen das ich ihr langsam mehr erzählen kann bzw ihr ein zeichen gebe wenn ich reden möchte sodass sie mir quasi starthilfe gibt um mir den einstieg zu vereinfachen...

ich hba ama nfang auch wieder angst gehabt vor dem thema, allerdings war ich danach eher erleichtert, dass ich das nun "teilen" konnte die erinnerungen etc. ... klar war ich danach total k.o. und erschöpft aber trotzdem zufrieden ... ich kann euch nur ermutigen, wenn ihr soweit seit udn das gefühl habt drüber reden zu wollen, über die erfahrungen zu sprechen bzw aufzuschreiben

Komplett aufgeschrieben
hey ich hab heute alles aufgeschrieben von dem abend.. in jedes deatils gegangen, alle gefühle währenddessen aufgeschrieben und hbae es meiner therapeutin dann gegeben... den anfang wusste sie shcon von dem abend aber ohne details.... ich wusste nicht so rihcitg wie ich anfangen sollte und so ..

sie hat mir dann eine "brücke" geshclagen indem sie mir immer wieder unterstützung gegeben hat durhc nachfragen ohne kurze einwürfe die sie bereits kannte... dadurch haben wir es dann geschafft, dass ich von dem abend begonnen habe zu redn... ich hba es zwar nciht ganz geschafft zu reden aber ich hbae ihr dann das aufgeschriebene gegeben... sie hat es dann gelesen (laut) und dadruhc war endllich nach 3 jahren mal alles raus von dem abend...

der anfang ist also geschafft und als ich im auto war lief im radio "bitte hörnich auf zu träumen" ... ein wink mit dem zaunpfahl also...

kann euhc nur ermutigen langsam darüber zu reden ... aber bitte schrittweise weil auf einmal wäre zu viel ... es ist enorm anstrengend und kräfteraubend aber es bringt einiges

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni 2013 um 0:35

Machs dir nicht so schwer ..
ich kenne diese probleme selbst ,,
war auch jahrelang in therapie bis ich mit eetwas rausgerückt bin .. aber glaub mir es wird dir gut tun das von der seele zu reden .. also versuchs einfach .. dafuer bist du doch da und wenn es dir leichter fällt dreh dich halt um so das du der frau oder dem mann nicht in die augen schauen musst das kann auch schon helfen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen