Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Ich sehe in manch anderen kindern meine kindheit wieder

Ich sehe in manch anderen kindern meine kindheit wieder

2. Februar 2013 um 4:52

was ist mit mir los , bin ich das Problem , aber fang ich mal von vorne an , ich bin seit längeren auf der suche meine kindheit zu verstehen wie und warum einiges so war , ich habe auch viel Antworten gefunden , aber was ist wenn ich in anderen kinder meine Kindheit wieder sehe , und genau weiß das so wie die ellis das machen , das es so nicht richtig ist , , ich fühl mich manchmal echt scheiße , weil ich genau weiß das es so nicht richtig ist , die kinder haben sich so daran gewöhnt wenn se scheiße bauen bekommen sie aufmerksamkeit , ansonsten , macht jeder seins , in dem kleine sehe ich wirklich mich , traut sich nichts zu sagen , wenn man ihn fragt was er hat , ich glaube er weiß nicht wie das geht , benimmt sich komisch , schüchertn,dann eine situration erst ist alles gut , jeder kümmert sich um sich und dann sitz der kleine im zimmer und wimmert , und ruft nach mama , diese hört das aber nicht und der vater sagt , ach der drückt nur auf die tränen drüse , will aufmerksam keit , das war bei mir auch so, was kann ich da tun , das tut mir immer leid ..ich als außenstehender sehe das mit anderen augen , habe nen meinung dazu , aber ich kann sie nicht aüßern , weil ich keine kinder habe und nicht mit reden kann , aber ich habe erfahrungen gesammelt die in manchen situration einfach wieder kommen , gefühle , das ist wie ein desaveu, und ich bin die drunter leidet , ich sehe , was aus denn kind werden kann, wenn es so weiter geht , sicher wirt es nicht so schlimm wie bei mir aber ich bin der meinung wenn man kindern schon im krabbelalter bei bringt das man nicht alles darf oder haben kann , bzw. braucht , das man das kind , kind sein lässt und nur Mekkert wenn es wirklich nötig ist nicht nur weil die eltern grad genervt sind , dafür können die kinder nix , und so ist das immer wieder ein auf und ab ,


aber was soll ich jetzt dagegen tun ?alle bekommen das mit und jeder hat ne Meinung aber keiner sagt was - ist das richtig oder falsch ich finde falsch , und muss man sich als Mutter was sagen lassen ..? ich finde auch ja , man kann schließlich nicht immer alles wissen obwohl es Google gibt ... und man kann es wenigstens mal ausprobieren -in denn meisten fällen hatte ich recht und ich hasse es immer diejenige zu sein die Recht hat , ich würde mich sehr freuen über antworten freuen , denn die helfen mir !!!







Mehr lesen

2. Februar 2013 um 9:34

Dagegen
kannst du nicht viel tun. ich habe das gleiche probl wie du. ich hatte es als Kind nicht schön, ich kann seit meinem 4 LJ fast alles wieder geben. auch die Emotionen dazu usw. all das wollte ich anders machen und jetzt bei meinen Kindern sehe ich alles aus meiner KinderSicht. ich weiß also genau, wie sie nicht behandelt werden wollen usw. wenn ich meine Kids in die kita bringe und manchmal sehe, wie die Eltern mit ihren Kindern umgehen, blutet mir oft das Herz. emotionaler Stress usw ist meist das größte probl für Kinder.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Februar 2013 um 11:17

Ich finde schon...
... dass du da was machen kannst! Zuallererst könntest du deine eigene Kindheit verarbeiten und ja, ich halte viel von Therapie! Und dann könntest du schauen, was du der Welt so geben könntest, wenn es ein Thema ist, das dir sehr am Herzen liegt. Dazu brauchst du ja keine eigenen Kinder um zu sehen, dass sie schlecht behandelt werden. Du könntest in der Richtung Freiwilligenarbeit leisten oder deinen Beruf dahingehend erlernen, Erzieherin, Psychologin oder so?
Und ich bin der Meinung, dass man was sagen sollte! ich hätte mir das als Kind gewünscht, dass da jemand gewesen wäre, der mitbekommt, mir gehts nicht gut und mir versucht zu helfen! Ankommen wird das bei Eltern vermutlich weniger gut... manchmal braucht man aber auch nur einen Spiegel, um zu sehen, dass was schief läuft. Der eine oder andere wird vielleicht auch froh darüber sein! Wichtig ist dann sicher der Ton... wie man etwas sagt, ob als Anschuldigung oder als liebgemeinten vorsichtigen Hinweis mit "wie war denn deine Kindheit? Wolltest du nicht dieses und jenes dürfen oder ungeteilte Aufmerksamkeit und bedingungslose Liebe?"

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook