Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Ich muß zum Sozialmedizinischen Dienst. Wer hat Erfahrung?

Ich muß zum Sozialmedizinischen Dienst. Wer hat Erfahrung?

1. Dezember 2007 um 19:07 Letzte Antwort: 19. August 2017 um 21:10

Hallo!

Bin seit August dieses Jahres Krank geschrieben und bekomme schon Krannkengeld. Nun werde ich zum Sozialmedizinischen Dienst geladen. Ich habe Angst das die mir das nicht glauben,da doch Organisch noch nichts gefunden werden konnte. Bekomme halt den ganzen Tag nie richtig Luft zumindest habe ich das Gefühl und Panikattacken beim Einkaufen oder überhaupt, wenn ich Unterwegs bin. Jetzt mache ich micxh fertig, weil ich von solchen medizinischen diensten nichts gutes gehört habe. Was soll ich machen? Habe Angst das ich blad kein Geld mehr bekomme und arbeiten gehen, das schaffe ich momentan noch nicht.

Mehr lesen

2. Dezember 2007 um 11:35

Das kenn ich!
Hi, du ärmste. Ich hab auch eine ganze Zeit an Panikattacken gelitten, und hab es heute noch, aber es ist besser und ich kann wieder arbeiten und auch mein Leben mehr genießen. Ich hatte auch Krankengeld bekommen und musste zum medizinischen Dienst. Es war die Hölle. Ich will dir keine Angst machen, aber bereite dich auf das schlimmste vor. Er hat mir jedes Wort im Mund rumgedreht, mir Fallen gestellt, mich wirklich fertig gemacht. Da ich psychisch wirklich im Eimer war, ging es mir danach noch schlechter. Ich hab draußen erstmal richtig geweint. Aber lass dich von denen nicht unterkriegen. Sie müssen so scheiße sein...stell dich auf jedenfall kranker als du bist, sag dir gehts total schlecht und fang an zu weinen vor den Ärzten. das hat bei mir Eindruck gemacht udn ein bißchen geholfen. Ich drück dir die Daumen. Laß mal was von dir hören. Und denk dran: es hat nichts mit dir persönlich zu tun,dass sie so scheiße sind...das geht jedem dort so. Deren einziges Ziel ist, dich aus der Leistung Krankengeld rauszukriegen...mehr nicht. Dein Gesundheit ist denen total egal. Kopf hoch. LG Bettina

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Dezember 2007 um 19:11
In Antwort auf wolke811

Das kenn ich!
Hi, du ärmste. Ich hab auch eine ganze Zeit an Panikattacken gelitten, und hab es heute noch, aber es ist besser und ich kann wieder arbeiten und auch mein Leben mehr genießen. Ich hatte auch Krankengeld bekommen und musste zum medizinischen Dienst. Es war die Hölle. Ich will dir keine Angst machen, aber bereite dich auf das schlimmste vor. Er hat mir jedes Wort im Mund rumgedreht, mir Fallen gestellt, mich wirklich fertig gemacht. Da ich psychisch wirklich im Eimer war, ging es mir danach noch schlechter. Ich hab draußen erstmal richtig geweint. Aber lass dich von denen nicht unterkriegen. Sie müssen so scheiße sein...stell dich auf jedenfall kranker als du bist, sag dir gehts total schlecht und fang an zu weinen vor den Ärzten. das hat bei mir Eindruck gemacht udn ein bißchen geholfen. Ich drück dir die Daumen. Laß mal was von dir hören. Und denk dran: es hat nichts mit dir persönlich zu tun,dass sie so scheiße sind...das geht jedem dort so. Deren einziges Ziel ist, dich aus der Leistung Krankengeld rauszukriegen...mehr nicht. Dein Gesundheit ist denen total egal. Kopf hoch. LG Bettina

Oh mann!
Hallo Bettina!

Oh mann das habe ich mir schon gedacht. Ich glaube das ich da wohl voll Panik schiebe. Ich hoffe ich schaffe das. Wenn ich das lese muß ich gleich zittern und bin nervös. Ich werde es einfach über mich ergehen lassen.Wie hast du es denn am Ende geschafft, wieder arbeiten zu gehen? War bestimmt schwierig die ersten Tage. Bei mir ist halt so ich arbeite eigendlich in einem Discounter und wir sind dann oft nur zu zweit und wenn wir beide Kassen besetzt haben u. ich eine Panikattacke bekomme dann kann ich da schlecht weg um mich zu beruhigen. Das war immer meine Angst wenn ich an der Kasse saß und dachte oh Gott lass mich nur keine Attacke bekommen. Und dadurch wurde das immer schlimmer. Mir wurde das dann schwindelig und überall hat es mir gekrippelt und dann eben meine Atemnot.
Ich danke dir erst mal für deine Auskunft. Jetzt kann ich mich aufjedenfall auf etwas gefasst machen.

Liebe Grüße Ina

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Dezember 2007 um 19:31

Hallo!
HI!

Ich danke für die Tipps. Ich werde aufjedenfall alles an Unterlagen mit nehmen , die ich habe. Weiß nur nicht wie ich nachweisen soll das ich in Psychiatrischer Behandlung bin und zur Psychoanalyse gehe. Eine Untersuchung , wie z.B Bronchioskopie, wegen meiner Atemnot steht noch aus. Ich dachte halt eigendlich ich habe Asthma aber da die Asthma Medikamente nicht geholfen haben wurde mir dann gesagt das es wohl auch psychische Ursache sein kann. Hatte nun 9 Monate Kortisonspray genommen und nun habe ich verscheinlich gar kein Asthma. Vielleicht ist es sogar durch dieses Kortisonspray schlimmer geworden. Ich hoffe die Leute dort sind verständlich und machen mich nicht so fertig. Ich muß von der Karnkenkasse aus zum Sozial-Medizinischen Dienst. Das heißt wenn die der Meinung sind ich bin nicht so Krank dann bekomme ich kein Krankengeld mehr und ich muß wieder arbeiten gehen obwohl es mir schlecht geht. Ich denke ich kann denen schon einiges sagen, wo ich alles schon war und das ich mich immer auch quälen muß, weil wir mit dem Auto ne halbe Stunde bis nach Halle fahren müssen und ich dann meistens Panik im Auto bekomme. Wurde bei dir Anfangs auch Asthma vermutet. Das ist ja das erste was sie sagen ah die bekommt nicht richtig Luft also Asthma. Und weil mein Vater wegen Asthma schon Rentner ist wird es bei mir halt auch vermutet. Aber wie gesagt das glaube ich fast schon nicht mehr.

Ich danke Dir das du mir diene Erfahrungen geschilderst hast. Das hilft mir erst mal weiter.

Danke Liebe Grüße Machi

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Dezember 2007 um 20:31
In Antwort auf narca_12257247

Oh mann!
Hallo Bettina!

Oh mann das habe ich mir schon gedacht. Ich glaube das ich da wohl voll Panik schiebe. Ich hoffe ich schaffe das. Wenn ich das lese muß ich gleich zittern und bin nervös. Ich werde es einfach über mich ergehen lassen.Wie hast du es denn am Ende geschafft, wieder arbeiten zu gehen? War bestimmt schwierig die ersten Tage. Bei mir ist halt so ich arbeite eigendlich in einem Discounter und wir sind dann oft nur zu zweit und wenn wir beide Kassen besetzt haben u. ich eine Panikattacke bekomme dann kann ich da schlecht weg um mich zu beruhigen. Das war immer meine Angst wenn ich an der Kasse saß und dachte oh Gott lass mich nur keine Attacke bekommen. Und dadurch wurde das immer schlimmer. Mir wurde das dann schwindelig und überall hat es mir gekrippelt und dann eben meine Atemnot.
Ich danke dir erst mal für deine Auskunft. Jetzt kann ich mich aufjedenfall auf etwas gefasst machen.

Liebe Grüße Ina

Hi
Also ich hab es eigentlich ganz gut in den Griff bekommen durch einen therapeuten udn auch durch Willenskraft. Ich habe mich immer wieder gezwungen dinge zu tun, vor denen ich eigentlich Angst hatte und hab mich gerade in die Situation begeben. Am Anfang war es die Hölle...aber mit der Zeit konnte ich immer mehr und ich habe gemerkt, dass mir gar nichts passiert ist in der Situation vor der ich Angst hatte...aber auch heute gibt es noch Tage, an denen ich am liebsten zuhause bleiben würde und im bett bleiben würde. Aber ich zwinge mich. Die Arbeit läuft eigentlich ganz gut. aber auch hier gibt es tage, da will ich am liebsten ganz schnell nach Hause. Ich kann dich so gut verstehen. ich hatte auch/ und hab auch manchmal noch Angst ich könnte umkippen oder aus der Situation nicht schnell genug weg. So mag ich zb noch nicht ins Kino oder Theater..aber auch das wird wieder. Laß mal was von dir hören. Ich drück dir die Daumen. Kopf hoch und lass dich auf keinen Fall von den Idioten unterkriegen. LG Bettina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Dezember 2007 um 18:12
In Antwort auf wolke811

Hi
Also ich hab es eigentlich ganz gut in den Griff bekommen durch einen therapeuten udn auch durch Willenskraft. Ich habe mich immer wieder gezwungen dinge zu tun, vor denen ich eigentlich Angst hatte und hab mich gerade in die Situation begeben. Am Anfang war es die Hölle...aber mit der Zeit konnte ich immer mehr und ich habe gemerkt, dass mir gar nichts passiert ist in der Situation vor der ich Angst hatte...aber auch heute gibt es noch Tage, an denen ich am liebsten zuhause bleiben würde und im bett bleiben würde. Aber ich zwinge mich. Die Arbeit läuft eigentlich ganz gut. aber auch hier gibt es tage, da will ich am liebsten ganz schnell nach Hause. Ich kann dich so gut verstehen. ich hatte auch/ und hab auch manchmal noch Angst ich könnte umkippen oder aus der Situation nicht schnell genug weg. So mag ich zb noch nicht ins Kino oder Theater..aber auch das wird wieder. Laß mal was von dir hören. Ich drück dir die Daumen. Kopf hoch und lass dich auf keinen Fall von den Idioten unterkriegen. LG Bettina

Habe den Sozialmedizinischen Dienst hintermir
Hi Wolke!

Nun habe ich es geschafft. Ich war Gestern zu dieser medizinischen Untersuchung und ich muß sagen es war nicht so schlimm, wie ich dachte. Die waren direkt von meiner Krankenkasse und diese Ärztin war total verständlich. Ich habe ihr meinen ganzen Roman erzählt und was ich alles schon für Untersuchungen hintermir habe. Konnte ihr auch zeigen das ich eine Mutter-Kind-Kur im Januar beginne u. da hat sie gleich gesagt, ok das ist in Ordnung bis dahin läuft meine Krankschreibung aufjedenfall weiter. Nur wenn ich nach der Kur immer noch nicht arbeiten gehen kann dann müßte ich nochmal zur Untersuchung. Naja nun bin ich erstmal wieder etwas erleichtert.

Liebe Grüße Ina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Dezember 2007 um 18:24
In Antwort auf narca_12257247

Habe den Sozialmedizinischen Dienst hintermir
Hi Wolke!

Nun habe ich es geschafft. Ich war Gestern zu dieser medizinischen Untersuchung und ich muß sagen es war nicht so schlimm, wie ich dachte. Die waren direkt von meiner Krankenkasse und diese Ärztin war total verständlich. Ich habe ihr meinen ganzen Roman erzählt und was ich alles schon für Untersuchungen hintermir habe. Konnte ihr auch zeigen das ich eine Mutter-Kind-Kur im Januar beginne u. da hat sie gleich gesagt, ok das ist in Ordnung bis dahin läuft meine Krankschreibung aufjedenfall weiter. Nur wenn ich nach der Kur immer noch nicht arbeiten gehen kann dann müßte ich nochmal zur Untersuchung. Naja nun bin ich erstmal wieder etwas erleichtert.

Liebe Grüße Ina

HI
Mensch, das freut mich total für dich. Du bist bestimmt sehr erleichtert. Schön, das zu hören. Jetzt kann es nur noch bergauf gehen. Kopf hoch. Das wird schon werden....

Liebe Grüße, Bettina

PS: Heute hab ich mal wieder einen Scheißtag...aber morgen siehts bestimmt schon wieder besser aus.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. August 2017 um 21:10

Hi alle zusammen.........auch ich war diese Woche beim smd und ich lebe noch.......Es war gar nicht schlimm.die ganzen Untersuchungen waren reine routine....Das Personal sehr nett vorallem Schwester Lisa.....Aber auch die beiden Ärzte waren o.k...Sie stellen einfache Fragen die man ehrlich beantworten sollte.....Auf das Untersuchungsergebnis warte ich noch...Also alles nicht so schlimm wie es scheint......ahoi.Geli aus BRB..😊

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram