Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Ich muss ständig an den Tod denken

Ich muss ständig an den Tod denken

11. November 2018 um 17:03 Letzte Antwort: 11. November 2018 um 22:34

Wie der Titel schon verät muss ich ständig an den Tod denken, egal was ist. Ich weiß nicht warum. Dieser Gedanke schränkt mich ehrlicherweise auch ziemlich ein. Ich kann in der Schule nicht mehr aufpassen, nicht lernen und mich einfach nicht konzentrieren. MEin Kopf ist voll mit der Thematik. Ich sehe mich auch selbst einfach nicht in der Zukunft. Es fühlt sich so an als hätte ich mit meinem Leben schon abgeschlosen. Als würde ich auf ihn warten. Ich möchte noch dazu sagen dass ich vor einem halben Jahr einen Suizidversuch hatte und er gescheitert ist. Befinde mich momentan auch in Therapie aber keine Ahnung. Hab das Gefühl das sie nur zeitweise fühlt. Ich hab auch einen Freund mit dem ich glücklich bin, doch dann ist da immer wieder der GEdanke. Ich will mich nicht umbringen. Aber ich will sterben. Ich will diese Welt verlassen. Aber auf der anderen Seite will ich die Leute denen ich wichtig bin, nicht verletzen. Ich bin einfach müde. Müde vom Leben. (Niemand weiß etwas von diesen Gedanken...ich bin einfach zu feige)

Mehr lesen

11. November 2018 um 22:05

Hallo depressingperson

Wir müssen alle diese Welt irgendwann verlassen. Der Tod wird uns eines Tages sowieso einholen.
Die allermeisten Menschen wollen leben und jung bleiben.
Viele Menschen legen sich unters Messer und lassen sich ihre Haut straffen, um schön und jung auszusehen. Auch sie müssen eines Tages sterben. 100 Jahre fühlen sich hier lange an, besonders wenn man diese Welt hasst. Aber im Vergleich zu der Zeit danach, ist es sehr kurz.

Kennst du den SciFi "Passengers" mit Chris Pratt und Jennifer Lawrence?
In einem Raumschiff wurden 5000 Menschen in den Hyperschlaf versetzt, um neue Kolonien zu schaffen. Das ist im Prinzip auch eine Art Lebensverlängerung. Im Film ist der Hauptdarsteller zu früh aufgewacht. Solltest du dir mal anschauen.

Zurück zum Thema. Deine Eltern haben dich gezeugt. Du bist aus einem bestimmten Zweck hier, auch wenn du es nicht verstehst. Daher denke nicht an Suizid, auch aus Respekt vor deinen Eltern und Mitmenschen, auch wenn die Welt und das Leben für dich in dem Moment grausam erscheint. Viele krebskranke Menschen, ob Kind oder Erwachsen wollen leben.
Manch Menschen warten auf eine passende Knochenmarkspende.
Und Selbstmörder, die körperlich gesund sind? Sie können von der Finsternis angezogen worden sein und handeln egoistisch und bringen sich um. Vielleicht sind irgendwo böse Mächte, die Suizid-gefährdete Menschen ins Gewissen reden. "Bring dich um. Die Welt ist schlecht.. Das Leben macht keinen Sinn." Aber genau diese bösen Mächte machen die Welt schlecht, deshalb gehören sie zu den Bösen. Das könnte theoretisch bedeuten, dass sie für das Chaos auf dieser Welt verantwortlich sind. Und dann stellen sie Fallen auf, damit zb. Selbstmörder sich umbringen?

Auch ich war schon müde und hatte Selbstmordgedanken gehabt.
Ich weiß nicht wie es bei dir ausschaut, aber als ich an Suizid gedacht habe, fühlte ich, dass ich mich in dem Moment von Emotionen habe verleiten lassen. Ich konnte kaum klare Gedanken fassen. Deshalb versprach ich mir selber: Bevor ich etwas Dummes mit mir anstelle oder etwas Falsches tue,  mache ich nichts. Ich setze mich an einer Ecke und tue gar nichts, bis ich wieder runterkomme. Und ich nehm mir die nötige Zeit dafür.

Manchmal glaube ich, dass viele Selbstmörder es vielleicht im Nachhinein bereuen und sich anders entscheiden würden. Aber diese Möglichkeit haben sie nun nicht mehr. 
Ich kann über mich sagen, dass ich jetzt alt werden will.
a) Ich will erleben, wie ich im hohen Alter im Leben zurecht komme, wie sich die Welt besonders mit der Technik voranschreitet und verändert hat.
b) Ich will auf natürlicher Art und Weise sterben.

Die Welt ist schlecht, sie hat aber auch ihre schönen Seiten. Und es kann sein, dass das Leben keinen Sinn macht. Trotzdem ich will leben und ich zieh das durch, egal was noch kommen mag und egal wie schwer mein Leben noch wird. Ich bin ein Mensch, und ein in diese Welt Hineingeborener, um hier zu sein, zu leben und um alt zu werden. Das ist mein Lebenszyklus und ich lass mich nicht durch meinen freien Willen zu einem falschen Gedankengang manipulieren und bringe mich um. Und ich weiß nicht mal, ob es besser ist, wenn ich mich umbringen würde. Das tue ich bewusst nicht! Ich esse, um zu leben - also lebe ich einfach weiter.

"Ich sehe mich auch selbst einfach nicht in der Zukunft."
Du glaubst es bloß. Die Zukunft ist noch nicht geschrieben.
Das ist keine Begründung, um sich selbst zu töten. Du könntest zb auch zu dir sagen: "Dadurch, dass ich mich nicht in der Zukunft sehe, werde ich bewusst weiterleben, um das auszuhebeln, um zu zeigen, dass das nicht stimmt und die Zukunft sich verändern kann."
Fakt ist, du willst dich nicht in der Zukunft sehen.
 

Gefällt mir
11. November 2018 um 22:34

Ergänzung:

Der Mensch beschäftigt sich im Leben mit vielerlei Dingen.
Manche Menschen interessieren sich fürs Segeln. Sie machen einen Segelschein und leihen sich Boote aus. Sie studieren Wind und Wetter für ihre Routen/Wasserwege.

Mancheiner beschäftigt sich mit dem Gitarrenspiel. Er/sie studiert Musik und lernt das Gitrarrespielen und Akkord-Noten. 

Dann gibt es welche die sich mit Suizid beschäftgen. Sie denken über den Tod nach und verteidigen das Sterben, indem sie die Welt für sich in einer Untergangsstimmung bringen.

Was will ich dir damit sagen? Alle drei Dinge sind Beschäftigungen. Ob Interesse fürs Segeln, fürs Gitarrespielen oder Lust am Tod. Der Mensch beschäftigt sich mit irgendwas im Leben.
Der Unterschied ist, deine Beschäftigung/Interesse kann sehr fatal für dich sein.
Du glaubst, dass du die Wahrheit kennst. Aber was du machst bzw. was die Suizidgefährdeten tun ist auch nur eine Beschäftigung, allerdings mit fatalen Folgen für diejenigen, die Interesse daran haben. Letzlich ist das auch nur ein Interesse an einer Sache - in dem Fall ans Sterben und an den Tod.

Daher verwerfe dir dieses Interesse. Das ist sehr gefährlich für dein Leib und Leben.
Mit dem Tod sollte man sich nicht beschäftigen. Vergiss diese Beschäftigung. Denn das bringt nur den Tod.

Wenn du das Thema Tod wieder in deinen Gedanken rumgeistert, sag zu dir:  "Der Tod und das Sterben interessiert mich nicht (mehr). Lass mich damit in Frieden. Ich werde weiterleben."

2 LikesGefällt mir