Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Ich muss mich ma aussprechen!

Ich muss mich ma aussprechen!

20. Juni 2007 um 4:30 Letzte Antwort: 20. Juni 2007 um 18:47

es is jetzt 4:00 und ich kann wieder net pennen weil ich unglücklich und einsam bin.ich hock da und heul wie fast jede nacht wenn ich versuch einzupennen.tagsüber kann ich mich irgendwie beschäftigen aber nachts fang ich dann immer wieder an über mein leben nachzudenken.ich kann mich nicht erinnern wann ich das letzte mal wirklich glücklich war.ich hab in den letzten3-4 jahren fast all meine freunde verloren.ich würd gern neue leute treffen aber ich kann nur sehr schwer auf leute zugehen und wenn ich mal jemand kennenlehrne hab ich immer das gefühl das ich doch nur verarscht/ausgenutzt werde.ich geh jetzt auch fast nicht mehr weg ausser zur arbeit.ich kann mich niemandem mehr öffnen und das tut mir selbst so weh weil ich weiss das ich das eigentlich sollte aber es geht net.ich muss das einfach ma loswerden aber trau mich einfach net das jemand in meiner umgebung zu sagen.ich hab auch schon lange nicht mehr das gefühl gehabt gemocht zu werden nur wie soll ich sagen "geduldet" zu sein.ich kann auch nicht mit leuten reden keine ahnung hab einfach irgendwie nix interessantes zu sagen.ich fühle mich einfach wert und nutzlos.auch auf der arbeit meine ich das niemand mit mir zufrieden is.ich weiss einfach net wies weiter gehen soll.

Mehr lesen

20. Juni 2007 um 7:43

Üben in einer Grupe
Ich denke, es könnte Dir helfen, wenn Du mal "üben" könntest mit Menschen umzugehen und von diesen auch Feedback bekommst. Eine Umgebung, in der Du das tun könntest wäre eine Gruppentherapie - vielleicht am besten eine, die nicht nur redet, sondern auch Situationen spielt - also eine Gruppentherapie mit Ausrichtung Psychodrama. Wenn Du vor so etwas noch Angst hast, könntest Du auch bei einem Therapeuten, der so eine Gruppe anbietet mit einer Einzeltherapie beginnen und danach in der Gruppentherapie weitermachen.
In diesen Gruppen spielen zwanglos einhzelne oder auch alle gemeinsam Situationen und reden hinterher dadrüber, wie sich jeder selbst gefühlt hat, was andere wahrgenommen haben bei sich selbst und beim Gegenüber. Das Ganzw wird von einem Psychotherapeuten angeleitet, der sowohl beim Spiel als auch beim Gespräch hinterher eine Leiterfunktion einnimmt, bei der Inszenierung hilft und hinterher das Gespräch auch ein bißchen strukturiert und ggf. auch die Richtung beeinflußt.

Durch das spielen erreichst Du, das Gefühle in Dir wach werden, Du erlebst Dich selbst und Du bekommst Rückmeldung von anderen, wie die Dich erleben. Das schafft Sicherheit bei Dir, weil Du weniger vermuten mußt und eher weißt, wie Du gesehen wirst. Der andere Punkt ist, Du kannst andere Verhaltensweisen in dieser geschützten Umgebung ausprobieren und erhältst auch dafür Feedback von den anderen Gruppenmitgliedern.

jaja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Juni 2007 um 8:52

Aussprechen
Hallo,

ich kann dich sehr gut verstehen.
Ich bin der gleiche Typ, zurückhaltend, ruhig (leider zu ruhig) und kann schwer auf Menschen zugehen.
Ich fühle mich auch oft einsam und würde mich freuen nette Leute kennen zu lernen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Juni 2007 um 9:23

Sei einfach
Du selbst, ganz gleich wie andere denken oder denken könnten. Die meisten haben nämlich sowieso mit sich selber zu tun, die achten nicht auf alles was Du sagst oder tust.
Es werden uns nie alle mögen, ist aber auch ziemlich egal.
Hauptsache man hat ein paar echte Freunde, das reicht doch schon. Jeder hat doch andere um sich.
Versuche auch selber zu geben was Du von anderen erwartest. Ein Hallo kann schon ein Anfang sein.

Und selbst wenn mal niemand in der Nähe ist, Du hast doch Dich selber. Nimm Dich erst mal selber als Freund und tu Dir Gutes.
Ich fühle mich nie alleine, Gott ist immer bei uns.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Juni 2007 um 10:12

Hi, matze.....
zunächst verliert man seine Freunde nicht weil man ruhig ist.

Also, warum sind deine Freunde nicht mehr gegenwärtig?

Dann noch etwas, Feunde gewinnt man nicht dadurch, dass man ständig etwas interessantes zu erzählen hat.

Freunde gewinnt man vielmehr dadurch, dass man ZUHÖREN kann, gerade das fehlt in der heutigen Gesellschaft.

Also geh raus ins Leben, geht unter Menschen und *höre den Menschen zu*, ich bin mir sicher, du wirst ganz schnell neue Leute kennen lernen, vielleicht sogar neu Freunde.

sailing52

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Juni 2007 um 11:11
In Antwort auf an0N_1211578499z

Hi, matze.....
zunächst verliert man seine Freunde nicht weil man ruhig ist.

Also, warum sind deine Freunde nicht mehr gegenwärtig?

Dann noch etwas, Feunde gewinnt man nicht dadurch, dass man ständig etwas interessantes zu erzählen hat.

Freunde gewinnt man vielmehr dadurch, dass man ZUHÖREN kann, gerade das fehlt in der heutigen Gesellschaft.

Also geh raus ins Leben, geht unter Menschen und *höre den Menschen zu*, ich bin mir sicher, du wirst ganz schnell neue Leute kennen lernen, vielleicht sogar neu Freunde.

sailing52

Freunde
ich weiss nicht wirklich warum meine freunde nichts mehr von mir wissen wollen.das kam auch net über nacht sondern der kontackt wurde immer weniger und als ich sie drauf ansprach sagten sie es sei alles in ordnung aber haben einfach nix mehr mit mir gemacht so nach und nach.und um freunde durch zuhören zu gewinnen müsste da erstma einer sein der mir was erzählt.ich lehrne aber eigentlich nie jemand kennen wenn ich ma weggehe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Juni 2007 um 11:31
In Antwort auf jacqui_12479416

Sei einfach
Du selbst, ganz gleich wie andere denken oder denken könnten. Die meisten haben nämlich sowieso mit sich selber zu tun, die achten nicht auf alles was Du sagst oder tust.
Es werden uns nie alle mögen, ist aber auch ziemlich egal.
Hauptsache man hat ein paar echte Freunde, das reicht doch schon. Jeder hat doch andere um sich.
Versuche auch selber zu geben was Du von anderen erwartest. Ein Hallo kann schon ein Anfang sein.

Und selbst wenn mal niemand in der Nähe ist, Du hast doch Dich selber. Nimm Dich erst mal selber als Freund und tu Dir Gutes.
Ich fühle mich nie alleine, Gott ist immer bei uns.

Ich denke
ich bin immer ich selbst.und ob ich nopch 1 echten freund hab kann ich garnet sagen.ich fühl mich immer allein

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Juni 2007 um 12:10
In Antwort auf moricz_12119968

Freunde
ich weiss nicht wirklich warum meine freunde nichts mehr von mir wissen wollen.das kam auch net über nacht sondern der kontackt wurde immer weniger und als ich sie drauf ansprach sagten sie es sei alles in ordnung aber haben einfach nix mehr mit mir gemacht so nach und nach.und um freunde durch zuhören zu gewinnen müsste da erstma einer sein der mir was erzählt.ich lehrne aber eigentlich nie jemand kennen wenn ich ma weggehe

IAlso,
hier in der virtuellen Welt kommst du doch sehr positiv über, kannst dein Wort machen und über deine Probleme reden.

Projiziere doch deine positiven Eigenschaften einfach auch auf das reale Leben, geh unter Menschen, meinetwegen in einen Sportverein, Kegelverein oder sonst eine Institution, gebe dich dort einfach so wie du wirklich bist.

In deinem Alter, 26 Jahre, stehen dir alle Türen offen, zugeschlagen werden Türen immer nur dann, wenn man sich anders gibt, als man ist, also eine Rolle spielt.

Halte dir immer vor Augen, dein Gegenüber ist auch nur ein Mensch, vermutlich mit den gleichen oder ähnlichen Problemen.

Wie sieht es denn mit den Mädels aus?

Erzähle mir jetzt nicht, dass es kein Mädel für dich gibt, du kennst doch das Sprichwort, auf jeden Topf passt ein Deckel, also suche dir einen Deckel, der Topf bist du selber.

Mensch Matze, geh raus in die reale Welt und schrei ganz laut:

Hier bin ich, eine/r wird immer antworten und wenn es nicht der/die Richtige ist, schrei weiter und lauter!

Alles Gute!

Sailing52

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Juni 2007 um 18:47
In Antwort auf an0N_1211578499z

IAlso,
hier in der virtuellen Welt kommst du doch sehr positiv über, kannst dein Wort machen und über deine Probleme reden.

Projiziere doch deine positiven Eigenschaften einfach auch auf das reale Leben, geh unter Menschen, meinetwegen in einen Sportverein, Kegelverein oder sonst eine Institution, gebe dich dort einfach so wie du wirklich bist.

In deinem Alter, 26 Jahre, stehen dir alle Türen offen, zugeschlagen werden Türen immer nur dann, wenn man sich anders gibt, als man ist, also eine Rolle spielt.

Halte dir immer vor Augen, dein Gegenüber ist auch nur ein Mensch, vermutlich mit den gleichen oder ähnlichen Problemen.

Wie sieht es denn mit den Mädels aus?

Erzähle mir jetzt nicht, dass es kein Mädel für dich gibt, du kennst doch das Sprichwort, auf jeden Topf passt ein Deckel, also suche dir einen Deckel, der Topf bist du selber.

Mensch Matze, geh raus in die reale Welt und schrei ganz laut:

Hier bin ich, eine/r wird immer antworten und wenn es nicht der/die Richtige ist, schrei weiter und lauter!

Alles Gute!

Sailing52

Danke
hier zu schreiben fällt mir wesentlich einfacher als in der realen welt.ich wünschte ich könnt das einfach so aufs wahre leben übertragen.eine freundin hat ich schon lange nicht mehr.is sehr schwer ne frau kennen zu lehrnen wenn man nichts viel zu sagen hat nur zuhören langt da halt irgendwie net.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest