Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Ich lese so viel hier..

Ich lese so viel hier..

18. Dezember 2015 um 22:36

..über Gewalt währenddessen. Meine Therapeutin hat mir letztes Jahr gesagt dass es quatsch ist es nicht so zu nennen, aus Gründen die ich noch beschreiben werde. Aber wenn ich hier lese habe ich doch manchmal das Gefühl, dass ich dem "Kind den falschen Namen gebe". eigentlich ist es quatsch denn.. ich bin Anfang 20 und es ist schon mehr als 10 Jahre her.. Ich war irgendwas um die 10 Jahre alt. So genau kann ich es nicht sagen, denn ich habe bis letztes Jahr nie darüber gesprochen. Ich war jung.. Sehr jung dafür, aber alt genug um zu begreifen was das alles bedeutet, was mir die Verarbeitung der ganzen Sache sehr schwer gemacht hat.. Ich weiß von diesem Abend nur, dass ich mich nicht gewehrt habe. Ich habe einfach alles passieren lassen, habe nicht gesprochen, einfach dort gelegen und das wars.. Meine Therapeutin hat mir gesagt, dass es normal sei.. Ein Schutzmechanismus, um das Leben nicht weiter in Gefahr zu bringen und die eigene Psyche zu schützen. Aber es kamen immer die Gedanken, vllt hätte er aufgehört wenn ich etwas gesagt hätte. Sie sagte er war in einem Alter (fast 18) soweit ich mich erinnere, indem er hätte wissen müssen was er da tut und hat versucht die Schuld von mir zu nehmen.. Was nicht immer geht.. Aber an alle Frauen die vllt keine Gewalt dabei erfahren habe.. Dieses "Kind" trägt trotzdem den gleichen Namen. Denn alles was gegen unseren Willen geschieht und wir das durch starre oder jegliche andere Dinge ausdrücken versuchten, nennt sich so... Es fällt einem schwer.. Sehr schwer, vor allem wenn einem so viele negative Dinge über Jahre begleiten. Aber wenn man sich vor Augen führt, dass wir selber keine Schuld daran tragen.. -Denn wir waren überfordert, zu jung, machtlos, gelähmt oder irgendetwas anderes... - Dann wird es erträglicher und der erste Stein ist gesetzt um in der Zukunft einen Ausweg zu finden, einen Weg weiter zu leben. Weiter zu kämpfen um das schöne im Leben zu sehen und zu erfahren.. Es fällt mir schwer ich kann den Namen des "Kindes" weder schreiben noch sagen, aber ich möchte allen die noch keine Therapie begonnen haben Mut machen... Auch wenn der Weg lang und ekelhaft ist bin ich mir sicher wir werden irgendwann dankbar und stolz sein, dass wir weiter gekämpft haben!

Mehr lesen

19. Dezember 2015 um 11:46

Was
hat er gemacht?
Hat er dich "nur" angefasst, dann wäre es "nur" Missbrauch.
Oder hat er Gewalt angewendet? Dann wäre es Vergewaltigung.

Und wer war es? Ein Verwandter?
Und wie stehst du heute zu ihm?

Gefällt mir

19. Dezember 2015 um 12:56
In Antwort auf 6natascha

Was
hat er gemacht?
Hat er dich "nur" angefasst, dann wäre es "nur" Missbrauch.
Oder hat er Gewalt angewendet? Dann wäre es Vergewaltigung.

Und wer war es? Ein Verwandter?
Und wie stehst du heute zu ihm?

Er
hat keine Gewalt angewandt weil ich mich nicht geweht habe.. Aber er hat all das getan wonach ihm war. Es war der Bruder einer damals sehr guten Freundin. Ein mal im Jahr sehe ich ihn, versuche aber ihm aus dem weg zu gehen. Also mehr als ein Hallo und tschüss ist nicht drin..

Gefällt mir

20. Dezember 2015 um 12:16
In Antwort auf diamond987

Er
hat keine Gewalt angewandt weil ich mich nicht geweht habe.. Aber er hat all das getan wonach ihm war. Es war der Bruder einer damals sehr guten Freundin. Ein mal im Jahr sehe ich ihn, versuche aber ihm aus dem weg zu gehen. Also mehr als ein Hallo und tschüss ist nicht drin..

Versuche aber ihm aus dem weg zu gehen
Warum?

Frag mal deine Therapeutin ob es nicht besser wäre, mit ihm darüber zu sprechen.
Über seine Beweggründe zB
Wie er jetzt damit umgeht.
Ob er an damals überhaupt noch eine Erinnerung hat.

Wie alt war er?

Und deine damals sehr gute Freundin? Was ist mit ihr?

Kann es sein, dass sie ihn dazu überredet hat?

Gefällt mir

20. Dezember 2015 um 20:36
In Antwort auf 6natascha

Versuche aber ihm aus dem weg zu gehen
Warum?

Frag mal deine Therapeutin ob es nicht besser wäre, mit ihm darüber zu sprechen.
Über seine Beweggründe zB
Wie er jetzt damit umgeht.
Ob er an damals überhaupt noch eine Erinnerung hat.

Wie alt war er?

Und deine damals sehr gute Freundin? Was ist mit ihr?

Kann es sein, dass sie ihn dazu überredet hat?

Ja hat er..
eine Erinnerung hat er auf jeden Fall. Vor ca 6 Jahren hat er mir widerliche Nachrichten deshalb geschickt.. Ich weiß nicht genau wie alt er war.. Ich nehme an so um die 18.. Nur ich weiß halt selber nicht mehr wie als ich genau da war.. 10-11 vllt auch schon 12. Ich denke nicht dass meine Therapeutin so eine Konfrontation für richtig hält, sonst hätte sie sicher gefragt ob das nicht eine Option für mich wäre.. Das ist es aber sowieso nicht

Gefällt mir

23. Dezember 2015 um 13:04

Danke
Danke, dass du hier Mut machst!
Ich kann das nur unterstützen, ich 10 Jahre später jetzt auch kn Therapie und es ist ganz anders als ich es mir virgestellt habe.
Es ist wie du schreibst lang undekelhaft und manchmal ist ein guter Tag einer an dem du geatmet hast. Trotzdem bin ich der Meinung dass es mir hilft alles irgendwie ansatzweise zu verstehen auch wenn auch ich es nicht benennen kann.

P.S. bleib stark und vermeide die Konfronation zumindenst solange wie du dich in Therapie befindest. Du brauchst den Abstand! (Ich könnte die Kreatur zudem nicht als menschen behandelen, nicht betrachten und würde seine "verteidigung" nicht wollen. Es ist unverzeihlich, Punkt darüber muss man nicht reden)

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Verlustangst? was stimmt mit mir nicht? bin am verzweifeln
Von: laura94115
neu
22. Dezember 2015 um 21:15
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen