Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Ich komme nicht mehr mit anderen Jugendlichen klar.

Ich komme nicht mehr mit anderen Jugendlichen klar.

15. Dezember 2014 um 17:14

Hallo,

Ich möchte zuerst einmal anmerken, dass ich mir nicht sicher bin, ob ich bei "Persönliche Entwicklung" richtig bin. Allerdings habe ich kein passenderes Forum gefunden.

Wie dem auch sei, dann fange ich mal an ein bisschen zu erzählen.
Ich bin jetzt 14 - fast 15 - Jahre alt, und ich habe das Problem, dass ich vor allem in der Schule oft bemerke, dass ich die anderen nicht verstehen kann.
Oftmals merke ich das im Unterricht, wenn der Lehrer oder irgendein Schüler einen Witz macht, und alle lachen. Wenn ich alle sage, meine ich alle, nur ich kann nicht nachvollziehen, wieso man sowas dummes lustig findet.
Ich fühle mich, wenn ich mit anderen spreche [abgesehen von meinen Freunden.] nicht wohl, da sie mir dumm vorkommen.
Das mag jetzt total arrogant klingen - und irgendwie bin ich das ja auch - aber die Dinge, die sie mögen, kommen mir lächerlich vor. Seien es nun Make-up, Klamotten, seltsame Teenieserien oder soziale Netzwerke - Die meisten dieser Dinge sind nervig, und gehen mir auf den Keks.
Selbst Erwachsene kann ich manchmal nicht verstehen. Sie benehmen sich auch dumm, nur anders.
Gut, wer bin ich schon, dass ich darüber urteilen könnte? Ich habe nicht das Recht zu entscheiden, was intelligent und was dumm ist, aber manchmal fühle ich mich, als könne ich meine Mitschüler echt gut verstehen.
Vor Kurzem war ich ähnlich wie sie, und ich weiß nicht, was vorgefallen ist, dass ich mich so in eine "Ich-hasse-alles-und-jeden" Phase gestürzt habe.
Ich war auch an Likes interessiert, an Jungs, am "Cool-sein", aber inzwischen kommt mir das so unendlich peinlich und dumm vor, dass ich mich lieber zu den älteren Menschen, die meinen, dass alle Jugendlichen blöd seien, begeben würde, als weiter als einer dieser Jugendlichen zu gelten.
Ich spreche hierbei übrigens über die Jugendliche, die oft als schlau eingestuft werden, also die Gymnasiasten. Ich bin keiner dieser Menschen, die eine dicke Grenze zwischen den Schulformen ziehen, aber wenn ich mich jetzt auch noch über die meisten Hauptschüler aufregen würde, wäre ich nicht mehr so gelassen. Zwar ist es mir in Grunde egal, was all diese Menschen mit ihrem Leben machen, aber irgendwie ist es mir auch nicht egal. Ich weiß nicht, wie ich das erklären soll, aber ich habe öfters Aggressionen, weil diese Leute mich mit ihrer bloßen Anwesenheit anwidern. Deren Denken ist total begrenzt, selbst die Oberstufenschüler, die ich kennenlernen durfte, denken genau wie die aus meiner Klassenstufe, und die sind auch zurückgeblieben, obwohl das für die heutige Zeit wohl als normal gilt.

Aber ich will hier jetzt auch nicht als respektlos abgestempelt werden, denn das bin ich nicht. Auch wenn ich solche Dinge denke, ich denke diese Sachen nur über Leute, die ich tatsächlich kenne. Ich trete irgendwie oft schüchtern auf, obwohl ich das nicht bin, und ich respektiere viele ältere Menschen auch. Allerdings nur, wenn sie einen gewissen Grad an Intelligenz besitzen.
Kann ich dieses Denken irgendwie loswerden, oder denken viele Menschen mit höherer Intelligenz so? Ist es für andere Menschen unverständlich, dass ich so denke? Und wieso regt es mich in letzter Zeit dermaßen auf, wenn Leute grammatische Fehler machen? Ehrlich, wieso nervt mich das so, wenn man "Wie" und "Als" verwechselt, oder "weil ich bin", sagt? Das ist doch nicht mehr normal, wie viele Sachen mich aufregen, und wie ich mich langsam von anderen Jugendlichen abgrenze. Ich hasse die Schule, obwohl ich das Lernen liebe.
Ich weiß nicht, wie das alles so gekommen ist, ich weiß ja, dass ich selbst dumm bin, weil ich dermaßen wenig weiß.


Ich möchte noch einmal anmerken, dass ich vor einem halben Jahr Depressionen hatte, sowie auch Suizidgedanken-und Wünsche. Ich denke, dass diese Aggressionen auch mit erneuten Depressionen zusammen hängen könnten, allerdings bin ich mir nicht sicher, ob man sowas als welche bezeichnen könnte.


Irgendwie führt das hier zu nichts, und ist echt unstrukturiert, dafür entschuldige ich mich. Ich hoffe irgendjemand von euch weiß etwas zu diesem seltsamen Text zu sagen, und kann mir helfen vielleicht wieder eine andere Sichtweise zu bekommen. Diese besitze ich im Übrigem schon seit ungefähr einem dreiviertel Jahr.

Mit freundlichen Grüßen
Teigkuchen

Mehr lesen

28. Dezember 2014 um 20:03

Ok,
Bildung macht alleine noch keine Entwicklung aus, tatsächlich sind die meisten Menschen damit beschäftigt den Alltag hinter sich zu bekommen.

vielleicht sollten wir mal einen Test machen?

Gruß

Rumpel33

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Februar 2015 um 14:17

Endlich jemand mit demselben Problem!
Hallo,
Ich freue mich wirklich sehr, einen Beitrag von jemanden zu lesen, der ebenfalls Probleme mit Gleichaltrigen hat. Ich selbst bin 14 Jahre alt und verstehe auch nicht, wie man Make-Up und diese anderen Sachen(hast du schon beschrieben) mögen kann. Das krankhafte Korrigieren von Grammatikfehlern kenne ich auch, obwohl ich selbst Fehler mache, da ich aus einem anderen Land komme.
Aber genung zu mir, ich will versuchen dir zu helfen, aber dafür brauche ich noch mehr Informationen:
Versuchst du dich in deine Mitschüler hineinzuversetzen, dir Serien anzuschauen oder Produkte auszuprobieren, um dann darüber nachzudenken, welche Gründe es gibt, diese zu mögen? Oder lehnst du dies grundsätzlich ab?
Was ich dir aber schon jetzt sagen würde:
Ich habe aufgehört Menschen in die Kategorien " dumm" und "intelligent" einzuteilen, da ich zu dem Schluss gekommen bin, dass "dümmere" Menschen als ich vielleicht länger brauchen, um Sachverhalte zu verstehen, aber meistens irgendeine Eigenschaft haben, die ich nicht besitze und die im Leben wichtig und sinnvoll sein kann. Wenn Menschen sich nach meiner Ansicht "dumm" oder auch nicht sinnvoll verhalten, sind sie eigennützig und selbstsüchtig, womit sie letzendlich auch sich selbst schaden. Sie interessiert es nicht, wie es anderen Leuten geht, was sie denken oder wer sie sind, entweder reden sie mit Menschen, um nicht alleine zu sein oder sie wollen Informationen.
Wenn ein Lehrer einen blöden Witz reißt, will er Aufmerksamkeit oder einfach angenommen werden von der Klasse, vielleicht auch die Stimmung heben. Die Schüler lachen, weil sie entweder sich bei dem Lehrer einschmeicheln wollen, ihre Freunde lachen(sie wollen ja nicht als humorlos abgestempelt werden) oder weil sie die Situation und die Motivation des Lehrers komisch und lächerlich finden(siehe mich). Jeder Mensch hat einen Grund für sein Verhalten, was für andere auch blöd oder unnötig sein kann, auch ich und auch du. In bestimmten Situationen erscheinen uns die Aussagen unserer Mitmenschen oder ihr Verhalten bescheuert. Aber auch Intelligenz ist eine Ansichtssache, wie fast alles in unserer Welt.
Auf die Frage, ob das normal ist, kann ich dir leider nicht antworten. Ich habe auch immer wieder das Gefühl, das mein Verhalten andere Menschen irritiert und abschreckt, obwohl sie mir dies nicht sagen. Nach mehreren "Bin ich psychisch gestört?"- Online Tests bin ich schizophren oder leide an einer Borderline Störung und sollte einen Psychiater aufsuchen. solange das aber nicht ausartet, wird das für mich nicht nötig sein.
Ich konnte dein Problem leider nicht ganz lösen, da mir Informationen fehlen und du es näher erläutern musst, ich bin aber auch immer wieder vom Thema abgekommen, wofür ich mich entschuldige. Wenn du Fragen hast oder Beispiele brauchst, frag mich, ich hoffe, du schreibst auch nach 3 Monaten zurück.


Liebe Grüße

Nalanala12




Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen