Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Ich komme mit einer seiner weiblichen Bekannten ganz und gar nicht klar...

Ich komme mit einer seiner weiblichen Bekannten ganz und gar nicht klar...

30. November 2006 um 16:54

Hallo Leute

Mein Partner pflegt einige Kontakte mit Frauen und es ist eigentlich kein Problem.

Er hat jedoch eine, die trifft er alle drei bis sechs Wochen, mit der komme ich ganz und gar nicht klar.

Ich bin nicht eifersüchtig auf die Dame, aber es verletzt mich, dass sie rein gar kein Interesse hat, mit mir, der Partnerin eines ihrer besten Bekannten, wengistens halbwegs auszukommen. Die Einladung auf ein Bier zwecks Aussprache hat sie abgelehnt, sie habe kein Bedarf, lieber jammert sie bei gemeinsamen Bekannten, wie schwierig es mit mir sei.

So eine Situation hatte ich in keiner früheren Beziehung und ich bin etwas ratlos. Ich möchte meinem Freund diese Freundschaft nicht vermiesen, dennoch stört mich diese Konstellation.

Die Bekannte ist aber nicht an meinem Freund als Mann interessiert, für sie ist er wirklich nur ein guter Kumpel, trotzdem trägt sie es ihm offenbar nach, dass er sich mit mir liiert hat.

Kennt jemand von euch diese Situation?

Grüsse

Lucia

Mehr lesen

30. November 2006 um 18:13

Warum
mußt du mit ihr klarkommen? Es ist SEINE Bekannte, Freundin , Kumpeline. Es ist nun mal so, dass es Menschen gibt die man nicht so mag. Und das ist doch nicht weiter schlimm. Ich mag nicht jeden, und mich muß nicht jeder mögen. Du mußt doch nix erzwingen. Weil dein Partner mit ihr eine Freundschaft hat, mußt du doch nicht zwangsläufig auch eine Freundin von ihr sein. Wenn ihr nicht gut miteinander könnt, dann geht euch aus dem Weg und fertig. Und wenn es doch mal so ist, dass ihr wegen einer Feier oder ähnlichem Beide am gleichen Ort seid, dann werdet ihr doch so erwachsen sein, um euch nicht die Augen auszukratzen. Es wird zu solchen Gelegenheiten noch genug andere Leute da geben mit denen du quatschen kannst. Ich hab auch männliche Freunde, die nicht die besten Freunde meines Mannes sind. Na und? Müssen sie ja auch nicht- es sind ja MEINE!

Gefällt mir

5. Dezember 2006 um 10:54
In Antwort auf harriet8

Warum
mußt du mit ihr klarkommen? Es ist SEINE Bekannte, Freundin , Kumpeline. Es ist nun mal so, dass es Menschen gibt die man nicht so mag. Und das ist doch nicht weiter schlimm. Ich mag nicht jeden, und mich muß nicht jeder mögen. Du mußt doch nix erzwingen. Weil dein Partner mit ihr eine Freundschaft hat, mußt du doch nicht zwangsläufig auch eine Freundin von ihr sein. Wenn ihr nicht gut miteinander könnt, dann geht euch aus dem Weg und fertig. Und wenn es doch mal so ist, dass ihr wegen einer Feier oder ähnlichem Beide am gleichen Ort seid, dann werdet ihr doch so erwachsen sein, um euch nicht die Augen auszukratzen. Es wird zu solchen Gelegenheiten noch genug andere Leute da geben mit denen du quatschen kannst. Ich hab auch männliche Freunde, die nicht die besten Freunde meines Mannes sind. Na und? Müssen sie ja auch nicht- es sind ja MEINE!

Sie
muss mich ja nicht mögen, Harriet, aber bei uns ist es schon ziemlich krass.

Da sie eine der besten Freundinnen meines Partners ist und ich einfach einigermassen mit ihr klar kommen möchte, so weit, dass wir einmal im Jahr am gleichen Tisch sitzen kann.

Leider hat sie bisher (eigentlich nett formulierte) Einladungen, sich mit mir mal zu unterhalten und meinen Freund und mich wieder mal bei ihm zu Hause für einen gemütlichen Abend abgeschlagen. Sie will offenbar mit mir nichts, aber auch gar nichts zu tun haben, beklagt sich aber gleichzeitig, dass sie nicht mehr bei meinem Freund zu Gast sei. Natürlich lädt er sie nicht mehr ein, wenn sie nicht kommen möchte, weil ich da bin, er kann mir ja schlecht Hausverbot erteilen, nur weil sie kommt. (ich bin recht oft in im Haus meines Freundes und möchte mich von einer seiner Bekannten nicht vertreiben lassen.)

Es ist schon schwierig, Treffen an Festtagen oder z.B. an seinem Geburtstag gehen auch nicht mehr, denn diese Tage möchte ich mit ihm verbringen, sie könnte sich uns anschliessen, aber ich glaube, das wills sie wiederum nicht.

Grüsse

Lucia

Gefällt mir

5. Dezember 2006 um 14:49
In Antwort auf luciadilammermoor

Sie
muss mich ja nicht mögen, Harriet, aber bei uns ist es schon ziemlich krass.

Da sie eine der besten Freundinnen meines Partners ist und ich einfach einigermassen mit ihr klar kommen möchte, so weit, dass wir einmal im Jahr am gleichen Tisch sitzen kann.

Leider hat sie bisher (eigentlich nett formulierte) Einladungen, sich mit mir mal zu unterhalten und meinen Freund und mich wieder mal bei ihm zu Hause für einen gemütlichen Abend abgeschlagen. Sie will offenbar mit mir nichts, aber auch gar nichts zu tun haben, beklagt sich aber gleichzeitig, dass sie nicht mehr bei meinem Freund zu Gast sei. Natürlich lädt er sie nicht mehr ein, wenn sie nicht kommen möchte, weil ich da bin, er kann mir ja schlecht Hausverbot erteilen, nur weil sie kommt. (ich bin recht oft in im Haus meines Freundes und möchte mich von einer seiner Bekannten nicht vertreiben lassen.)

Es ist schon schwierig, Treffen an Festtagen oder z.B. an seinem Geburtstag gehen auch nicht mehr, denn diese Tage möchte ich mit ihm verbringen, sie könnte sich uns anschliessen, aber ich glaube, das wills sie wiederum nicht.

Grüsse

Lucia

Ich
verstehe trotzdem nicht, was daran so schwierig ist. Dann soll sie halt kommen, wenn du grad mal nicht bei ihm bist. Wenn ihr nicht zusammen wohnt, gibts doch da sicherlich Möglichkeiten. Oder aber er trifft sich mit ihr in nem Cafe oder so. Klar ists wesentlich angenehmer, wenn auch ihr euch verstehen würdet. Ich nehm an, dass sie auch lieber mal mit ihm allein sein möchte. Ich hab auch einen Freund mit dem ich sehr viel rede - auch über intime Dinge. Da möcht ich weder seine Freundin, noch meinen Mann dabei haben. Mein Freund ist da mein Vertrauter mit dem man auch mal über die eigene Beziehung sprechen kann, bei dem man auch mal Frust ablässt usw.
Allerdings bezieh ich ansonsten auch seine Freundin und meinen Mann mit ein in unsere Freundschaft. Wir grillen mal gemeinsam oder machen einen Spieleabend.
Etwas eigenartig ists schon, dass sie so absolut nix mit dir zu tun haben möchte.

liebe Grüße
Margit

Gefällt mir

5. Dezember 2006 um 16:47
In Antwort auf harriet8

Ich
verstehe trotzdem nicht, was daran so schwierig ist. Dann soll sie halt kommen, wenn du grad mal nicht bei ihm bist. Wenn ihr nicht zusammen wohnt, gibts doch da sicherlich Möglichkeiten. Oder aber er trifft sich mit ihr in nem Cafe oder so. Klar ists wesentlich angenehmer, wenn auch ihr euch verstehen würdet. Ich nehm an, dass sie auch lieber mal mit ihm allein sein möchte. Ich hab auch einen Freund mit dem ich sehr viel rede - auch über intime Dinge. Da möcht ich weder seine Freundin, noch meinen Mann dabei haben. Mein Freund ist da mein Vertrauter mit dem man auch mal über die eigene Beziehung sprechen kann, bei dem man auch mal Frust ablässt usw.
Allerdings bezieh ich ansonsten auch seine Freundin und meinen Mann mit ein in unsere Freundschaft. Wir grillen mal gemeinsam oder machen einen Spieleabend.
Etwas eigenartig ists schon, dass sie so absolut nix mit dir zu tun haben möchte.

liebe Grüße
Margit

Das Problem ist
wirklich nur, dass sie nichts, rein gar, gar nichts mit mir zu tun haben möchte.

Ich habe sie neulich eingeladen, sich mit mir auszusprechen, damit sie nicht Angst bekommt, habe ich gesagt, dass ich sie ja gesagt hätte, sie würde meinen Partner gerne wieder mal besuchen und dass ich sie dann gerne mal einladen möchte und dass ein Besuch von mir sehr in meinem Sinn sei.

Ich habe mich wirklich sehr bemüht, ihr klar zumachen, dass ich die Freundschaft akzeptieren würde, dass ich mich freuen würde, sie würde uns (ihn und mich also, jedoch bei ihm zu Hause) mal besuchen, ob sie mal am Sonntag zum Brunch kommen wolle etc.

Dass mein Partner sie alleine trifft, damit habe ich kein Problem, es interessiert mich ja eh nicht, was sie alles besprechen (ihre Männergeschichten gääähn), aber so gar, gar keinen Kontakt, das ist sehr, sehr mysteriös. Meine netten SMS beantwortet sie gar nicht mehr (wobei ich, damit sie sich nicht belästigt fühlt, nur zwei geschrieben habe in einem halben Jahr).

Und was machen wir an Feiertagen? Diese haben sie früher teilweise gemeinsam verbracht. Von mir aus kann jeder/jede seiner Bekannten jederzeit zu uns stossen, aber eben zu uns stossen. Es gibt eben Tage, da möchte ich nicht aus dem Leben meiens Partners ausgeschlossen werden und mit ihr gibt es da ein Problem, da sie eben eine gute BEkannte ist.

Ach ja, die Frage könnte auftauchen: nein, sie ist nicht an meinem Partner als Mann interessiert, war es nie und ist es auch bis jetzt nicht.

Grüsse

Lucia

Gefällt mir

5. Dezember 2006 um 19:28
In Antwort auf harriet8

Ich
verstehe trotzdem nicht, was daran so schwierig ist. Dann soll sie halt kommen, wenn du grad mal nicht bei ihm bist. Wenn ihr nicht zusammen wohnt, gibts doch da sicherlich Möglichkeiten. Oder aber er trifft sich mit ihr in nem Cafe oder so. Klar ists wesentlich angenehmer, wenn auch ihr euch verstehen würdet. Ich nehm an, dass sie auch lieber mal mit ihm allein sein möchte. Ich hab auch einen Freund mit dem ich sehr viel rede - auch über intime Dinge. Da möcht ich weder seine Freundin, noch meinen Mann dabei haben. Mein Freund ist da mein Vertrauter mit dem man auch mal über die eigene Beziehung sprechen kann, bei dem man auch mal Frust ablässt usw.
Allerdings bezieh ich ansonsten auch seine Freundin und meinen Mann mit ein in unsere Freundschaft. Wir grillen mal gemeinsam oder machen einen Spieleabend.
Etwas eigenartig ists schon, dass sie so absolut nix mit dir zu tun haben möchte.

liebe Grüße
Margit

Harriet
"Da möcht ich weder seine Freundin, noch meinen Mann dabei haben. Mein Freund ist da mein Vertrauter mit dem man auch mal über die eigene Beziehung sprechen kann, bei dem man auch mal Frust ablässt usw."


einverstanden

Aber wenn eine platonische Freundin über Monate darauf verzichtet, ihren platonischen Freund mal zu Hause zu besuchen, bloss weil ja seine Partnerin auch da sein könnte, wenn sie ihren Kumpel lieber weniger oft sieht und lieber auf gemütliche Abende zu viert verzichtet, nur damit sie ja sich nicht mit seiner Partnerin auseinander setzen muss, dann stimmt etwas nicht. Nicht jeder mag mich, klar, aber grundsätzlich komme ich mit den meisten Menschen klar.

Lucia

Gefällt mir

5. Dezember 2006 um 21:48
In Antwort auf luciadilammermoor

Das Problem ist
wirklich nur, dass sie nichts, rein gar, gar nichts mit mir zu tun haben möchte.

Ich habe sie neulich eingeladen, sich mit mir auszusprechen, damit sie nicht Angst bekommt, habe ich gesagt, dass ich sie ja gesagt hätte, sie würde meinen Partner gerne wieder mal besuchen und dass ich sie dann gerne mal einladen möchte und dass ein Besuch von mir sehr in meinem Sinn sei.

Ich habe mich wirklich sehr bemüht, ihr klar zumachen, dass ich die Freundschaft akzeptieren würde, dass ich mich freuen würde, sie würde uns (ihn und mich also, jedoch bei ihm zu Hause) mal besuchen, ob sie mal am Sonntag zum Brunch kommen wolle etc.

Dass mein Partner sie alleine trifft, damit habe ich kein Problem, es interessiert mich ja eh nicht, was sie alles besprechen (ihre Männergeschichten gääähn), aber so gar, gar keinen Kontakt, das ist sehr, sehr mysteriös. Meine netten SMS beantwortet sie gar nicht mehr (wobei ich, damit sie sich nicht belästigt fühlt, nur zwei geschrieben habe in einem halben Jahr).

Und was machen wir an Feiertagen? Diese haben sie früher teilweise gemeinsam verbracht. Von mir aus kann jeder/jede seiner Bekannten jederzeit zu uns stossen, aber eben zu uns stossen. Es gibt eben Tage, da möchte ich nicht aus dem Leben meiens Partners ausgeschlossen werden und mit ihr gibt es da ein Problem, da sie eben eine gute BEkannte ist.

Ach ja, die Frage könnte auftauchen: nein, sie ist nicht an meinem Partner als Mann interessiert, war es nie und ist es auch bis jetzt nicht.

Grüsse

Lucia

Also
komisch ist das Verhalten von ihr da schon. Da wüsst ich auch nicht weiter. Was sagt denn dein Freund dazu?

Gefällt mir

6. Dezember 2006 um 10:19
In Antwort auf harriet8

Also
komisch ist das Verhalten von ihr da schon. Da wüsst ich auch nicht weiter. Was sagt denn dein Freund dazu?

Mein Freund
sagt vieles über sie... dass sie narzistisch sei und geliebt werden möchte, aber selber eben vieles tut, damit sie nicht geliebt wird und dass sie es eben schwer trage, dass er jetzt eine Beziehung habe (nach 5 Jahren Alleinsein), aber Himmel, er ist seit 1.5 Jahren mit mir zusammen, da wird sie sich doch langsam daran gewöhnen.

Was ich extrem komisch finde, lieber verzichtet sie darauf, zum Essen eingeladen zu werden (ich habe ihr mal am Telefon und mal bei einem zufälligen Treffen gesagt, dass ich mich freuen würde, sie wieder mal bei meinem Freund zu Hause für einen gemütlichen Abend zu treffen und sie sagte "ja, gerne", dann habe ich ihr ein SMS geschrieben, dass sie von mir aus gerne wieder mal vorbeikommen könne für einen gemütlichen Abend, dass ich mich aber einfach vorher kurz mit ihr aussprechen wolle, weil unser Umgang so verkrampft sei, um ihr keine Angst zu machen, habe ich noch geschrieben, es liege sicher an uns beiden, dass unser Umgang so verkrampft sei.... Keine Antwort erhalten, sie will offenbar nicht kommen.

Ratlose Grüsse

Lucia

Gefällt mir

7. Dezember 2006 um 12:25
In Antwort auf luciadilammermoor

Mein Freund
sagt vieles über sie... dass sie narzistisch sei und geliebt werden möchte, aber selber eben vieles tut, damit sie nicht geliebt wird und dass sie es eben schwer trage, dass er jetzt eine Beziehung habe (nach 5 Jahren Alleinsein), aber Himmel, er ist seit 1.5 Jahren mit mir zusammen, da wird sie sich doch langsam daran gewöhnen.

Was ich extrem komisch finde, lieber verzichtet sie darauf, zum Essen eingeladen zu werden (ich habe ihr mal am Telefon und mal bei einem zufälligen Treffen gesagt, dass ich mich freuen würde, sie wieder mal bei meinem Freund zu Hause für einen gemütlichen Abend zu treffen und sie sagte "ja, gerne", dann habe ich ihr ein SMS geschrieben, dass sie von mir aus gerne wieder mal vorbeikommen könne für einen gemütlichen Abend, dass ich mich aber einfach vorher kurz mit ihr aussprechen wolle, weil unser Umgang so verkrampft sei, um ihr keine Angst zu machen, habe ich noch geschrieben, es liege sicher an uns beiden, dass unser Umgang so verkrampft sei.... Keine Antwort erhalten, sie will offenbar nicht kommen.

Ratlose Grüsse

Lucia

Vielleicht
hat sie einfach Angst vor so einer Aussprache. Ich würde nicht mehr versuchen, sie zu einer Aussprache zu bewegen, sondern wenn es sich irgendwie mal ergibt, sie einfach nur zum Essen einladen oder zu einer Feier. Und ich würde dieses Thema da überhaupt nicht wieder ansprechen.

Gefällt mir

11. Dezember 2006 um 9:43
In Antwort auf harriet8

Vielleicht
hat sie einfach Angst vor so einer Aussprache. Ich würde nicht mehr versuchen, sie zu einer Aussprache zu bewegen, sondern wenn es sich irgendwie mal ergibt, sie einfach nur zum Essen einladen oder zu einer Feier. Und ich würde dieses Thema da überhaupt nicht wieder ansprechen.

Kann schon sein, dass sie Angst hat.
Sie hat mal gezögert, eine Einladung ins Haus meines Freundes anzunehmen, weil ich auch da war.

Für mich ist es mittlerweile ok so. Wir verstehen uns nicht besonders und die Freundschaft zwischen den beiden leidet ein wenig unter unserer Beziehung.

Aber ich habe nun mein Möglichstes getan, ihr angeboten, dass wir uns mal bei einer Flasche Wein zusammensetzen, ihr angeboten, uns (im Hause meines Partners) wieder mal zu besuchen: ohne Erfolg. Sie verzichtet lieber auf Einladungen bei meinem Partner als dass sie sich mit mir und unserer Beziehung auseinander setzen würde. Wenn sie dies so will...

Vielleicht hat mein Partner auch einfach etwas von seinem Reiz für sie eingebüsst, jetzt wo der nicht mehr Single ist und ihr nicht mehr auf Fingerschnippen zur Verfügung steht.

Grüsse

Lucia

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen