Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Ich komme mit dem sexueller missbrauch meiner ehemaligen lebensgefärting nicht klar....

Ich komme mit dem sexueller missbrauch meiner ehemaligen lebensgefärting nicht klar....

1. Juni 2011 um 20:32

hi, hallo, guten tag oder wie auch immer...


das ist mein erster beitrag in einem forum überhaupt, ich hoffe ich kann ein paar ratschläge oder tipps bekommen, wie ich mit der situation besser klar komme. danke im vorraus!

ich bin 21 und meine ehemalige freundin, die ich immernoch über alles liebe ( und sie mich auch!) wurde über 11 jahre lang von einem famielienmitglied sexuell misshandelt !

sie geht zu psyhotherapie und versucht daran zu arbeiten und damit leben zulernen. sie hat es erst vor kurzem realisiert was damals alles vorgefallen ist. seid dem kann sie, was für mich teilweise nachvollziehbar ist, mit mir als mann kaum kontakt haben. körperliche nähe geht überhauptnicht.

aber um sex oder kuscheln geht es mir gar nicht.
unsere bindung ist mehr als nur etwas stärker als ein bisschen was körperliches.

ich denke ihr kann ich kaum helfen auser für sie dazusein
wenn sie mich braucht.
davon abgesehn, macht sie schritt für schritt kleine fortschritte.

mein problem in erster linie ist, wie ich mit der situation umgehen kann.

ich träume jede nacht davon was meiner ehemaligen freundin passiert ist. ich stehe im traum daneben und kann nichts unternehmen! !!
wenn meine kreativität nicht sogar noch mehr aus der sache macht er ich dabei zusehe (im traum) wie sie vergewaltigt wird.


und wenn ich frühs aufstehe, von aufwachen kann ja keine rede sein, da ich ja nur schlafe um die bilder zu sehen und dannach wieder wachliege, hab ich jeden tag eine innere leere in mir, die nur gefüllt wird von weisglühendem hass. dieses word hab ich im leben noch nie benutzt, weil es für mich die stärkste form der abneigung austrügt die man verspüren kann!
aber ich wüsste nicht wie das gefühl sonst beschreiben soll.

immerhin hat er die beziehnung zu meiner liebe zerstört, sie ein stückweit zerstört und mir geht es auch nicht gerade gut damit.

ich hoffe dass es ein paar leute gibt, die mir vielleicht ein wenig helfen können, mit tipps oder erfahrungen.


ich fände es auch sehr interresant zu erfahren, frauen darüber denken, was ich für sie tun kann und wie andere männer in meiner situation mit der aggresion, dem hass und der trauer umgegangen sind, etwas anderes kenne ich seid einigen monaten nicht mehr....

und was denk ich frauen und männer darüber dass ich ihm schaden will?? nicht körperlich, das verheilt zu schnell.
(zumindest nicht nur körperlich, aber ich weis schon, damit ich erreich ich gar nichts helfe keinem....)

sie will in der familie nichts erzählen (er ist der familienliebling....)

ich denke das wars erst mal, hab einfach mal drauf los gehämmert was mir auf dem herzen lag.

danke für eure hilfe!

Mehr lesen

1. Juni 2011 um 22:35

Klar versuch ich lieb und nett zu sein, aber der hass und die wut sind stärker....
hi,

erstmal danke für die antwort!

natürlich versuche in ihrer gegenwart der liebe, nettte, fürsorgliche zu sein!
natürlich versuch ich an mir zu arbeiten!
natürlich schau ich nach prof. hilfe.
aber es ist ( auch wenn für direkte opfer schwer nachzuvollziehn) sauschwer zu akzeptieren, dass jemand (vorallem ein körperlich weit unterlegener!!!!) dem wichtigsten menschen in seinem leben, psychisch kaputt gemacht hat und sie benutzt hat als ein stück fleisch und sie wie ein stück dreck weggeschmissen, um sie dann wieder zu ....

nein ich kanns nicht akzeptieren! ich hab ein zu starken gerechtigkeitssinn!



er wohnt in einem anderen land und ist nur ab und zu da. aber dann halt....

eben steigt eine wärme in mir auf, nein es ist leider keine liebe.... es ist eher die wut, der hass, die aggression und was auch sonst noch.....


warum kein täterkontakt?! wenn ich dabei bin und ihn mal anständig in seine schranken weise? er ist körperlich ein absolutes knochengestell, ich bin auch kein tier aber ein wenig atletisch gebaut und etwas sportlich, also rein von der kraft her weniger als nur kein problem. was halted ihr davon?

sie meint man könnte das mal tun. sie würde, und das sind ihre worte, gerne dass er ihr rede und antwort steht, warum er dass getan hat. und sie möchte dass ich dabei bin, zum schutz und auch damit er nicht einfach wegläuft weil er keine lust hat darüber zu reden. auserdem würde ich ihm gerne sagen, was ich mit anstelle wenn er es wagt ihr nur zu tief in die augen zu sehn!
ich werde ihm nichts antun (zumindest nicht körperlich) dass hab ich ihr versprochen und es würde ihr nicht helfen wenn ich im knast sitze weil ich ihn bestialisch und langsam ermordet habe.
aber den gedanken weiter gesponnen - ich habe ihn getöted, was dann?! davon verschwindet auf dauer die leere und der hass auch nicht... dessen bin ich mir bewusst....
auserdem hab ich prinzipien und moralvorstellungen die mich prägen, und auf die ich ein wenig stolz bin.
und genau dass ist es was mich krankhaft aggresiv macht, dass es niemals ganz wegggeht! was wenn es wirklich mal wieder was wird mit uns, auch sexuell, es wird ständig präsent sein, egal wer von uns beiden daran denken würde, was mal wie war!
kein blauer fleck oder ein knochenbruch der mal wehtut und dann verheilt!


ich hab an nichts mehr spass.... habe mal leidenschaftlich billard im verein gespielt, bin technik fan.
aber mein blackberry ist auch nichts tolles mehr.... verstaubt wie mein queue set....


anzeigen, ja..... sie hat klar angst dass ihr keiner glaubt auserdem gibt es keine beweise für irgendetwas....


ich persöhnlich denke da eher so:
1. wer dir nicht glaubt auf den kannst du scheisen! der ist kein freund und steht auch nicht hinter dir! egal in welchem bezug er zu einem steht!

2. im eine reinwürgen! ich würde so gerne sehn wie man nicht mehr dass tolle bild von ihm hat! ich würde ihm so gerne psychisch mal was mitgeben!

aber diese radiekale denkweise hat sie eben nicht...



und paralel dazu hat sie noch eine gute freundin, die dass selbe mit einem familenmitglied erlebt, ihre mutter es weis aber sagt : "er macht ja nichts mehr" ! da könnt ich auch ausrasten! aber sie ist noch nicht soweit, sich zu wehren! ihr versucht sie auch zu helfen, kommt aber mit sich noch nicht mal klar...


das ist jetzt ziehmlich durcheinander, ich hoffe ihr kommt damit zurecht und könnt weiter tipps geben!

es ist sehr hilfreich mal alles zu schreiben, und ein paar tipps zu bekommen! dickes danke!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni 2011 um 22:37

Re
hab eben gesehn, dass man die beiträge einzeln kommentieren kann. ich hab wie ein neuen beitrag erstellt. falls der zu unübersichtlich ist beantworte ich den betrag auch nochmal speziel.

gruß und danke!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni 2011 um 22:39

Antwort
hab eben gesehn, dass man die beiträge einzeln kommentieren kann. ich hab wie ein neuen beitrag erstellt. falls der zu unübersichtlich ist beantworte ich den betrag auch nochmal speziel.

gruß und danke!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni 2011 um 0:12

Akzeptieren?!
hi,

akzeptieren hört sich in meinen ohren an wie einfach hinnehmen... das kann ich nicht! in irgendeiner form muss er bühsen!
ich will ihm nicht unbedingt was antun, hilft ihr klar nicht. (und dass mein ich ernst dass ich dass weis. maximal hilft es mir, meine rachelust zu befriedigen, aber das thema prinzipien und moral hatte ich ja schon...) aber ich werde es niemals einfach "aktzektieren" und einfach so "hinnehmen" können.
(bitte nicht falsch verstehen,die aggresion richted sich gegen die vorstellung, wie er fröhlich pfeifend rumhüpf. auf keinen fall gegen dich, ich bin sehr dankbar für deine ehrliche meinung!)


täterkontakt:
1.
ist es sinnvoll im meine aggression mal verbal zu zeigen um ihn einzuschüchtern??

2.
so etwas wird nicht wieder passieren so lange ich weis wenn er im land ist. (da sitzte ich dann sowiso, mit sprichtwörtlich "geladener waffe" da und sprech mich immer mit ihr ab solange wir auch nur kurz getrennt sind.

3.
ich glaube (als nicht fachman) als der mensch, der am meisten, bedeuted auf der welt, und das glaube ich ihr (ist andersrum genauso), dass sie sich, wie auch sagt, unheinlich stark vor ihm ekelt. und ich sehe da auch kaum paralelen zu ihm.

4.
natürlich wird es keine logische antowrt auf das warum geben.
meine wunschvorstellung ist, dass ihm erst bewusst was er getan hat und ihn die tatsache innerlich zerfrisst und er daran erstickt! aber das wird wohl kaum so sein...
aber sie wird sehn das es ein absolutes dreckschwein ist (was sie ja im prinzip schon weis) und keine sekunde mehr daran verschwenden (das hoffe ich) ihn vor der familie, ect. blos zu stellen.


ihre therapeutin meint sie soll sich den respeckt selbst verschaffen, wenn sie soweit ist. sich natürlich nicht in eine bloede situation bringen, zB wenn ich dabei bin, oder vor familie ihn zur sau machen und/oder ihm eine scheuern.
zu dem thema täterkontakt weis ich nicht was sie sagt, jetzt wo du es ansprichst würde es mich auch interresieren.



ich verscuhe mich mit dem thema auseinander zu setzen, aber mir wird oft schlecht oder ich werde brutal aggressiv, wenn ich schilderungen aus anderen beiträgen lese, oder was anderes zu dem thema. aber ich schau nach einem psychologen für mich und nach literatur, hab denk ich das richtige noch nciht gefunden.

das mit dem gegenseitig helfen seh ich genauso. auser dass ich die mutter (obwohl sie ihre tochter scheinbar liebt) scheise finde. ich hab weniger als null respekt vor leuten die, die augen vor etwas verschliesen. und dann auch noch so naher kontakt....!

liebe grüße,

Jochen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni 2011 um 0:34

Täterkontakt, streit
hi

das mit dem täterkontakt ist denk ich, mehr oder weniger wild, da er nur kaum da ist mittlerweile. und dann sehn wir, wie weit sie ist, ob is es dann noch will, und was die profis sagen.

aber brennend die frage ihm angst machen oder nicht?!

und wenn ich sehen würde dass er sich neben sie an einen tisch setzt oder gegenüber von ihr oder auch nur zu lange in ihre richtung schaut wer ich ein zeichen setzen, dass schwöre ich !
ich werde es niemals zulassen, dass ihr jemand etwas antut wenn ich es verhindern kann! und dabei sind mir meine konsequenzen scheisegal. ich würde lediglich versuchen, mich etwas im zaum zu halten um weggesperrt zu werden, um für sie dazusein. und da kann mir keiner mehr wiedersprechen!
wenn jemand betroht dass man sofort und ohne zu zögern hadelt!

meinst du ich soll mit ihr zusammen in die gleiche therapie sitzung? oder halt auch zum seelenklemptner?

danke dass du es bemerkenswert findest was ich "versuche" zu tun, den mir kommt es vor als bin ich nur eine belastung für sie, mit meinen, wenn auch in ihrer gegewart sehr, sehr leichten aggressionen. und mir kommt es vor als jammer ich auf hohem nivau, mir ist doch gar nichts passiert!! und dennoch schaffe ich es nicht für sie dazusein.....

lernen zu leben....
ich hab mich schon aufgegeben, ich leb vor mich hin und hoffe das der tag rumgeht.....
versuche meine bedürfnisse hinter ihre zu stellen, aber ich schaff es nicht ganz mich um sie kümmern ohne dass mein egoismus dazukommt....

entweder wir liegen uns in den armen oder streiten, dass stimmt.
"was? wo bedräng ich dich denn? hab nur gefrag ob du lust hättest...."
"was du gehst lieber mit deinem besten freund weg?"

"wiso darf ich nicht für dich da sein wenns dir schlecht geht?"

usw... natürlich teils beidseitiges missverständniss, im prinzip ausschlieslich die imens großens gefühle, die so leicht verletztbar machen...

was mich immer und immer zu der frage bringt : warum ist es so?
und da ist sie wieder diese leicht kochende wärme die in mir aufssteigt....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni 2011 um 0:36
In Antwort auf sindri_12305490

Täterkontakt, streit
hi

das mit dem täterkontakt ist denk ich, mehr oder weniger wild, da er nur kaum da ist mittlerweile. und dann sehn wir, wie weit sie ist, ob is es dann noch will, und was die profis sagen.

aber brennend die frage ihm angst machen oder nicht?!

und wenn ich sehen würde dass er sich neben sie an einen tisch setzt oder gegenüber von ihr oder auch nur zu lange in ihre richtung schaut wer ich ein zeichen setzen, dass schwöre ich !
ich werde es niemals zulassen, dass ihr jemand etwas antut wenn ich es verhindern kann! und dabei sind mir meine konsequenzen scheisegal. ich würde lediglich versuchen, mich etwas im zaum zu halten um weggesperrt zu werden, um für sie dazusein. und da kann mir keiner mehr wiedersprechen!
wenn jemand betroht dass man sofort und ohne zu zögern hadelt!

meinst du ich soll mit ihr zusammen in die gleiche therapie sitzung? oder halt auch zum seelenklemptner?

danke dass du es bemerkenswert findest was ich "versuche" zu tun, den mir kommt es vor als bin ich nur eine belastung für sie, mit meinen, wenn auch in ihrer gegewart sehr, sehr leichten aggressionen. und mir kommt es vor als jammer ich auf hohem nivau, mir ist doch gar nichts passiert!! und dennoch schaffe ich es nicht für sie dazusein.....

lernen zu leben....
ich hab mich schon aufgegeben, ich leb vor mich hin und hoffe das der tag rumgeht.....
versuche meine bedürfnisse hinter ihre zu stellen, aber ich schaff es nicht ganz mich um sie kümmern ohne dass mein egoismus dazukommt....

entweder wir liegen uns in den armen oder streiten, dass stimmt.
"was? wo bedräng ich dich denn? hab nur gefrag ob du lust hättest...."
"was du gehst lieber mit deinem besten freund weg?"

"wiso darf ich nicht für dich da sein wenns dir schlecht geht?"

usw... natürlich teils beidseitiges missverständniss, im prinzip ausschlieslich die imens großens gefühle, die so leicht verletztbar machen...

was mich immer und immer zu der frage bringt : warum ist es so?
und da ist sie wieder diese leicht kochende wärme die in mir aufssteigt....

Anhang
hab was vergessen!

liebe grüße und auch dir danke für deine ehrliche meinung.

gruß Jochen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni 2011 um 13:36

Sport statt aggresion
hi sternchen,

danke für den ratschlag. dass tue ich bereits nur geh ich entweder laufen bis ich umfalle oder macht kraftsport bis ich zusammenbreche.

aber dann kann ich wenigstens halbwegs schlafen.

ich will demnächst kampfsport ausprobieren.
aus vielen gründen:
die kampfkunst beinhalted ein besseren einklang von körper und geist, das würde mir sicher helfen.

der sport an sich hilft sicher die aggressionen abzubauen,

und die technik hilft mir sicher zu lernen mich zu konzentrieren, und zielgerichteter zu denken.

davon abgsehn, kann ich im zweifelsfalle mich durchsetzen!
und damit meine ich nicht zu verletzen ich bin ja kein schläger,
ich hab ein guten gerechtigkeitssinn, der gilt auch für mich!

danke und lg,

Jochen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni 2011 um 13:55

Gefühle...
hi,

ich muss als erstes lernen mit meinen gefühlen umzugehn, is richtig. ist nur weniger als leicht. aber für sie schaff ich dass!
ich muss auch wieder anfangen zu kämpfen, es ist nur schwierig weil ich in meinem leben und in unserer beziehnung nur gekämpft habe, und meist rückschläge erlitt. aber ich will nicht wieder jammern, soll ja nicht heisen dass es andere einfacher haben. ich werde wieder aufstehn!!!

nicht missverstehen! ich dränge sie zu gar nichts, sie selbst bezeichnet ihn oft als ... oder ... . ich behalte es mir vor ihn beim namen zu nennen, den meine bezeichnungen, gehen etwas mehr in eine menschenverachtende richtung.
sie bekommt manchmanl nervenzusammenbrüche, wenn sie in einer art tance oder tagtraum gefangen ist. ich vermute sie wird so wie ich auch, nur bei ihr sehr viel intensiver, erlebnisse, neu durchleben.
momentan fängt oft, ohne erkennbaren grund an zu weinen, z.B. im musikunterricht, ein trauriges lied. oder pädagogik/psychologie, wenn sie erkennt warum sie so ist, weil ihre mutter scheise ist, oder ihr vater ein egoist und jammerlappen....
und auser mir (und ihrer patentante die das mit ihrem bruder durchmachte.... (alles arschlöcher....) und ihrem besten freund und einer freundin die dass auch mit ihrem cousindurschmachte... ) ist keiner für sie da...

das stellte sich im laufe der zeit herraus das die oder die auch so etwas erlebten, mehr oder weniger schlimm...
eine kranke welt, mit falschen gesetzen.....

die literatur vorschläge hab ich mir eben rauskopiert, danke.

lg Jochen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni 2011 um 14:27

Wozu rechtfertigen?
ich sehe es überhauptnicht ein mich bei leuten zu rechtfertigen vor denen ich keinen respekt habe! und dass sieht sie mitlerweile auch so, durch mich hat sie vor gut 4 jahren erst erfahren was es heist für jemand da zu sein und wo der unterschied zwischen blutsverwandheit und familie liegt! alles ein haufen ignoranter arschlöcher!

und mit respektlos behnadeln, meine ich leute die andeuteungen ignoriert (über jahre gekonnt, absichtlich übersehn) oder sogar etwas von den "harmlosen" dingen wussten!

aber sie meint warum soll sie davon laufen?? hat sie etwas falsch gemacht?! ich denke wohl eher nicht. und ich sehe dass auch so! wenn sie keine lust hat ihn zu sehen, oder es nicht will ist das was anderes, da würde ich es mehr als nur verstehen, und unterstützen tu ich sie eh in jeder ihrer entscheidungen, und würde sie niemals zu etwas zwingen!


natürlich mische ich mich nicht in ihre therapie ein! dass sind zwei welten, ihre ist zerbrechlich und am wiederaufbau.
und meine ist groß, stark und kampfwillig!

is schon klar, ich würde auch sehr gerne mal mit ihr dahin.
sie auch schon oft gefragt ob ich mal mitwill, ich meinte immer wenn sie möchte, dann würde ich das auch gerne tun.

bei der gleichen frau eine therapie? sie ist eine therapeutin, also eine frau. klar ist sie profi, aber kann sie sich nicht eher in meiner freundin ihre situation versetzen, als mit meinen starken aggresionen? ich bin unter meienr harten schahle ein absoluter familienmensch, sehr sorgsam, total lieb und immer hilfsbereit. bis auf meine "immer auf achse" tour, die kahm nur selten an =) aber dass ist auch anders seid ich mich noch mehr mit ihr verbunden fühle. bin also der pefekte man =D
nein dass nicht aber sie ist die perfekte frau für mich! und will mit anfang zwanzig keine andere mehr!

ich kann nicht akzeptieren dass sie ihn nicht anzeigt?
nein darum geht es nicht, und egal ob er im knast ist oder frei rumläuft, das einzige was ich in dem fall angebracht fände wenn er es auch der strin tragen würde! so dass es jeder im kanst oder frei sehen kann!!!!!!!!!!!!!!!!!!! das wäre exakt das richtige!!

und ich kann nur immer wieder sagen, dass ich es nicht akzeptieren werde, wenn er straffrei davon kommt!

lg Jochen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni 2011 um 14:49

Selbst kein opfer
ist schon klar dass ich kein direktes opfer bin, aber die situation, nicht helfen zu konnten ist sehr schwer! jemandem der einem alles(!) bedeuted, nicht beschützen zu können is sehr schwer....
und dass bei allem verständins kann man nur nachvollziehn, wenn man mal daheim vor wut kochend und vor angst betend daheim saß mit dem autoschlüssel und dem handy in der hand, und gehofft hat dass alles ok ist!

aber ansonsten hast du recht, ich MUSS lernen damit umzugehen, deine "harten worte" sind lediglich deine meinung, und dafür bin ich dankbar!

was soll das mit dem angstmachen bringen?! ich bin durchaus in der lage ihm eine angst einzuflösen die er wohl kaum vergessen kann, und somit wohl seine wiederlichen scheisgriffel bei sich behällt, auserdem würde ich es mitlerweile nicht mehr unbestraft lasse, wenn er nochmal seine grenzen überschreited!
ich würde in diesem thema niemals ohne ihr einverständnis handeln!! das ist das oberste gebot, egal um was es geht!
aber davon abgsehn dass es wohl kaum soweit kommen wird, denn dafür werde ich sorgen, wäre es noch besser wenn sie selbst ihm angst macht, wie gesagt er ist ein wurm, und nicht stärker weil sie vor angst immer starr war. aber mitlerweile macht sie viel sport und geht zu pratzentraining, scheint so etwas zu sein wo man seinen gegner schlägt und tritt, der aber pratzen, also schutzpolster hochhällt.

eigene therapie
ich bin dabei mich umzusehn, möchte es auch gerne ausprobieren.
und in ihren stunden will ich sicher nicht reinpfuschen, aber sie würde auch gerne dass ich mal mitgehe. mal schaun was ihre therapeutin dazu sagt und ob sie es denn wirklich will. denn dabei würde ich ausschliesslich ihre meinung respektieren!

klar bin ich kein opfer... lediglich ein opfer dieser beschissen welt... und da soll man kinder rein setzen? so sehr ich kinder liebe, z.b. ihre 3 jährige stiefschwester fragt ununterbrochen nach mir, und ich hab sie auch in mein herz geschlossen. aber da bin ich mir nicht sicher!

die gefühle sind nicht für immer verloren?
bleibt für mich abzuwarten ob sie jemals "normal" wird. damit meine ich eigentlich dass sie so bleiben soll wie ist, so liebe ich sie. nur ob sie dass mal alles hinter sich lassen kann? ich hoffe es!
ich denke es wird sich ziehmlich normalisieren, bleibt abzuwarten wie der alltag dann aussieht.

lg Jochen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni 2011 um 15:00

Alles durcheinander schmeisen
jap das ist absolut richtig, dass ich ein paar dinge durcheinander schmeise. muss erstmal selbst verstehen wer/wie/wo alles ist.
und das gefühl kann man nicht verstehen, wenn man es nicht selbst erlebt hat, dass jemandem etwas angetan wurde, was man nicht verhindern konnte....
genauso wie ich es nicht nachempfinden kann wie es ist, missbraucht zu werden.
aber ich arbeite daran. ich wusste nichts davon und hätte nie etwas tun können, aber.... naja ich arbeite daran.

sie muss diese zustände dringend durchbrechen, es kaum ertrag mit anzusehn wie sie sich fühlt dabei, wie muss es dann für sie sei?? dass werde ich in einer passenden situation mal ansprechen, aber soweit ich weis ist das auch besser geworden.

sie fühlt sich auch schon schulig, aber dagegen geh ich schon an, ich erzähl nicht mehr alles. ich lüg sie nicht an, aber sie muss nicht mehr wissen, dass ich wie heute nacht nur 3 std, schlief und seid 3 tagen wieder nichts gegessen habe auser auf der arbeit. ich weis dass es nicht ganz fair ist, aber besser als sie runterzuziehen. ich arbeite aber daran, dass es auch mir etwas besser geht. aber sie steht vor mir! und für sie ist genau andersrum, und deshalb muss ich sie davon überzeugen dass es mir, naja nicht gut geht, aber alles in ordnung ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juni 2011 um 1:10

Sie ist wohl noch nicht soweit
sie hällt viel von ihrer familie, naja ist halt ihre familie...
sie sind ja auch nicht alle nur schlecht. aber naja für dieses thema habe ich einfach kein verständnis!

anzeigen.....? ja es ist mit sicherheit scheise alles erzählen zu müssen, aber ich denke dass ist verkraftbar, sie hat mir auch schon alles erzählt.
sie meint sie hätte ja keine beweise dafür, ich meine selbst wenn nix dabei rauskommt ist es aktenkundig und zumindest würden die leute davon erfahren! ich würde mich freuen wenn er von den leuten verstoßen wird wenn es bekannt. aber sie hat angst davor dass ihr keiner glauben wird.
und sie hat eben nicht die radikale denkweise wie, auf alle die zu scheisen, die nicht hinter einem stehen, oder vielleicht sogar auf der anderen seite.
sie hängt sehr an dem bisschen familie was sie noch hat, verständlich! aber solche ausreden wie sei nicht so hart, sie wissen es doch nicht, haben die zeichen und andeutungen vielleicht nicht verstanden, ziehn bei mir einfach nicht.
aber an den punkt kommt sie mit der zeit selber, wer nicht hinter ihr steht ihr im weg! bei so etwas alle mal. diese einsicht kommt von alleine. da erkennt man dann auch den waren charakter.


dass mit den ausgewählten, 3 -4 sätzen finde ich absolt genial! dass ist mal richtig gut, dann einfach sitzen lassen. einfach top!


zum thema kachelmann möchte ich nichts sagen, ich habe es kaum verfolgt, denn medienpuschereien kenn ich nur zu gut.
scheis charakter und scheis verhalten sind leider nicht strafbar. und diese anschuldigungen sind hoch! doch wenn er es war ist es wirklich schrecklich dass wiedermal so eine drecksau davon kommt....

also nicht falsch verstehen, dass erlebe ich immer wieder, ich will nicht das geschlecht "mann" verteidigen, ganz im gegenteil!
ich weis auch nicht wozu das geschlecht "frau" in der lage ist zu behaupten.

ich sage nur einfach wenn er es war, ist es (wiedermal) ein brutaler tiefschlag für die gerechtigkeit und die opfergemeinschaft.
doch falls nicht (woran ich eigentlich nicht glaube, ich denke die umstände und sein machthaberisches verhalten sprechen eigentlich gegen ihn) ist seine karriere sehr stark geschädigt.

toll jetzt habe ich mich doch dazu geäusert..mal schaun wie es ankommt. ich denke ich werde schöne kritik ernten. aber gut, dass ist meine meinung, dazu steh ich und ich erwarte auch stehts eine ehrlich meinung. wobei mich dass thema nur am rande interresiert.
ist nur scheise, wenn aufgrund dieser fehlentscheidung (wenn es eine war) sich die opfer nicht mehr trauer oder kein bock auf den stress haben wenn eh kaum was bei rauskommt.

ach ich liebe es ..... diese wut steigt wieder auf.... naja aber es ist seid der forendiskussion enorm besser geworden. war wohl ein wenig selbsterkenntniss, ein bisschen was vond er seele schreiben und auch mal ein brett vorm kopf, dass brauch ich eh manschmal =)

heute hatte ich mit ihr eine wunderschöne stunde in der wir beide mal geweint haben uns in den armen lagen uns gesagt haben dass wir es schaffen und füreinander da sind und!!!! sie gab mir ein kurzen kuss der die liebe in mir wieder auferstehen lies, der mich im ganzen körper elektrisiert hat! HAMMER! der schönste kuss meines lebens! hab heute seid sehr langer zeit von ganzem herzen mit ihr gelacht, dass gab uns beiden denk ich ein stück lebensfreude zurück.

an dieser stelle mal ein dickes fettes dankeschön! auch für die kritik, mir sind ehrliche meinungen mehr wert als handbuchtipps!

erstes mal in einem forum und gute erfahrung.
danke dür die hilfe!

lg Jochen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juni 2011 um 10:37

Gemeinsame therapie
hi sternchen,
ich hab nicht vor eine gemeinsame therapie mit ihr zu machen,
ganz klar dass sich die bedürfnisse diesbezüglich extrem unterscheiden.
ich hab aber auch keine lust auf eine "schnupperstunde" ich weis alles von ihr und sie von mir. und ihrer therapeutin brauche ich das nicht zu erzählen.

über ihren missbrauch würde ich auch gerne mehr erfahren, aber erstens von ihr selbst und zweitens ausschlieslich wenn es von ihr aus kommt.

naja es gibt zwei möglichkeiten, er erkennt seine grenzen, wenn sie oder wir zusammen sie ihm aufzeigen.
am besten wäre es wenn sie sich selbst den respekt verschafft, aber dass wird sich zeigen.

oder aber es ist ihm scheisegal und dann werde ich es nicht akzeptieren, und es ihm verschärft und unmissverständlich (!) nochmal erläutern, und dann würde ich es ihm aus gesundheitlichen gründen nicht mehr raten die grenzen zu überschreiten. es der unangehmere weg, auch für mich, aber ich bin bereit jedes register zu ziehen wenn es um das wohlbefinden meiner familie (und ganz besonders um ihres) geht!
dass denk ist aber für jeden liebenden menschen, vater oder mutter nachzuvollziehn, dass mach ohne rücksicht sein geliebten personen verteidigt!

welche kampfsportart?
puhh, keine ahnung in nachbar dorf gibt es karate, das werde ich mir sowieso anschaun, und wenn ich etwas in der materie drin bin, werd ich sehen welche schwerpunkt richtung mir liegt. ich muss mal schauen, was zu mir passt.
ich denke ich werde mir mit der zeit eine bunte mischung zusammenstellen, da ich eh eher der insinktive mensch bin und nicht stur eine technik verfolgt.
meiner meinung nach ist agriff immernoch die beste verteidigung, die verteidigung interresiert mich nur wenn es um mehrere gegner geht und auch da denk ich je schneller jemand auf die matte geht desto eher minimiert sich die anzahl der gegner!
ich hab keine bedenken dass ich zu weit gehen könnte, ich hab noch nie jemanden bewusst verletzt!
nur im schlimmsten fall, heist es auge um auge, zahn um zahn! und ich würde wie gesagt niemals zögern wenn das leben oder das wohlbefinden speziel von ihr gefärdet wäre.
aber das ist schon das "worst case" und tritt hoffentlich nie ein. nur hab ich gelernt dass ein "hät ich nur damals...." meist etwas spät kommt.

ich denke die vorher genannten gründe sind gleichaufzuwiegen mit der tatsache im notfall gezielter "draufzuhauen" um es mal labidar zu formulieren.

wie gesagt muss mal guggen, was mir liegt als erstes fehlt mir sowieso für alle arten disziplin und geduld. das wird die erste zu erlende kunst sein =)

vielen dank für deine tipps, werd mal schaun thai chi ist. habs mal gehört, kann mir aber gerade kein konkretes bild machen.

in diesem sinne danke und liebe grüße,

Jochen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juni 2011 um 10:40
In Antwort auf sindri_12305490

Gemeinsame therapie
hi sternchen,
ich hab nicht vor eine gemeinsame therapie mit ihr zu machen,
ganz klar dass sich die bedürfnisse diesbezüglich extrem unterscheiden.
ich hab aber auch keine lust auf eine "schnupperstunde" ich weis alles von ihr und sie von mir. und ihrer therapeutin brauche ich das nicht zu erzählen.

über ihren missbrauch würde ich auch gerne mehr erfahren, aber erstens von ihr selbst und zweitens ausschlieslich wenn es von ihr aus kommt.

naja es gibt zwei möglichkeiten, er erkennt seine grenzen, wenn sie oder wir zusammen sie ihm aufzeigen.
am besten wäre es wenn sie sich selbst den respekt verschafft, aber dass wird sich zeigen.

oder aber es ist ihm scheisegal und dann werde ich es nicht akzeptieren, und es ihm verschärft und unmissverständlich (!) nochmal erläutern, und dann würde ich es ihm aus gesundheitlichen gründen nicht mehr raten die grenzen zu überschreiten. es der unangehmere weg, auch für mich, aber ich bin bereit jedes register zu ziehen wenn es um das wohlbefinden meiner familie (und ganz besonders um ihres) geht!
dass denk ist aber für jeden liebenden menschen, vater oder mutter nachzuvollziehn, dass mach ohne rücksicht sein geliebten personen verteidigt!

welche kampfsportart?
puhh, keine ahnung in nachbar dorf gibt es karate, das werde ich mir sowieso anschaun, und wenn ich etwas in der materie drin bin, werd ich sehen welche schwerpunkt richtung mir liegt. ich muss mal schauen, was zu mir passt.
ich denke ich werde mir mit der zeit eine bunte mischung zusammenstellen, da ich eh eher der insinktive mensch bin und nicht stur eine technik verfolgt.
meiner meinung nach ist agriff immernoch die beste verteidigung, die verteidigung interresiert mich nur wenn es um mehrere gegner geht und auch da denk ich je schneller jemand auf die matte geht desto eher minimiert sich die anzahl der gegner!
ich hab keine bedenken dass ich zu weit gehen könnte, ich hab noch nie jemanden bewusst verletzt!
nur im schlimmsten fall, heist es auge um auge, zahn um zahn! und ich würde wie gesagt niemals zögern wenn das leben oder das wohlbefinden speziel von ihr gefärdet wäre.
aber das ist schon das "worst case" und tritt hoffentlich nie ein. nur hab ich gelernt dass ein "hät ich nur damals...." meist etwas spät kommt.

ich denke die vorher genannten gründe sind gleichaufzuwiegen mit der tatsache im notfall gezielter "draufzuhauen" um es mal labidar zu formulieren.

wie gesagt muss mal guggen, was mir liegt als erstes fehlt mir sowieso für alle arten disziplin und geduld. das wird die erste zu erlende kunst sein =)

vielen dank für deine tipps, werd mal schaun thai chi ist. habs mal gehört, kann mir aber gerade kein konkretes bild machen.

in diesem sinne danke und liebe grüße,

Jochen

Anhang
hi
habe eben gesehn dass dein nick "sternennacht" ist.
war keine absicht, hab wohl sternchen gelesen =)
sorry =)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juni 2011 um 11:38

Ein bild von mir?
ok dann also wieder "hi sternchen" ,

ich bin kein fan von körperlicher gewalt. das ist für mich die allerletzte möglichkeit! und wenn jemand aus freien stücken keine ruhe gibt muss man ihn zwingen, ich kenne die gesetzlichen möglichkeiten nicht im bezug auf beweispflicht nicht, in wie fern man es nachweisen muss. ich stelle es mir aber sehr schwierig vor, so etwas nachzuweisen. nur wie schon mehrmals erwähnt im "worst case scenario" bin ich zu allem bereit.
hoffe aber dass es niemals soweit kommt.

wenn meine freuninn es gerne hätte dass ich mal mitkommen, gerne. aber dann für sie und nicht für mich.
wozu möchte sich ihre therapeutin ein bild von mir machen?
achja und zu dieser würde ich auch nicht gehn, das mit dem "neid" klingt komisch, aber auch logisch. zudem denke ich dass sie eher zu ihr passt als zu mir.
ich schaue mich momentan um nach jemandem der zu mir passt.

take care? wie genau meinst du das? mich zusammen zu reisen wenn ihre therapeutin mich kennenlernt?
oder ganz allgemein gib acht, und pass auf sie auf?

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juni 2011 um 20:33

Gewalt erzeugt gegengewalt !!
gewalt erzeugt gegenwalt, das ist leider so.....
es gibt selten ein anderen weg, wenn man nur beschränkt agieren kann. und wenn man sich zu sehr an die wand gedrängt fühlt dann kann man nur noch vorne!

thema grenzenüberschreiten, ich überschreite doch keine grenze wenn ich in ihrem einverständnis handle? und was anderes würde ich auch nicht tuen. (wenn die situation nicht gerade akut ist) aber dann ist es eine hilfe und keine rache oder einschüchterungs tat.

ich frage mal ganz krass:
"ist es besser wenn ich ihm angst mache, ihm gewalt androhe, oder wenn er unbehelligt weitermacht?! und vielleicht noch schlimmeres passiert! "
ich kann nicht immer da sein, und wenn ich sie mal nicht beschützen kann?! er spontan kommt?! es keiner weis?! wir nicht damit rechnen?!
und wenn sie mir ewig böse wäre, (was sie nie sein würde, denn sie weis dass ich sie immer beschützen werde, und weis auch dass ich vorher mit ihr reden würde und ohne ihre zustimmung auch nichts tun würde)
ich könnte es mir niemals verzeihen, wenn ich es nicht verhindert hätte, wenn es hätte tun können! dann hätte ich auch selbst abdrücken können, denn tatenlos rumzustehn ist kein deut besser! !

wenn du kinder hast kannst du es nachempfinden, wird die mama nicht auch zur löwin wenn ihre spöslinge in gefahr schweben?!

sie ist noch nicht stark genug sich zu wehren! erst gestern erzählte sie mir von den wieder vermehrten flashbacks die ihr die eh schon so wenige kraft nehmen.



auserdem tue ich alles! ich verzichte doch schon auf alles...
heute wollte wir was machen. ich warte den ganzen tag schon auf eine meldung, so wie seid einigen monaten.
eben die sms :
"bist du böse wenn ich noch dort und dort hingehe mit meinen freunden? bitte sei nicht böse! ich liebe dich!"

"nein, natürlich bin ich nicht böse, ich freue mich für dich wenn du spass hast! ich liebe dich auch! und wenn du magst kannst du dich gerne zwischendurch mal melden. "

, aber ich höre immer wieder raus "sei doch für sie da..." das bin ich doch... ich stecke doch fast (bin auch nur ein mensch) alles zurück für sie, bin auch sehr traurig dass es nichts geworden ist heute.... aber ich schmiere ihr dass nicht aufs brot... ich sag einfach ich wollte eh den abend lang pc spielen, dass sie nicht einmal ein schlechtes gewissen bekommt... was denn noch?!



anja, ihre familie.....
ihr vater sagte mal "von mir aus können die beiden auch heiraten!"
er will es nicht sehen!!!!!!!!!!!! es ist ihm egal!!!!!!!!! und davor hab ich kein respekt!!

und mal ganz ehrlich, ich weis was familie ist! aber der haufen ist ignorant, egoistisch und selbst verliebt.
ihre signale habe ich auch nicht deuten können, das nagt auch irgendwie an mir, aber ich habe es akzeptiert, aber als vater zu wissen das ist etwas und so eine aussage zu treffen, weil es ihm einfach scheisegal ist!! no way!!!!!!

aus ihrer vergangenheit raushalten.... ja ich versuche es, es ist für mich auch nicht immer einfach richtig zu reagieren, denn ich bin auch nur ein mensch.... und meine lebenserfahrung, mag für mein alter nicht gerade klein sein, aber speziel auf diesem gebiet habe ich noch nie erfahrungen gemacht.



ich hab wohl etwas belanglos formuliert, entschuldigung.
ich denke eine anzeige zieht einen leidensweg mit allen schikanen mit sich.... ein spiesrutenlauf der modernen art..... ich kann es mir nicht einmal annähernd vorstellen wie schlimm das sein muss.... und dann noch die gefahr als lügnerin, schlampe oder ähnliches darzustehen, wenn es nicht zur verurteilung kommt.
ich weis nicht wie ich an dieser stelle reagieren würde, ich weis nicht ob ich die kraft, den mut hätte....
wenn sie aber anzeigen sollte, wird die familie mit garantierter sicherheit davon erfahren! und dass meine ich, ich will nicht, und dass will sie auch nicht, dass er in zukunft noch als familienliebling rumstolziert, denn alle wissen es ist nur show, aber er geniest diese. denn sonst bringt er es auch zu nichts!

es tut mir leid dass meine ansichten, oder gefühle dir unwohlsam bereiten, ich denke wir verstehn einander nicht immer richtig... bzw ein stückweit fehlt vielleicht das verständis für die andere seite.... ich merke bei mir selbst auch ab und zu dass etwas eigentlich nachzuvollziehn ist, wenn ich es mal neutral betrachted, dass ist aber manchmal gar nicht so einfach....

ich einfach nur beschützen was mir das wichtigste im leben ist! und das meine ich ernst! nicht umsonst versuche ich seid monaten des abstandes und des frustes noch immer für sie da zu sein. auch in der gewissheit dass auch eine beziehnung, nicht leicht wird für uns beide!
aber ich nur dass sie glücklich wird, das ist mein höchstes anliegen, ich komme danach!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juni 2011 um 20:45

Hi sternchen
ok das mit der gemeinsamen therapiestunde wird sich zeigen.

natürlich pass ich auf mich auf! denn wer passt auf sie auf wenn ich es nicht mehr kann?
ich kann mir vorstellen das ich als "möchte gern weiser ritter" rüberkomm, aber dass bin ich nicht! ich hab es ihr auch nicht immer einfach gemacht, aber irgendwo ist es menschlich, dass man auch fehler macht, aber die haben uns bisher nur mehr zusammengeschweist. ich hab ihr zu erklären versucht wie sie sich wehren kann, gegen die doofe lehrering, den nervigen papa und wehn auch immernoch, mit der zeit hab ich sie aufgebaut, ihr gezeigt was sie für ein wunderbarer mensch ist und es keinen grund gibt sich zu verstecken.

irgendwann erzählte sie mir ein wenig von den ereignissen und alle verdrängten errinnerungen und gefühle kahmen wieder. und dass mit uns wurde schlechter....
kurz davor war sie schwanger, von mir. haben uns riesig gefreut, wussten es würde nicht einfach, aber wir wussten zusammen schaffen wir das! und fangen neu zusammen an.
und dann verlor sie dass kind.... ich konnte sie kaum trösten, sie war einfach nur kaputt, und kurz darauf realisierte sie die früheren erlebnisse.

lg jochen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juni 2011 um 22:40

Re
nein das ist kein ding, niemand bleibt wie er ist.
aber die grundlegenden eigenschaften, sind es die einen menschen ausmachen und davon gehe ich aus.

wird sich in zukunft zeigen, wie wir miteinander umgehn werden und auskommen. aber da bin ich optimistisch.

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juni 2011 um 23:06

-.-*
ganz genau! ich bin ihr freund! und deshalb ist meine erste aufgabe für sie dazusein, ich sage nicht dass es immer so sein wird, aber bis sie selber wieder gerade stehen kann werde ich sie stützen.


die flasbacks sind meine größte sorge, ich will auch versuchen mich beraten zu lassen, wie ich dabei helfen kann! und sie meint sie hätte auch schon tipps bekommen, aber die scheinen nicht das ware zu sein, noch weis ich wenig darüber. aber ich mache mich schlau.


heute hatte ich frei, also dachte ich mir um 3 uhr nachts, ich mach ihr eine freude und bring ein schönes pausenbrot vor der schule vorbei und da ich sie nicht antraf (war knapp dran) fuhr ich in ihrer pause wieder die 20 km um sie für 2 min zu sehn und ihr eine freude zu machen. das waren schlappe 80 km für ein kurzes, eigentlich erzwungenes lächeln...
sie hat eigentlich auch keinen freifahrtsschein, aber genau darum geht es ja dass sie nicht sorglos ist oder nicht "nicht-betroffene" ist . sondern ich durchaus verständnis dafür habe.
du hast recht dass ich aufpassen muss dass meine gefühle, enttäuschung, einsamkeit ect. mich nicht übermannen und ich ihr einen strick draus drehe.
sie erwarted diese dinge auch nicht, im gegenteil, sie möchte das gar nicht. sie möchte dass ich ihr sage was los ist. aber ich will ihr nicht immer das lächeln aus dem gesicht wischen, es ist eh so selten dass sie lacht....
aber ich gönne ihr den kopfleeren abend einfach auch irgendwo, in meiner gegewart ist sie auch indirekt mit dem thema konfrontiert. zwar auch irgendwo glücklich (manchmal....), aber nicht ganz frei davon.

ich würde den kreis der gewalt nur zu gerne brechen....
nur bitte beantworte meine frage, wenn du mich diesbezüglich schon immer so "scharf" kritisierst!
is es besser es passiert weiter?!
ich sage immer und immer wieder, im falle eines falles.
oder sollte ich dabei zusehn?!
hast du personen um dich für die du sorge trägst?

lg Jochen

PS: seid dem schreiben hier im forum sind die hassgefühle sehr viel besser geworden. ich konzentrier mich jetzt lieber auf schöne gefühle =) das schlimmste war dass ich voll von hass keine liebe mehr spürte. ich denke dass hat schon viel gebracht. hier mal zu schreiben und in mancher hinsicht mal ein brett vorm kopf zu kriegen. danke!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juni 2011 um 1:26

Danke
das mit ihren flashbacks ist sehr schwierig da sie mit mir noch nicht über hilfe dabei geredet hat. sie sucht selbst noch die lösung. ich habe immer versucht ihr gut zureden, dass sie in sicherheit ist, ich da bin, und was mit eben gerade einfiel. das mit dem berühren ist mir auch nicht klar ob es ihr sicherheit oder angst gibt....
dass muss dringend geklärt werden, wie ich mich am besten verhalten soll.

ich glaube dass es keine traumatherapeutin ist. bin aber nicht ganz sicher. sie denk momentan über einen klinikaufenthalt nach. der würde aber ihre schule ein jahr und um viel mehraufwand zurückwerfen.
ich bin dafür erst den aufenthalt zu machen, aber sie überlegt es sich selbst.
ich weis nur dass ich sie bei ihrer entscheidung unterstützen werde, egal wie.

ich sage ja immer wieder, dass ich nicht den weg der gewalt bevorzuge.... ich wäre körperlich in der lage, das bedeuted nicht dass ich es tun "möchte". er wird nicht drohen, er hat angst davor dass es ans licht kommt. er ist ein feiges, armseeliges schwein, keine geistig oder körperlich starke person... ich würde am liebsten sehen wie sie ihm in seine schranken weist. das würde ich mit genuss ansehen, wenn er blosgestellt wird vielleicht noch eine aufs maul bekommt. aber das wird sich zeigen, ich hab mit schon oft genug darüber geredet, sie meint es würde ihm nicht schaden, aber sie will nicht dass ich grundlos brutal werde und dass will ich ja auch nicht. sie möchte sich den respekt auch am liebsten selbst verschaffen, aber dazu braucht sie erstmal mehr kraft. und dann meine unterstützung um zu demonstrieren, dass sie nicht nur stärker sondern auch nicht alleine ist. aber das hatten wir denk ich rauf und runter. ich bin von meinem rachetripp mitlerweile runter. sie sagt manchmal wenn ich gar keine emotionen mehr im gesicht zeige "lächle, denn du kannst sie nicht alle töten!" und damit ist es denk ich auch gesagt. erst mal ihr auf die beine helfen, dannach kommt ihre vortellung von gerechtigkeit oder auch nicht. wie sie es will. (nicht wie ich es gerne hätte, sonder was sie will! )


was du vorhin und auch jetzt geschrieben hast hat ein großen eindruck hinterlassen. ihr scheint sehr gekämpft zu haben bis jetzt.. respekt! ich hoffe wir schaffen das auch.
ich werde es morgen mal ansprechen, falls dieses treffen stattfindet....
dann versuche ich halt in zukunft, die gleiche rücksicht zu nehmen, aber ihr zu sagen, dass ich enttäuscht bin. ich muss es ja nicht dick ausbreiten.

wir errinnern uns irgendwie gegenseitig ab und zu daran, was passiert ist. ich will ihr einen kleinen kuss geben sie dreht den kopf dass ich sie auf die wange küssen soll. mein gedankengang: warum ist das so? ahja da war ja was.... is nicht schlimm, dass ich "zurückstecken" muss. (bitte nicht mehr reininterpretieren)
es ist die tatsache dass es ab und zu wieder, bei mir sehr oft im hinterkopf ist.
ich weis dass sie nicht nur daran besteht.... ist eine starke frau, absolut, sie hat stärken, sehr viele, sehr soziale. ich versuche sie darin zu bestärken. dass blöde ist nur der schulstreß, die familie und die (scheis!) klassenkameradiennen, versauen binnen minuten, was ich mit ihr in stunden und tagen aufgebaut habe....
missbrausfreie zone ja unbedingt! die muss aber im kopf sein, daran arbeiten wir beide miteinander und jeweils für sich.

die aktion heute? keine ahnung, wenn man verliebt ist macht man so ein blödsinn halt =)
sie hat sich schon gefreut, war sogar zufall dass sie verpennt hatte und nichts dabei hatte. sie schuldet mir gar nichts. ich aber eine menge! frag sie dass und sie wird exakt andersrum sagen. in unserer beziehung, läuft einiges nicht richtig, ansichten und einstellungen zu dingen sind nicht ganz richtig. ich hab nicht immer an allem die schuld auch wenn ich sie mir zu allergrößten teil selbst gebe. sie sagt auch immer das wir beide die schuld tragen. naja es wird schon werden. mit der zeit und etwas geduld schaffen wir das bestimmt.

lg und danke!
Jochen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juni 2011 um 11:20

Re
sie ist nicht schuld daran wenn ich üerbfordert bin. ich muss einfach stärker werden. und ich bin nicht schuld an dem was passiert ist, aber ich gebe mir manche teilschuld, weil ich es wenn ich die zeichen hätte verstehen können, oder mehr auf sie als auf mich zu achten, manches hätte verhindern können.....

grenzen setzen, ja irgendwie ist dass richtig. sie versucht mir zu sagen, wenn etwas zu weit geht. körperlich oder verbal.
ich hab das gefühl manchmal tut sie es aber nicht, aber vielleicht täusche ich mich auch.

das mit der traumatherapeutin werde ich ihr auch mal ans herz legen.
ich kann nicht sagen ob sie etwas auf mich projeziert. ich weis nur dass heute mal ein kuss ok ist, morgen nicht.
im spass ist ein kuss auch kaum ein problem als bei einem blick in die augen, bei dem die gefühle dabei sind.
es klingt mich zu verurteilen dass ich schuld bin wenn es ihr schlecht geht. sie sucht körperliche nähe bei mir, ich kann meist nichts dafür dass es plötzlich unangenehm für sie ist...

mein ganzes leben dreht sich nicht um ihre missbrauch, sondern um sie.
das ist ein unterschied. das missbrauch nagt nur zur zeit sehr an uns und unserer beziehung zu einander.
kraft tanken.... ich versuchs für sie und auch für mich stark zu sein. es geht auch aufwärts sehr langsam, aber es geht aufwärts.

ob wir ein paar sind? von ausen sieht es vielleicht so aus, aber sie hat vor einem halben jahr gesagt sie möchte sich trennen, weil es ihr zuviel wird... seid dem sagt sie es geht ihr alles zu schnell, dabei geht gar nichts schnell. also bevorzuge ich zu sagen dass wir nicht zusammen sind, dass setzt sie nicht so unter druck als wenn ich sage wir sind zusammen.
(aber im prinzip ja, haben nur augen füreinander, schreiben fast täglich, telefonieren ab und zu kurz, und sehen uns ab und zu)

danke für dein beileid, dass nagt auch sehr an mir, sicher wäre es hart gewesen, aber es hätte dem ganzen irgendwo auch einen neuen sinn gegeben. naja, muss mit der zeit damit klarkommen. kommt nur ab und zu wieder hoch wenn ich mit dem thema, junge eltern oder neugeborene konfrontiert werde.
ich will ihr momentan nicht die verlustgefühle wieder wecken.
aber irgendwann kann ich mir dass vorstellen zusammen mit ihr an einem see oder einem fluss abschied zu nehmen.

lg Jochen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juni 2011 um 15:48

Re
müssen tue ich nichts, aber ich tue es für sie.

"Also wenn Du sie an der "verkehrten" Körperstelle küssen möchtest, bist Du der Schuldige, weil es ihr dann schlecht geht."
das ist es was ich meine, was hart klingt, denn heute ist es schön und morgen eklig.... vielleicht hast du es falsch vestanden, ich dränge sie ja nicht, ich lasse sie das tempo vorgeben.
naja, is wohl alles noch etwas früh, vielleicht etwas langsamer machen.


danke für die glückwünsche.

lg Jochen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juni 2011 um 17:51

Dachte ich mir schon
ja ich dachte dass du es so meinst, hörte sich irgendwie, naja weis auch nicht....

das mit den zärtlichkeiten ist so eine sache, ich lass ihr die leitung.

heute früh war sie für eine stunde da, und wir haben schön gekuschelt, ein bisschen gerauft uns gekitzelt und viel gelacht. war einfach schön. sie wollte auch gar nicht gehen, hatte aber einen termin. also ist halt unterschiedlich, sie soll einfach das tempo angeben und versuche darauf zu achten dass es ihr nicht dennoch zu weit geht.

ja irgendwie ist es doch eine beziehung =)
ist seid dem schreiben hier paralel besser geworden, vielleicht auch weil es mir besser geht.
auf jedenfall freut es mich!

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juni 2011 um 18:21

Das wird das hauptproblem sein...
ich war jetzt erstmal eine rauchen und hab mir den text durch den kopf gehen lassen.

ich fühle mich nicht schuldig wenn ich "zuweit" ging, denn ich weis ich bin vorsichtig und fordere nicht. es ist eher ein schlechtes gefühl dabei, eine art mitleiden.
natürlich will sie nicht bemitleidet werden.
wir sind einfach noch am anfang und suchen, den "richtigen weg" miteinander.

klar fehlt die nötige kommunikation. wir arbeiten daran, ich versuche mitlerweile ehrlich zu ihr zu sein. ich habe gemerkt dass es nicht das ist, was sie will. geschont und beschützt zu werden. ich war nur immer der starke für sie, und bin auch ein stückweit stärker. aber das ist völlig neues terrain für mich. habe ihr immer kraft gegeben, und jetzt kann ich es nicht mehr so wie früher. das gefühl der hilflossigkeit ist es was mir fremd ist, was an mir nagt....



ich hab ein problem damit meine schuld zu akzeptieren, und wenn es noch so klein ist. will alles "perfekt" machen. und dinge die ich nie hätte verhindern können, sollten auch nicht so belastend sein, aber das sind sie....
daran muss ich an mir arbeiten.


was die "säulen" angeht. da ist was dran. ich selbst hatte immer 4 freunde. das ist enorm viel. nur haben 3 davon momentan sehr wenig zeit und die vierte ist sie.
aber es wird sich auch wieder ändern, wenn hier das abi rum ist, dort die die berufliche auftragslage, da die prüfungen vorbei sind und bei ihr nächste woche erstmal ferien. und ganz wichtig, wenn ich besser mit der situation umgehen kann. das braucht einfach etwas zeit.

ich hoffe sie macht es bald (vorrausgesetzt sie ist bereit dafür!) denn ich denke ihre alternative, mit antidepresiva (die sie bisher nicht nahm, denn es "ging" auch ohne) das letzte jahr schule durchzuknüppeln, was echt hard ist, und paralel dazu ihre probleme bekämpfen? da bleibt was auf der strecke und das wird sie sein....
aber das muss sie selbst entscheiden.

lg grüße und danke für den privaten einblick!

Jochen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juni 2011 um 18:44

Danke
PN? persöhnliche nachricht? ich schau mal wo und wie ich das nachschauen kann.
fühl mich gerade wie ein technikfremder =) obwohl ich eigentlich nicht wenig ahnung habe auf dem gebiet
ich hoffe ich kann mir die schmach einer anleitung ersparen. =D
wir werden sehen .
lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September 2011 um 23:37

Mir ist das auch passiert ....
ich kann total nachvollziehen dass du dich hilflos fühlst. glaub mir. so hab ich micht auch immer gefühlt. ich denke du solltest wissen als "opfer" fühlt man sich beschämt und ecklig. man weiß nicht was man tun kann und man schämt sich vor seiner selbt. so ist es jedenfalls bei mir.
bei mir war es auc ein familienmitglied ... eben so der der immer hilft und bei allen beliebt ist , außer bei MIR !!
ich hasse ihn und dass was er mir angetan hat. ... nicht eine meiner beziehungen ging in die tiefe. keiner hat mich verstanden und ich hab mich auch i.wie geschämt es zu sagen bzw. zu zeigen das es mir was anhat.
ich wünschte ich hätte jemanden der mich einfach in den arm genommen hätte und gesagt hätte ich liebe dich. der mir mit kleinen aufmerksamkeiten geziegt hätte dass er für mich da ist, egal ob ich mit ihm schlafe oder nicht. der mir die zeit gegeben hätte die ich brauche um damit klarzukommen.



ich war nie in einer therapie, davor habe ich angst. angst jemnaden etwas zu sagen den ich nicht kenne ... der mich womöglich ncith versteht ...


dieser schmerz bleibt für immer aber i.wann kann man damit leben und du als partner musst da sein , egal was passiert .. geduld haben und ihr immer hoch helfen , wenn sie grad gefallen ist ( nciht buchstäblich)


mein mann war ein wundervolles beispiel ...
Ich libe ihn und unsere drillinge , die mir auch helfen damit klarzukommen.


ich hoffe ich konnte dir helfen =)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September 2011 um 23:08

Hallo
hallo

meine freundin wurde auch missbraucht..ich kann verstehen wie du dich fühlst..da wir uns noch nicht so lange kennen und ich auch nicht alles über die vergewaltigung weiß kenne ich das mit gedanken daran..ich habe mir schon alle möglichen situationen ausgemalt..
ich denke oft es ist gut das es schon so lang zurück liegt und ich die personen auch nicht kenne..ehrlich gesagt wenn ich wüsste wer es wäre könnte ich auch für nix garatieren..nur das problem ist dabei helfe ich ihr nicht..und du deiner freundin auch nicht..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2011 um 18:26
In Antwort auf momo20112

Hallo
hallo

meine freundin wurde auch missbraucht..ich kann verstehen wie du dich fühlst..da wir uns noch nicht so lange kennen und ich auch nicht alles über die vergewaltigung weiß kenne ich das mit gedanken daran..ich habe mir schon alle möglichen situationen ausgemalt..
ich denke oft es ist gut das es schon so lang zurück liegt und ich die personen auch nicht kenne..ehrlich gesagt wenn ich wüsste wer es wäre könnte ich auch für nix garatieren..nur das problem ist dabei helfe ich ihr nicht..und du deiner freundin auch nicht..

Hi
ist schon klar dass ich ihr nicht helfe wenn ich ihn erschlage, ersteche, erschiese, zerteile, teere, feder und dann anzünde.
wäre ja auch nur um meinen gefühlen ausdruck zu verleihen.
aber da wir nicht im wilden westen sind, wird das wohl eine fantasie bleiben.

meine ex hat mit mir versprochen das wir ihn zusammen zur rede stellen, und dass genügt mir auch. in erster linie geht es mir darum dass er sie in ruhe lässt. und sie diesen respekt zu verschaffen ist sie auf dem besten weg. mitlerweile geht es langsam bergauf bei ihr.

lg,
Jochen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2011 um 18:35
In Antwort auf orpah_12548549

Mir ist das auch passiert ....
ich kann total nachvollziehen dass du dich hilflos fühlst. glaub mir. so hab ich micht auch immer gefühlt. ich denke du solltest wissen als "opfer" fühlt man sich beschämt und ecklig. man weiß nicht was man tun kann und man schämt sich vor seiner selbt. so ist es jedenfalls bei mir.
bei mir war es auc ein familienmitglied ... eben so der der immer hilft und bei allen beliebt ist , außer bei MIR !!
ich hasse ihn und dass was er mir angetan hat. ... nicht eine meiner beziehungen ging in die tiefe. keiner hat mich verstanden und ich hab mich auch i.wie geschämt es zu sagen bzw. zu zeigen das es mir was anhat.
ich wünschte ich hätte jemanden der mich einfach in den arm genommen hätte und gesagt hätte ich liebe dich. der mir mit kleinen aufmerksamkeiten geziegt hätte dass er für mich da ist, egal ob ich mit ihm schlafe oder nicht. der mir die zeit gegeben hätte die ich brauche um damit klarzukommen.



ich war nie in einer therapie, davor habe ich angst. angst jemnaden etwas zu sagen den ich nicht kenne ... der mich womöglich ncith versteht ...


dieser schmerz bleibt für immer aber i.wann kann man damit leben und du als partner musst da sein , egal was passiert .. geduld haben und ihr immer hoch helfen , wenn sie grad gefallen ist ( nciht buchstäblich)


mein mann war ein wundervolles beispiel ...
Ich libe ihn und unsere drillinge , die mir auch helfen damit klarzukommen.


ich hoffe ich konnte dir helfen =)

Hi
ich kann nur versuchen mir vorstellen wie man sich fühlt.

so einfach war das auch nicht, in meiner beziehnung. weder war ich immer verständnisvoll, noch war sie immer fair.
gedult war noch nie meine stärke, aber ich versuche schon ihr zu helfen. so wie sie mir auch hilft wenn ich mal was auf dem herzen habe.

die gedanke/sorgen/ängste bezuüglich der therapie kann ich verstehen. ich habe mitlerweile eine angefangen. und kann nur sagen, dass in keinem fall schadet. mag sein dass du angst hast, du würdest nicht verstanden oder ein fremden interresiert es vielleicht gar nicht was du für sorgen, aber schaden kann es wohl kaum.
ich würde dir raten es mal zu versuchen. du musst auch nicht am tag 1, sofort erzählen "ich bin die kroko und mir ist das und jenes passiert"
es braucht zeit bis man merkt ob der/die therapeut/in zu einem passt und ob man eine draht zueinander findet.

lg,
Jochen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2011 um 19:01

Hallo anja,
versprochen hat sie es denke ich weil ich es wollte.
das versprechen zu geben war aber ihre entscheidung.
ich habe ihr aber auch schon gesagt, dass sie sich nicht daran halten muss. ich möchte aber informiert werden, wenn sie ihn trifft. reine vorsichtsmaßnahme. dann wäre es für mich soweit ok.
sie sagte mal "dass nächste mal wenn er da ist, stellen wir ihn zur rede" und als er da war, meinte sie, es wäre ihr in dem moment zuviel und das war völlig ok.
mir geht es, wie schon das ein oder andere mal erwähnt, um ihr wohlergehen.
solange sie nicht stark genug ist, oder es von sich aus gar nicht/ nicht mehr will, wird in der richtung auch nichts passieren. ihre stabilität hat da natürlich vorrang.

die therapeutin sagte mal, es wäre besser für sie und die situation wenn sie sich den respekt selbst einholt. dass sehe ich irgendwo auch so. es geht mir da eher um die tatsache dass ich in der nähe sein will, ich muss nicht unbedingt direkt dabei sein.

lg,
Jochen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2011 um 19:20

Hi Sterchen,
es steht noch kein termin fest wann er wieder kommt.
weinachten denke ich auf jedenfall. ansonten keine ahnung.

ein plan? nö. oder sagen wir nichts konkretes.

ich finde es eine gute idee. aber im endeffekt muss sie wissen ob sie ihn überhaubt noch mal wiedersehn will. meine holzhammer methoden sind sowiso alle unerwünscht, von daher werde ich wohl eher eine passive, mutmachende rolle spielen.
ist auch besser für sie und mich, wenn ich mir hände an so einem stück sch***e nicht schmutzig mache.

ich denke es wird erst wieder aktuell werden, wenn sie weis, ob und wann er wieder kommt und ob sie es dann überhaupt noch will.

mal schaun ob es was wird. mitlerweile hat sie erkannt, was für eine tolle familie sie hat und den kontakt zu naheu allen abgebrochen. also wer weis was kommen wird, bei ihr kündigt er sich ja nicht an.

lg,
Jochen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2011 um 19:37

Hi,
ihre therapeutin ist kein trauma therapeutin. ich denke sie wird einfach keine ahnung haben wie man so was am besten behandelt.
ich weiß nicht warum, aber meine ex verwechselt trauma-, mit schock therapie....

ich habe seit langem kein alltag mehr mit ihr und kann deshalb nicht sagen wie sie damit umgehen kann. flashbacks und nervenzusammenbrüche sind denke ich seltener geworden. das triggern hingegen kommt häufiger vor. zumindest soweit ich es verstehe.
"triggern: sich durch empfindungen (riechen, sehen, fühlen, ect.) an dinge errinnern?

ich bin jetzt ganz ehrlich nicht sicher, aber ich glaube, sie wollte dass selbst.
klar muss sie erstmal stark sein. ich will sie nicht drängen.
ich verstehe wie du das meinst
"ob es noch ihre entscheidung ist"
muss ich mal ansprechen wenns aktuel wird, dass es ihre (!) ist.

ich weis nicht ob du was flasch reininterpretierst.
kann schon sein, dass es begründet ist.
du willst dass ich ihre grenzen achte, und manchmal halte wir dass gegenseitig nicht ein.

lg,
Jochen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2011 um 17:18

-.-
Hi Anja,

das ist ein sensibles thema, bei dem es wichtiger ist missverständnisse auszuschliesen, als auf den gemütszustand von jemandem zu achten.
aber ungeachtet dessen - deine worte kommen nicht hart rüber.

ich hab natürlich kein recht dazu sie zu drängen....
aber das tu ich ja noch nicht einmal ansatzweise...
ich sage ihr natürlich meine ehrliche meinung.
aber auch so dass sie weiß, dass es meine meinung ist, und sie selbst entscheiden muss, was ihrer meinung nach am besten ist. und das kommt auch so an.

das es für mitbetroffene nicht einfach ist, ist klar.
genauso wie es nicht um mich geht.
das war mir schon klar was du schreibst, aber dennoch werde ich noch ein wenig mehr darauf achten, warum sie es will und ob sie wirklich so stabil ist wie sie sagt.

lg,
Jochen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2011 um 17:24

Hi anja,
danke für die erläuterung.
hört sich gut an was du schreibst.
mein klemptner hat mir mal etwas ähnliches empfohlen in verbindung mit akkupressur. gezielt eine gewisse zeiot mit etwas beschäftigen und mit der zeit wurde es dann auch besser.
dass werde ich ihr auf jedenfall auch mal sagen. mich wundert dass ich daran noch gar nicht gedacht habe...

ja auf jedenfall werde ich schauen, ob ich sie in diesem fall vor sich selbst schützen muss, wenn sie unbedingt sowas machen will, aber noch gar keine kraft hat es durchzustehn.

die eigenen grenzen zu achten müssen wir beide noch lernen.
das ist etwas, das wir auch gegenseitig missachtet haben bisher.

lg,
Jochen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2011 um 17:31

Finger weg
hi sternchen,

irgendwie hab ich auch das gefühl dass momentan nicht wirklich was taugt...
aber es ist ja auch noch nicht in nächster zeit thema.
wie manch eine/r erkannt hat fände ich es gut, aber natürlich nicht gut wenn es sich kontra produktiv auswirkt.
und von daher, steht die psychische stabilität an erster stelle.

nein nein, alleine würde ich das gar nicht erst zulassen!
um vorher angriffen aus dem weg zu gehn, damit meine ich nicht sie einzusperren, letztendlich hat sie die entscheidung.

ein brief? würde ihn aber auch vorwahrnen. er wird denke ich immernoch glauben, er können tun was er will.
sie würde ihn gerne überraschend zur rede stellen. damit er sich keine ausreden parat legen kann und das ganze unerwartet kommt.
aber wie gesagt, das sind momentan, alles nur so gedanken spinnereien. da steht noch gar nichts konkretes.

lg,
Jochen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2011 um 17:58

Ich meinte damit
eher die tatsache, ihr ans herz zu legen zu aller erst an ihrer stabilität zu arbeiten, falls sie in einem instabielen zustand ein treffen möchte.

dass ich nicht ihre persöhnliche schutzpolizei bin, hab mitlerweile eingesehn.

nur manchmal muss man vor sich selbst geschütz werden, dass gilt in vielerlei hinsicht.

lg,
Jochen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2011 um 23:07

Hi,
was du im ersten absatz geschrieben hast kann ich nur bestätigen. am thema missbrauch hat sie in den vier wochen, in denen sie kürzlich in einer klinik war so gut wie gar nicht gearbeitet. sie musste sie erst mal als eigenständigen menschen wahrnehmen. und erkennen, dass ihre ach so tolle familie, doch nicht so ist wie sie es gedacht hat. soweit hat sie top fortschritte gemacht. jetzt ist wieder bisschen schwer mit der neuen situation und den erkenntnissen, aber es kann nur bergauf gehn hiermit.
was ihren missbrauch angeht, so hat sie definitiv fest beschlossen, so etwas nie wieder zuzulassen.
sie hat sich eben als eigenständigen menschen erkannt.
mich beunruhig nur die tatsache dass sie keine traumatherapie macht. ich selbst hab das gefühl "allgemein" psychologe kann mir auch nur bedingt helfen, bzw mich verstehen. hab aber auch erst angefangen, kann auch daran liegen.

mit argumente zurecht legen meine ich, irgendwelchen blödsinn, der vielleicht die taten mildern würden und bei ihr am end noch nachsicht bewirken. ka...
was dieses gespräch bewirken soll, kommt darauf an von welcher seite man es sieht.
von meiner seite aus ganz klar die starke präsents zu zeigen, und am liebsten.... das hatten wir ja schon, und bringt ihr leider nichts....
für mich ist es nur die tatsache ihm unmissverständlich klarzumachen dass er sein wohlergehen fürchten muss wenn er sie zukünftig auch nur falsch ansieht.
von ihrer seite aus ist es zweierlei.
erstens natürlich klipp und klar "nie wieder!!!!!"
und zweitens, hofft sie sicher auf reuhe.
sie hat ihn mal drauf angesprochen am tisch im elternhaus. ohne näher ins detail zu gehn. er meinte "es tut im leid und bla bla......"
nicht lange darauf der nächste vorfall...
also ich glaube, in der beziehnung ist das wohl wunschdenken.


ich weiß schon was du meinst, mit der eigenen meinung leute zu manipulieren.
ich kann das gut. und bei ihr noch am besten, "nur" mit meiner meinung ihr einzureden etwas tun zu müssen.
aber glaub mir, das ist nicht meine art. wenn ich ihn erwischen wollte hätte ich dass schon getan, und es wäre heute kein gespräch mehr möglich!
aber es geht mir bei ihr nicht darum zu testen wie weit ich sie bringen kann, sondern ihr beizustehn und sie zu unterstützen. ich bin eigentlich recht passiv bei den gesprächen mit ihr, wenns nicht gerade um den gestriegen freetv blockbuster geht. wenn ich der meinung bin es wäre etwas besser was ich denke, dann gebe ich ihr denkanstöße so dass sie selber draufkommt. und wenn sie es nicht tut oder doch meint für sie wäre dass besser, dann ist dass nur gut dass sie merkt selbst auch entscheiden zu können.
fakt ist nunmal und dass merken wir beide öfters dass wir durch verschiedene charaktere, verschiedene wege gehn müssen.
ums nochmal zu unterstreichen, ich stehe ihr nicht seid der trennung immernoch bei, obwohl es für mich auch kein spaziergang ist, weil ich ein experiment mit ihr vorhabe, zwecks maipulation...

ich kann nicht beurteilen ob sie ein gespräch weiterbringen würde oder nicht. oder ob sie vielleicht wirklich nur klarstellen will, dass schluss mit lusitg ist.

wie gesagt ich werde jetzt verstärkt darauf achten ob sie es wirklich will (momentan sieht es so aus, ka wie es ist wenn es soweit ist) und ob sie auch stark genug dafür ist.

ich tendiere jetzt mitlerweile auch dazu, konfontation zu vermeiden. mal schaun was die zeit bringt.

lg,
Jochen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. September 2011 um 11:25

Hallo..ich bin auch ein Opfer
Ich bin 25 und habe eine Tochter.

Ich bin 3 Jahre lang von meinem Onkel Vergewaltigt worden (5-8 Jahre).
Ich weis sehr wohl wie es ist das Opfer zu sein.
Es ist erniedrigend.
Ich habe als Kind sehr viel in meiner eigenen Welt gelebt.
Hatte einen Imaginären Freund.
War immer im Traumland.
Nachts wenn es dunkel war hatte ich manchmal solche panik das ich mit einem Messer ins Bett bin.
Irgendwann fing ich an zu Zeichnen. Ich brachte viele ausdrucksstarke bilder zu stande HEUTE: zeichne ich gerne Portaits!
Im laufe meines herranwachsenden alters hatte ich Probleme mit SEX und beziehungen.
Mein Freund hatte es schwer...den ich stempelte ALLE als Schwanzdenker ab. Männer die Frauen hinterherr schauen wollen nur SEX.

Heute: Ich lebe in einer Neuen Beziehung sein fasst 6 Jahren.
Gegen Pornos und sexuelle handlungen im TV oder DVD habe ich heute noch meine Probleme. auch wenn frauen auf der straße sich so freizügig bekleiden (manche übertreiben es aber auch)
Es ist nicht immer leicht mit den Psysischen rückschlägen klar zu kommen aber man kann nur lernen damit umzugehen. Vergessen wird man nie...erst recht nie die Bilder.
Psychotherapeut und das richtige Feingefühl.

Ich danke meinen Freund das er alle meine Macken inkl. ausraster tolleriert und mich versteht.
Er zeigt das man mit viel zeit auch spaß an vielen dingen haben kann.
Heute macht mir SEX spaß aber wenn mich andere Männer anschauen bekomme ich wut.
Mein freund hat in dem Fall glück...ich werde wohl nie nach anderen Männern ausschau halten.

Wenn alle dem Täter hinter her rennen, wer bleibt dann beim Opfer?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. September 2011 um 17:50
In Antwort auf dana_12516376

Hallo..ich bin auch ein Opfer
Ich bin 25 und habe eine Tochter.

Ich bin 3 Jahre lang von meinem Onkel Vergewaltigt worden (5-8 Jahre).
Ich weis sehr wohl wie es ist das Opfer zu sein.
Es ist erniedrigend.
Ich habe als Kind sehr viel in meiner eigenen Welt gelebt.
Hatte einen Imaginären Freund.
War immer im Traumland.
Nachts wenn es dunkel war hatte ich manchmal solche panik das ich mit einem Messer ins Bett bin.
Irgendwann fing ich an zu Zeichnen. Ich brachte viele ausdrucksstarke bilder zu stande HEUTE: zeichne ich gerne Portaits!
Im laufe meines herranwachsenden alters hatte ich Probleme mit SEX und beziehungen.
Mein Freund hatte es schwer...den ich stempelte ALLE als Schwanzdenker ab. Männer die Frauen hinterherr schauen wollen nur SEX.

Heute: Ich lebe in einer Neuen Beziehung sein fasst 6 Jahren.
Gegen Pornos und sexuelle handlungen im TV oder DVD habe ich heute noch meine Probleme. auch wenn frauen auf der straße sich so freizügig bekleiden (manche übertreiben es aber auch)
Es ist nicht immer leicht mit den Psysischen rückschlägen klar zu kommen aber man kann nur lernen damit umzugehen. Vergessen wird man nie...erst recht nie die Bilder.
Psychotherapeut und das richtige Feingefühl.

Ich danke meinen Freund das er alle meine Macken inkl. ausraster tolleriert und mich versteht.
Er zeigt das man mit viel zeit auch spaß an vielen dingen haben kann.
Heute macht mir SEX spaß aber wenn mich andere Männer anschauen bekomme ich wut.
Mein freund hat in dem Fall glück...ich werde wohl nie nach anderen Männern ausschau halten.

Wenn alle dem Täter hinter her rennen, wer bleibt dann beim Opfer?

Hi Jessica,
es ist schön zu hören dass du mitlerweile ganz gut zurechtkommst, nachdem was dir wiederfahren ist.
auch dass du so ein tollen partner hast ist sehr schön.
ich wünsche euch ganz viele tolle momente zu dritt


um auf die frage zurückzukommen wer beim opfer bleibt wenn alle dem täter hinterherrennen, was ich eigentlich nur auf mich beziehe, denn nur ich schreibe hier in der richtung, möchte ich mal anmerken, dass auch ich an dieser sache teilweise schwer zu tragen habe und auch das ein oder andere nicht immer roßig ist.....

ich glaube genauso wenig wie ich mich in deine lage versetzen kann, kannst du dich in meine versetzen.
ohne zweifel hab ich es bei weitem nicht so schwer, das ist mir bewusst.
aber dennoch habe ich auch mein päckchen und dadurch wird es nicht leichter. mit hass leben zu lernen ist auch nicht einfach.
jedes andere verhalten ihr bringt mich gedanklich auf die geschehnisse. damit muss ich erst mal leben lernen und akzeptieren dass es nunmal passiert ist.

und eine kleine anmerkung noch, ich bin sehr für sie da.
alleine die tatsache, dass ich seid beinahe einem jahr, versuche an mir zu arbeiten und mich in vielerlei hinsicht zurücknehme, sollte für sich sprechen.
nur soll ich sie mit dem hass und der wut dauerhaft nerven?? oder ist es besser die wenige zeit zusammen, schön zu gestalten? das denke aber auch....
hier krieg ich konstruktive kritik mit der ich arbeiten kann und die mich auch zum denken anregt.
das meiste war bisher positiver natur.

ich hoffe du kriegst es nicht in den falschen hals denn nichts davon ist angreifend gemeint!

lg,
Jochen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. September 2011 um 21:15
In Antwort auf sindri_12305490

Hi Jessica,
es ist schön zu hören dass du mitlerweile ganz gut zurechtkommst, nachdem was dir wiederfahren ist.
auch dass du so ein tollen partner hast ist sehr schön.
ich wünsche euch ganz viele tolle momente zu dritt


um auf die frage zurückzukommen wer beim opfer bleibt wenn alle dem täter hinterherrennen, was ich eigentlich nur auf mich beziehe, denn nur ich schreibe hier in der richtung, möchte ich mal anmerken, dass auch ich an dieser sache teilweise schwer zu tragen habe und auch das ein oder andere nicht immer roßig ist.....

ich glaube genauso wenig wie ich mich in deine lage versetzen kann, kannst du dich in meine versetzen.
ohne zweifel hab ich es bei weitem nicht so schwer, das ist mir bewusst.
aber dennoch habe ich auch mein päckchen und dadurch wird es nicht leichter. mit hass leben zu lernen ist auch nicht einfach.
jedes andere verhalten ihr bringt mich gedanklich auf die geschehnisse. damit muss ich erst mal leben lernen und akzeptieren dass es nunmal passiert ist.

und eine kleine anmerkung noch, ich bin sehr für sie da.
alleine die tatsache, dass ich seid beinahe einem jahr, versuche an mir zu arbeiten und mich in vielerlei hinsicht zurücknehme, sollte für sich sprechen.
nur soll ich sie mit dem hass und der wut dauerhaft nerven?? oder ist es besser die wenige zeit zusammen, schön zu gestalten? das denke aber auch....
hier krieg ich konstruktive kritik mit der ich arbeiten kann und die mich auch zum denken anregt.
das meiste war bisher positiver natur.

ich hoffe du kriegst es nicht in den falschen hals denn nichts davon ist angreifend gemeint!

lg,
Jochen

Lieb gemeint
Eingeschränkter weise kann ich es verstehen.ich wünsche dir alles gute.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. September 2011 um 21:34
In Antwort auf dana_12516376

Lieb gemeint
Eingeschränkter weise kann ich es verstehen.ich wünsche dir alles gute.

Danke
das wünsch ich dir/euch auch.
alles gute.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. September 2011 um 22:41

Hi,
klar sind vier wochen klinik nichts. ich wollte es nur mal erwähnt haben.
nein, nein, schaden nimmt sie auf keinen fall bei ihrer psychologin. es wird sie nur nicht weiterbringen. ich weis nicht wie offen sie mit ihr redet, mit mir redet sie völligst offen und es war schon das ein oder andere mal der fall, dass ich eifnach besser (manchmal auf fachlicher) helfen konnte.
und das gibt mir schwer zu denken, im bezug auf vorrankommen.
ich bin aber auch ein sehr ungeduldiger mensch....
sie wird ihren weg schon finden.

ich hatte bisher noch nicht viele stunden, und bisher ging es auch nur um sie, was ihr passierte, unsere beziehnung zueinander.
nachdem mein doc sie wohl schon besser kennt als mich, habe ich auch mal angefangen zu guggen warum vieles bei mir so ist und das meiste ist einleuchtend, es zu ändern ist das blöde.... aber wo erzähl ich dass....

ich hatte erwähnt gut manipulieren zu können, um darauf hinzuweisen, dass es mir meist auffällt, wenn jemand meint etwas zu tun, weil ich es gut finde.
es ist nicht meine art zu manipulieren.
ich mag es zwar wenn alle meiner meinung sind, aber das heist noch lange nicht dass ich deshalb, anfange rumzustuern. nene

unterschwellig geäußerter hass dem täter gegenüber?
wiso unterschwellig? ich hasse ihn ja. ich mach da kein geheimniss draus. was ich ihm wünsche, darf ich hier aus menschenrechtsgründen nicht öffentlich äußern.
und dass ich am liebsten mal meine moral und prinzipien vergessen würde ist klein geheimnis.
wir haben doch öfters deshalb diskutiert.
klar wäre es mir lieder er wäre mir egal, denn dann würde er mich nicht stressen, mit dem was er getan hat, aber das ist nunmal nicht so.
ich bin ja dran, zu lernen damit umzugehn. oder wie du mal sagtest, es akzeptieren.
ich glaube ich habe es noch nicht wirklich akzeptiert....

ich glaub dir dass es dir schwerer fällt mit aggressionen umzugehn.
mir fällt das auch nicht leicht. mitlerweile ist es seltener, aber wenn es mal richtig hochkommt dann bin ich nicht mehr ganz so lieb und nett....
es frisst mich auch auf.... und bringt mich auch nicht weiter....
aber gefühle lassen sich nicht einfach abstellen.
man kann logik und moral walten lassen, aber was man fühlt ist nicht selten etwas anderes.

lg und eine gute nacht,
Jochen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen