Forum / Psychologie & Persönlichkeit

Ich kann nicht mehr, ständig Panikattacken!

Letzte Nachricht: 22. Dezember 2011 um 12:45
M
marna_12741217
17.12.11 um 22:08

Ist es bei euch auch so, dass Panikattacken in einem Zusammenhang mit der Jahreszeit bzw. dem Wetter stehen?

Bei mir treten sie fast ausschließlich im Herbst/Winter auf und vor allem dann, wenn es dunkel wird....

Es ist komisch, vor ein paar tagen ist es mir noch gut gegangen und jetz kommen wieder diese angstgedanken

herz schlägt bis zum hals, angst umzukippen, bekomme schlechter luft.... ich habe keine kraft mehr.

jedes jahr das gleiche.....

Mehr lesen

M
merry_11960973
19.12.11 um 16:10

Angsthaserl
ich litt auch eine zeitlang an panikattacken, ausgelöst durch ein traumatisches erlebnis. ich habe sie erfolgreich überwunden und möchte dir ein paar tips dafür geben weil ich genau weiß, wie schlimm so etwas ist.

mir persönlich haben medikamente nicht geholfen, mir hat nur umdenken und die arbeit an meinen eigenen gedanken geholfen.

zuerst musst du eroieren woher deine ängste kommen. was diese panik auslöst und wovor du überhaupt panik hast. dann musst du dich mit dieser thematik bewusst auseinandersetzen. du musst es aufarbeiten sonst kommt es immer wieder. werde dir klar, dass es ängste in zweierlei form gibt. es gibt die natürlichen ängste, die dem erhaltungstrieb des körpers dienen, zb ängste, die dich vor gewissen dingen beschützen damit dein körper eben erhalten bleibt. es gibt aber vielerlei unnatürliche ängste, die dir gar nichts bringen außer kummer und frust. die meisten ängste bringen gar nichts weil man sich dinge im kopf ausmalt, die ziemlich oft niemals eintreffen und wenn dann nicht in der form.

werde dir einfach klar, dass dir nichts passieren kann, dass du weiter lebst und solang du gesund bist, nicht bedroht wirst oder sorge haben musst unter der brücke zu landen, es nichts gibt, wovor du angst haben musst.




Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

L
lilian_12897125
22.12.11 um 12:45

Panikattacken
Hallo Angsthaserl, ich würde an Deiner Stelle anfangen, jedes Jahr genau zu notieren, wann die Angstattacken starten und wann sie wieder aufhören. Dann forsche mal in der Familie (Geschwister, Eltern-, Großelterngeneration), ob in diesem Zeitraum jemandem mal etwas wirklich Schlimmes passiert ist. Wahrscheinlich jemand, über den niemand spricht. Damit könnte es auch zu tun haben. Gute Besserung!

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers