Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Ich kann nicht mehr....HILFE

Ich kann nicht mehr....HILFE

23. August 2011 um 9:50 Letzte Antwort: 24. August 2011 um 8:06

hallo ich weiss nicht wo ich anfangen soll, das fällt mir irgendwie sehr schwer,weil ich nie gedacht hätte so zu fühlen/denken...
also vorab: meine 1tochter 4j, ist mein absoluter liebling, ich habe schon immer alles für sie getan und werde es auch immer tun.aber das problem ist meine 2, sie ist jetzt 3jahre,das ist die absolute katastrophe und ich glaube nicht das ich Postpartale Depressionen habe/(Immer noch?). Ich weiss nicht genau wann es angefangen hat,irgendwie wie alles gelöscht bei mir. es aht ca. angefangen wo sie 8mon. war
ich bin bei einem therapeuten er hat gesagt ich habe depressionen, aber ich habe ihn noch nicht alles erzählt bzw das was ich hier schreibe. so jetzt kommt das eigentliche: ich liebe mein 2tes kind einfach nicht,ich habe es oft versucht,aber es geht überhaupt nicht. sie macht mir nur stress,sie denkt nur an essen und zwar immer,sie kann stdlang alles in sich hineinstopfen,aber das meiste was mich aufregt ist wenn ich sie bei meine eltern bringe oder schwiegermutter das sie mit mir umgeht wie sie will,und schreit solange bis sie alles kriegt von dene,immer macht sie das und jedesmal habe ich einen inneren druck weil ich nichts machen kann dagegen,garnichts. keiner hört auf mich,und sie macht es bewusst weil sie es immer tut wenn andere da sind.das ist nicht alles,sie guckt mich und mein freund (Ihr vater) IMMER böse an, wir haben ihr noch nie was gemacht. sie tut sich selber weh und sagt dann bei anderen das es mein freund war. Vor ein jahr hat sie 2mal ihre eigene kaka gegessen,ach ich weiß nicht. das größte problem ist das wenn mein freund arbeite ich nie rauskann,mal einkaufen oder was mir wichtig ist,arbeit zu finden,nein geht nicht weil keiner auf sie aufpassen will,die wissen nämlich alle wie sie ist,es ist schwer zu beschreiben alles was sie macht,sie ist ein sehr merkwürdiges kind. wenn ich sie bei meine elter gelassen habe um zum psychater zu gehen ooder wichtige termine wahrzunehmen, musste ich mir wieder was von meinen vater anhören lassen das es sehr schwer ist auf sie aufzupassen.deswegen mache ich jetzt garnichts mehr,bin immer zuhause(eigentlich seit 1jahr) wichtige sachen kann ich nicht erledigen,ich erspare meinen mir und meinen eltern das.
ich weiss nicht was ich tun soll, ich dachte schon oft an selbstmord weil ich so kaputt bin,nichts mehr mache im haushalt und ich weiss auch nicht wie man das problem los wird..und da ist aber meine erste die ich wirklich überalles liebe aber sie leidet auch an ihr, immer schlägt sie sie,oder stiftet zb meinen neffen an sie zu hauen oder was zu schmeissen.
Meine 1te tochter gibt mir mut.
Mit meinen freund streiten wir uns auch fast jeden tag wegen ihr, mein schwager und meine schwester tun es auch wegen ihr. so geht es nicht weiter,,ICH kann nicht mehr. Er ist denn ganzen tag weg und ich bin mit alles alleine,weiss nicht wem ich diese sachen erzählen soll.
Er nimmt es irgendwie nicht so ernst,weil er ja nicht leidet. ich hoffe irgendwer ist in so eine situation oder war, damit ich wenigstens weiss was das ist.
Ich muss noch dazu sagen das ich ein sehr starker mensch war, seitdem sie da ist bin ich richtig kaputt gegangen und nur noch ein wrack. ihr dürft mich nicht falsch verstehen,aber ich kann einfach nicht mehr so leben,ich liebe dieses kind einfach nicht,egal wie oft ich es versucht habe,sie hintergeht mich immer wieder. ihr würdet mir 100% glauben erst wenn ihr sie kennen würdet, sogar letztes jahr hat sie beim kindergarten,bei der hospitation sachen gemacht, wo sogar erzieher mir sagen was die denn macht und die haben mich so blöd angeguckt.....ach ich weiss einfach nicht weiter,aber mit ihr geht es nicht weiter aber ich weiss nur nicht wie ich das schaffen soll....wenn mir was einfällt was ich vergessen haben könnte schreibe ich nochmal. ich bitte um eure hilfe.....

Mehr lesen

23. August 2011 um 12:22

KEIN Kind in dem alter ist abgrundtief BÖSE
Es vermittelt dem Leser geradezu den Eindruck, dass du denkst, dass dein Kind abartig sei, nahezu abgrundtief böse. Ich bringe jetzt einen Vergleich, den viele Eltern nicht würdigen werden aber Kinder sind im Kleinkindalter mit Hunden zu vergleichen ( nicht gleich ne Krise bekommen, erst weiterlesen). Sie übernehmen nur das, was man ihnen vorlebt.D.h. vielleicht merkt die kleine, dass du diene ältere Tochter viel mehr "liebst" und sie deshalb eigentlich kaum Aufmerksamkeit bekommen würde. Damit sie aber die Aufmerksamkeit bekommt die sie braucht begeht sie schlimme Dinge, damit sie Ärger bekommt, denn dann beachtest du sie. Aufmerksamkeits-Defizit-Syndrom? Ich weiß es nicht aber fakt ist, dass du deinem Psychiater das unbedingt mitteilen solltest damit er das berücksichtigen und dir besser helfen kann.
Eine nahe Bekannte von mir hat ein Kind, welches unter ADS leidet und sie meinte anfangs auch ,dass das Kind sie kaputt macht. Mittlerweile wird das Kind therapiert und der Haushalts-Frieden ist wieder gewährleistet. Ich kann nicht sagen, was dein Kind hat, oder ob es wirklich an einem psychischen Leiden deinerseits liegt, aber rede mit dem Therapeuten darüber und wenn er dich nicht versteht, dann kontaktiere einen anderen der für so etwas speziell geschult ist.

Gruß Bella

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. August 2011 um 12:39
In Antwort auf buffy_11976298

KEIN Kind in dem alter ist abgrundtief BÖSE
Es vermittelt dem Leser geradezu den Eindruck, dass du denkst, dass dein Kind abartig sei, nahezu abgrundtief böse. Ich bringe jetzt einen Vergleich, den viele Eltern nicht würdigen werden aber Kinder sind im Kleinkindalter mit Hunden zu vergleichen ( nicht gleich ne Krise bekommen, erst weiterlesen). Sie übernehmen nur das, was man ihnen vorlebt.D.h. vielleicht merkt die kleine, dass du diene ältere Tochter viel mehr "liebst" und sie deshalb eigentlich kaum Aufmerksamkeit bekommen würde. Damit sie aber die Aufmerksamkeit bekommt die sie braucht begeht sie schlimme Dinge, damit sie Ärger bekommt, denn dann beachtest du sie. Aufmerksamkeits-Defizit-Syndrom? Ich weiß es nicht aber fakt ist, dass du deinem Psychiater das unbedingt mitteilen solltest damit er das berücksichtigen und dir besser helfen kann.
Eine nahe Bekannte von mir hat ein Kind, welches unter ADS leidet und sie meinte anfangs auch ,dass das Kind sie kaputt macht. Mittlerweile wird das Kind therapiert und der Haushalts-Frieden ist wieder gewährleistet. Ich kann nicht sagen, was dein Kind hat, oder ob es wirklich an einem psychischen Leiden deinerseits liegt, aber rede mit dem Therapeuten darüber und wenn er dich nicht versteht, dann kontaktiere einen anderen der für so etwas speziell geschult ist.

Gruß Bella

Es heißt ja kinder sind schlauer als man denkt...
danke für deine antwort.
ich weiß nicht wie andere den text verstehen,ich habe versucht es so genau wie möglich zu erklären.
sie tut es aber wenn nichts ist,,sobald jemand fremdes da ist,das ist ja das problem.
ich kann keine liebe zu ihr aufbauen,es geht einfach nicht;als ob ich ein fremdes kind im haus habe.
und diese gefühl habe ich jetzt schon 2;1/2jahre, also denke ich nicht an den babyblues/Postpartale depression?
ich weiß nicht wie ich es verständlicher machen könnte...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. August 2011 um 12:54
In Antwort auf nela_12161528

Es heißt ja kinder sind schlauer als man denkt...
danke für deine antwort.
ich weiß nicht wie andere den text verstehen,ich habe versucht es so genau wie möglich zu erklären.
sie tut es aber wenn nichts ist,,sobald jemand fremdes da ist,das ist ja das problem.
ich kann keine liebe zu ihr aufbauen,es geht einfach nicht;als ob ich ein fremdes kind im haus habe.
und diese gefühl habe ich jetzt schon 2;1/2jahre, also denke ich nicht an den babyblues/Postpartale depression?
ich weiß nicht wie ich es verständlicher machen könnte...

Ich verstehe schon was du meinst..
Ich kann es nur altersgemäß noch nicht wirklich nachvollziehen. Ich kenne ein wirklich anstrengendes Kind, dass sich fast genauso verhalten hat wie deine Tochter.. Zuhause war sie noch annehmlich aber sobald jemand da war und sie wollte was und bekam es nicht ein totales Theater. Keiner wollte auf sie aufpassen, Kindergarten war überfordert, Eltern brauchten ne Auszeit. Ich habe dann angefangen auf die Kleine aufzupassen und nach einer Zeit, als sie bemerkte, dass ich mich nur auf sie konzentriere und nicht wie alle anderen auf ihre große, brave schon 12 jährige Schwester (die durch ihr Alter natürlich um Welten einfacher war) fing sie an mir gegenüber brav zu werden und auch anhänglich. Sie war bei mir dann lieber als bei ihren Eltern und ich traute mich dann auch mal ihr Contra zu geben. Anfangs hat sie das natürlich nicht verstanden aber als sie merkte, dass ich, die einzige, die sich nur auf SIE konzentrierte sie ignoriert habe sobald sie böse war hat sich das eingespielt. Und man mag kaum glauben was für ein liebes Kind sie dann mir gegenüber war und das mit 4. Allerdings fing sie dann an mich als ihre Mama zu sehen weil sie lieber bei mir war als zu Hause weshalb ich die kleine nicht mehr sehen durfte.. und weshalb die Kleine dann auch wieder in ihr Verhaltensmuster zurückfiel. Aber was ich damit eigentlich sagen wollte, Kinder spüren mehr als wir Erwachsenen erahnen können und reagieren relativ simpel darauf.

Was würdest du tun, wenn du keine Beachtung von deinem Freund bekämst, seine beste Freundin jedoch schon?
Und du könntest alles versuche, er würde dich nicht beachten.. Dann würdest du auch zu härteren Maßnahmen greifen und ihm mal die Meinung sagen. Und genau das sieht bei Kindern eben anders aus. Dieses frevelhafte Verhalten ist meistens ein Zeichen für fehlende Beachtung und ein Zeichen von emotionaler Sehnsucht.

Ich will keineswegs sagen, nicht das du mich jetzt falsch verstehst, dass du sie ungerecht behandelst oder ihr keine Nähe gibst bzw. du ihr gegenüber eine Rabenmutter seihst.Sondern einfach nur, dass sie vll von anfang an komplizierter war und sich der größeren tochter gegenüber vernachlässigt gefühlt hat und deshalb reagiert.

Gruß Bella

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. August 2011 um 13:09
In Antwort auf buffy_11976298

Ich verstehe schon was du meinst..
Ich kann es nur altersgemäß noch nicht wirklich nachvollziehen. Ich kenne ein wirklich anstrengendes Kind, dass sich fast genauso verhalten hat wie deine Tochter.. Zuhause war sie noch annehmlich aber sobald jemand da war und sie wollte was und bekam es nicht ein totales Theater. Keiner wollte auf sie aufpassen, Kindergarten war überfordert, Eltern brauchten ne Auszeit. Ich habe dann angefangen auf die Kleine aufzupassen und nach einer Zeit, als sie bemerkte, dass ich mich nur auf sie konzentriere und nicht wie alle anderen auf ihre große, brave schon 12 jährige Schwester (die durch ihr Alter natürlich um Welten einfacher war) fing sie an mir gegenüber brav zu werden und auch anhänglich. Sie war bei mir dann lieber als bei ihren Eltern und ich traute mich dann auch mal ihr Contra zu geben. Anfangs hat sie das natürlich nicht verstanden aber als sie merkte, dass ich, die einzige, die sich nur auf SIE konzentrierte sie ignoriert habe sobald sie böse war hat sich das eingespielt. Und man mag kaum glauben was für ein liebes Kind sie dann mir gegenüber war und das mit 4. Allerdings fing sie dann an mich als ihre Mama zu sehen weil sie lieber bei mir war als zu Hause weshalb ich die kleine nicht mehr sehen durfte.. und weshalb die Kleine dann auch wieder in ihr Verhaltensmuster zurückfiel. Aber was ich damit eigentlich sagen wollte, Kinder spüren mehr als wir Erwachsenen erahnen können und reagieren relativ simpel darauf.

Was würdest du tun, wenn du keine Beachtung von deinem Freund bekämst, seine beste Freundin jedoch schon?
Und du könntest alles versuche, er würde dich nicht beachten.. Dann würdest du auch zu härteren Maßnahmen greifen und ihm mal die Meinung sagen. Und genau das sieht bei Kindern eben anders aus. Dieses frevelhafte Verhalten ist meistens ein Zeichen für fehlende Beachtung und ein Zeichen von emotionaler Sehnsucht.

Ich will keineswegs sagen, nicht das du mich jetzt falsch verstehst, dass du sie ungerecht behandelst oder ihr keine Nähe gibst bzw. du ihr gegenüber eine Rabenmutter seihst.Sondern einfach nur, dass sie vll von anfang an komplizierter war und sich der größeren tochter gegenüber vernachlässigt gefühlt hat und deshalb reagiert.

Gruß Bella

Aber
das problem ist sie macht es schon seitdem sie 8monate alt ist und da habe ich diese Gefühle gegenüber ihr noch nicht gehabt.
Zu der Geschichte: Hört sich ähnlich an wie bei uns,nur mit dem unterschied,egal wie man zu ihr ist,das sie es immer weiter macht ob man nein sagt oder nicht.
Ich habe oft versucht sie zu lieben, aber jedes mal wenn ich es tat und dann jemand kam,hat alles von vorne angefangen.....
naja das mit mein freund ist nicht selten mit der beachtung.....
und was ich dazu sagen kann ist noch das wenn sie auch woanders ist, gehen alle öfters zu ihr als zu der großen,wohlgemerkt geht sie nur zu den leuten hin wenn sie was essbares sehen kann.
vielleicht hängt es auch damit zusammen weil sie als erstes zu allen geht so das meine groß nicht hingehen kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. August 2011 um 13:17
In Antwort auf nela_12161528

Aber
das problem ist sie macht es schon seitdem sie 8monate alt ist und da habe ich diese Gefühle gegenüber ihr noch nicht gehabt.
Zu der Geschichte: Hört sich ähnlich an wie bei uns,nur mit dem unterschied,egal wie man zu ihr ist,das sie es immer weiter macht ob man nein sagt oder nicht.
Ich habe oft versucht sie zu lieben, aber jedes mal wenn ich es tat und dann jemand kam,hat alles von vorne angefangen.....
naja das mit mein freund ist nicht selten mit der beachtung.....
und was ich dazu sagen kann ist noch das wenn sie auch woanders ist, gehen alle öfters zu ihr als zu der großen,wohlgemerkt geht sie nur zu den leuten hin wenn sie was essbares sehen kann.
vielleicht hängt es auch damit zusammen weil sie als erstes zu allen geht so das meine groß nicht hingehen kann.

Schon mal an einen Kindertherapeuten gedacht?
Deine Kleine scheint wirklich ein extremer Sprößling zu sein, vll wissen geschulte Leute da mehr Hilfe. Das ist ganz klar eine richtig schwere Situation wofür man wirklich Fachpersonal braucht. Vll jemand der sich mit schwer erziehbaren Kindern auskennt. Vielleicht leidest du mittlerweile auch einfach nur noch unter Burn out und brauchst eine Auszeit von allem. Ist dir bei der Situation auch kaum zu verübeln.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. August 2011 um 13:46
In Antwort auf buffy_11976298

Schon mal an einen Kindertherapeuten gedacht?
Deine Kleine scheint wirklich ein extremer Sprößling zu sein, vll wissen geschulte Leute da mehr Hilfe. Das ist ganz klar eine richtig schwere Situation wofür man wirklich Fachpersonal braucht. Vll jemand der sich mit schwer erziehbaren Kindern auskennt. Vielleicht leidest du mittlerweile auch einfach nur noch unter Burn out und brauchst eine Auszeit von allem. Ist dir bei der Situation auch kaum zu verübeln.

Ja mein freund..
...kam auf die Idee sie hinzuschicken bei einem Psychologe.
Ich habe angst das alles auf mich hängen bleibt,ich weiß nicht wie lange ich es hier noch aushalte.
(Versteh mich bitte jetzt nicht falsch,aber)mein freund ist den ganzen Tag, jeden Tag arbeiten, ich habe einfach angst das ich das alles machen muss, obwohl ich schon kaputt bin (ich merke es selber)und was dann auf uns zukommt? ob ich das alleine durchhalte bezweifle ich sehr...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. August 2011 um 13:55
In Antwort auf nela_12161528

Ja mein freund..
...kam auf die Idee sie hinzuschicken bei einem Psychologe.
Ich habe angst das alles auf mich hängen bleibt,ich weiß nicht wie lange ich es hier noch aushalte.
(Versteh mich bitte jetzt nicht falsch,aber)mein freund ist den ganzen Tag, jeden Tag arbeiten, ich habe einfach angst das ich das alles machen muss, obwohl ich schon kaputt bin (ich merke es selber)und was dann auf uns zukommt? ob ich das alleine durchhalte bezweifle ich sehr...

Was genau

bedeutet burn-out, habe gegoogelt aber leider nicht fündig geworden..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. August 2011 um 17:25
In Antwort auf nela_12161528

Was genau

bedeutet burn-out, habe gegoogelt aber leider nicht fündig geworden..

Erstmal zu oben...
Ich verstehe was du meinst, alleine ist das schwer und wenn dein Freund lange arbeitet dann sowieso aber meiner meinung nach kennt sich ein kinderpschologe mit ihrem verhalten am besten aus und kann euch hoffentlich und vor allem dir hoffentlich helfen.

Nun zu Burn out
Das Burn-Out-Syndrom bedeutet auf deutsch soviel wie sich ausgebrannt fühlen.
Man hat das Gefühl, dass man einfach keine Energie mehr hat um so weiterzumachen wie bisher. Man steht am Rand der Klippe, weiß nicht mehr weiter und hat auch keine Lust mehr so weiterzumachen. Man will einfach nur noch, dass dieses komplizierte Leben endet, alles einfacher wird. Man braucht einfach neue Kraft. Ich kenne mich da im rechtlichen und sozialen Bereich nicht genau aus aber es gibt die Möglichkeiten eine Mutter-Kind-Kur zu machen. Das wird in vielen Fällen dann sogar von den Krankenkassen übernommen. Die könntest du dann aus deinen persönlichen Gründen auch nur mit der älteren Tochter machen. Wie das dann jedoch mit der jüngeren Tochter aussieht weiß ich nicht genau.

Aber Burn out bedeutet einfach so viel wie mit seinen Kräften am Ende sein und nicht mehr weiter wissen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. August 2011 um 17:34
In Antwort auf buffy_11976298

Erstmal zu oben...
Ich verstehe was du meinst, alleine ist das schwer und wenn dein Freund lange arbeitet dann sowieso aber meiner meinung nach kennt sich ein kinderpschologe mit ihrem verhalten am besten aus und kann euch hoffentlich und vor allem dir hoffentlich helfen.

Nun zu Burn out
Das Burn-Out-Syndrom bedeutet auf deutsch soviel wie sich ausgebrannt fühlen.
Man hat das Gefühl, dass man einfach keine Energie mehr hat um so weiterzumachen wie bisher. Man steht am Rand der Klippe, weiß nicht mehr weiter und hat auch keine Lust mehr so weiterzumachen. Man will einfach nur noch, dass dieses komplizierte Leben endet, alles einfacher wird. Man braucht einfach neue Kraft. Ich kenne mich da im rechtlichen und sozialen Bereich nicht genau aus aber es gibt die Möglichkeiten eine Mutter-Kind-Kur zu machen. Das wird in vielen Fällen dann sogar von den Krankenkassen übernommen. Die könntest du dann aus deinen persönlichen Gründen auch nur mit der älteren Tochter machen. Wie das dann jedoch mit der jüngeren Tochter aussieht weiß ich nicht genau.

Aber Burn out bedeutet einfach so viel wie mit seinen Kräften am Ende sein und nicht mehr weiter wissen.

..oder doch eine Kur mit der Kleinen?
http://www.kur.org/fileadmin/downloads/pdf/faq/faq.pdf

Dem zu Folge gibt es dort spezielle Therapeuten und anderes. Vielleicht wäre auch das eine Möglichkeit um die Kleine in den Griff zu kriegen und durch gemeinsame Anwendungen einen Kontakt zu ihr aufzubauen. Aber wie gesagt mit Kuren kenn ich mich nicht so genau aus.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. August 2011 um 18:19

Glaubst du deine Tochter ist doof,
sie fühlt doch, dass sie nicht geliebt wird, alles tut sie alles um Aufmerksamkeit zu bekommen. Und dass du dich wichtigsten Dinge nicht in der Therapie besprichst , sondern hier in einem Forum. Was erwartest du denn. Wie würdest du dich denn fühlen,wenn du ungeliebt wärst.????? Hol dir schnellstens qualifizierte Hilfe.
Gruß Melike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. August 2011 um 20:00

Hallo,
Hallo,

sich dem Forum anzuvertrauen kann ich nachvollziehen, welche Mutter will sich schon eingestehen, daß sie ihr eigenes Kind nicht "liebt".

Denoch möchte ich dir raten eine Familientherapie anzugehen bzw. auch eine Kinderpsychologin einzubeziehen.

KINDER SIND UNSER SPIEGELBILD - sie zeigen uns auf,
woran wir selbst arbeiten müssen.

Ich habe auch den Eindruck, das es dich kirre macht, das sie
dich vor anderen so (heraus)fordert und du ihr das so übel nimmst und du sie vorallem deshalb mit Liebesentzug bestrafst - ein Muster das du durchbrechen solltest.

Eine 3 jährige ist nicht willkürlich böse. Natürlich hat sie so feine Antennen und bemerkt das sie nicht so geliebt wird wie ihre Schwester.
Deshalb reagiert sie besonders vor Fremden so, um Aufmerksamkeit zu bekommen, egal welcher Art, zu Hause bekommst sie die ja nicht.

Gut das du in Therapie bist, der erste Schritt ist getan.
Hol dir weitere Hilfe (wie oben beschrieben).
Nur die mutigen beginnen an sich selbst zu arbeiten.

Sag mir, was kann sie besonders gut? Was zeichnet sie im positiven aus?
Nicht mir ihrer Schwester vergleichen, niemand von uns ist wie der andere, das macht uns ja erst interessant.

Schöne Grüße,
Nina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. August 2011 um 8:06
In Antwort auf melike13

Glaubst du deine Tochter ist doof,
sie fühlt doch, dass sie nicht geliebt wird, alles tut sie alles um Aufmerksamkeit zu bekommen. Und dass du dich wichtigsten Dinge nicht in der Therapie besprichst , sondern hier in einem Forum. Was erwartest du denn. Wie würdest du dich denn fühlen,wenn du ungeliebt wärst.????? Hol dir schnellstens qualifizierte Hilfe.
Gruß Melike

Also.....
ich habe es gestern mit meinen Therapeuten besprochen,habe ihn einige Sachen erzählt wie sie so ist, endlich mal.
Also heute wird er sich mit dem Jugendamt in Verbindung setzten.Erstmal damit ich Freiheit habe,um einen Notfallbetreuung,dann eins nach dem anderen.
Soweit ich verstanden habe gehört es nicht zur Seltenheit die so fühlen,es gibt leider viele Familien die in selben Situationen sind, nur man hört davon sehr sehr wenig,weil es eben auch die angst ist,wieso manche sich nicht dazu äußern.
Es könnte jeden treffen.
Ich kann manche hier verstehen das sie nicht nachvollziehen können wie ich fühle,aber leider ist das so und ich kann nichts dran ändern,Gefühle kann man nicht steuern/beeinflussen.
Und zu ihrem verhalten:
@Melike: Das muss ich leider wieder sprechen,DENN sie war schon vorher so, bevor wir überhaupt erst merkten das wir sie nicht lieben, es liegt nicht an uns, deswegen schließe ich das in dem Fall aus.
Man braucht auch viel Mut seine ganzen Probleme einem Fremden zu erzählen, erst gestern war ich bereit es ihn zu erzählen.
Also wenn ihr verhalten normal wäre würde er es mir sagen,ich denke wir als eltern haben da schon richtig bemerkt.das da was mit ihr nicht stimmt.
@Bella, danke für die Erklärung, und Kur hat er mir nicht geraten nachdem ich ihn endlich die Wahrheit erzählt habe.
----
Bei den anderen macht sie es so nur weil sie dort die Sachen bekommt,nicht wie jedes andere kind umarmen,wie zb. meine Neffen, sie geht zu jedem hin und fragt nach essen,weiter nichts.
Ich würde hier nicht um rat fragen wenn ich wüsste das es meine/unsere schuld wäre,das sie so ist,ich habe um Rat gefragt ob jemand Erfahrung hat/hatte oder selber so ein Kind hat weil ich genau weiß,das sie anders ist,bzw auch andere.
Man muss selber in der Situation sein um zu sehen das was wir meinen.
Man kann so was nicht kennen wenn immer und überall verschwiegen wird,wie ein Kind ohne äußerliche schuld auch anders/unerklärlich, sein kann.
Vom Therapeuten ist es nicht wirklich korrekt und manche Kinder können wirklich böses in sich haben und sie wissen sehr wohl was sie tun,jedes Kind

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club