Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Ich kann nicht mehr, HILFE

Ich kann nicht mehr, HILFE

22. Dezember 2013 um 13:30

Hallo ihr lieben,
ich habe leider niemanden mehr, mit dem ich reden kann und es wäre schön, wenn ihr euch kurz Zeit für mein Problem nehmt.
Ich bin 25 und alleinerziehend (5).
Ich bin verzweifelt und habe das Gefühl, mein Leben ist vorbei.

Die letzten Jahre waren sehr schwer. Um mich besser zu verstehen, kann, wer mag, das hier lesen:
http://forum.gofeminin.de/forum/relationsfamille/__f1733_relationsfamille-Meine-Familie-macht-mich-fertig-cry-cry.html

Ich habe schon im Forum "Liebe" gepostet, wo es vorangig um meinen Ex-Freund und unsere schwierige On-Off-Beziehung ging, was aber (aus welchen Gründen auch immer) gelöscht wurde.
Nun bin ich so am Ende, das ich zu kaum was in der Lage bin. Es fällt mir schwer, frühs aufzustehen, mein Kind in die Kita zu bringen, einzukaufen, schminken tue ich mich schon lange nicht mehr. Ich bin den ganzen Monat wegen "depressiver Erschöpfung" krank geschrieben. Nun habe ich Angst um meinen Job, es ist ein kleiner Laden und meine Kollegin und meine Chefin sind stinke sauer, was mir denn einfällt, jetzt zum Weihnachtsgeschäft und ich hätte ja sowieso nur "kein Bock mehr". Ich traue mich kaum raus, habe kein Appetit mehr, ich habe Schwindelanfälle und teilweise auch das Gefühl, gleich in Ohnmacht zu fallen. Ich habe ständige Kopfschmerzen, Bauchschmerzen und Schlafprobleme, da sagte meine Ärztin nur: ja ja, das ist nervlich. Abends, wenn mein Kind schläft ist es mir oft zu dunkel in der Wohnung. Ich muss dann überall großes Licht anmachen, weil ich es sonst nicht aushalte. Ich mag einfach gar nix mehr machen und mir grauts vor Weihnachten, ich bin mit meinem Sohn alleine. Ich habe niemanden mehr, es ist keiner mehr da. Am schlimmsten ist es für mich auch, das mein Ex ja angeblich nicht bereit für eine Beziehung ist, er hat nach langer Zeit zugegeben, das er Angst vor zuviel Nähe hat. Das erklärt natürlich sein merkwürdiges Verhalten, aber es tut einfach so weh!! Wir wollten doch zusammen ziehen und ein gemeinsames Baby und heiraten. Wir wollten alles machen, nun ist alles vorbei!!! Nun kann ich ja so kurz vor Weihnachten auch nix mehr erledigen. Arzt oder ne Kur beantragen oder irgendwas.
Mich in mein Auto zu setzen und mit 180 gegen den nächsten Baum zu fahren, bringe ich NUR WEGEN MEINEM SOHN nicht übers Herz, er hat ja nur noch mich.

Aber ich bin kaputt und ich kann nicht mehr.
Alles ist dunkel geworden, ich fühle nur noch Schmerz. Freuen kann ich mich über gar nix mehr.

Ich würde mich über ein paar ehrlich gemeinte Antworten sehr freuen. Was kann ich tun???
Aber bitte keine Vorwürfe oder Spott, mir geht es wirklich sehr schlecht.

Lieben Dank im vorraus und
traurige Grüße

Mehr lesen

22. Dezember 2013 um 22:56


Ich würde dich gerne in den arm nehmen und drücken. Du scheinst es wirklich sehr schwer zu haben und das tut mir sehr leid. Wo ist denn deine familie? Hast du keine freundinnen in deiner nähe? Auf jeden fall solltest du dir irgendwo hilfe suchen! Das tut übrigens jedem menschen gut wenn man den richtigen psychologen gefunden hat. Das muss dir also gafnicht unangenehm oder peinlich sein. ansonsten würde ich mir an deiner stelle mal richtig gedanken machen was dir mal richtig guttun würde. Mal schön zum friseur gehen oder was schönes einkaufen tut mir immer sehr gut. Achja und was sowieso für alles gut ist, ist sport! schnapp dir deinen mp3 player und geh laufen. Das wirkt wunder! Bei dem milden wetter geht das ja ganz gut. hast du denn sonst ein hobby? Würde dir wirklich so gerne helfen... Ganz liebe grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Dezember 2013 um 23:54
In Antwort auf kirsty_12748541


Ich würde dich gerne in den arm nehmen und drücken. Du scheinst es wirklich sehr schwer zu haben und das tut mir sehr leid. Wo ist denn deine familie? Hast du keine freundinnen in deiner nähe? Auf jeden fall solltest du dir irgendwo hilfe suchen! Das tut übrigens jedem menschen gut wenn man den richtigen psychologen gefunden hat. Das muss dir also gafnicht unangenehm oder peinlich sein. ansonsten würde ich mir an deiner stelle mal richtig gedanken machen was dir mal richtig guttun würde. Mal schön zum friseur gehen oder was schönes einkaufen tut mir immer sehr gut. Achja und was sowieso für alles gut ist, ist sport! schnapp dir deinen mp3 player und geh laufen. Das wirkt wunder! Bei dem milden wetter geht das ja ganz gut. hast du denn sonst ein hobby? Würde dir wirklich so gerne helfen... Ganz liebe grüße

Hallo
und danke für deine Antwort. Es ist niemand mehr da von der Familie, lediglich mit meiner Schwester habe ich noch ab und an Kontakt, der es aber egal ist, wie es mir und ihrem Neffen geht. Die vergammeln in ihrer Wohnung und warten auf das zweite Kind.
Ich habe nur eine Freundin, mit der ich so ziemlich über alles reden kann, aber ihr gehts auch nicht gut, ihre Oma hatte einen schweren Herzinfarkt. Alle anderen sind nur Bekannte und verstehen mich eh nicht.
Ja, Fotografie ist mein Hobby und das möchte ich auch gerne noch weiter ausbauen.
Am 2.1. müsste ich eigentlich wieder arbeiten, ich weiß nicht, ob ich das schaffe. Und Psychologe, das hatte ich ja eigentlich auch vor, aber irgendwie hab ich auch Angst. Vielleicht wirds dann noch schlimmer, was, wenn die mich nicht verstehen?
Und die Wartezeiten sind sehr sehr lang, ich halte es nicht mehr aus!!
Mein Sohn tut mir auch leid, ich selber bin bei einer depressiven Mutter aufgewachsen und weiß, wie das ist. Und ich habe mir geschworen, ich will nicht so werden wie sie!!!! Ich will es besser machen, aber ich glaube, ich hab einfach versagt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Dezember 2013 um 0:01

Telefonseelsorge,
habe ich auch schon überlegt, aber ich wüsste gar nicht, wie ich da anfangen soll, einer fremden Person am Telefon meine Probleme zu schildern. Ich müsste mein halbes Leben erzählen, damit die mich einigermaßen verstehen können. Außerdem habe ich Angst, das die denken, ich könnte mich nun gar nicht mehr um mein Kind kümmern.
Und was ist das für eine Klinik?? Ich habe leider niemanden für meinen Sohn, schon gar nicht über Weihnachten. Wir haben nur seine "Leihomi", sie hat aber selber genug Stress und auch nicht immer Zeit. Weil seine richtige Oma interessiert sich nicht für uns, seitdem ich vor 5 Jahren mit dem Kleinen ausgezogen bin.
Danke trotzdem für deine Antwort

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Dezember 2013 um 17:24

Nur mut!
so wie ich das verstehe, bist du gerade in einer depressiven phase. heutzutage ist es ja leider nicht mehr normal wenn man sich mal traurig oder depressiv fühlt - wenn man nicht immer 100%ig funktioniert leidet man an einer depression.
natürlich kann ich dir nur einen rat geben der sich auf das beruht was du geschrieben hast:

du bist sehr jung und alleinerzieherin, ich glaube auch nicht das dein jetziger job so viel spaß macht
und genau da liegt das problem, verantwortung, stress und das alles alleine meistern. da ist es irgendwann klar das díe lebensfreude weniger wird, man sich lustlos fühlt und vielleicht sogar erkrankt.
man erster rat an dich: gestehe dir ein dass es dir nicht gut geht, warum es dir nicht gut geht und versuche dich dabei nicht selbst zu verurteilen sondern sei mitfühlend und verzeihe dir selbst. es ist wichtig zu verstehen, das negative gefühle nichts schlechtes sind sondern viel mehr ein wegweiser.

nachdem du dann all deine gefühle rausgelassen hast (ich kann ins kissen schreien nur sehr empfehlen), mach dir einen plan. einen zeitplan für kind arbeit u co, was muss wann erledigt werden, das wichtigste auf dieser liste sollte auch zeit für dich allein sein (vlt wenn das kind üblicherweise schläft)
wenn du genügend zeit für dich nimmst, wirst du nicht mehr in so einen stress geraten, dich fit fühlen und zuversichtlicer sein.

ich habe auch gelesen, dass du dir gewünscht hast, eine kleine familie mit dem vater des babys zu gründen.
vielleicht hast du so lange auf ihn gewartet/darauf vertraut dass er zu euch kommt, weil du denkst, dass du es ohne ihn nicht schaffst.
falls das wirklich so ist, falls du auch nur eine sekunde daran denkst dass du jemand anderes brauchst, womöglich noch ein mann der sich wie ein arscloch verhält, dann möchte ich das du die hand hebst. und jetzt knall sie gegen deine wange! du brauchst ihn nicht, glaub mir du schaffst das schon.

vielleicht kannst du ja mal zum arzt gehe u schauen wie das ist mit einer therapie (ich wohn in österreich und kenn mich in deutschland nicht aus)

bitte,bitte mach dir keine vorwürfe! es wird alles gut werden aber dafür wirst du arbeiten müssen.
dafür hast dus dann geschafft und dein kind wird mächtig stolz auf seine mama sein
alles gute!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Sehr wichtig und sehr dringend
Von: ichhalt02
neu
3. Februar 2011 um 22:22
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen