Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Ich kann nicht mehr aufhören ...

Ich kann nicht mehr aufhören ...

17. Februar 2007 um 16:00

zu lügen!!

Hallo erst mal!

Ich werde zuerst einmal versuchen meine Situation zu erklären, ich werde keineswegs versuchen sie zu rechtfertigen.

Meine Eltern streiten schon seit meine ältere Schwester geboren ist. Ist ziemlich heftig. Ich habe noch immer das Bild im Kopf als ich als ungefähr sieben Jährige in der Küche stehe, mit dem Teddybär ( hab ich heute noch) in der Hand und heulend Frage, ob sie jetzt geht ( bezüglich Scheidung). Solche Situationen wiederholten sich laufend. Meine Schwester ist eher der Typ der sich bei Streits zurückzieht. Deswegen habe ich oft ihre Kriege gefochten - bedankt hat sie sich nie. Meine Mutter hasst mich wirklich - ich sei eine Niete, Versager, meine Faulheit stinkt bis zum Himmel usw. Letztes Jahr habe ich ihr gedroht mich umzubringen. Ihre Antwort darauf war " Das traust du dich sowieso nicht" Ich habe dann gesagt " Ja stimmt, aber wer weiß vielleicht eines Tages" Mein Vater hat mich nie wirklich unterstützt. Vorallem wegen der Schule ( besuchte das Gymnasium) machte mich meine Mutter laufend runter. Im Alter von 11 Jahren habe ich mich dann in einen jungen verliebt ( ja, ich weiß stimmt aber wirklich) Genau zu dieser Zeit habe ich angefangen zu lügen. Meine Cousine die zwei Autostunden entfernt lebt, hat mich mal zum Reiten mitgenommen und ich war total begeistert. Das habe ich dann meiner besten Freundin Lisa erzählt, die dann kurz darauf auch mit Reiten angefangen hat. Sie ist eine von denen, die egal was sie anfangen einfach alles perfekt können. Sie hatte im Gymnasium dauernd Einsen und holte mich beim Reiten schnell ein. Das wäre an sich noch nicht so schlimm gewesen, jedoch war das für meine Mutter wieder gefundenes Fressen: ICh soll mir Lisa zum Vorbild nehmen, Lisa sei so viel besser als ich, warum kann sie nicht so eine Tochter haben wie sie.. Daraufhin habe ich Lisa erzählt das mir ein Pferd im Reitstall meiner Cousine gehört. Das stimmt natürlich nicht.


Am Anfang des zweiten Schuljahres im Gymnasium musste ich in die Hauptschule wechseln. Das war ziemlich hart, da ich Lisa und Katrin ( zweitbeste Freundin) seit dem Kindergarten kannte und total gut mit ihnen befreundet war. Mein damaliger Schwarm hatte die Schule zwei Monate früher gewechselt.

Eigentlich fand ich schnell Anschluss da ich eine Volksschulfreundin ( bin jetzt auch noch mit ihr befreundet) dort traf die aber immer mit derselben herumlief. Sie redete zwar mit mir, aber man merkte das ihre Freundin eifersüchtig auf mich war.

Ich weiß nicht genau wie es passiert ist, aber auf jeden Fall habe ich das Gerücht in die Welt gesetzt das ich einen Freund habe. Ihr müsst wissen, ich bin wirklich nicht hübsch, nicht hässlich. Ich habe seit acht Jahren eine Zahnspange, das hat meinen Ego sozusagen nochmal einen Knacks versetzt. ( Meine Eltern meinten immer, da könne man sich ein Auto von dem Geld kaufen, oder sie wären jetzt In Griechenland, Spanien etc.) Und obendrein bin ich noch verdammt schüchtern, so habe ich angefangen auf >> cool<< zu stellen. Auf jeden Fall habe ich immer mehr Lügen in die Welt gesetzt, und bald wusste ich nicht mehr, was wahr ist und was erfunden. Wenn ich davon erzählte, kam es mir vor als wäre es wirklich passiert. Auf jeden Fall bin ich dann einmal aufgeflogen- eigentlich nicht wirklich aber die Freundin meiner ehemaligen Volksschulkameradin hat kein gutes Haar an mir gelassen und vor meinen damaligen besten Freundinnen gesagt, sie wüsste das alles gelogen wäre. Das hat mich total fertig gemacht. Ich habe alles geleugnet und irgendwie hat sich das alles wieder eingeränkt. Während meiner Hauptschulzeit gab es besonders schlimme Streits mit meinen Eltern, ich hatte oft Selbstmordgedanken und began zu Ritzen. Zu dieser Zeit habe ich mit meiner alten Sandkastenfreundin und fast Nachbarin wieder Kontakt aufgenommen, von der meine Eltern nichts halten, da ihre Mutter etwas komisch ist. Mit ihr hatte ich sehr viel Spaß. Bei ihr hatte ich das Gefühl, dass die Welt doch nicht so dunkel ist.

Als ich nach der Hauptschule in die weiterführende Berufschule gekommen bin, hatte ich mir gschworen, neu zu beginnen. Der erste Schultag war prima, ich hatte gleich eine Freundin gefunden. Doch noch am selben Tag bekam ich Bauchkrämpfe und musste ins Krankenhaus. Diagnose: Verstopfung. Der Arzt meinte, so etwas hätte er bei einem so jungen Menschen noch nicht gesehen und das ich schon nahe am Darmverschluss sei. Es hat wirklich sehr weh getan.

So kam es das ich den Anschluss an der Schule ziemlich schnell wieder verloren hatte, da ich die ganze erste Woche nicht da war. Dann hatte ich es doch irgendwie geschafft.

Mit meiner Sandkastenfreundin Sandra hatte ich immer mehr Kontakt. Wir machten oft Auenspaziergänge. Wir beide sind sehr naturverbundene Menschen. Wir gehen nicht gerne aus sondern lesen lieber ein Buch, was die meisten natürlich für spießig halten. Aber wenn wir zusammen waren hat mich das nie gestört. Nur in der Schule musste ich ein vollkommen anderer Mensch sein.

Im ersten Jahr fing ich wieder mit dem Lügen an. Ich hätte so viele Freunde ( ich kann mich nicht einmal mehr an die Namen erinnern.) Alle sprachen von ihren Freunden, zeigten die Bilder usw. Und ich war danach einfach immer völlig fertig. Ich dachte, wer könnte sich schon für mich interessieren? Allerdings hatte ich dann wirklich einen Freund, zu dem ich total ehrlich war. Wir waren vielleicht drei Monate zusammen. Als ich spürte das da gerade mehr darauswurde, habe ich Schluss gemacht. Und das noch per SMS. Sobald mir jemand zu Nahe kommt, blocke ich total ab. Lisa und meiner zweitbesten Freundin habe ich gesagt, dass ich nur gesagt hatte das ich so und so viele Freunde habe, dass nicht auffällt das ich in ihn verliebt bin. Oh man..

Dann kam das zweite Schuljahr in der Handelsschule. Meine beste Freundin dort hatte die Versetzung nicht geschafft und ging arbeiten. Jedoch freundete ich mich mit einer neuen an, die wirklich total nett ist, aber ein komplett anderer Mensch. Sie geht eben gern auf die Piste, tut sich leicht mit Jungs. Aber wir haben wirklich immer Spaß. ICh wollte sie nicht anlügen, aber ich musste ja die Lügen vom ersten Jahr aufrecht erhalten, und so hatte ich jetzt einen Verlobten in England, mein Erstes Mal hinter mir, einen japanischen One- Night Stand in Kroatien ( wenigstens der Japaner an sich selbst war nicht erfunden).

Sandra meine Sandkastenfreundin wurde total eingebildet. So habe ich auch bei ihr gelogen, doch ihr dann die Wahrheit erzählt. Sie hat mir schnell verziehen und selbst ein paar Geständnisse gemacht. Als ich sie per Mail gefragt habe, was eigentlich los ist, warum sie seit fünf Jahren keine Schule besucht und nicht arbeitet, dass ich das nicht gut finde ec. hat sie angefangen mich wüst zu beschimpfen und runter zu machen. Deswegen habe ich diese Freundschaft beendet. Es hat nicht wirklich weh getan, jedoch hatte ich das Gefühl, das ein großer Teil von mir mit ihr verlorgen gegangen ist.

Ich würde wirklich gerne aufhören zu lügen, ich habe es so oft versucht. Aber ich kann es einfach nicht. Ich wage mir gar nicht vorzustellen, was geschieht wenn das alles rauskommt..

Eine Weile hoffte ich auf einem Neuanfang in der weiterführenden Handelsschule, jedoch gehen einige aus meiner Klasse auch dorthin. Und in eine andere Schule kann ich nicht gehen.

Ich hab echt keine Ahnung mehr, was ich tun soll!















Mehr lesen

28. Februar 2007 um 21:44

Selbstbewußtsein
Mich macht es immer traurig, wenn ich solche Geschichten lese. Es ist doch nicht so verwunderlich, daß du versuchst dich in ein vermeintlich "besseres" Licht zu stellen. Würde dir gerne helfen. Wenn du mir also gerne schreiben möchtest, würde mich freuen. Du bist nicht zufällig aus dem Raum München?
Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper