Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Psychologie / Ich kann langsam nicht mehr. Kann mir bitte jemand helfen?

Ich kann langsam nicht mehr. Kann mir bitte jemand helfen?

26. Dezember 2008 um 18:04 Letzte Antwort: 30. Dezember 2008 um 11:04

Hallo!
Also ich bin 16 Jahre alt habe eine große Schwester, die vor kurzem ausgezogen ist und meine Eltern mit denen ich unter einem Dach lebe.
Ich habe folgendes Problem:
Ich hab keine besonders gutes Verhältnis zu meinem Vater, welches ich aber auch nie wirklich entstehen konnte da er als ich klein war oft auf Geschäftsreisen oder im Büro war. wie können auch nicht als Familie oder mit ihm allein besonders gut reden da seine Aussagen immer agrressiv klingen und auch immer durch Vorwürfe geprägt sind. Entschuldigung habe ich ihn leider auch noch nie sagen hören obwohl das schon oft nötig gewesen wäre. Auch hat er keinen Respekt vor uns besonders vor meiner Mutter und kann nicht mit Kritik umgehen. Er beharrt immer auf seiner Meinung auch wenn wir drei schon weinen. Außerdem hat er keinem von uns jemals mal gedankt auch nicht meiner Mutter die so viel für uns tut. Stattdessen muss er fast täglich erwähnen wie gut er doch ist und dass wir nur durch seine Arbeit so gut versorgt sind. Klar materiell gesehen schon. Und ständig geht es darum wie viel denn das und das gekostet hat, obwohl wir uns darüber denke ich nicht so viele Gedanken machen müssten. Aber das kann man ihm glaub ich nicht abgewöhnen da seine Etern arm waren usw..Ich denke schon dass er selbst auch gern ein besseres Verhältnis zu uns haben möchte da er sich vllt ein wenig ausgegrenzt fühlt. Er kommt auch immer in mein Zimmer und frägt mich wie die Schule oder es bei einer Freundin war... Meine Schwester und ich haben auch schon über eine Familientherapie nachgedacht aber dort würden ihn keine zehn Pferde hinbekommen. Meiner Mutter ist auch schon krank gerade jetzt bräuchte sie Unterstützung. Und meine Schwester war auch schon in therapeutische Behandlung. Und mich sehe ich auch schon so langsam daran kaputt gehen.
Ich könnte noch vieles mehr schreiben leider....wäre schön wenn einer von euch mir helfen könnte oder so. Danke im Vorraus und für die Zeitinvestierung!
Lg RickaRickaTang

Mehr lesen

26. Dezember 2008 um 23:22

Familientherapie
na wenn Du mit Deiner Schwester hingehst seid Ihr schon mal zwei. Mit Deiner Mutter dann drei. Und dort kann man Euch sicher sagen wie Ihr das am besten anstellt mit ihm. Wie Ihr ihn dort hinbekommt oder wie es besser werden könnte.
Habt Ihr denn keine gemeinsamen Erlebnisse? Ein gemeinsamer Ausflug oder Urlaub kann Wunder wirken. Und in entspannter Atmosphäre könntet Ihr es ihm auf die nette Art rüberbringen.
Viel Glück

Gefällt mir
27. Dezember 2008 um 16:33

Bedürfnisse
Hallo Ricka, du leidest sehr darunter, dass die Wärme und Zuneigung, die offenbar von allen, außer deinem Vater gegeben wird, von ihm so gar nicht rüber kommt. Es scheint so zu sein, als würdest du und deine Mutter alles daran setzen, die Anerkennung und menschliche Wärme von ihm zu bekommen, die er offensichtlich nicht geben kann oder will.
Hier kommt jetzt eine gute und eine schlechte Nachricht:
Du wirst das Verhalten deines Vaters nicht ändern können, weil es etwas mit Bedürfnissen zu tun hat. Dein Vater nutzt nach deinen Aussagen jede erdenkliche Möglichkeit von EUCH Anerkennung zu erhalten. Solange er diese nicht in der Art bekommt, wie er sie braucht, verweigert er sich euch. Das ist die schlechte Nachricht. Nun die gute.
Ihr könnt auf wunderbare Weise lernen, euch eure Bedürfnisse zu erfüllen - und zwar unabhängig vom Verhalten eures Vaters! D. h. euren Frieden und euer Wohlbehagen könnt ihr selber herstellen! Und das ganz sicher!!
Die einzelnen Schritte dazu zeigt euch ein Therapeut. Also Mädels, macht euch auf den Weg zu einer Therapie und euer Leben wird sich um ein vielfaches bessern. Es spielt keine Rolle, ob der Vater dahin mitgeht oder nicht. Schaut erst einmal nur auf euch selbst und was ihr miteinander tun könnt, um euch selbst Lob und Anerkennung zu geben - oder bei Freunden einsammeln ist auch völlig in Ordnung. Dafür sind Freunde schließlich auch da. Ihr werdet staunen, wie sich die Welt verändern kann, wenn ihr neue Blickwinkel hinzu bekommt. Ich schicke Euch für diesen Gang ein Lächeln und einen ordentlichen Klatsch Wärme rüber.
Viele gute Gespräche wünsch ich euch.
Platz an der Sonne

Gefällt mir
30. Dezember 2008 um 11:04

Kommt mir bekannt vor
das kommt mir sehr bekannt vor, meine Eltern sind BEIDE so, narzistische Egoisten, die meinen die Könige dieser Welt zu sein, immer nur Geld Geld usw. haben mich oft beleidigt, ich würde es nie zu was bringen etc. ... habe ich aber ... zeig was in Dir steckt und schaffe Dir eine Zukunft durch Bildung !

Ich habs dann einfach gelöst, in dem ich mich von ihnen gelöst habe und sie aus meinem Haus geworfen habe !

Das kannst Du sicher nicht machen, ich kann Dir nur eines raten, Augen zu und durch, Schulabschluss machen, dann haste was eigenes, also kein Jodeldiplom ... und dann eine Lehre und raus aus dem Haus !

Oder ihr rauft Euch zusammen und ignoriert den Mann solange, bis er merkt, daß die Welt sich nicht um ihn alleine dreht ! Oder will er seine Familie auf's Spiel setzen ? Wenn er dies nicht will, wird er verstehen, wenn ihm nichts mehr an seiner Familie liegen sollte, bringst auch nichts, an ihm festzuhalten !

Gefällt mir