Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Ich kann langsam nicht mehr

Ich kann langsam nicht mehr

30. März 2017 um 20:15 Letzte Antwort: 31. März 2017 um 15:04

Hey Leute ich frag mich ob da jemand draußen ist der Helft. So ich 17 jahre Alt, Bin Männlich und hab bis jetzt keine Freunde ich hatte noch nie mit einem Mädchen so gesprochen oder sonst was ja das ist jetzt nicht dass Schlimmste Wahrscheinlich ist es Meine Grammatik jajaja is ja egal ich find mich hässlich und ich werde nie jemanden finden der mich liebt außer Papa und Mama so jetzt hatt meine Oma Krebs sie wird bald sterben dass wird mir sowas von in den Boden reißen ich liebe meine Oma sehr :'( 
MEIN Papa hatt Nieren Schwäche kann jeder Zeit Nieren versagen bekommen und ja hab niemanden darüber zu reden ka was ich jetzt noch machen soll es kann mir keiner Helfen und wird mir keiner Helfen 

Mehr lesen

30. März 2017 um 21:43

Hallo mh!

Als mein Vater starb, war das für mich auch sehr traurig, aber, ich wusste, das Leben geht weiter. Es MUSS weitergehen. Du müsstest eigentlich wissen, dass der Tod zum Leben gehört. Man verdrängt ihn gerne, das ändert aber nichts an der Tatsache.
  Es mag sein, dass Du Dich hässlich findest, das heißt aber noch lange nicht, dass ANDERE Dich für hässlich finden! Du schreibst: "Ich werde NIE jemanden finden, der mich liebt ..." Wenn Du Dir das immer einredest, hast Du damit vermutlich recht, weil negative Gedanken auch negative Auswirkungen auf Dein Wesen haben. Gehst Du noch zur Schule? Machst Du eine Ausbildung? Ich habe den leisen Verdacht, dass Du Dicht traust, Schulkameraden/innen und/oder andere Leute anzusprechen, wohl bedingt durch Deine Hemmungen. Hemmungen gehören zu den Ängsten. Angst, ausgelacht zu werden, Angst vorm Versagen, Angst, immer ein Loser zu bleiben usw. Gerade jetzt wäre es aber sehr wichtig, jemanden zu haben, mit dem Du reden kannst. Ich weiß, dass das nicht gerade leicht ist, aber, wenn Du es wirklich willst, wirst Du auch Freunde finden. Ich war auch mal 17, ein schüchterner Typ, dick, unsportlich. Dann begann ich mit einer Ausbildung und lernte ein Mädchen, das im Büro arbeitete, kennen. Du kannst Dir gar nicht vorstellen, wie viel Überwindung es mich kostete, dieses Mädchen nicht nur anzusprechen, sondern auch über meine Probleme zu reden. Ich schaffte es aber, und sie sagte: "Gemeinsam bringen wir das wieder in Ordnung, nur keine Angst!" Mir fiel ein ganzer Berg vom Herzen. Es ist nur ein Schritt, und wenn ICH diesen Schritt fertiggebracht habe, dann bringst Du ihn auch fertig. Dazu wünsche ich Dir alles Gute.

LG.,

lib 

1 LikesGefällt mir
31. März 2017 um 15:04
In Antwort auf lightinblack

Hallo mh!

Als mein Vater starb, war das für mich auch sehr traurig, aber, ich wusste, das Leben geht weiter. Es MUSS weitergehen. Du müsstest eigentlich wissen, dass der Tod zum Leben gehört. Man verdrängt ihn gerne, das ändert aber nichts an der Tatsache.
  Es mag sein, dass Du Dich hässlich findest, das heißt aber noch lange nicht, dass ANDERE Dich für hässlich finden! Du schreibst: "Ich werde NIE jemanden finden, der mich liebt ..." Wenn Du Dir das immer einredest, hast Du damit vermutlich recht, weil negative Gedanken auch negative Auswirkungen auf Dein Wesen haben. Gehst Du noch zur Schule? Machst Du eine Ausbildung? Ich habe den leisen Verdacht, dass Du Dicht traust, Schulkameraden/innen und/oder andere Leute anzusprechen, wohl bedingt durch Deine Hemmungen. Hemmungen gehören zu den Ängsten. Angst, ausgelacht zu werden, Angst vorm Versagen, Angst, immer ein Loser zu bleiben usw. Gerade jetzt wäre es aber sehr wichtig, jemanden zu haben, mit dem Du reden kannst. Ich weiß, dass das nicht gerade leicht ist, aber, wenn Du es wirklich willst, wirst Du auch Freunde finden. Ich war auch mal 17, ein schüchterner Typ, dick, unsportlich. Dann begann ich mit einer Ausbildung und lernte ein Mädchen, das im Büro arbeitete, kennen. Du kannst Dir gar nicht vorstellen, wie viel Überwindung es mich kostete, dieses Mädchen nicht nur anzusprechen, sondern auch über meine Probleme zu reden. Ich schaffte es aber, und sie sagte: "Gemeinsam bringen wir das wieder in Ordnung, nur keine Angst!" Mir fiel ein ganzer Berg vom Herzen. Es ist nur ein Schritt, und wenn ICH diesen Schritt fertiggebracht habe, dann bringst Du ihn auch fertig. Dazu wünsche ich Dir alles Gute.

LG.,

lib 

Hallo,

​Du bist noch sehr jung und hast Dein ganzes Leben vor Dir, dass Dir mit Sicherheit auch noch seeeehr viele schöne Momente bereiten wird. Und Todesfälle in der Familie macht jeder durch, der eine früher, der andere später. Meine Mutter ist z. B. sehr früh gestorben und ich habe gedacht das ist das Ende der Welt. Aber das war nur der Anfang. Ich habe innerhalb weniger Jahre meine ganze Familie verloren - Großeltern, Onkel/Tanten, Vater...

Und trotzdem bin ich heute ein sehr glücklicher Mensch, mit der besten Freundin der Welt und Kind. Hätte nie gedacht dass ich die Richtige finde, und auf einmal war sie da, durch etliche aufeinanderfolgende Zufälle die mich zu ihr geführt haben. Ich bin mir sehr sicher, das war Schicksal.

​Hässlich sein liegt im Auge des Betrachters. Auch für Dich gibt es den passenden Deckel, aber wie gesagt - Du bist noch jung, gib nicht auf und lass Dich von solchen Gedanken nicht runterziehen. Beim einen kommt das früher, beim nächsten später. Wichtig ist für Dich aber auch gerade in Bezug auf Frauen, dass Du Dein Leben in die richtigen Bahnen lenkst. Job/Ausbildung/Studium, irgendwann Dein eigenes Leben usw.

​Genieße die Zeit mit Deiner Familie und versuche, auch die positiven Dinge zu sehen, die gibt es mit Sicherheit auch.

Alles Gute.

​S.
 

1 LikesGefällt mir