Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Ich kann es nicht verarbeiten

Ich kann es nicht verarbeiten

19. August 2008 um 1:49 Letzte Antwort: 30. August 2008 um 8:35

Ich bin inzwischen 20 Jahre alt und vor 14 Jahren habe ich eine meiner damaligen besten Freundinnen verloren.

Wir kannten uns aus dem Kindergarten. Sie war so ein liebes Mädchen, immer am lachen und stets gut drauf. Ich war älter als sie und irgendwie hatte ich das Gefühl, dass sie mich ein wenig angehimmelt hat. Sie wollte im Kindergarten immer auf meinem Schoß sitzen und ich habe sie gelassen. Ich hatte sie furchtbar gern...so wie es eben bei kleinen Kindern ist. Dann kam ich in die Grundschule deswegen hatten wir leider weniger miteinander zu tun.

Und dann kam der Tag an den ich mich bis heute so genau erinnere....meine Mutter war den ganzen Abend wie verrückt am telefonieren und ich wurde ständig aus dem Raum geschickt, dann kamen im Fernsehen Nachrichten in denen von einem Hausbrand berichtet wurde und erneut wurde ich aus dem Wohnzimmer geschickt. Ich weiß noch so genau wie meine Mutter eine Freundin angerufen und gesagt hat: Es ist jetzt im Fernsehen in den Nachrichten. Ich weiß nicht mehr ob es tage oder Wochen später war, aber irgendwann hat meine Mutter es mir erklärt.

Sie und ihr Bruder wurden ins Bett geschickt als ein Kabelbrand ausbrach. Der Junge hat es noch bemerkt, um Hilfe gerufen und wurde gerettet, aber anscheinend konnte man zu ihr nicht mehr durch kommen. Ein Nachbar hat versucht von aussen ins Haus zu kommen, aber wegen der Rollos, die er mit einem Hammer aufschlagen wollte, hat es lange gedauert...zu lange. Als er endlich durch das Rollo durch war, war es schon zu spät...sie war tot.

Das ist jetzt 14 Jahre, aber ich komme nicht darüber hinweg. Inzwischen sind viele Menschen verstorben die ich kannte, mit deren Tod ich weitaus weniger Probleme habe. Wieso kann ich einfach nicht über ihren Tod hinweg kommen? Ich kann nicht über sie reden ohne zu weinen und sobald ich an sie denke sehe ich dieses putzige, nicht mal 5 Jahre altes Mädchen vor mir, dass immer gelächelt hat.

Mehr lesen

30. August 2008 um 8:35

Aha
Liebe angelyuki, deine Freundin musste sicher mehr als eine gute Freundin gewesen sein, eine Schwester, eine Anbeterin, der Mensch, den du so mochtest. Ja, sogar viel, und nach 14 langen Jahren wünschst du dir, mit ihr zu spielen, sie zu sehen, in guten alten Zeiten. Aber weine nicht, wo immer sie jetzt ist, vergessen werdet ihr euch beide nie. Sie hätte aber nie gewollt, dass du immer so traurig bist, sie hätte eher gewollt, dass du nach vorne blickst,in die Zukunft, in die strahlende Zukunft ^^
Das Leben geht weiter, es war an jenem Tage ein Unfall, den niemand vorraussah, sowas gehört zum Leben. Niemand kann erwarten, dass Tote auferstehen, man kann nur loslassen, und nach vorne blicken, versuch es bitte.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Frühere Diskussionen
Von: nohemi_12374495
1 Antworten 1
|
30. August 2008 um 0:20
Von: jesusa_12282088
3 Antworten 3
|
29. August 2008 um 16:54
1 Antworten 1
|
29. August 2008 um 7:39
2 Antworten 2
|
28. August 2008 um 23:05
1 Antworten 1
|
28. August 2008 um 16:17
Noch mehr Inspiration?
pinterest