Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Ich kann einfach nicht mehr...

Ich kann einfach nicht mehr...

7. Januar 2012 um 22:01 Letzte Antwort: 8. Januar 2012 um 16:37

Ich belüge alle um mich herum.
Seit jahren habe ich Depressionen,hatte zudem eine Essstörung, verletzte mich selbst.
In Behandlung nahm ich 1 Jahr oder länger Antidepressiva, war 1 1/2 Jahre in Therapie (Gesprächstherapie, sau teuer, Psychologin ....war zwar nett aber irgendwie...ich weiß nicht...hatte das Gefühl, als sie sagte dass wir nun quasi immer weniger stunden machen können, sie will nicht mehr...oder es lag an mir, aber zu dem geht's weiter!) .
Jetzt bin ich seit August nicht mehr bei meiner Therapeutin gewesen weil ich stark sein will und auch meine Eltern und alle anderen (außer freund vllt.!) nichts von den Qualen merken.

Übermorgen sind die zweiwöchigen Winterferien vorbei...schule...und ich kann nicht mehr..allein' der Gedanke macht mich fertig.
Mein Freund fährt nächsten Samstag eine Woche auf Skikurs mit seiner Klasse...und ich kann hier lernen wie eine depate
Mir ist nur nach heulen...jeden Tag lange Schule und dann nur lernen...ich kann einfach nicht mehr .
Nichts verläuft wie ich es gerne hätte...
ich will weg hier...ich weiß nicht was ich tun soll...sehe nur diese Lernerei.nur den stress. Vor den Ferien schon (fast) ein Burnout wegen der scheiß schule (bin quasi im letzten Jahr, nächstes Jahr schulabschluss, Matura) !!

Und niemand in der Schule weiß wie schlecht es mir geht.
Meine "Freundinnen" (sehe die nur in der schule und versteh mich da halt halbwegs mit ihnen) wissen dass ich in meiner vorigen Schule gemobbt wurde..aber sonst...was ich für Probleme habe etc nicht.

Ich überspiele alles.
Die sollen nixmerken.
Sonst bin ich schwach....

Ach Gott Fühl mich so allein'

Mehr lesen

7. Januar 2012 um 22:02


belügen...weil ich so tue als wäre alles ok...

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
8. Januar 2012 um 9:00


ich bin grad so...erleichtert dass ich nicht allein damit bin.
ich kann verstehen, dass du mir nichtwirklich helfen kannst, wenn du doch selbst nicht weißt was du tun sollst.

Meine Eltern...ich kann's nicht. Als sie von meinen Depressionen erfuhren und es mir richtig schlecht ging vor zwei Jahren (ich lag in meinem Zimmer, schrie, weinte, weil ich das Gefühl hatte, dass meine Seele in stücke gerissen wird, hielt das alles nicht mehr aus) und ich weiteres erzählte (wunsch in eine psychiatrie zu gehen, weil ich es im alltag nicht mehr aushielt) zuckten sie total aus. Es kamen vorwürfe, mama schrie mich nur an, papa schrie mich nur an usw usf.

Und mein Freund..ja er unterstützt mich natürlich, ist für mich da. Aber zur Zeit...kennst du das?
Dass menschen versuchen dich aufzuheitern, aber die nicht kapieren, dass Sätze wie "Mach dir nicht so einen Stress" "Das schaffst du schon!" nichts bringen?!.
Bei mir macht das sogar alles schlimmer, weil ich dann in einem Berg von selbstvorwürfen versinke...nach dem Motto : "Super, ich mach mir Stress, jetzt bin ich selbst dran schuld wie es mir geht!".
Diese Phasen kommen immer alle2-4 Wochen so stark, dazwischen kann ich mich halbwegs zusammreissen, was aber viel kraft kostet.

Wie verstellst du dich denn?
Magst du was erzählen?

Lass dich mal knuddeln, das tut vielleicht gut

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
8. Januar 2012 um 14:33

....
Ja genau das kenne ich!
Jemand versucht zu helfen und sagt etwas, das für ihn vielleicht aufmunternd klingt...aber man hat das Gefühl die sagen nur schnell was, damit sie nicht weiter drüber reden müssen mit einem , oder so ähnlich. In Wirklichkeit sollte man aber wissen, dass man einfach reden sollte .

Das mit dem Schuldig sein, hab ich bei mir noch nie so wirklich beobachtet..aber, dass man eigentlich kein Recht hat traurig zu sein etc. das kenn ich zu gut.
Und das zieht einen zusätzlich runter weil man sich so drüber ärgert, dass man sich so fühlt, obwohl man nicht sollte. Hasse das!
Am schlimmsten sind diese Zustände die immer wieder kommen...ich lieg Abends im Bett, ich weine stundenlang, ziehe alles ins negative, alles ist schrecklich, sehe keine aussicht , nichts gar nichts.
Und zusätzlich, wenn ich dann verzweifelt meinen Freund anrufe, mache ich mich selbst fertig indem ich mich zur sau mache quasi. Sogar mein Freund hat gestern am Telefon gefragt:"Sag mal, wieso musst du dich immer noch schlechter machen, wenn's dir eh grad nicht gut geht??".


Ich weiß nicht ob ich jemanden hab...
Beste Freundin hab ich schon, aber es ist sehr schwer sich gefühlsmäßig so gehenzu lassen.
Bin aber nächstes wochenende eh bei ihr, weil mein Freund eine woche auf skikurs ist von der schule aus ( ).

Deinen Beitrag lese ich mir gleich mal durch!





Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
8. Januar 2012 um 14:47


Hallo saraju1 , ich kann gut verstehen das es dir schlecht geht vor allem wenn du allen etwas vorspielen musst so frisst du alles in dich hinein das ist bei mir auch so ich rede generell nicht über meine probleme weil ich die leute um mich herum damit nicht nerven möchte aber das ist eigendlich falsch! grade bei soviel stress wie du ihn hast solltest du dringend jemanden haben mit dem du dich hinsetzen zur ruhe kommen und einfach nur reden kannst vielleicht würde das dir ein bisschen helfen ?

Kopf hoch, Jenni :*

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
8. Januar 2012 um 14:53
In Antwort auf thane_12293936


Hallo saraju1 , ich kann gut verstehen das es dir schlecht geht vor allem wenn du allen etwas vorspielen musst so frisst du alles in dich hinein das ist bei mir auch so ich rede generell nicht über meine probleme weil ich die leute um mich herum damit nicht nerven möchte aber das ist eigendlich falsch! grade bei soviel stress wie du ihn hast solltest du dringend jemanden haben mit dem du dich hinsetzen zur ruhe kommen und einfach nur reden kannst vielleicht würde das dir ein bisschen helfen ?

Kopf hoch, Jenni :*

Ja,...
...wahrscheinlich würde es mir helfen. Aber weißt du, das Überspielen und alles, das hat sich verselbstständigt.
In der Schule kann ich wirklich nur dann grantig , traurig, deprimiert sein, wenn's echt eine ENORME Krise ist (das war z.B in der letzten Schulwoche vor den Winterferien der Fall).

Ansonsten...einfach mal lachen und dann weiter tun als ginge es eh. Die anderen fragen sonst dauernd was los ist und dass sie eh da sind usw aber ich mag nicht.
Ich will einfach allein seinmit meinen Problemen.

Zu Hause vergrab ich mich dann im Lernen, um mich abzulenken quasi. Kein Wunder dass dann meistens am Wochenende und in den Ferien alles hochkommt .

Eigentlich sollte ich wieder einen Arzt aufsuchen, aber wie denn , wenn meine Eltern dann wieder eine Krise bekommen.

Mama bekommt dann wieder einen Anfall á la :
"Boa, dir kanns ja nicht schlecht gehen. Du bist immer so stark und schaffst alles so toll. Andere Kinder verhungern, diese psychischen Krankheiten sind eine Ausflucht...! Meditier doch einfach, wie ich, dann geht's dir besser, finde zu dir selbst" usw usf.
Und Papa...boa der kriegt einen Schrei und Wutanfall.

Davor hab ich zu große Angst.

Also müsste ich einen Arzt aufsuchen und sicher sein, dass meine ELtern nichts davon erfahren.
Aber heimlich komm ich zu keinem Psychologen weil man die Sitzungen ja auch bezahlen muss *seufz*.

Alles Liebe und danke für deine Antwort!
Bedeutet mir viel....

saraju1

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
8. Januar 2012 um 16:37
In Antwort auf clare_12325653

Ja,...
...wahrscheinlich würde es mir helfen. Aber weißt du, das Überspielen und alles, das hat sich verselbstständigt.
In der Schule kann ich wirklich nur dann grantig , traurig, deprimiert sein, wenn's echt eine ENORME Krise ist (das war z.B in der letzten Schulwoche vor den Winterferien der Fall).

Ansonsten...einfach mal lachen und dann weiter tun als ginge es eh. Die anderen fragen sonst dauernd was los ist und dass sie eh da sind usw aber ich mag nicht.
Ich will einfach allein seinmit meinen Problemen.

Zu Hause vergrab ich mich dann im Lernen, um mich abzulenken quasi. Kein Wunder dass dann meistens am Wochenende und in den Ferien alles hochkommt .

Eigentlich sollte ich wieder einen Arzt aufsuchen, aber wie denn , wenn meine Eltern dann wieder eine Krise bekommen.

Mama bekommt dann wieder einen Anfall á la :
"Boa, dir kanns ja nicht schlecht gehen. Du bist immer so stark und schaffst alles so toll. Andere Kinder verhungern, diese psychischen Krankheiten sind eine Ausflucht...! Meditier doch einfach, wie ich, dann geht's dir besser, finde zu dir selbst" usw usf.
Und Papa...boa der kriegt einen Schrei und Wutanfall.

Davor hab ich zu große Angst.

Also müsste ich einen Arzt aufsuchen und sicher sein, dass meine ELtern nichts davon erfahren.
Aber heimlich komm ich zu keinem Psychologen weil man die Sitzungen ja auch bezahlen muss *seufz*.

Alles Liebe und danke für deine Antwort!
Bedeutet mir viel....

saraju1


klingt ja kompliziert vor allem das mit deinen eltern ist eine schwierige situation .. aber wenn es dir wirklich so schlecht geht solltest du vllt mal versuchen mit ihnen zu reden . falls sie dann anfälle bekommen sollten wie du sagst brich das gespräch einfach ab. einen versuch ist es wert oder nich ? und wer weiß möglicherweise verstehen sie dich und sehen ein das du hilfe brauchst.

lenkst dich immer mit lernen ab ? vllt solltest du es mal mit etwas anderem versuchen weil sich sonst großer druck aufbauen könnte .. stress usw geh doch mal raus und weg mit deiner besten freundin und versuch den gedanken an das ständige lernen ein bisschen auf die seite zu schieben ..

viele liebe grüße , ich hoffe ich kann dir ein wenig helfen .
Jenni :**

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram