Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Ich hasse mich und mein Leben

Ich hasse mich und mein Leben

27. April 2019 um 16:25 Letzte Antwort: 28. April 2019 um 12:47

Guten Tag,
Ich möchte mich einfach mal aussprechen,da ich das sonst Nirgendwo kann.Bitte kommt nicht mit:"Geh zum Therapeuten",da das wirklich nicht hilft.Das war ich jetzt schreibe wird sehr lang und ich würde es toll finden,wenn man sich mein Problem anhören würde.Ich hasse Mich und mein Leben.Fangen wir mit dem Punkt Familie an:Meine Eltern hatten sich getrennt als ich 3 war.Mein Vater war zwar manchmal nicht gerecht zu meiner Mutter,aber im Vergleich  zu meinen jetzigen Vater viel viel besser(dazu komme ich gleich)Er war auch immer total lieb zu mir und Gewalt kam nicht in Frage.Doch mein neuer Vater ist das Gegenteil.Er macht meine Mutter erstmal richtig oft seelisch kaputt und meine Mutter verfolgt den so wie ein Hund.Früher war  meine Mutter eigentlich normal,sie schimpfte mal und so,aber dass muss jede Mutter mal.Doch als sie ihn kennt veränderte sich alles.Sie hat mich jz seit dem sie ihn kennen gelernt hat manchmal als fett,egoistisch,selbstsüchtig&dumm bezeichnet,was ich immer einfach versuchte raus zu streichen,doch irgendwann wendete sie auch Gewalt an,z.B ich zum ersten mal eind Phase lang depressiv war und ziemlich abgestiegen  war in der Schule.(Sie ist ziemlich streng bei sowas)Mittlerweile hat sie sich deutlich gebessert,aber sie ist immer auf der Seite meines Stiefvaters.Und er rastet wirklich wegen allem aus.Er hat mich schon alles mögliche genannt und macht mir ca. Jeden Tag bewusst wie dumm,unfähig und untalentiert ich bin.Darum hab ich immer Angst irgendwas "falsches" zu machen,da er dann sofort Gewalt anwendet .Erst gerade eben hat er mir deutlich ausgedrückt,dass ich der schlimmste Idiot bin,eine Rumheulerin bin undmich schämen sollte,weil ich meine Mutter gefragt hatte wann endlich das Buch ankommt,was wir nächste Woche für Deutsch durchgelesen haben müssen und er mir sagte,dass es auch Hörspiele gibt,dabei hat uns die Lehrerin genau gesagt,dass wir das nicht als Hörspiel hören sollen,da das umgeschrieben ist.Und meine Mutter sagt nie was dagegen.nie.immer ist sie bei allem auf seiner Seite.Und dann fragt sie mich eines Tages ernsthaft,wieso ich immer so schlecht gelaunt bin.Jetzt kommen wir zum Thema Freunde.Ich wurde früher sehr oft von Menschen ausgenutzt und einfach weggeworfen,danach ließ ich mich eigentlich nicht mehr so ausnutzen und hatte mich definitv gebessert im Sachen Vertrauen und Menschen und hab Freunde gefunden,von denen ich dachte sie wären die richtigen. Doch in letzter Zeit   ignoriert mich die eine immer und als ich mal gesagt habe,dass ich denke,dass ich eine Gehirnerschütterung hab hat sie garnichts gesagt(und 2 andere auch nicht),die andere sagt mir ich wäre der Grund wieso wir uns streiten und dass ich streitsüchtig,arrogant,egoistisch bin.Und sie war übrigens die erste Person,der ich gesagt habe,wie schlecht ich mich fühle.Wisst ihr was sie gesagt hat?Dass ich eine Rumheulerin bin und keinen Recht habe traurig zu sein,da ich gute Noten in der Schule kriege.(für die ich mir übrigens oft meine ganze Freizeit nehme )Ich hab angeboten,dass wir eine auszeit von einander brauchen,da ich ja sonst "streitsüchtig" werde.Es sind gerade noch Ferien und ich hab mittlerweile 5 Tage nicht mit ihr geschrieben.Und die anderen halten immer zu allen,ausser zu mir.Dann kommen wir zum Thema Schule:als ich die eine depressive Phase zum ersten Mal hatte,waren meine Noten den Bach runter gelaufen.Jetzt hab ich meine Noten durch harte Arbeit Griff und bin sogar eine der besten der Klasse.Und genau deswegen werde ich als Streberin bezeichnet und als Jemand,der nichts anderes macht als Lernen.Erst vor paar Monaten haben sich 3 Schüler vor dem Chemiunntericht,darüber unterhalten,dass ich kein Leben usw habe.Zur infoass sind keine schlechten Schüler,die neidisch sind.2 Davon sind gut in der Schule.Und das macht mich fertig,da ich früher wegen meinen schulischen Leistungen als dumm bezeichnet wurde und ich jz als Streberin dafür bezeichnet werde.Und meine Noten sind das einzige Positive an mir.Jetzt zum Thema Liebe:Ich liebe und ich meine nicht das alberne "verliebt" sein sondern wirklich liebe einen Jungen seit 3 Jahren,doch er wird mich nie mögen.Und vor paar Monaten,als er und seine Freundin zsm waren,wusste man das noch nicht und ich musste natürlich eine der ersten sein,die es erfährt,da ich gerade am Flur ging und ich sah,wie sich die beiden umarmen.Jz sind die beiden getrennt,aber er hängt mit anderen "beliebten" Mädchen ab und ich würde mich nicht wundern,wenn die  zsm kommen.Jetzt kommen wir zum letzten Thema und auch eins was mich sehr runterzieht:Mein Aussehen.Jetzt denken sich bestimmt alle:"Immer diese Jugendlichen mit ihren komplexen"Nein,ich meine es ernst.Fangen wir bei meiner Figur an.Jemand hatte mich als:"ich meine die,die bisschen breiter ist" bezeichnet.Und dieses Mädchen kennt mich auch  nur vom Verein,deswegen ist es auch kein Neid.Meine Mutter und meine Oma haben mir auch schon gesagt,dass ich mehr Gewicht habe.Ich versuche jz seit längerem nur gesundes Essen zu essen und auf 1100 Kalorien zu kommen und  dazu noch Sport zu machen.Ich hab sogar schon paar Kilos abgenommen und bin sichtbar dünner geworden,dennoch fühle ich mich total fett.An manchen Tagen will ich einfach garnichts essen.und der Rest von mir ist einfach hässlich,ich wurde von einer alten "Freundin",die immer ihre  ehrliche Meinung sagt als hässlich bezeichnet und bei diesen ganzen Bewert Dingern werd ich immer schlechter als andere bewertet.Und noch nie hat Jemand ein Kompliment zu mir oder hinter meinem Rücken gesagt.Nie.Und alle anderen bekommen immer nur positives zeug zu hören.Alles an meinem Leben und an mir ist einfach schlecht.Das einzige was positiv ist sind meine Noten.Und das einzige was mich dran hindert mir nicht das Leben zu nehmen ist der Traum Arzt zu werden.ich erwarte auch keinen Mitleid,ich wollte das einfach mal aussprechen,da andere mich als Rumheulerin abstempeln.

Mehr lesen

28. April 2019 um 12:47
In Antwort auf gluecksblume123

Guten Tag,
Ich möchte mich einfach mal aussprechen,da ich das sonst Nirgendwo kann.Bitte kommt nicht mit:"Geh zum Therapeuten",da das wirklich nicht hilft.Das war ich jetzt schreibe wird sehr lang und ich würde es toll finden,wenn man sich mein Problem anhören würde.Ich hasse Mich und mein Leben.Fangen wir mit dem Punkt Familie an:Meine Eltern hatten sich getrennt als ich 3 war.Mein Vater war zwar manchmal nicht gerecht zu meiner Mutter,aber im Vergleich  zu meinen jetzigen Vater viel viel besser(dazu komme ich gleich)Er war auch immer total lieb zu mir und Gewalt kam nicht in Frage.Doch mein neuer Vater ist das Gegenteil.Er macht meine Mutter erstmal richtig oft seelisch kaputt und meine Mutter verfolgt den so wie ein Hund.Früher war  meine Mutter eigentlich normal,sie schimpfte mal und so,aber dass muss jede Mutter mal.Doch als sie ihn kennt veränderte sich alles.Sie hat mich jz seit dem sie ihn kennen gelernt hat manchmal als fett,egoistisch,selbstsüchtig&dumm bezeichnet,was ich immer einfach versuchte raus zu streichen,doch irgendwann wendete sie auch Gewalt an,z.B ich zum ersten mal eind Phase lang depressiv war und ziemlich abgestiegen  war in der Schule.(Sie ist ziemlich streng bei sowas)Mittlerweile hat sie sich deutlich gebessert,aber sie ist immer auf der Seite meines Stiefvaters.Und er rastet wirklich wegen allem aus.Er hat mich schon alles mögliche genannt und macht mir ca. Jeden Tag bewusst wie dumm,unfähig und untalentiert ich bin.Darum hab ich immer Angst irgendwas "falsches" zu machen,da er dann sofort Gewalt anwendet .Erst gerade eben hat er mir deutlich ausgedrückt,dass ich der schlimmste Idiot bin,eine Rumheulerin bin undmich schämen sollte,weil ich meine Mutter gefragt hatte wann endlich das Buch ankommt,was wir nächste Woche für Deutsch durchgelesen haben müssen und er mir sagte,dass es auch Hörspiele gibt,dabei hat uns die Lehrerin genau gesagt,dass wir das nicht als Hörspiel hören sollen,da das umgeschrieben ist.Und meine Mutter sagt nie was dagegen.nie.immer ist sie bei allem auf seiner Seite.Und dann fragt sie mich eines Tages ernsthaft,wieso ich immer so schlecht gelaunt bin.Jetzt kommen wir zum Thema Freunde.Ich wurde früher sehr oft von Menschen ausgenutzt und einfach weggeworfen,danach ließ ich mich eigentlich nicht mehr so ausnutzen und hatte mich definitv gebessert im Sachen Vertrauen und Menschen und hab Freunde gefunden,von denen ich dachte sie wären die richtigen. Doch in letzter Zeit   ignoriert mich die eine immer und als ich mal gesagt habe,dass ich denke,dass ich eine Gehirnerschütterung hab hat sie garnichts gesagt(und 2 andere auch nicht),die andere sagt mir ich wäre der Grund wieso wir uns streiten und dass ich streitsüchtig,arrogant,egoistisch bin.Und sie war übrigens die erste Person,der ich gesagt habe,wie schlecht ich mich fühle.Wisst ihr was sie gesagt hat?Dass ich eine Rumheulerin bin und keinen Recht habe traurig zu sein,da ich gute Noten in der Schule kriege.(für die ich mir übrigens oft meine ganze Freizeit nehme )Ich hab angeboten,dass wir eine auszeit von einander brauchen,da ich ja sonst "streitsüchtig" werde.Es sind gerade noch Ferien und ich hab mittlerweile 5 Tage nicht mit ihr geschrieben.Und die anderen halten immer zu allen,ausser zu mir.Dann kommen wir zum Thema Schule:als ich die eine depressive Phase zum ersten Mal hatte,waren meine Noten den Bach runter gelaufen.Jetzt hab ich meine Noten durch harte Arbeit Griff und bin sogar eine der besten der Klasse.Und genau deswegen werde ich als Streberin bezeichnet und als Jemand,der nichts anderes macht als Lernen.Erst vor paar Monaten haben sich 3 Schüler vor dem Chemiunntericht,darüber unterhalten,dass ich kein Leben usw habe.Zur infoass sind keine schlechten Schüler,die neidisch sind.2 Davon sind gut in der Schule.Und das macht mich fertig,da ich früher wegen meinen schulischen Leistungen als dumm bezeichnet wurde und ich jz als Streberin dafür bezeichnet werde.Und meine Noten sind das einzige Positive an mir.Jetzt zum Thema Liebe:Ich liebe und ich meine nicht das alberne "verliebt" sein sondern wirklich liebe einen Jungen seit 3 Jahren,doch er wird mich nie mögen.Und vor paar Monaten,als er und seine Freundin zsm waren,wusste man das noch nicht und ich musste natürlich eine der ersten sein,die es erfährt,da ich gerade am Flur ging und ich sah,wie sich die beiden umarmen.Jz sind die beiden getrennt,aber er hängt mit anderen "beliebten" Mädchen ab und ich würde mich nicht wundern,wenn die  zsm kommen.Jetzt kommen wir zum letzten Thema und auch eins was mich sehr runterzieht:Mein Aussehen.Jetzt denken sich bestimmt alle:"Immer diese Jugendlichen mit ihren komplexen"Nein,ich meine es ernst.Fangen wir bei meiner Figur an.Jemand hatte mich als:"ich meine die,die bisschen breiter ist" bezeichnet.Und dieses Mädchen kennt mich auch  nur vom Verein,deswegen ist es auch kein Neid.Meine Mutter und meine Oma haben mir auch schon gesagt,dass ich mehr Gewicht habe.Ich versuche jz seit längerem nur gesundes Essen zu essen und auf 1100 Kalorien zu kommen und  dazu noch Sport zu machen.Ich hab sogar schon paar Kilos abgenommen und bin sichtbar dünner geworden,dennoch fühle ich mich total fett.An manchen Tagen will ich einfach garnichts essen.und der Rest von mir ist einfach hässlich,ich wurde von einer alten "Freundin",die immer ihre  ehrliche Meinung sagt als hässlich bezeichnet und bei diesen ganzen Bewert Dingern werd ich immer schlechter als andere bewertet.Und noch nie hat Jemand ein Kompliment zu mir oder hinter meinem Rücken gesagt.Nie.Und alle anderen bekommen immer nur positives zeug zu hören.Alles an meinem Leben und an mir ist einfach schlecht.Das einzige was positiv ist sind meine Noten.Und das einzige was mich dran hindert mir nicht das Leben zu nehmen ist der Traum Arzt zu werden.ich erwarte auch keinen Mitleid,ich wollte das einfach mal aussprechen,da andere mich als Rumheulerin abstempeln.

Hey, klingt fies sein Stiefvater. Du solltest das mit den Schlägen ernst nehmen und dich an eine Vertrauensperson wenden. Eigentlich müsstest du aus der Familie raus. Dein Stifvater vermittelt dir ein falsches Selbstbild was dich dazu bringt unterbewusst alles negativ zu sehen. Gerade in der Pubertät ist die Psyche sehr empfindlich. 

Es ist gut dass du gute Noten schreibst, aus Erfahrung sage ich dir dass Arbeit einem das Leben verbessert, wenn man im richtigen Job landet. 

Mit dem Essen und Kalorienzählen würde ich sehr sehr vorsichtig sein. Das kann nach hinten losgehen. Magersucht schleicht sich durch das Belohnungsgefühl abgenommen zu haben, sehr schnell ein. Versuche alles zu Essen was du willst ohne auf Kalorien zu achten. Mache einfach Muskeltraining. 

Und du brauchst dringend eine Vertrauensperson. Schulpsychologrn oder Lehrkräfte. Das was deine Familie mit dir tut verbaut drine Zukunft!

Gefällt mir