Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Ich hasse mich ohne Grund

Ich hasse mich ohne Grund

5. Oktober 2014 um 17:44

Ich war schon immer ein 'in sich gekehrtes' Kind. Ich bin mir ziemlich sicher ,dass meine Eltern mich nicht lieben. Als ich klein war, habe ich immer alleine gespielt (war so von mir gewollt). Ich habe eine zwei Jahre ältere Schwester, die genau das Gegenstück zu mir ist. Sie ist sehr gesellig usw. Sie kam in die Schule und ich sollte den Kindergarten besuchen ,aber ich ging sehr ungern hin. Ich habe mir selbst lesen, schreiben, rechnen vor der Schule beigebracht und konnte meiner älteren Schwester oft helfen. Im Kindergarten hatte ich" Freunde" aber sie interessierten mich nicht. Ich habe immer "Freunde" und wurde noch nie gemobbt,aber ich vertraue keiner was an. Keine bedeutet mir etwas. Es hört sich hart an ,aber von mir aus könnten alle sterben, ohne das ich eine Träne vergieße. Ich werte Menschen wegen Kleinigkeiten ab, obwohl ich selbst dumm bin. Z.B wenn jemand kleine Fehler wie "ess doch was" statt "iss doch was" macht oder einzigste statt einzige. So kleine Sachen regen mich auf. Ich muss dazu sagen dass ich eher schüchtern bin und nicht laut aufbrause, sondern alles in mich "hineinfresse". Dennoch bin ich in der Lage meine Meinung zu äußern und mich durch zusetzen. Öfters fragen mich Freunde nach einem Treffen ,aber ich will nicht. Schon in der Grundschule ,wo man sich eigentlich nach sozialen Kontakten sehnen müsste habe ich lieber Mathe Aufgaben gelöst oder alleine gespielt. Meine Eltern haben mich geschlagen und mir oft gedroht. Mein Vater hat mich sogar für Noten geschlagen. Dann habe ich die Grundschule mehr oder weniger aus Angst mit 1,0 abgeschnitten. Jetzt im Moment bin ich erst 16 besuche die 10. Klasse eines Gymnasiums und zähle die Tage bis ich studieren und endlich ausziehen kann. Ich habe auch das Gefühl ich war nie richtig in der Pubertät. Ich bin viel zu vorausschauend und zu realistisch. Ich war noch nie im Leben verliebt. Ich fand es lustig wenn jemand in mich verliebt war. Und vor zwei Wochen, ich kann es mir einfach nicht verzeihen, da habe ich einen Mann (20 Jahre) Hoffnungen gemacht. Ich habe mit ihm "rumgeknutscht" ihm schöne Worte gesagt aber ohne Gefühle. Ich hasse mich so sehr. Wie kann man sowas nur machen? Ich bin JEDE Nacht mindestens eine Stunde wach und heule. Auch tagsüber. Mir laufen einfach die Tränen. Ich kann nicht mehr,leben ich liebe keinen und weil mir als Kind keine Liebe geschenkt wurde, wie kann ich jemanden Liebe schenken?? Ich habe sie doch selbst nicht erfahren. Ich bin erst 16 und schon so müde vom leben

Mehr lesen

5. Oktober 2014 um 21:37

Übertrieben ergeizige Eltern
Hallo Julia,

das ist gar nicht so selten was Du da beschreibst.

Ich bin erstaut das Du mit 1.0 die 10. Klasse abgeschlossen hast, unglaublich wie schlau Du bist, und das abwohl Dich Dein Vater mit Schläge behandelt hat.

Ich kann mir das nur so erklären, über die Noten bekommst du wenigstens ein klein wenig Anerkennung = Liebe von Deinem Vater. Ohne Liebe können Kinder nicht leben.

Auch das Knutschen mit dem 20jährigen Mann fällt darunter, das hast Du nur gemacht um ein bisschen Liebe, Annerkennung und Aufmerksamkeit zu bekommen.

Julia, Dein Vater selber nicht gelernt ein Kind auch emotional zu lieben.
Aber der Zustand den Du aushalten mußt ist nicht gut für Dich und das noch bis zum Abitur.

Ich kann Dir nur raten Dich an eine Lebensberatungsstelle zu wenden, Vertrauenslehrer, jemandem dem Du vertraust. Evtl. Jugendamt.

In meinem Profil findest Du einen Blog von mir, da habe ich einen Post geschreiben, Das Ziel des Lebens ist, schau mal drauf, vielleicht hilft es Dir.

Alles Gute für Dich
Grüße Diana

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Oktober 2014 um 15:43

Hallo!
Erst als ich gesehen habe, dass Du erst 16 bist, war ich schon erstaunt, was Deine Eltern an Grobheiten Dir geboten haben, und besonders Dein Vater mit seinen Drohungen, da kann ich verstehen, dass Du dich im Grunde nach ihrer Liebe gesehnt, es Dir aber niemals eingestanden hast, weil Du in Deiner jungen Seele verletzt wurdest und das wiederholt, und Du warst im Grunde auch neidisch auf Deine zugewandte, offene Schwester, die nicht introveriert ist wie Du. Du trägst Deinen Kummer alleine, das ist ein Fehler, denn die Kommunikation ist doch wichtig, nicht Freunde zu verletzen. Ich kann nicht finden, dass Du "realistisch" bist, im Gegenteil, Du zeigst Dich emotional ! Ich stelle oft fest, dass gerade Jugendliche, die noch ihr Leben vor sich haben, durch äußere negative Umstände besonders liebebedürftig sind und auch Liebe geben können, dazu gehört die Kommunikation mit Freunden als Ausgangspunkt. Gerade diese widrigen Umstände Deiner Grundschulzeit und Deinem Lebenskampf, der nicht immer eitel Sonnenschein ist und auch eine gute Portion Ablehnung hat, die schmerzhaft ist und weh tut.
Ich bin sicher, Du bist liebesfähig, damit meine ich Dein späteres Leben, wenn Du eigenständig wirst und einen eigenen Weg gehen wirst, dann denke ich, wirst Du seelisch gefestigter werden, wenn Dein Lebensziel Dir klarer vor Augen liegt. Für dieses Ziel wirst auch auch wieder Kraft aufbringen und dafür einstehen!

Ich wünsche Dir innere Klarheit und eine Lebensplanung, die mit anderen Menschen freundschaftlich verbunden sein wird.
Nur das Beste für Dich!

Mokusz

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Oktober 2014 um 15:05
In Antwort auf mokusz

Hallo!
Erst als ich gesehen habe, dass Du erst 16 bist, war ich schon erstaunt, was Deine Eltern an Grobheiten Dir geboten haben, und besonders Dein Vater mit seinen Drohungen, da kann ich verstehen, dass Du dich im Grunde nach ihrer Liebe gesehnt, es Dir aber niemals eingestanden hast, weil Du in Deiner jungen Seele verletzt wurdest und das wiederholt, und Du warst im Grunde auch neidisch auf Deine zugewandte, offene Schwester, die nicht introveriert ist wie Du. Du trägst Deinen Kummer alleine, das ist ein Fehler, denn die Kommunikation ist doch wichtig, nicht Freunde zu verletzen. Ich kann nicht finden, dass Du "realistisch" bist, im Gegenteil, Du zeigst Dich emotional ! Ich stelle oft fest, dass gerade Jugendliche, die noch ihr Leben vor sich haben, durch äußere negative Umstände besonders liebebedürftig sind und auch Liebe geben können, dazu gehört die Kommunikation mit Freunden als Ausgangspunkt. Gerade diese widrigen Umstände Deiner Grundschulzeit und Deinem Lebenskampf, der nicht immer eitel Sonnenschein ist und auch eine gute Portion Ablehnung hat, die schmerzhaft ist und weh tut.
Ich bin sicher, Du bist liebesfähig, damit meine ich Dein späteres Leben, wenn Du eigenständig wirst und einen eigenen Weg gehen wirst, dann denke ich, wirst Du seelisch gefestigter werden, wenn Dein Lebensziel Dir klarer vor Augen liegt. Für dieses Ziel wirst auch auch wieder Kraft aufbringen und dafür einstehen!

Ich wünsche Dir innere Klarheit und eine Lebensplanung, die mit anderen Menschen freundschaftlich verbunden sein wird.
Nur das Beste für Dich!

Mokusz

Vielen dank des

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen